1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schon WIEDER.....LONDON

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Alia, 21. Juli 2005.

  1. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.583
    Ort:
    WestfALIA
    Werbung:
    knapp zwei Wochen nach den Anschlägen in London ist es wieder geschehen.
    Schon wieder gab es Bombenanschlage in U-Bahnen und bei einem Bus,- GENAUSO wie vor zwei Wochen.
    Aber diesesmal scheint es "glimpflich" abgeganngen zu sein,... von "Toten" war noch nichts zu lesen und ich hoffe, es bleibt auch so.
    Für London/England hoffe und bete ich für FRIEDEN. Möge Ruhe einkehren in dies "gebeutelte" Land,- möge endlich FRIEDE einkehren in die Welt.

    Während hier,- in "Deutschen Landen" der Wahlkampf für den 18.09.2005 "frei" gemacht ist, kämpfen andere Länder mit viiiel größeren Problemen.

    Ich hätte dies hier zwar im 1.Thread schreiben können, aber dieser ist schon sooo "verwaschen" im Laufe der Zeit, dass dies schon fast nichht möglich wäre. Vor allem aber wüsste man Soooo nicht, das es WIEDER geschehen ist, und das beim Vollmond im "Zeichen Krebs",- dem 2.Vollmond im Krebs.
    IO Mondo Finestra
    ALIA
     
  2. Hector

    Hector Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    137
  3. Springmond

    Springmond Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    597

    Alles nur Fakes, oder was? [​IMG]
     
  4. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.583
    Ort:
    WestfALIA
    so war in den Medien zu erfahren,- sollen es "eindeutig" TRITTBRETTFAHRER gewesen sein, die,- die "Gunst der Stunde" nutzten - um TERROR zu machen. Kam gerade auf allen "wichtigen" Nachrichtensendern wie "N24" und "NBC"
    Nichts da mit "diesen" "Veschwörungstherorien".
    Es ist schon eine "Ernste Sache", die in keinem Fall "unterschätzt" werden sollte. Hier geht es um "Angst machen",- ganz bewusst Leute einschüchtern wollen und sie in Angst und Schrecken versetzen. Und das ist eindeutig NICHT GUT und sollte genauso geahndet werden, wie eine Straftat mit "anderen Ausgang". Es muss ein EXEMPEL statuiert werden, ansonsten machen "die" weiter.
    Weißt du,- heute las ich seltsame Berichte,..... von den "ehemaligen RAF-Terroristen,... die fast 30ig Jahre nach ihrem erstmaligen Erscheinen ihre Auflösung bekannt gaben. Irgendwie waren sie durch die Jahre "geläutert" worden. Ob sie "Schlauer" geworden sind, entzieht sich leider meiner Kenntnis,- sooo hoffe ich aber für sie.
    Und glaube mir: ich habe diese "Dinge" seeeehr oft zu hören bekommen,- wusste aber durch meinen "kindlichen" Verstand nicht, was dass alles zu bedeuten hatte. Es muss eine "grausame" zeit gewesen sein, für alle, die irgendwie "betroffen" waren und für jene (die Mehrzahl), die sich "betroffen",- weil zum Nicht-Handeln verurteilt - fühlten.
    Es muss "Frieden" einkehren,- unbedingt und zwar nicht nur in England,- sondern auch hier, in unserem Lande. Wie kann Krieg zwischen "Brüdern" geschehen? Wie kann es nur sein? Soll "Abel" wieder einmal durch "Kain" sterben??? kann es nicht Frieden geben zwischen den "Rassen"????
    IO MONDO FINESTRA
    ALIA
     
  5. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.583
    Ort:
    WestfALIA
    Smilie,- Lieber "Stern",- DANKE
    PS: Hau weiter auf ihn drauf!
    Alia
     
  6. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.583
    Ort:
    WestfALIA
    Werbung:
    aus der "Sueddeutschen"

    weitere SZ-Websites Anzeigenmärkte Business Golf Cup Handelsregister SZ Abo-/Leserservice SZ-AboArchiv Look4Love Look4Links
    21.07.2005 14:21 Uhr
    Terror-Angst in London
    "Sie hatten die Absicht zu töten"

    Premier Tony Blair hat die Bevölkerung nach den Explosionen in London zur Ruhe aufgerufen. Wie vor zwei Wochen waren in der Innenstadt drei Bomben in der U-Bahn detoniert, ein weiterer Sprengsatz beschädigte einen Bus. Offenbar gab es nur einen Verletzten. Polizei-Chef Ian Blair sagte, die Terroristen wollten mit ihrem Anschlag töten.
    Auch in einem Bus in der Hackney Road explodierte ein Sprengsatz. Menschen kamen offenbar nicht zu Schaden. Foto: Reuters

    "So etwas macht man nicht mit einem anderen Ziel", sagte Polizeichef Blair. „Diese Absicht haben die Terroristen aber nicht in die Tat umsetzen können.“ Einige der Sprengsätze seien nicht explodiert. Wie viele Personen an der Tat beteiligt waren, sei noch unklar, sagte Polizeichef Blair weiter.

    Er betonte, die Ermittlungen stünden möglicherweise vor einem „bedeutenden Durchbruch“, da an den Tatorten wichtige Spuren gesichert worden seien.

    Premierminister Tony Blair rief die Bevölkerung nach den neuen Explosionen in London auf, ruhig zu bleiben. Für seine Ansprache hatte er ein Gespräch mit dem australischen Premier unterbrochen.

    Die Täter verfolgten das Ziel, die Bevölkerung einzuschüchtern, erklärte Blair. Auch wenn die Explosionen nicht so groß waren wie vor zwei Wochen müsse man die Anschläge Ernst nehmen. Er hoffe aber, dass London so bald wie möglich zur Normalität zurückkehre.

    Der Premier zeigte sich erleichtert, dass es offenbar keine Todesfälle gab. Polizei und Sicherheitskräfte hätten ihr Bestes getan, so Blair.

    Die britische Polizei hat inzwischen einen Verdächtigen im Regierungsviertel festgenommen. Die Beamten führten den Mann in der Nähe der Downing Street mit gezogener Waffe ab. Das Regierungsviertel Whitehall wurde kurzzeitig abgesperrt.

    Der Mann trug ein schwarzes Hemd und eine schwarze Hose. Die Polizisten sicherten das Regierungsviertel unmittelbar vor einer angekündigten Ansprache von Premierminister Tony Blair zu den neuen Explosionen in London.

    Zuvor waren bewaffnete Sicherheitskräfte zu einem „Zwischenfall“ im University College Hospital geschickt worden, teilte Scotland Yard mit.

    Die Explosionen mehrerer Bomben in öffentlichen Verkehrsmitteln im Stadtgebiet von London hat der Chef von Scotland Yard, Ian Blair, als „sehr schwere Zwischenfälle“ bezeichnet, bei der es „eine geringe Zahl von Opfern“ gegeben habe.

    „Wir hatten vier Explosionen - vier Versuche von Explosionen“, erklärte Blair.

    Die Bomben seien kleiner als die vor zwei Wochen gewesen. Noch sei nicht klar, was die Konsequenzen seien. An die Londoner gerichtet fügte Blair hinzu: „Bleiben Sie, wo Sie sind.“
    Einer der Täter ist möglicherweise verletzt
    Einer der Täter wurde möglicherweise verletzt, als er den Sprengsatz zündete. Dies berichtete der Rundfunksender BBC unter Berufung auf Polizeiquellen.

    Dafür sprach auch, dass das Krankenhaus, in das der Verletzte gebracht wurde, anschließend von der Polizei abgesperrt wurde. Ob es sich um den festgenommenen Mann handelte, war noch unklar.

    Sicherheitskräfte haben Oval Station abgesperrt.
    Foto: AP
    Drei Stationen evakuiert
    Nach den Explosionen waren die drei U-Bahn-Stationen Warren Street, Shepherd’s Bush und Oval geräumt worden. Der U-Bahn-Verkehr auf der Victoria-Linie, der Nordstrecke sowie der Hammersmith- und City-Linie wurde eingestellt.

    Außer den evakuierten Stationen wurden weitere Haltestellen geschlossen, darunter Westminster, Waterloo, King's Cross Thameslink und St Paul's, wie BBC berichtet. Einige Stationen sind inzwischen jedoch wieder offen.

    Einsatzkräfte, die die Station Warren Street betraten, hatten sich aus Sorge vor möglichen chemischen Wirkstoffen mit Schutzanzügen ausgestattet.

    Rettungs- und Feuerwehrwagen stehen vor der Haltestelle Warren Street.
    Foto: AP

    Ein Sprecher von Scotland Yard sagte jedoch, dass keinerlei Spuren chemischer Substanzen gefunden wurden, wie sie etwa zum Bau so genannter schmutziger Bomben verwendet werden.

    Einige Augenzeugen sagten, es habe in der U-Bahn zwar geknallt und gestunken, aber es sei weiter nichts passiert.

    Auch in einem Bus in der Hackney Road in Bethnal Green explodierte ein Sprengsatz. Der Sender Sky zeigte Filmaufnahmen von einem abgestellten Doppeldeckerbus mit zerstörten Fensterscheiben.

    Personen waren dort nicht zu sehen; die Straße war gesperrt. Dort habe es keine Verletzten gegeben, hieß es. Die Polizei bestätigte lediglich, dass die Scheiben des Busses zu Bruch gegangen seien.

    Augenzeugen: "Ein großer Knall"
    Der U-Bahn-Passagier Ivan McCracken sagte dem Sender Sky News, in seiner U-Bahn sei kurz vor der Station Warren Street ein Rucksack explodiert. Auch in der BBC sagte eine Frau, in ihrem Zug sei ein Rucksack explodiert. „Es gab einen großen Knall“, sagte sie.

    Eine weitere kleine Explosion ereignete sich nach Angaben von Augenzeugen in einem Zug nahe der U-Bahnstation Oval in Südlondon. Die Passagiere flüchteten in Panik aus dem Zug. Es soll aber auch hier niemand verletzt worden sein.

    Fortsetzung (Seite 1/2) 1 | 2 nächste Seite
     
  7. Hilarion

    Hilarion Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2005
    Beiträge:
    35
    Ort:
    Graz
    Werbung:
    Liebe Leser!
    Ich finde diese Angstmacherei nicht O.K. Schließlich muss es Herrn Blair schon klar sein, dass wenn er sich in Angelegenheiten von anderen Staaten einmischt, und das nicht gerade schwach, er einfach eine Reaktion auf sein Tun erhält. Wenn die militärische Macht die durch Waffen und Soldaten eben präsent ist so gross ist, dass die einheimische Bevölkerung nichts aktives dagegen tun kann, dann ist es wohl klar, dass er sich zur Zielscheibe von Terror macht. Es braucht uns doch niemand für dumm zu verkaufen, dass die ach so schlimmen Terroristen unschuldige Menschen treffen. Nichts passiert einfach zufällig, und auch die Menschen die scheinbar unschuldig sind, sind es nciht. Denn das Universum ist perfekt. Nicht dass ich kein Mitgefühl mit den Toten und Verletzten hätte, aber es ist trotz allem eine Tatsache. Diese einseitige Berichterstattung dient nur der Angstmacherei und dazu, von der Bevölkerung das O.K. für noch mehr Überwachung unter dem Schutzmäntelchen der Vorbeugung zu erhalten. Das sollte in diesen Zeiten doch schon jedem klar sein - oder? :schaukel:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen