1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schwarzseher vom Dienst

Dieses Thema im Forum "Lenormand" wurde erstellt von Sinti, 26. Januar 2005.

  1. Sinti

    Sinti Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2003
    Beiträge:
    257
    Ort:
    CH Nähe Luzern
    Werbung:
    Guten Abend Leute

    Darf ich auch mal um eine Deutung bitten? Ich habe hier eine Neujahrsauslage meines Arbeitskollegen. Irgendwie kenne ich seine Situation so gut, dass ich mit dieser Auslage nicht zurecht komme.

    Es sind drei Themen die mich irritiren. Das eine ist der Beruf, dann die Partnerschaft aber auch eine mögliche Krankheit.

    Karten im Umfeld der Karte Herr sind für mich schon fast beängstigend. Da ist in Berührung mit dem Sarg (Anker/Sense) Operation. Dies nahe der Störche und Herr mit dem Kreuz. Sind hier schicksalhafte Veränderungen aufgrund einer Krankheit und Operation angezeigt oder höre ich die Flöhe husten.

    Die Auslage

    Ich hoffe es nimmt sich jemand meiner Deutung an und erhellt meine Schwarzseherei.

    Für eure Bemühungen im Voraus :danke:
     
  2. dmfmillion

    dmfmillion Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2003
    Beiträge:
    1.557
    Ort:
    Hamburg
    Na so schlecht sieht es nun auch nicht aus. Krankheit ist ja immer auch ein „Zurückziehen“ um sich innerlich zu verändern. Jede Krankheit hat einen tieferen Sinn, nicht nur rein die physiologischen Effekte die nach aussen sichtbar werden.

    Arbeit, da gibt es Probleme. Aber mehr deswegen weil er sich den Dingen nicht annimmt und alles ignoriert, was um ihn herum in der Arbeitswelt abgeht.
    Er schaut auf die Veränderung (Störche) – möchte somit aussteigen. Er sieht die Firma langsam abnibbelt (Wolke Turm = Insolvenz – oder unklare Dinge in der Firma).

    Da wäre auch noch die Schlange die wohl so eine Art Hemmschuh darstellt und ihn mit einer Unterhaltszahlung konfrontiert. Kind und Turm ist auch das Jugendamt.

    Ja und die Abfindung die er sich erhofft (Fische Sterne Sonne) – da sind Maus und Wolke dabei – das könnte bedeuten – wie gewonnen – so zerronnen.

    Partnerschaft – auch etwas diffus – zumal es wohl eine heimliche Beziehung zu der Schlange gibt und einen handfesten Zoff mit der eigenen Frau (Dame Haus Sense) – das schlägt ihm wohl auf den Magen.

    Ja, von Problemen ist da schon was zu sehen, aber er ist wohl nicht bereit, sich den Dingen zu stellen und Ordnung zu schaffen?

    Ein Hinweis gibt auch die Neigung zu Alkohol oder ähnlichen Dingen, welche die Sinne betäuben. Daran ist auch die Schlange nicht ganz unschuldig.

    Es ist nicht einfach für Deinen Arbeitskollegen, vielleicht kannst Du ihn dazu bewegen sein Leben selbst in die Hand zu nehmen. Damit würden sich alle Probleme wie von selbst lösen.

    Ich wünsche ihm die nötige Energie dazu.

    Lg Dieter
     
  3. Landana

    Landana Guest

    Hallo,

    ich lege diese Karten noch nicht so lange, aber vielleicht kann ich ja zu einem Denkanstoß beitragen. Ich bin in leider nur im direkten deuten erfahren (der Fragesteller mischt auch die Karten), aber ich möchte es mal versuchen

    Der Herr liegt auf der 15. Position (Bär), was mich darauf schließen läßt, dass er eine leitende Position auf der Arbeit hat oder eine sehr starke Persönlichkeit ist. Die Störche liegen auf der16. Position (Sterne) und können mit dem Buch gespiegelt werden was auf eine unbewusste oder noch nicht bekannte sehr positive Veränderung schließen läßt. Das ist das worauf er guckt.

    Der Herr läßt sich mit dem Ring spiegeln und das sieht so aus, als wenn er in einer festen Beziehung mit einer Frau ist.

    Fische und Wolken unter dem Herr, lassen bringen mich zur Annahme, dass Geldprobleme da sind. Den Fuchs kann man mit den Wolken spiegeln, was für mich noch mal eine Bestätigung ist. Die Wolken liegen auf der 31. Position (Sonne) und die Fische auf der 23. Position (Mäuse), noch eine Bestätigung, für Geldprobleme.

    Der Anker liegt auf der 5. Position (Baum) wo ich jetzt ein wenig überfragt bin, es könnte eine Arbeit im medizinischen Bereich sein, da ich das aber nicht weiß, lass ich das lieber.

    Wie gesagt, ich lege die Karten noch nicht so lange und dieser Deutungsweg ist mir noch nicht so geläufig.

    Da ich noch neu bin und weder den Fragesteller noch dich kenne, lasse ich mich nicht über die persönlichen Beziehungen aus.

    Für mich ist der Fragesteller immer an einem Lebensabschnitt angekommen, wenn die Karte des Fragestellers so nah am Rand liegt.

    Gut, auch wenn es nicht so ausführlich ist, hoffe ich wenigstens einen Denkanstoß gegeben zu haben.

    Liebe Grüße

    Landana
     
  4. Sinti

    Sinti Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2003
    Beiträge:
    257
    Ort:
    CH Nähe Luzern
    Guten Abend Dieter

    Wir haben noch heute Nachmittag am PC im Büro deine Deutung ausgedruckt und drüber gebrütet. Ich kann dir nachstehendes Feeback geben.

    Aus esoterischer Sicht mag das stimmen. Aber primär denkt der Mensch praktisch und da kann einem die Aussicht auf eine gravierende Krankheit, mit einer Operation noch dazu, schon schön zu schaffen machen. Da spielt es dann keine Rolle wie tief und begründet der Sinn ist.
    Das siehst du richtig. Veränderungen in der Firma sind angesagt. Aber nicht in Bezug auf Insolvenz sondern in Bezug auf den Verwaltungsratspräsidenten. Er besitzt 95% der Aktien, ist 77 Jahre alt und hat keine Nachkommen die sich für die Bude interessieren. Man weiss nicht, was mit der Firma geschieht, wenn der alte Herr abtreten sollte. Mein Kollege aber sollte noch ein paar wenige Jährchen arbeiten bis zur Pension. Da sind Bedenken berechtigt. Denn wenn die Firma verkauft wird und es zu einer Fusion mit einer andern grossen Firma kommt, könnten wir beide den Job los sein.

    Nein, das konnten wir nicht nachvollziehen. Er hat weder eine Geliebte noch hat er irgendwelche Alimentenklagen am Hals. Könnte das sein, dass hier die Scheidung seines Sohnes durchschimmert. Denn der lässt sich scheiden und da besteht die Möglichkeit, dass er seiner Frau die ersten Jahre Unterhalt zahlen muss. Kinder hat sein Sohn keine.

    Könnte dies auf die Gewinnbeteiligung umgemünzt werden. Die Firma steht gut da, aber es gibt zwei Tochtergesellschaften die sind in den roten Zahlen. Dadurch wird die Gewinnbeteilung der in der Verwaltung arbeitenden stark geschmälert.

    Da ist was dran. Seine Frau hat eine neue Arbeit angenommen und fühlte sich zeitweise überfordert. Das hat sich mittlerweile gelegt und es scheint, dass sich die Lage wieder etwas beruhigt. Zumindest hat sich die Frau nach den bestanden Prüfungen beruhigt.

    Hier weiss er nicht was antworten. Er meint Unstimmigkeiten, ja Streit gibt es in jeder Beziehung und deshalb den Schlussstrich ziehen wäre übertrieben.

    Da verneint er kategorisch und ich kann es bestätigen. Er trinkt ab und zu mal ein Glas Wein. Aber Rauschmittel, Drogen oder Medikamente nimmt er nicht.

    Er meint, dass sich seine Probleme nicht so einfach lösen lassen. Er ist ein sehr gewissenhafter Mensch, aber leider etwas unflexibel. Daraus entstehen dann ab und zu die Probleme mit seiner Partnerin.

    Ich selbst kenne den Mann seit 12 Jahren und kann bestätigen, dass er für meine Begriffe einen einwandfreien Charakter hat.

    Ich bedanke mich recht herzlich für die Mühe die du dir gemacht hast. Viele Themen die ihn beschäftigen hast du angesprochen. Kompliment.
     
  5. Sinti

    Sinti Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2003
    Beiträge:
    257
    Ort:
    CH Nähe Luzern
    Guten Abend Landana

    Warum so zögerlich. Alles was du angesprochen hast findet seine Bestätigung im folgenden Feedback.

    Bezüglich des Mischens hat der Fragende die Karten selbst gemischt.

    Ja er hat eine leitende Position in der Liegenschaften Abteilung. Bezüglich der Firma erwarten wir eine Veränderung. Sie kann positive wie negativ ausfallen. Denn es geht um den nachfolgenden Firmenbesitzer. Noch niemand weiss was geschehen wird, wenn der betagte Firmeninhaber abtreten sollte.

    Ja das ist er. In einer sehr festen Beziehung. Seine Frau hat ihn gut im Griff :D :D

    Geldprobleme, das ist vielleicht etwas übertrieben. Aber ich glaube sie haben in diesem Jahr vor, eine grössere Amortisation zu tätigen.

    Nein er arbeitet im Bereich Liegenschaften/Buchhaltung. Anker/Berg würde ja darauf hinauslaufen, dass die Arbeitstelle sehr lang andauernd sein wird. Da er schon 12 Jahre im Betrieb ist kann es das sein. Besser wäre aber, wenn es eine Aussage bezüglich der Zukunft wäre.

    Das fanden wir beide richtig schade, dass du dir so viel Zurückhaltung auferlegt hast. Wir sind uns beide bewusst, dass auch Anfänger mitdeuten werden. Da wir beide schon etwas betagter sind, könnten wir auch die eine oder andere deftige Aussage verkraften.

    Das scheint sich mit seinen Empfindungen zu decken. Er meint, dass er irgendwie in eine andere Zeit hineinrutsche. Er bemerke dass Dinge die ihn bisher nicht berührten plötzlich in den Vordergrund rücken und Sachen denen er nachrannte werden zweitrangig.

    Das hast du. Ich hoffe ich konnte dir mit dem Feeback auch Mut machen. Wenn es dich gelüstet und dir noch ein paar Anmerkungen auf den Lippen brennen, heraus damit. Wie gesagt wir sind hart im Nehmen.

    Ich bedanke mich recht herzlich für deine Arbeit. Du bist viel besser als du wahr haben willst.
     
  6. dmfmillion

    dmfmillion Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2003
    Beiträge:
    1.557
    Ort:
    Hamburg
    Werbung:
    Hallo Sinti

    So wie Du die Sache schilderst, ist er in der Legung eher der Bär und der Herr sein Sohn.
    Wäre dazu wichtig zu wissen wo seine Gedanken beim Mischen waren, das ist entscheidend welches Thema sich einstellt.
    Er müsste in diesem Fall so > 40 Jahre sein, dann wäre der Bär ok.

    Hier würde dann der größte Teil für den Sohn gelten, da Herr.

    lg Dieter
     
  7. Kadjsha

    Kadjsha Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    43
    Ort:
    Iadr-Oberstein
    Hallo Sinti !

    Ich lege mir das Blatt mal um.Mit dieser Legung habe ich so meine Probleme. :rolleyes:
    Werde sie mir im Laufe des Tages mal ansehn.

    LG
    Kadjsha
     
  8. Landana

    Landana Guest

    Hallo,

    vielen Dank für die lieben Worte.
    Ich bin wirklich überrascht über das Feetback und froh darüber.
    Ich werde schauen, dass ich in Zukunft mich aktiver bemühe mehr von dem was mit auffällt preiszugeben. Wie gesagt, ich bin neu auf dem Gebiet Internet und habe da ein wenig scheu. Aber die wird sicher bald vergehen.

    Liebe Grüße
    Landana
     
  9. Sinti

    Sinti Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2003
    Beiträge:
    257
    Ort:
    CH Nähe Luzern
    Ciao Dieter

    Wir haben beim Mittagessen über deine Antwort diskutiert. Ich kam noch nie auf den Gedanken, dass der Fragende durch eine andere Karte als den Herr dargestellt werden könnte.

    Beim Mischen habe er eigentlich nichts gedacht. Aber hätte man ihn gefragt, wäre sicher als Antwort gekommen: Beruf und Partnerschaft.

    Dass sein Sohn in seinem Hinterstübchen eingenistet haben könnte wäre möglich, da er beim Jahreswechsel seinen Sohn nicht erreichen konnte und dieser sich auch nicht meldete. Ein Gedanke der ihn auch die nächsten Tage noch ab und zu beschäftigte. Sein Sohn ist 31 Jahre alt.

    In dieser Hinsicht ist interessant, dass über dem Bären Brief/Mäuse liegen. Brief/Mäuse war für mich bisher ein Kontakt kommt nicht zu Stande. Der Gedanke an seinen Sohn muss in dem Fall doch präsenter gewesen sein als er annimmt.

    Ich bedanke mich für die Rückantwort und wünsche ein schönes Wochenende.
     
  10. Sinti

    Sinti Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2003
    Beiträge:
    257
    Ort:
    CH Nähe Luzern
    Werbung:
    Hallo Landana

    Na ist doch selbstverständlich, dass man Feedback gibt. Das gehört doch zu Spass des Deutens.

    Ich weiss nicht wo ich Mut bewiesen habe. Es ist ja nicht meine Seele die ich durchwühlen lies. :)

    Mach weiter so, du wirst die Scheu im Netz schon noch verlieren. Schau einfach zu, dass du nicht dadurch verletzt wirst, dass du die Probleme anderer zu nahe an dich heran lässt. Schau zu, dass du die Distanz wahren kannst.

    Ich wünsche dir viel Spass, ein schönes Wochenende und :danke:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen