1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

schule? ausbildung? berufskolleg?

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von ChiaDharma, 3. Juli 2009.

  1. ChiaDharma

    ChiaDharma Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    2.354
    Ort:
    Hier im haus
    Werbung:
    hi ich weiß nicht in welche richtung ich gehen soll ich bin 17 jahre soll ich auf ein berufskolleg gehen und nimmt mich jetzt noch wer ich mein es ist ja auch ein bisschen spät sind ja jetzt gerade ferien angefangen

    ich habe mein horoskop angehängt bitte schaut wie es mit mir weitergeht und wie ich bin

    ich hab zwar ka was transite und so sind habs aber auch mal hier


    [Saaphariy: Anhang auf Wunsch des Beitragserstellers entfernt! 11.01.2010]
     
  2. AliceNRW

    AliceNRW Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.724
    Hallo, :)

    erzähle doch mal ein bisschen mehr von dir?!;)

    Wie kommst du zur Astrologie? Und wie kommst du auf die Idee, dass die Astrologie dazu imstande ist die Frage hinsichtlich Berufskolleg usw. zu beantworten.

    Ich meine, wann Ferienbeginn ist, kam ja nicht urplötzlich als Wunder vom Himmel gefallen:zauberer1

    Also verrate uns doch mal ein bisschen mehr, dann kann man das, was man in deiner Radix sieht vielleicht auch besser zurodnen;)
     
  3. Goldman

    Goldman Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2009
    Beiträge:
    127
    Hallo,

    hab mir Dein Radix angeschaut...kann Dir allerdings nichts zu Deinen aktuellen Transiten und Aspekten sagen.
    Kann Dir nur sagen auf welche beruflichen Neigungen Du eingehen könntest. Bin allerdings noch nicht sehr weit Fortgeschritten in der Astrologie...kannst mir ja sagen ob Du diese Interessen auch hast oder denen nachgehst.

    Im 10 Haus hast Du den Neptun und den Uranus beide mit Schütze am MC.
    Könnte mir etwas künstlerisches bei Dir vorstellen mit Fische Aszendent.
    Auf jeden Fall besteht die Tendenz dazu sich einen ungewöhnlichen Beruf auszusuchen und sich auch ungewöhnlich individuell auszudrücken.

    LG Goldman
     
  4. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    Ob Dich jetzt noch wer nimmt? Das klären ein paar Anrufe sicherlich präziser als ein Horoskop. Und welche Richtung Du einschlagen sollst? Welche willst Du denn? Welche Kriterien sind Dir für diese Wahl wichtig? Das läuft in Summe auf ein ausführliches Klärungsgespräch hinaus, das Dir Deine Entscheidungs-Parameter bewusster macht. Per Ferndiagnose kann da nix Gscheites herauskommen. Im allerbesten Fall kannst Du fragen: Ich habe die Varianten A und B, die für mich als Ausbildungsweg in Frage kommen ... gibt es aus der Sicht des Horoskops Argumente für oder gegen A oder B? So ca. ... und das ließe sich dann besprechen.

    Jake
     
  5. hi2u

    hi2u Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2007
    Beiträge:
    2.372
    Ort:
    hart an der Grenze
    Hi 2 u, ChiaDarma.

    Hey, ich bin dreimal so alt und hab' auch keine Ahnung, wohin dieser seltsame Weg mich letztlich führt. Allerdings habe ich lange genug doch geirrt, um mich nicht mehr sehr auf die Richtungsdenke einzulassen. Nimm' dir ein Ziel vor, das du wirklich anpeilen willst, und lass dir dafür Zeit. Der Rest kommt, kein Grund zu Panik …*

    Es ist immer für irgendwas zu spät. Aus welchen Gründen immer. Darauf braucht man also nicht achten, das ist vergossene Milch. Also schau erstmal, was in dir ganz tief drinnen, abseits vom ganzen Rummel, der einem so den ganzen Tag vorgeführt wird, wirklich los ist. Was macht dir Freude, was weniger, was magst du wirklich überhaupt nicht - notier' das mal auf einem Blatt Papier, in drei Spalten (und schreib' da jetzt bitte keine Designer-Namen rein :))

    Aus diesem Profil kannst du mit einem Tag Abstand schon erkennen, was dich ansprechen könnte, und was nicht. Dann marschier los und sammle Erfahrungen. Auch eine Abweisung ist eine Erfahrung, und wenn du wirklich etwas lernen willst, dann frag' freundlich nach, was der ehrliche Grund für die Abweisung war -- und diskutier' das erst gar nicht, nimm's nur zur Kenntnis. Du kannst mit keinem Spiegel über deine Erscheinung diskutieren… Aber du kannst dich adaptieren, solange, bis dir das gespiegelte Bild selbst gefällt. Aber das braucht Zeit und manche brauchen ein ganzes Leben dazu…

    Das wird das Forum hier kaum leisten können. Zuerst mal empfehle ich als Lektüre 'Das Kleine ich bin ich' von Mira Lobe -- da steckt mehr Weisheit drin, als es oberflächlich den Anschein haben mag.

    Trotzdem möchte ich meinen Vorschreiber etwas korrigieren…

    Ur / Ne in Stei ist ein "Generations-Aspekt", der hält viele Jahre und ist somit wenig individuell. Hier kamen Uranus, der für Unruhe, Spannung und Plötzlichkeit steht, und Neptun, der unscharfe Grenzen, Ent-Täuschungen, Auflösung und Fantasie bezeichnet, zusammen. Diese Generation hat es mit Fragen der Bewusstheit zu tun, plötzliche Aufregungen und Verwirrungen, Krisen und Okkultes zu tun. Bei dir steht das Gespann in X. und bezeichnet so dein Bild / deinen Ruf in der Öffentlichkeit. Da steckt schon einiges an Potenzial, zur Ikone deiner Generation zu werden, drinnen. Trotzdem sollte man da keine Wetten drauf abschließen, rund ein Zwölftel deiner Generation hat die selben Voraussetzungen mit Ur / Ne in Ste in X.

    Deine größte Aufgabe scheint mir zu sein, dass du dich erhebst und beginnst, aktiv "deinen" Job zu suchen. Du solltest nur nehmen, wo dein Bauch klar und deutlich 'ja' sagt, egal, was es ist und wie seltsam es dir erscheinen mag. Du lebst dein Leben, und niemand kann dir das abnehmen. Bei der Besetzung von V und VI mit fast allen persönlichen Planeten ist es dir wohl gegeben, dich im Beruf zu finden und auszudrücken, komme, was wolle, und Saturn/Mond aus XI sorgen dafür, dass die etwas zu entspannte Sonne in Löwe in V. etwas Pfeffer in den A …*llerwertesten geblasen bekommt. Sonst würdest du jetzt nicht nach einem Job (=> Saturn) suchen und dabei feststellen, dass die Zeit (=>Saturn) etwas knapp ist. Keine Sorge, du hast jede Menge Zeit, Chronos (=>Saturn) ist halt ein alter Grantler, er meint es aber nicht bös. Aber ohne ihn würdest du wohl noch im Herbst auf der Couch hocken und dich wundern, warum niemand kommt und dich anstellt.

    Also, auf die Pferde und ab ins wirkliche Leben, mit deiner Strahlkraft solltest du nicht lange suchen müssen, um etwas zu finden*…*
     
  6. Goldman

    Goldman Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2009
    Beiträge:
    127
    Werbung:
    Hallo hi2u,

    eine starke Neptunposition wie Sie hier im 10 Haus anzutreffen ist, ist ein Zeichen für Kreativität(im 10 Haus dem Berufshaus eine Anlage dazu), der Uranus im 10 Haus steht für aussergewöhnliche Ideen, das 5 Haus...das Haus der Kreativität ist stark mit persönlichen Planeten besetzt..auch wieder ein Zeichen für kreatives Potential...Man kann diese Planeten bei dieser Stellung nicht nur als Generationsaspekt deuten..
    Dennoch lasse ich mich gerne von etwas (jemanden) schlaueren bzw. besseren belehren..:D.

    LG Goldman
     
  7. AliceNRW

    AliceNRW Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.724
    Hallo, :)

    mal "meine" Meinung zu dieser Radix hier: Man sollte nicht zuviel interpretieren, denn bei allen richtigen Aussagen, wir haben es mit einem/einer 17 Jährigen zu tun!

    Und wenn die Radix sowieso schon eine Sonne/ Mond Opposition zeigt, dann sollte ein Erwachsener nicht noch in dieser, sehr wahrscheinlich vorhandenen, zerrissenen Entscheidungsfähigkeit allzu viel deuten. Denn außer seiner / ihren Spannungsaspkekten, gibt es in diesem Fall sicherlich Erziehungsberechtige, die ein entscheidendes Wort mit zu reden haben, sodass die Anlagen zurzeit sehr wahrscheinlich "fremdbestimmt" erlebt werden;)
     
  8. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.052
  9. hi2u

    hi2u Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2007
    Beiträge:
    2.372
    Ort:
    hart an der Grenze
    Hi 2 u, Goldman.

    Wo nimmst du diese Folgerung her? Nach meinen Unterlagen ist das keineswegs signifikant der Fall.

    Aus der Datenbank habe ich mal alle mit Neptun in

    V und X gesucht
    V: 1894 Einträge
    X: 2249 Einträge

    Und nun davon
    Popstars: V: 0,63%, X: 0,53%
    Schriftsteller: V: 8,07%, X: 9,24%
    Musiker: V: 7,23 %, X: 5,9%
    Künstler: V: 4,3%, X: 3,55%

    Womit nur ausgesagt wäre, dass es keinen signifikanten Unterschied zwischen Ne in V oder X gibt. Gut, vielleicht sind Popstars, Schriftsteller, Musiker und Künstler jetzt nicht kreativ, aber was Besseres ist mir leider nicht eingefallen.

    Nun als Gegenprobe den nach herrschender Meinung grauenhaftesten Fall, Saturn in V. -- Simi schau gut zu, da kannst du was zu deinen Angstplaneten lernen:
    Einträge: 2191
    Popstars: 0,41 %
    Schriftsteller: 8,58%
    Musiker: 7,94 %
    Künstler: 4,61%

    Womit auch damit ausgesagt wäre, dass es keinen signifikanten Hinweis für die Richtigkeit deiner Behauptung gibt. Ne in X. ist "gleich signifikant" für eine künstlerisch erfolgreiche ("kreative") Beschäftigung wie Ne in V. oder sogar Sa in V.

    Weitere Untersuchungen überlasse ich dir, die Datenbank findest du hier
     
  10. hi2u

    hi2u Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2007
    Beiträge:
    2.372
    Ort:
    hart an der Grenze
    Werbung:
    Hi, Alice.

    Hoppala -- Chauvinismus auf unterstem Niveau? Mit 16 (!) besteht bereits aktives Wahlrecht, mit 18 sind junge Männer verpflichtet, in den Krieg zu ziehen, das Durchschnittsalter der Weltbevölkerung beträgt 26,5 Jahre (sic!) und du kommst mit Argumenten aus den 1950er Jahren daher? Sollte man dann vielleicht auch gleich alle Frauen ignorieren (zurück an den Herd), die Leibeigenschaft wieder einführen und den Kaiser wieder einsetzen?

    Na, wer denn sonst? Ein Kleinkind? Ein Greis? Der pontifex maximus? Man liest viel von dir, aber bei solchen "Wahrscheinlichkeiten" und daraus abgeleiteten erhobenen Fingern ("Sollte … nicht") lehnst du dich zumindest hier eindeutig zu weit aus dem Fenster. Bei "Bild" und "Kronenzeitung" wär's aber ein guter Leserbrief…

    Kommt immer auf die Erziehungsberechtigen an -- und bald sind die auch nimmer berechtigt. Meine Kinder entscheiden jedenfalls seit sie reden können ihren Kram für sich und wenn sie meinen Rat wollen kriegen sie ihn. Aber keine Regieanweisungen, denn am Ende werden sie ihr Binkerl ohne mich zu Ende tragen müssen, und dafür fängt man m.E. möglichst früh zu üben an. Also sehe ich kein Problem, eine/n 17-jährigen für voll zu nehmen…
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen