1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schule 2

Dieses Thema im Forum "Lenormand" wurde erstellt von einfachich, 13. Juli 2009.

  1. einfachich

    einfachich Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2005
    Beiträge:
    369
    Ort:
    Regensburg
    Werbung:
    hallo Ihr Lieben

    nun wieder ich in Sachen Schule
    diesmal allerdings Söhnchen...

    die Frage die ich beim mischen gestellt hab:
    kann mein Sohn auf der Schule bleiben?

    Details dann im Feedback

    gelegt 1-2-3
    4-5-6
    7-8-9 ohne Themenkarte






    vielen lieben Dank Euch
    einfachich
     
  2. Gaia0

    Gaia0 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2009
    Beiträge:
    5.995
    LOL...geiles Blatt, liebe einfachich.:D

    Ich bin mal gespannt, was hier so gedeutet wird dazu.

    Welche Antwort hast du schon IN dir?;)

    LG
    Gaia:zauberer1
     
  3. einfachich

    einfachich Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2005
    Beiträge:
    369
    Ort:
    Regensburg
    hallo liebe Gaia

    kann mir vorstellen, dass da ne Menge zu sehn ist...

    ich bin momentan ziemlich durch den Wind
    bin voller Hoffnung und dann seh ich es wieder gar nicht
    und nach den Gesprächen heute morgen mit zwei Lehrerinnen
    hab ich meinem Sohn sowieso die Unterstützung "gekündet"
    (natürlich hab ich für einen Hilfsfallschirm und eine Lösungsmöglichkeit gesorgt ;))
    aber fürs erste reichts mit Bluffen und Austricksen...

    ob da allerdings in der Schule noch was zu machen ist hängt schlicht vom Gutwill des Direx und der Lehrer ab...

    keine Ahnung... bin momentan einfach genervt, von meinem Sohn enttäuscht (nicht wegen der Noten, sondern weil ich mich hintergangen fühle), und er spiegelt kräftig die Persönlichkeit meines Ex / seines Vaters... das macht die Sache nicht leichter...

    so, nun habt Ihr also doch Details.. bin gespannt auf Eure Deutungen

    einfachich
     
  4. Gaia0

    Gaia0 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2009
    Beiträge:
    5.995
    Hmm..liebe einfachich...ich wollte erst gar kaum, was dazu schreiben...ich hätte eher den Vorschlag gemacht, hau das Blatt in die Tonne, weil es eher irretieren könnte, anstatt eine Antwort auf die gestellte Frage.

    Das Kreuz stellt sich über das Herz...mit Druck wirst du weniger weit kommen, ebenso wenig wie mit Diskussionen...es geht dir dabei vermutlich auch darum, dass Entscheidungen getroffen werden, die liegen auch im Blatt, nur ohne eine Antwort in welche Richtung.

    Aufgrund deiner Zeilen und in Verbindung zu deinem gelegten Blatt kommt eher der Gedanke, dass dein inneres Mädchen verletzt und enttäuscht ist. Darf es ja auch sein. Und diese Rolle ist weniger mit der Mutterrolle kompatible. Auch die Frage, welche Rolle kompensiert jetzt welche?

    Soweit ein paar Gedankengänge meiner zum Thema.:)

    LG
    Gaia:umarmen:
     
  5. einfachich

    einfachich Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2005
    Beiträge:
    369
    Ort:
    Regensburg
    stimmt mit Druck komm ich nirgens hin
    und den Mund hab ich mir fusselig geredet...

    mein Sohn stolpert einzig und allein darüber dass er zu faul war seine Vokabeln zu lernen...
    wir haben viel investiert (Energie, Zeit und Geld für Nachhilfe) damit er eine faire Chance hat in der neuen Schule klarzukommen (Umzug) auch die Lehrer waren ihm wohl gesonnen, nur er einfach zu faul. Nun flennt er rum und versteht nicht wieso es so ist wie es ist.... grawüt...:tomate:
    dabei kann er franz und engl, schreibt nur die Wörter falsch. Ist also keinesweg überfordert... er will schlicht nicht. Geht den Weg des geringsten Widerstandes, solang bis es knallt und dann sind die andern schuld...

    Sein Vater hat auch immer hmm gesagt - 18 Jahre lang. Als ich ihm erklärt hab, dass ich mich scheiden lasse, hat er dieselben "Symptome" gezeigt. Das macht die Sache nicht leichter, aber da ich es sehe, versuche ich meinem Sohn gegeüber nicht unfair zu sein...
    ansonsten hab ich ein entspanntes Verhältnis zu meinem Ex. Wir können jedenfalls wieder miteinander lachen. Und auch mit dem PartnerIn des Andern grinsen...

    Mein kleines Mädchen... hm kann damit momentan nicht viel anfangen. Bin enttäuscht als Mutter. An der Nase rumgeführt worden zu sein. (er hat alle mündlichen Noten total versaut, und die konnte ich ja nicht einsehen, die schriftlichen waren soweit ok - lala ... und mir nicht gesagt, dass er eine 6 nach der andern eingefangen hat, und auch nicht gelernt.... :wut1:)

    Bist Du sicher, dass es mein kleines ich ist? oder ggf auch das meines Sohnes?

    ich denk jedenfalls nochmal nach...
    Danke Dir Gaia
    einfachich
     
  6. Gaia0

    Gaia0 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2009
    Beiträge:
    5.995
    Werbung:
    Geh ins Herz, liebe einfachich.:zauberer1


    Wieso enttäuscht als Mutter? Warum IN dieser Rolle? Welch Erwartungshaltungen hast du an deinen Sohn gestellt? Schon mal ganz hinter die Fassade geschaut? Dein Sohn möchte dir ja auch bissl was mit seinem Verhalten mitteilen? Mutter/Kind-Bindungen sind immer sehr stark und meist auch die beidseitigen Erwartungshaltunge, umso mehr gilt es wohl dahin zu schauen, würde ich fast meinen.

    Wenn ich mich an meine Schulzeit zurück erinnere...haben meine Eltern, speziell meine Mutter auch mit Engelszungen geredet, sie wollte/meinte wohl auch nur das Beste für mich...doch verstand ich das damals kaum...ich dachte, ich müsse gut sein, damit sie mich annimmt, liebt und was geschah...Verstrickungen/Geheimnisse, usw......Druck entstand bei mir und mein Verhalten zeigte, was dieser Druck an Wirkung IN sich hatte. Jetzt kein Vorwurf an meine Mutter und ich gebe ihr auch in keins der Weise Schuld oder gleiches...es ist eher die eigene Unwissenheit und meist auf beiden Seiten...ich denke, wenn man dieses mit sich klärt, kann auch wieder eine neue Haltung und ein neues Miteinander entstehen, welches das Alte sterben lässt.:)


    Du begegnest ihm kaum nur als Erwachsene, sondern auch das Kind IN dir, begegnet deinem Sohn. Hast du dich mal mit ihm hin gesetzt und ihm deine Gefühle näher gebracht? Was genau dir weh tut, ohne Vorwürfe ihm entgegen zu bringen? Vor allem auch, es ist seine Erfahrung und seine Konsequenz, die er tragen wird...so oder so. Das ist in seinem zu verstehen, da wirst du ihm kaum etwas abnehmen können.

    Gut.

    Viel Kraft dabei!

    Lieben Gruß
    Gaia:umarmen:
     
  7. einfachich

    einfachich Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2005
    Beiträge:
    369
    Ort:
    Regensburg
    hallo Gaia

    hier mein Feedfack...
    ich kann mit dem innern Kind in diesem Bezug nichts anfangen. Es berührt mich einfach nicht. weder pos noch neg. Ich hab nicht mal Lust Energie ins Abstreiten dieser Theorie zu investieren... :)

    ich fühl mich von meinem Sohn hintergangen. Thats it. Und ja natürlich hab ich mit ihm darüber gesprochen.
    Die einzige Erwartungshaltung an ihn war, dass er die Chance die er bekommen hat (und die er unbedingt wollte) auch nutzt.

    na gut, wenn das Bild nix hergibt wird es seinen Grund haben...

    Danke Dir trotzdem liebe Gaia
    einfachich
     
  8. Luce8

    Luce8 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2006
    Beiträge:
    3.537
    Ort:
    hallo heike-schatz,

    vom bild her auf den 1. blick ein glattes nein :rolleyes:, von meinem gefühl her aber ein ja, er kriegt die kurve und der direktor spielt darin keine unwesentliche rolle.

    geht für deinen sohn aber auch darum zu reifen, zu erkennen, dass er (selbst)verantwortung zu übernehmen hat, entsprechende entscheidungen zu treffen und wege einzuschlagen, dass alles seine konsequenzen hat, dass manches, so wie er es handhabt, einfach nicht läuft. er "muss" neu durchstarten, dann gibts ne chance auch in dieser schule.
    wirkt aber auch so, als wär er überhaupt mit halben herzen derzeit bei den sachen, so ein lustloser muffel :D
    hmmm ... weiß ja nu nicht wie alt er ist, ist liebeskummer zu früh für sein alter?

    wünsch ihm das, wie es am besten für ihn ist, ob in dieser schule oder woanders, allerdings mit kreuz dabei, wenn ers in der schule nicht lernt, was ihm an sonstigen lernaufgaben gestellt wird, als der lehrstoff, dann wirds in ner anderen nicht viel besser sein ... wobei ich bleib dabei, findet sich ne lösung in der schule

    glg an dich
    luce8
     
  9. einfachich

    einfachich Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2005
    Beiträge:
    369
    Ort:
    Regensburg
    Werbung:
    hallo Luce

    danke für Deine Zeilen
    sie tun mir gut...

    Liebeskummer ist momentan nicht angesagt, jedenfalls nicht in Sachen Freundin. Er ist mit seinen 12 Jahren in einer total süssen "Beziehung". Kummer in anderen Dingen mag sein... vielleicht noch immer der Umzug, das neue Männerbild das sein Vaterbild kräftig unterrührt...

    ja er muss lernen Konsequenzen zu tragen... Und ja, der Direktor (und auch die Lehrer ) sind wirklich pädagogisch unterwegs. Suchen für jedes Kind eine wirklich gute Lösung. Allerdings müssen wir Söhnchen schon mit Kunstgriffen retten. Rein nach Schema F gibts keine Chance für ihn..

    warte auf die Terminbestätigung mit dem Direktor, melde mich dann mit Feedback nach dem Gespräch

    Heike
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen