1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schon wieder gestorben

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Silberregen, 25. August 2007.

  1. Silberregen

    Silberregen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2007
    Beiträge:
    17
    Werbung:
    Hallo,
    ich bin langsam wirklich nicht mehr begeistert vom träumen, da ich ständig sterbe... meist werde ich dabei aufgeschlitzt am bauch oder ich soll getötet werden. was will mir mein unterbewußtsein damit sagen? tod bedeutet ja veränderung, aber vielleicht gibt es noch eine andere deutung?
    lieben gruß und schöne träume:zauberer1
    patricia
     
  2. VanTast

    VanTast Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2007
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Am Zürichsee
    Hallo Patricia,
    ich sehe hier eigentlich eine klare Botschaft:
    Quelle Psychologisch: Die 'Küche' des Lebens, in der - übersetzt - die Erlebnisse des Alltags verarbeitet, verdaut werden.
    Bauch kann manchmal in körperbedingten Träumen als Folge einer Erkrankung auftreten, die im Wachzustand noch keine Beschwerden verursachen muß, oder auf falsche Ernährungsgewohnheiten hinweisen, die unsere Gesundheit gefährden können. Oft ist der Bauch jedoch als Symbol für Körperlichkeit, Sinnlichkeit, Sexualität oder die materiellen Dinge des Lebens zu interpretieren.
    ...
    Spirituell: Weil er der Sitz des Solarplexus ist, ist der Bauch ein vitales Zentrum. Er zeigt meistens Sinnlichkeit und sexuelle Leidenschaften an.

    und: aufgespießt Wenn der Träumende in seinem Traum aufgespießt wird, so hat dies eindeutig eine sexuelle Natur. Bei Männern kann sich so die Angst vor Homosexualität zeigen, bei Frauen die Angst vor dem Geschlechtsakt.

    oder: schneiden Steht immer für ein Wagnis - egal, was geschnitten wird.
    Dieses Wagnis kann möglicherweise zu unseren Gunsten verlaufen, in den meisten Fällen stellen wir jedoch fest, daß wir uns 'in den Finger geschnitten haben', wenn wir glaubten, auf abenteuerliche Weise oder mit Brachialgewalt uns durchsetzen zu können, was sich mit Köpfchen wahrscheinlich viel leichter hätte erreichen lassen.
    Das Schneiden weist im Traum auf die aggressive Triebkraft des Träumenden hin. Es kann aber auch für Partnerschaftsprobleme wie auch auf eine Trennung oder Auseinandersetzung stehen.

    Dass das nun passiv erlebt wird bedeutet dann, dass Du das Gefühl hast, dass Dir eben diesbezüglich Gewalt angetan werde:
    Du fühlst Dich in Deinen Gefühlen erkannt und seziert, entlarvt sozusagen.
    Hast Du jemandem Deine Liebe oder das Gegenteil gestanden? Oder wurde Dir gesagt Du wärst verliebt und Du dementierst es, dabei nachhaltig Augenaufschläge Richtung auserwähltem Objekt verteilend?
    Vielleicht merkst Du ja selber nicht, wie Dein Verhalten Deine Gefühle offenbart?

    Der Traum zeigt Dir klar, dass Du Deine Gefühle vergeblich zu verstecken suchst.
     
  3. Silberregen

    Silberregen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2007
    Beiträge:
    17
    Werbung:
    Hallo und danke für deine ausführliche Antwort :)
    Gefühle verstecken... naja ich bin im Moment sehr depressiv, daher fühle ich eigentlich kaum Gefühle. Sonst kann ich schon einiges mit der Deutung anfangen!
    Liebe Grüße von Patricia
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen