1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

schwanger mit antiphospholipid-Antikörper Syndrom

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Blackforce, 18. März 2011.

  1. Blackforce

    Blackforce Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. September 2010
    Beiträge:
    23
    Werbung:
    Hallo zusammen

    Ich bin es wieder einmal. Ich habe ja mal ein neues Thema verfasst nach meiner 3 Fehlgeburt.
    Bei mir ist nun herausgekommen das ich antiphospholipid-Antikörper Syndrom habe.
    Hat jemand damit Erfahrungen? Ich möchte Mitte Jahr oder ende Jahr nochmals einen versuch starten mit dem schwanger werden.

    Der Arzt hat mir gesagt das ich jeden Tag Heparin Spritzen und Aspirin einnehmen soll.
    Da ich aber allgemein noch Probleme mit Blutplättchen habe ist das Heparin eigendli nicht gut von den Nebenwirkungen. (blutungsgefahr) dazu kommt ein erhöhte Schwangerschaftsvergiftung und auch wieder Fehlgeburten.
    Nun werden wahrscheinlich einige sagen, dann lass es sein.
    Das kann ich nicht. Ich bin seit 4 Jahren verheiratet und schon seit dem ersten Tag als wir uns kennen gelernt haben sprachen wir von kindern. Wir sind totale Familienmenschen. Ich werde es wohl immer bereuen es nicht versucht zu haben.

    hat jemand Erfahrungen damit schwanger zu werden mit dem antiphospholipid-Antikörper Syndrom? was habt ihr zusätzlich gemacht. Helfen ev Homöopathische mittel dafür? oder habt ihr andere Tipps für mich?
    Ich wende mich an euch um etwas Kraft aufzutanken bis zu meinem nächsten schwangerschaftsversuch und bin daher um alle lieben Worte oder Tipps von euch sehr dankbar.

    Lg
     
  2. Belau

    Belau Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. April 2011
    Beiträge:
    1
    Hallo!

    Ich bin zufällig auf deinen Beitrag gestoßen und kann mir als Betroffene relativ gut vorstellen wies dir geht.
    Bei mir wurde das Syndrom vor 9 Jahren festgestellt, ich wurde dann blutverdünnt usw. Die erhöhte Fehlgeburtenneigung wollte ich damals glaub ich einfach nicht so wahrhaben, ich war auch noch zu jung dafür glaub ich!

    mittlerweile bin auch ich seit fast 4 Jahren verheiratet und hab in den vergangenen 2 Jahren 2 Kinder verloren. 1 mal in der 12. SSW, einmal in der 21. SSW.

    Nachdem sich mein Mann und ich dafür entschieden haben nocheinmal einen Versuch zu starten hab ich mich im Wiener AKH beraten lassen.
    Ich kann dir meine Ärztin Fr. Prof. Pabinger nur dringend empfehlen, die ist echt spitze auf diesem Gebiet und hat mir viel Mut gemacht!
    Auf keinen Fall würd ich es einfach so wieder probieren, mir wurde gesagt, dass das fast nicht gut gehen kann, da sich die plazenta nicht richtig entwickeln kann und das Baby somit nicht ausreichend versorgt wird.

    bin jetzt wieder schwanger, ert in der 7. Woche aber ................

    für fragen kannst du mich gern kontaktieren, sovile gibts meines Wissens nach mit der Geschichte nicht.

    LG
     
  3. Paratres

    Paratres Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    15
    Werbung:
    Kann dir leider nicht weiter helfen.

    Und Belau ich finde es bewundernswert was du für ein durchhaltevermögen hast ;) Viel Glück dir
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen