1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schutzmeditation / Schutzvisualisierung

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von Daniellle, 4. August 2006.

  1. Daniellle

    Daniellle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2006
    Beiträge:
    14
    Werbung:
    Hallo,

    ich habe in einem Buch zu einem ganz anderen Thema gelesen, dass man sich durch tägliche Visualisierung eines weißen Schutzkreises davor schützen soll, dass einem andere Leute Schlechtes wünschen oder dergleichen. Es war nur ein beiläufiger Hinweis.

    Aber jetzt denke ich, dass mir sowas möglicherweise bei einem ähnlichen Problem helfen könnte: Meine Mutter macht sich nämlich viel zu viele Sorgen um mich und traut mir nichts zu (ich bin schon längst erwachsen). Sogar ihre Fragen, wie es mir geht und was bei mir los ist, sind schon von der negativen Erwartung her formuliert... Beispiel: "Du hast noch keinen neuen Nebenjob gefunden, oder?" Oder der Tonfall deutet schon an, dass sie mich bedauert, obwohl ich noch gar nicht gesagt habe, was Sache ist.

    Meine Mutter hat insgesamt eine sehr ängstliche und negative Lebenseinstellung und wenig Vertrauen ins Leben, das kann ich nicht ändern und brauche es nicht unbedingt persönlich zu nehmen. Aber ich habe das Gefühl, dass sie übertrieben auf mich fixiert ist. Außerdem lebe ich viel weiter von ihr entfernt als meine Geschwister, und aus der Distanz kann sie sich natürlich alles Mögliche ausmalen. Und sie kann sich unter vielem, was ich tue und wie ich lebe, nichts vorstellen, vielleicht macht ihr das Angst.

    Wie auch immer: Irgendwie habe ich das Gefühl, dass mir meine Mutter mit ihrer angstvollen Fixierung und ihrer Sorgenmacherei seelische Energie abzieht. Ich bin einfach ein feinfühliger Mensch, der sich nicht besonders gut abgrenzen kann.

    Wie kann ich mich nun ganz konkret durch Meditationen und Visualisierungen oder Rituale gegen negative Erwartungen schützen? Ich wünsche mir von Euch einige konkrete Anregungen und Erfahrungen. Vielleicht erschaffe ich mir ein eigenes Schutzritual.

    Zum Beispiel mit einem visualisierten Schutzkreis oder so ein Ei um mich (welche Farben sind gut....?), mit begleitenden Affirmationen... vielleicht kann man auch den Schutzengel einbinden? Und stimmt man sowas auf eine bestimmte Person ab, oder geht es immer um den Schutz vor allen Energiesaugern?

    Danielle
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. christlicht
    Antworten:
    12
    Aufrufe:
    2.528

Diese Seite empfehlen