1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schütze (Asz.Skorpion) und Zwilling Mann

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Samtpfoterl, 6. April 2008.

  1. Samtpfoterl

    Samtpfoterl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. April 2008
    Beiträge:
    10
    Werbung:
    Hallo!

    Ich finde Astrologie sehr spannend, kenne mich aber leider zu wenig damit aus.

    Ich bin am 28.11.1985 in Wien (10.Bez.) um 6:48 geboren. Er am 15.06.1981 (ich glaube in Melk, weiß aber nicht die Uhrzeit).

    Vor einem Monat haben wir uns kennengelernt, also kenne ich ihn auch noch nicht soo gut. Aber aus derzeitiger Sicht können wir uns wohl beide etwas Ernstes vorstellen. Er wohnt bei seinen Eltern mit seinen 2 Brüdern, da es ein Mehrfamilienhaus ist hat er auch vor dort zu bleiben. Ich fühle mich auch was seine Familie angeht sehr wohl, obwohl ich mich eigentlich nicht als einen Menschen gesehen hätte der ewig "im 1. Stock" bei den Eltern wohnen würde... aber wenn man das ein oder andere umbaut und sich mit allen versteht - wieso nicht.

    Jedenfalls hab ich aus Neugierde mal ein bisschen gesurft und bin auf sehr widersprüchliche "Analysen" gestoßen was Schützen und Zwillinge angeht.
    Wir haben schon einiges gemeinsam und unsere Einstellungen driften auch nicht zu sehr auseinander. Ich bin aber doch ein eher typischer Schütze... auch wenn ich nicht wirklich super sportlich bin und auch nicht ständig auf Achse sein muss. Aber ich bin freiheitsliebend, habe hohe Ziele und glaube an so manches (wenn auch nicht an Gott).. Ich liebe es über Gott und die Welt zu philosophieren. Beim Verteilen des Gerechtigkeitssinns stand ich auch in vorderster Reihe *g* und ich weiß es manchmal auch gerne besser. Ich bin sofort Feuer und Flamme für Neues und verliere dann manchmal das interesse, aber wenn mir etwas wichtig ist kann ich auch sehr ausdauernd sein. Überhaupt fühle ich mich oft bei völlig gegensätzlichen Eigenschaften angesprochen (ZB introvertiert und extrovertiert... irgendwie passt beides, wobei ich doch eher mein Herz auf der Zunge trage wie man so schön sagt. Nur in manchen Situationen bin ich dann doch wieder feige und unsicher).
    Seine 2 Brüder haben schon durchklingen lassen dass er manchmal stur bzw. besserwisserisch ist - kann ich bislang nicht so beurteilen.

    Wie schätz ihr die Chancen einer Schütze-Zwilling beziehung ein?
     
  2. Samtpfoterl

    Samtpfoterl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. April 2008
    Beiträge:
    10
    Kann dazu wirklich niemand etwas sagen? :-(
     
  3. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.043
    Hallo Samtpfoterl,

    du hast einen Skorpion-Aszendent und deine Schütze Sonne/Uranus-Konjunktion steht im 1. Haus.
    Er hat seine Sonne im Gegenzeichen des Schützen, im Zwilling stehen und genau ind diesem Zeichen befindet sich dein 7.Haus (Partnerschafthaus)
    Ohne jetzt einen Partnervergleich gemacht zu haben (ich bin eh der Meinung, dass es bei dieser Art der Fragen ausreicht ins Radix zu schauen, da steht wirklich alles in Bezug auf Partnersuche und Partnerverhalten drin), kann gesagt werden, dass diese Verbindung für jeden von euch ein außerordentliches Lernpotential hat, weil ihr euch, wenn die erste Verliebtheitsphase vorbei ist, gegenseitig in hohem Maße verdrängte und nicht gelebte Anteile spiegelt und ihr euch gegenseitig mit euren Schattenthemen in Berührung bringt. Damit habt ihr beide die große Chance in einer Beziehung jeder für sich zu einer größeren persönlichen "Ganzheit" zu kommen. Ich hoffe er schafft es, dir den für dich sehr wichtigen persönlichen Freiraum zu geben.
    Diesen langen, manchmal schwierigen Prozeß nennt man dann Liebe.:liebe1:

    Liebe Grüße
    Gabi
     
  4. Samtpfoterl

    Samtpfoterl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. April 2008
    Beiträge:
    10
    Wenn ich das richtig verstehe meinst du dass diese Beziehung (rein astrologisch betrachtet) eher erarbeitet werden muss als dass sie einfach funktioniert...
    Ich war noch nie der Meinung dass Gegensätze sich anziehen, klingt als ob da einiges an Konfliktpotential versteckt ist :rolleyes:

    Was genau bedeutet es dass Zwilling meinem Zeichen gegenüber steht??
     
  5. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.043
    Hallo Samtpfoterl,

    im Tierkreis liegt das Zeichen Zwilling dem Zeichen Schütze genau gegenüber.
    Ich hab mal gelesen, dass es eigentlich nur sechs Tierkreiszeichen gibt, weil die gegenüberliegenden Zeichen wie zwei Seiten einer Medaille sind.
    So steht der Zwilling z.B. für das Sammeln von Wissen und der Schütze steht für Sinnsuche und Weisheit.
    Das Gegenzeichen wird deshalb so oft als faszinierend empfunden, weil es so weit entfernt und fremd ist, weil es einem eine Seite des Lebens zeigt, die nicht von einem selbst gelebt wird. Deshalb ist es häufig eben so, dass Menschen, die das Gegenzeichen representieren, als interessant und faszinierend empfunden werden.



    Meine Philosophie dazu ist, dass es m.E. aus astrologischer Sicht zwei Arten von Beziehungen gibt.
    Im ersten Fall gibt es unheimlich viel Übereinstimmungen im Horoskop, z.b. gleicher AC, gleiches Sonnenzeichen, viele Trigone u.s.w. Das sind sicher erstmal sehr schöne harmonische Partnerschaften, man ist sich immer einig, mag die gleichen Bücher, mag die gleichen Filme, mag das gleiche Essen, hat den gleichen Kleidungsgeschmack...du weist was ich meine.. So viel "Gleiches" ist auf Dauer nicht nur langweilig, sondern m.E. auch wenig haltbar, weil hier einfach kein Lernpotential vorhanden ist und beide Partner lediglich nur eine undzwar die gleiche Seite der Medaille leben. So eine Beziehung kann dann ganz schnell zu einer "Geschwister-Partnerschaft" werden.
    So und die zweite Art von Partnerschaft ist eben die, die als "Lernaufgabe" betrachtet werden kann und die einem sehr viel über sich selbst verrät und auf der Faszination des Gegenzeichens beruht. Und diese Beziehung steht und fällt mit der eigenen Persönlichkeitsbildung. Wenn man natürlich über seine Projektionen der Anfangszeit nicht hinaus kommt, sind diese Beziehungen nach der ersten Verliebtheit zum Scheitern verurteilt. Insofern stimme ich dir zu: Die Partnerschaft muss erarbeitet werden und zwar von jedem Partner für sich.

    Liebe Grüße
    Gabi
     
  6. Mariella12

    Mariella12 Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2007
    Beiträge:
    476
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo Samtpfoterl,
    die Gegenüberstellung heisst: Seine Sonne steht in Opposition zu deiner Sonne. 180° Aspekt. Stell dir eine Oppositionspartei in der Politik vor! Wie gesagt Gegensätze ziehen sich an. Ich war als Schütze 7 Jahre mit einem Zwilling zusammen. Also für meine philosophischen Anschauungen hatte er später nicht mehr so viel übrig. Es mußte alles immer verkürzt gehen und rasch. Er hatte viele eigene Interessen. Von Klammern und einengen hält er nicht viel. Ihm war auch recht, wenn ich alleine etwas unternommen habe. Es war irgendwie eine schöne Beziehung aber es reichte doch nicht für ein ganzes Leben bei mir aus. Aber wie immer: für eine astrologische Deutung ist das ganze Horoskop ausschlaggebend und das habe ich nicht gemacht.

    Viele liebe Grüße
    Mariella12
     
  7. Samtpfoterl

    Samtpfoterl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. April 2008
    Beiträge:
    10
    Klingt ja interessant, danke ihr beiden....:danke:

    Dass er eher der "Sachliche" ist (weiß grad nicht wie ich es ausdrücken soll) und nicht der Philosoph hätte ich auch so eingeschätzt.

    Aber Geister, Träume, Lebensziele, Schicksale, Psychologie (wollte ich ursprünglich studieren), Astrologie und Analysieren von Beziehungen, Menschen und Situationen haben mich immer schon mehr gefesselt als Politik, Wirtschaft und Klatsch....

    Das "Sinn-Suchen" welches man den Schützen nachsagt kann ich wirklich nur unterschreiben.... und das Reden über Themen die ich faszinierend finde würde mir schon fehlen wenn er dafür nicht zu haben ist. Aber naja, ich lasse mich überraschen welche Eigenschaften bei näherer Betrachtung im Laufe der Zeit noch zu Tage treten. Sooo weit dass ich es nicht drauf ankommen lassen würde geht dann die Begeisterung für faszinierende Lehren wie zB Astrologie auch wieder nicht. ;)

    Ich würde mich aber total freuen wenn noch ein paar Leute ihre Meinung kund tun...

    Ihr könnt gerne auch MEIN Horoskop, meinen Radix oder wie auch immer ihr das alles nennt zerpflücken, deuten, analysieren, kritisieren... BITTE, BITTE :guru: tobt euch aus - ich finde das alles echt spannend.
     
  8. Sternschnuppe11

    Sternschnuppe11 Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2008
    Beiträge:
    103
    Hallo !



    Also ich kann Gabi nicht rechtgeben sehe das anders euer Vergleich ist nicht so toll ihr habt Sonne /Mars ,Merkur /Mars in Spannung das deutet auf Dauer nicht au Harmonie hin sondern da fliegen die fetzen....dann seid ihr beide sehr freiheitsliebend Mond/Uranus Konj. !! und Venus/Uranus Konj.deutet auf schnelle Verliebtheit hin und genauso schnell ist man wieder entliebt !!
    Entschuldigung für meine Ehrlichkeit aber ich halte nichts von schönreden.
    Du weißt jetzt grob auf was Du dich einläßt kannst auch bischen gegensteuern aber es wird nichts für die Ewigkeit sein.


    Liebe Grüße
    Sternschnuppe11
     
  9. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.043
    Hallo Sternschnuppe,

    hast du meinen Beitrag nicht richtig gelesen?
    Ich habe weder was schöngeredet noch habe ich überhaupt eine Synastrie gemacht. Und wenn jemand freiheitsliebend ist, hießt das doch nicht, dass er in seinem Leben keine Beziehung eingehen kann.
    Ich denke wir haben ein ziemlich unterschiedliches Bild davon, was "Beziehung" bedeutet. :zauberer1

    lg
    Gabi
     
  10. Kayamea

    Kayamea Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2005
    Beiträge:
    5.641
    Ort:
    da, wo das Herz schlägt
    Werbung:
    Hallo Samtpfoterl, :)

    Ihr habt Euch vor einem Monat kennengelernt und Du ziehst "im Geiste" quasi schon bei ihm und seiner Familie ein und die Umbauten hast Du auch schon geplant ? :clown:

    Wie eine Samtpfote klingt das für mich nicht grade, sondern eher wie ein Wirbelwind. Nicht bös' gemeint. :liebe1:

    Lieben Gruss
    Martina
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen