1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schonwieder. Gefühle von anderen Menschen

Dieses Thema im Forum "Sensitivität und Empathie" wurde erstellt von _Regenbogen_, 7. Januar 2007.

  1. _Regenbogen_

    _Regenbogen_ Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    33
    Werbung:
    Also, dass ich Empathin bin weiß ich eh schon lange und ich kann ganz gut damit umgehen. es ist auch nicht so stark (bis jetzt). dass ich des öfteren spüre und mitfühle, was mein bester freund empfindet, stört mich aj nicht besonders.

    aber schön langsam wird es immer schlimmer. mein opa ist im krankenhaus, welches eher mit einer außenstelle eines altersheims vergleichbar ist. ich besuche also meinen opa, dem es eh schon wieder ganz gut ging und neben ihm liegt so ein alter mann, der gerade besuch von einigen familienmitgliedern hat.
    der alte mann war wirklich schon sehr alt. er hat eine aura ausgestraht, die nur eines verhieß: er wird sterben, und zwar bald. seine söhne und seine frau standen neben ihm. ich spürte die aura des alten mannes und die verzweiflung, die angst, die trauer seiner familie.
    ich musste mich sehr sehr stark zusammennehmen, nicht zu weinen.

    ich habe seit einigen tagen, genau gesagt seit diesem vorfall, das gefühl, dass die empfindungen anderer menschen nur so auf mich einstürmen. und dass sie nicht meine eigenen sind. die tatsache, dass ich weiß, dass ich empfindungen habe, die nicht mir gehören und die mir auch nicht behilflich sein können, um anderen menschen zu helfen, macht mich wahnsinnig.

    wie kann man das unter konrolle bringen???
     
  2. Zora

    Zora Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2006
    Beiträge:
    332
    Ort:
    NRW
    Huhu

    Ich glaube gar nicht. Mir geht es derzeit ähnlich.
    Heute morgen habe ich mal wieder an mir selbst gezweifelt.
    Ich habe meinen Sohn zum Kindergarten gebracht, davor standen 3 Frauen.
    Ich sah sie und es umgab sie was komisches, ich konnte es aber nicht wirklich benennen. Auf den Morgengruß wurde nicht rageirt, habe ich mir aber nix bei gedacht. Aber trotzdem war mir seltsam.
    Drinnen stand eine andere Mutter und sagte mir: Das draußen ist schlimm, ne?
    Ich so: Wie, was?
    " Ja, die Frau da von dem und dem Kind hat Krebs"
    Mir ist echt anders geworden....
    Einerseits ist es schön, sowas zu spüren, aber eben auch sehr traurig und verwirrend. Wobei man auf so eine Gabe auch stolz sein kann.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen