1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schwangerschaft und Alkohol

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von verloreneelfe, 9. Juli 2011.

  1. verloreneelfe

    verloreneelfe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2011
    Beiträge:
    2
    Werbung:
    Hallo zusammen,

    es ist mir zwar unangenehm, aber besser, ich gebe zu, wie es ist und hoffe auf einen Rat von euch. Und zwar bin ich in der elften Woche schwanger, habe aber ein Problem mit Alkohol und in der 8. und 11. Woche grössere Mengen Alkohol getrunken.
    Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass ich meinem Kind geschadet habe? Kann man ev. Schäden beim nächsten Arztbesuch feststellen, um dann die Schwangerschaft ggf. abzubrechen?
    Ich will wirklich nicht mehr trinken, bin auch in psychatrischer Behandlung und möchte so gern für ein gesundes Baby da sein können...:confused:
    Vielen Dank für eure Antworten

    eine ganz traurige Elfe
     
  2. Cerry

    Cerry Mitglied

    Registriert seit:
    11. Mai 2009
    Beiträge:
    701
    Ich würde das mit einem Arzt besprechen.
     
  3. verloreneelfe

    verloreneelfe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2011
    Beiträge:
    2
    Ja, werde wohl über meinen Schatten springen und es meinem FA sagen müssen...Danke!
     
  4. Angel007

    Angel007 Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2008
    Beiträge:
    845
    Damit schadest du deinem Kind total. Aber geh besser zum Arzt oder besprich das mit deinem Psychiater. Ich mein, wenn du mal ein gläschen rotwein trinkst, macht das sicher nix, aber wenn du das jeden tag machst schon.
    wie oft trinkst du denn?
     
  5. Sayalla

    Sayalla Guest

    Hallo,
    du stellst die falschen Fragen. Es geht nicht um Wahrscheinlichkeiten, sondern um Verantwortung.
    Bist du bereit, sie zu tragen, dann fange sofort damit an!! Anderenfalls lebst nicht nur du mit den fatalen Konsequenzen eines Alkoholmissbrauchs in der Schwangerschaft, sondern dein Kind ebenso... denn dir wird es mit deiner mangelnden Konsequenz wieder und wieder passieren, dass du dich besäufst.
    Es hat leider noch nicht *klick* gemacht in deinem Gehirn- deshalb schreibe ich dir das genauso hart wie es dein Kind braucht um gesund zur Welt zu kommen.
     
  6. Angel007

    Angel007 Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2008
    Beiträge:
    845
    Werbung:
    schau, wenn man damit aufhören WILL schafft man es auch. Ich sprich jetzt aber nicht von Alkohol sondern von Zigaretten. Zb. als ich erfahren habe, dass ich schwanger bin, hab ich SOFORT damit aufgehört! Ich habe nur an mein Kind gedacht. Ich hätte das nicht übers Herz gebracht. NIEMALS.
    Wenn man also etwas wirklich schaffen will, dann schafft man es auch ohne Nikotinpflaster, ka. psychiater oder was weiß ich!
    Denk einfach NUR an DEIN Kind.
    NUR!!
     
  7. angelviola

    angelviola Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2010
    Beiträge:
    477
    Ort:
    daheim
    Hm es muss ja nicht immer schaden, aber es kann und das schlimmste was dir passieren kann, dein Kind stirbt und du musst es tot zur Welt bringen.
    Ich habe die Erfahrung leider durch- zwar aus einem anderen Grund, aber eine Totgeburt weil man sein Kind zu tote gesoffen hat- als das wäre wohl alles andere als schön!
    Gerade in der Zeit wo du mehr getrunken hast, werden alle Organe angelegt und fertig gestellt... Nur wie gesagt, es muss ja nicht das schlimmste passieren- alleine das wissen darum sollte dich aber heilen!!!
     
  8. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    hallo VerloreneElfe,

    Angst kann dem Kind auch schaden. Bist Du bereit, ab sofort für Dein Kind Verantwortung zu übernehmen?
    Wenn Du es für Dich selbst nicht kannst, dann tu es für Dein Kind, denn dieses muss die Folgen tragen.

    Und was Deine bisherigen Exzesse angeht, so besprich das besser mit dem Arzt, der kennt sich wohl eher damit aus als wir.
     
  9. dragonheart7

    dragonheart7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2010
    Beiträge:
    9.780
    Ort:
    im Herzen von Angeln
    Ich schliesse mich Ahorn da voll an - die Angst darum würde jetzt wirklich nur schaden ..... ich würde tatsächlich auch mit dem Hausarzt darüber sprechen und einfach abgeben und vertrauen .... laß es Dir gut gehen, höre schöne Musik, iss Gesundes - Salate, Gemüse - achte immer auf beste Qualität und warte doch erst mal ab .... selbst die Fruchtwasseruntersuchung in einem späteren Stadium sagt gar nichts aus - viele, die dort als krank angesehen wurden, waren quietschgesund und andere Gesundgeglaubte waren krank ....
    Bitte keinen Tropfen mehr - wird Dir der Arzt bestimmt auch sagen - und das schaffst Du, weil Du für Dein Kind da sein möchtest .... ich selber habe sehr gerne geraucht - als ich dann von meiner Schwangerschaft erfahren hatte, habe ich von einer Minute zur anderen aufgehört - und bin nach 13 Jahren immer noch trockener Raucher ... und noch ein Kompliment in Deine Richtung - liebe kleine traurige Elfe - es ist sehr mutig von Dir, Dich hier hinzustellen, und zu all dem zu stehen - das ist der Schritt in die richtige Richtung .... warum sollst Du nicht mal Glück haben .... alles Liebe Dir ....:umarmen:
     
  10. Himbeere

    Himbeere Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2011
    Beiträge:
    1.250
    Werbung:
    Liebe Elfe!

    Hier ist weder die Zeit noch der Ort um dir mit warmen Worten eine Rauchquarzkette ans Herz zu legen und dir alles Gute zu wünschen.

    Wenn Angel 007 meint, ein Gläschen Rotwein ab und zu wäre ja sicher kein Problem, kann ich ihr nur zustimmen - es macht ihr hoffentlich nichts aus, wenn ihr Kind dann ein bisschen einfach gestrickt ist...

    "Wenn du es willst, kannst du es", ist auch keine Lösung. Du hast eine Krankheit. Eine Krankheit muss behandelt werden.

    Ich finde es toll, dass du das Problem erkennst. Du weisst, dass du Hilfe brauchst. Deine Ansprechpartner sind dein Gynäkologe und/oder dein Hausarzt. Geh hin, sag was du uns gesagt hast, nimm die Hilfe an.
    Wenn du dich nicht traust, bitte jemanden dich zu begleiten. Du bist nicht alleine!
    Verabschiede dich von dem Gedanken, es geht nur um die Zeit der Schwangerschaft. Wenn das Würmchen erst mal da ist, gehts erst richtig los!

    Es ist dann ein anderes Leben. Beginne jetzt.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen