1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schwarze Löcher....

Dieses Thema im Forum "Wissenschaft und Spiritualität" wurde erstellt von Niemand, 27. Juni 2006.

  1. Niemand

    Niemand Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    7.604
    Ort:
    Niemandsland / Neutrale Zone
    Werbung:
    Nochmal eine Frage an die Wissenschaftler und auch Nichtwissenschaftler:

    Es heisst: Alles was in ein schwarzes Loch hineinstürzt kann es nicht wieder verlassen ... nichteinmal das Licht, darum erscheinen sie ja auch für dem Betrachter dunkel.

    Was ist aber nun mit diesen Jet's die das schwarze Loch mit annähernd Lichtgeschwindigkeit verlassen ? Ist das nicht ein klarer Bruch mit den allgeimeingültigen Naturgesetzen ? Wo gehen diese Jet's hin ? Gehen sie in andere Dimensionen über ? Das schwarze Loch ist also ein Dimensionstransformer/Verbinder ?

    :clown: http://www.astrofoto.de/german/highlite/blackhol.htm
     
  2. Joey

    Joey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2005
    Beiträge:
    18.909
    Ort:
    Hamburg
    Der Mechanismus, wie diese Jets genau gebildet werden, ist noch nicht genau geklärt, es gibt aber ein paar gute Ansätze.

    Bedenke dabei, die Materie muss nicht den sog. Ereignishorizont (die Grenze, nach der es "auf nimmer-wiedersehen" heißt) überschreiten, um derart beschleunigt zu werden und fortgeschleudert zu werden. Die Jets stammen aus den Innenbereichen der sog. Akkretionsscheibe um das schwarze Loch; die Scheibe, in der sich die Materie ansammelt. (Siehe hierzu u.a. http://www.astronews.com/news/artikel/1999/10/9910-026.shtml)

    Schwarze Löcher besitzen nicht nur ihre Masse, und daraus folgernd einen kugelförmigen Ereignishorizont. Sie haben zusätzlich noch einen Drehimpuls und sind elektrisch aufgeladen, was die Form des Ereignishorizonts zusätzlich beeinflusst. Das sind die einzigen individuellen Eigenschaft schwarzer Löcher (es wird da gerne vom "3-Haare-Theorem" gesprochen).

    Viele Grüße
    Joey
     
  3. Gusti

    Gusti Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.338
    Ort:
    Wien
    hi
    behalten die schwarzen löcher ihre größe auch nachdem sie was verschlungen haben?
    oder bleiben sie gleich groß.
    und stimmt es,dass es in unserer galaxie auch schwarze löcher gibt,und gefährlich für unseren planeten sein könnten?
    lg
    gusti
     
  4. Joey

    Joey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2005
    Beiträge:
    18.909
    Ort:
    Hamburg
    Sie werden größer. Die größe des Ereignishorizonts (der sog. Scharzschildradius, sofern wir Drehimpuls und Ladung außer acht lassen), steigt mit der Masse, und steigt somit auch, wenn ein schwarzes Loch was verschluckt.

    Hier kommt jetzt wieder ein kleines aber: Von außen betrachtet sehen wir nicht, wie ein schwarzes Loch etwas verschluckt. Von außen sieht es so aus, als wenn ein Körper immer langsamer auf das Loch zufällt und dann am Ereignishorizont hängen bleibt. Dennoch vergrößert sich der Ereignishorizont.

    Ja und keine Angst. Im Zentrum unserer Galaxie befindet sich ein schwarzes Loch, welches 3 Millionen Mal schwerer ist als die Sonne. Das ist aber knapp 28000 Lichtjahre entfernt. Im Zentrum jeder Galaxie existiert übrigens so ein sog. supermassives schwarzes Loch. Desweiteren existieren einige schwarze Löcher mit Massen in der Größenordnung von 10 Sonnenmassen, die in der Galaxie so "rumschwirren". In den nächsten paar Tausen Jahren kann keines der bekannten für uns gefährlich werden.

    Viele Grüße
    Joey
     
  5. Niemand

    Niemand Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    7.604
    Ort:
    Niemandsland / Neutrale Zone
    Hier kommt jetzt wieder ein kleines aber: Von außen betrachtet sehen wir nicht, wie ein schwarzes Loch etwas verschluckt. Von außen sieht es so aus, als wenn ein Körper immer langsamer auf das Loch zufällt und dann am Ereignishorizont hängen bleibt. Dennoch vergrößert sich der Ereignishorizont.

    Ein Zeichen dafür, dass die Komponente Zeit eingefroren wird. Tatsächlich wird aber wahrscheinlich jeder Körper unterhalb des Ereignishorizonts auf Lichtgeschwindigkeit beschleunigt. Naja und was bei Lichtgeschwindigkeit "geschieht", ist ja bekannt. Der Körper kollabiert selbst zur Singularität, sobald das Masse/Volumenverhältnis einen kritischen Wert unterschreitet. Das ist dann das Ende der Materie oder vielmehr die Wandlung der Materie in Geist. Aber ihr Wissenschaftler könnt ja nix anfangen mit geistigen Singularitäten :D
     
  6. Joey

    Joey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2005
    Beiträge:
    18.909
    Ort:
    Hamburg
    Werbung:
    Nein, die Zeit wird ncht direkt eingefroren. Wenn Du auf das schwarze Loch fällst, erreichst und überschreitest Du den Ereignishorizont in endlicher Zeit; für Dich. Für den Beobachter außen sieht es nur wie oben beschrieben aus.

    Nein. Der Körper kommt der Lichtgeschwindigkeit vielleicht nahe, erreicht sie aber nicht.

    Dazu muss ein Körper aber schon auf sehr extreme Geschwindigkeiten Beschleunigt werden. Das schafft auch kein schwarzes Loch.

    Schwarze Löcher sind also Geist und habne keine Materie mehr? Dafür ist ihre Schwerkraft doch ziemlich stark.

    Viele Grüße
    Joey
     
  7. Niemand

    Niemand Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    7.604
    Ort:
    Niemandsland / Neutrale Zone
    Ok. Darüber kann man nun unendlich diskutieren. Keiner kann in ein schwarzes Loch (visuell) hineinblicken. Wenn aber im Mittelpunkt des schwarzen Lochs (ist ja auch eigentlich kein Loch, sondern eine Kugel) Singularität herrscht, dann ist das auch Singularitat und das bedeutet absolute Zeit/Raumlosigkeit und warum sollte ein Körper im Zentrum nicht mit Lichgeschwindigkeit ankommen ? Irgendwelche Gegenbeweise ? und übrigends: Garavitation kann nicht nur durch Masse entstehen, denn Materie ist ein Äquivalent zu Energie. Folglich ist doch Gravitation nicht unbedingt nur eine Folge von Masse, oder ? :clown:
     
  8. Joey

    Joey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2005
    Beiträge:
    18.909
    Ort:
    Hamburg
    Wir sprechen hier von Singularität, weil wir noch keine Verieinigung von allgemeiner Relativitätstheorie (ART) und Quantentheorie (QT) besitzen. Das Zentrum eines schwarzen Loches ist keine Singularität; die ART ist für schwarze Löcher nur die beste Beschreibung, die wir momentan besitzen.

    Um Lichtgeschwindigkeit zu erreichen muss ein Körper unendlich viel kinetische Ernergie aufnehmen. Diese Energie nimmt er aus dem Gravitationsfeld (potentielle Energie).

    Desweiteren: Lichtgeschwindigkeit relativ zu welchem Standpunkt? Für einen Beobachter außen überschreitet ein fallender Körper nie den Ereignishorizont. Der fallende Körper selber überschreitet diese Grenze ohne es zu merken in endlicher Zeit, und irgendetwas kommt rasent schnell auf ihn zu... wobei aber Lorentzkontraktion und Raumkrümmung etc. noch zu berücksichtigen sind. Da kommt vielleicht etwas der Lichtgeschwindigkeit beliebig nahe, erreicht sie aber nicht.

    Für einen richtigen Beweise müsste ich lange und mühsam rechnen, oder suchen, wo das schonmal gerechnet wurde (und ich bin mir ziemlich sicher, dass es schonmal ausgerechnet wurde). Das wäre für mich mühseelig, da ich nicht täglich auf der ART mathematisch spazieren gehe. Aber verwechselt nicht meine Unwissenheit hier mit der der Physik.

    Ja, auch Energie krümmt die Raumzeit, hat also Gravitation. Aber, was hat "Geist" und "Energie" gemeinsam. Energie ist eine physikalische Messgröße, Geist nicht. Falls doch: Wieviel Joule hat ein Durchschnittsgeist?

    Viele Grüße
    Joey
     
  9. Niemand

    Niemand Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    7.604
    Ort:
    Niemandsland / Neutrale Zone
    Es ist richtig, dass es für absolute Singularität keine Beschreibung oder Formel geben kann. Da muss man schon erst seine Formeln aufgeben. Denn "dort" wo Zeit=Raum und Raum=Zeit ist, welche Formeln sollten bei derartigen Gleichnissen noch greifen ? :dontknow: Ich weiss, das ihr Physiker stets auf Euren Messgrößen verharrt. Das wird aber nichts daran ändern, dass letzlich doch alles im Nichts verschwindet. Mitsamt Deinen Formeln und Überlegungen. :stickout2

    Macht echt Spass mir Euch Physikern :D ;)
     
  10. Allegrah

    Allegrah Guest

    Werbung:
    Hallo Niemand!

    Wie mir scheint, versuchst du den Geist physikalisch zu erklären? :)

    Naturwissenschaften sollte man aber unvoreingenommen betreiben, da der Wissenschaftler sonst immer versuchen wird, sich selbst zu bestätigen, statt die Wahrheit neutral zu entdecken.
    Ausserdem sind bestimmte Gesetze miteinander verknüpft, so dass du Schwierigkeiten haben wirst eine "Singularität" ohne weitere Kenntnisse in Astronomie/Physik zu verstehen.

    Du kannst also keine Gleichungen aufstellen, wie Raum = Zeit oder so.

    Was ist Zeit? Mache dir erstmal bewußt, was Zeit ist?

    Zeit ist ein Intervall, in dem ein Körper von A nach B gelangt. Sie beschreibt also eine Größe, die Geschwindigkeit, Masse und Strecke abhängig ist, daher kannst du nicht das Ergebnis mit einer seiner Teilfaktoren gleichsetzen. So wird die Gleichung nie aufgehen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen