1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schulter...

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von amiga, 3. Mai 2014.

  1. amiga

    amiga Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2005
    Beiträge:
    2.132
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    Hallo!
    Ich benötige mal wieder Hilfe bei meinem Traum.
    In meinem Traum fuhr ich auf meinem Fahrrad und hatte über jeder Schulter einen Rucksack hängen.
    Die zwei Rucksäcke störten mich sehr beim Fahren, ständig rutschen sie mir über die Arme, so dass ich nicht lenken konnte. Alles wurde sehr anstrengend.
    Dann versuchte ich die zwei Rucksäcke über den Lenker zu hängen, doch dadurch schrumpfte irgendwie der Lenker und ich konnte gar nicht mehr fahren.
    Irgendwann nahm ich den Rucksack, der über meine linke Schulter hing, in die rechte Hand, die trotzdem noch den Lenker festhielt. Und obwohl ich meine Zweifel hatte, konnte ich auf einmal wunderbar weiter fahren.

    Mir ist klar, dass die beiden Rucksäcke meine Belastungen und Erfahrungen der letzten Zeit symbolisieren, die ich tatsächlich mit mir rumschleppe und die mich beim weiterkommen hindern. Aber was bedeutet der Wechsel von der linken Schulter zur rechten Hand?

    Bin dankbar über jede Deutung :)

    Viele Grüße, amiga
     
  2. Ich denke mal das du rausgefunden hast was das richtige ist das dich weiter bringt.
     
  3. johsa

    johsa Guest

    Links ist das Unbewußte. Rechts ist das Bewußte.
    Anscheinend ist dir bewußt geworden, was vorher noch unbewußt war.
     
  4. sidala, das verwechsle ich immer.:D
     
  5. Mipa

    Mipa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2012
    Beiträge:
    3.157
    Ort:
    zwischen burgen, klöstern und reben
    Toll ist auch, dass du fahrrad fährst und es auch nicht aufgibst, als es einen moment lang durch das umlagern der rucksäcke beschwerlicher wird. Das fahrrad ist ein starkes symbol, etwas aus eigener kraft und motivation zu verfolgen und auch zu schaffen. Du bist herrin der lage - und bleibst es auch.
    Ein schöner traum.:)
     
  6. amiga

    amiga Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2005
    Beiträge:
    2.132
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    Ich danke euch für eure Antworten :)
    Tatsächlich bin ich mir um einiges bewusst geworden.
    Und konnte so einen neuen - für mich großen - Schritt gehen.

    Viele Grüße
    amiga :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen