1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

schon 'mal gelebt - kritisch gesehen

Dieses Thema im Forum "Esoterik kritisch" wurde erstellt von salsamaus83, 14. Dezember 2006.

?

Sind Menschen, die glauben schon einmal gelebt zu haben psychisch krank?

  1. Ja

    5 Stimme(n)
    6,1%
  2. Nein

    61 Stimme(n)
    74,4%
  3. Ich bin mir unsicher

    5 Stimme(n)
    6,1%
  4. Ich kenne mich nicht aus mit der Psychologie

    0 Stimme(n)
    0,0%
  5. Ich habe eine Rückführung hinter mir und erkläre mich für gesund :)

    11 Stimme(n)
    13,4%
  1. salsamaus83

    salsamaus83 Mitglied

    Registriert seit:
    2. August 2006
    Beiträge:
    67
    Ort:
    zwischen Frankfurt und Mannheim
    Werbung:
    Ich habe eine Frage:

    wir haben heute in Psychologie Psychosen besprochen-
    mein Dozent sagte, dass Menschen die über sich denken schonmal gelebet zu haben eine Art Psychose bzw Wahnvorstellung haben. Bzw. Verfolgungswahn oder sowas.
    Ich hab mich da sehr zurückgehalten, denn sonst hätte ich eine Diskussion losgetreten glaube ich.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Menschen, die sich auch schonmal einer Rückführung unterzogen haben "krank" sein sollen. Schliesslich kommt immer was dabei raus.

    Wie seht ihr das?
     
  2. Maili

    Maili Mitglied

    Registriert seit:
    18. August 2006
    Beiträge:
    438
    Hi Salsamaus,

    heißer Name :)
    vielleicht wär es mal ganz interessant zu erfahren, welche Psychose man hat, wenn man sich sicher ist, noch nie gelebt zu haben???
    Bzw., wenn man denen die daran glauben schon gelebt zu haben, Psychosen und Wahnvorstellungen unterstellt...???

    Ich glaube nicht, dass es was bringt eine Diskussion loszubrechen (mit deinem Dozenten). Manchmal denke ich die Psychologie ist noch schlimmer als die Neurologie. Umso mehr sie durch Forschung erfahren, umso mehr wird ihnen klar wie wenig sie trotz allem wissen und um so fester halten sie an dem fest, was sie glauben zu wissen.

    Mein "zugegeben ungefragter" Rat für dein Studium: Ohren gut offen halten, Herz noch mehr. :)

    Es gab mal ne Zeit da haben all auf Freud geschworen, und heut? Oder wo sind all die Typen die den Behaviorismus für das non plus ultra hielten?
    Wer weiß was in zehn Jahren ist?

    LG Immortal
     
  3. Maili

    Maili Mitglied

    Registriert seit:
    18. August 2006
    Beiträge:
    438
    Allerdings - fällt mir grad noch ein - wenn man jemanden vor sich sitzen hat, der steif und fest behauptet Napoleon gewesen zu sein und er dooferweise aber schon der zweite oder dritte oder zwanzigste auf der Welt ist, der das meint....
    hhmmm, was bleibt da noch außer Psychose oder Wahnvorstellung? :weihna1

    Wie angekreuzt, ich hatte eine Rückführung und ich halt mich für ziemlich normal. :stickout2
    Ich bin mir nicht hundertprozentig sicher, ob wir oder ich wirklich schon einmal gelebt haben, aber solange mir keiner das Gegenteil beweist, sehe ich einfach nicht ein, warum es nicht möglich sein sollte.

    LG Immortal
     
  4. salsamaus83

    salsamaus83 Mitglied

    Registriert seit:
    2. August 2006
    Beiträge:
    67
    Ort:
    zwischen Frankfurt und Mannheim
     
  5. sage

    sage Guest

    Ja, die meisten, die man trifft, waren ganz bwerühmte und wichtige Leute.
    Ich habe schon oft gelebt, das weiß ich, wer oder was ich war, ist mir leider nicht bekannt.
    Irgendwo sind Erinnerungsfetzen geblieben, aber ich kann sie nicht einordnen.
    Vielleicht ist es auch besser, es nicht zu wissen. Sicher war man nicht immer ein netter Mensch, edel, hilfreich und gut.
    Wenn man dann erfährt, daß man ein fieser,feiger Schurke war, kann man es sich nicht verzeihen und versucht, sich noch im nachhinein zu bestreafen...
    Psychologen/-ater brauchen selbst am meisten psychologische Hilfe.

    Sage
     
  6. Mariposa

    Mariposa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2004
    Beiträge:
    2.763
    Ort:
    Mitten in einem Mohnblumenfeld auf dem Planeten Ve
    Werbung:
    Ich glaube zwar nicht, dass wir reinkarnieren, wie es meist im 'herkömmlichen' Sinne verstanden wird. Aber jedes Leben ist dem natürlichen Kreislauf des Lebens - des Seins - des Sterbens - des Lebens...... unterzogen. Im Laufe des Lebens sind wir mit mit allem, was wir tun, erleben, besitzen usw. (unsichtbaren, aber nicht unspürbaren) Energie'fäden' verbunden. Diese sind im Kern auch nach dem Tode noch erhalten.

    Somit ist es doch nicht unmöglich, dass wir auch heute noch längst Vergangenes spüren können, auch wenn diese Körper längst zerfallen sind. Irgendwie sind sie wieder ein Teil von uns geworden, z.B. durch Nahrungsaufnahme. Alles ist also ein ewiger Kreislauf des Werdens und des Vergehens. Wie kann es also verwundern, wenn sensible Menschen sich an Fragmente früherer Personen erinnern, als wären sie selbst diese Personen gewesen? Sich mit längst Verstorbenen seelenverwandt fühlen?

    Und warum sollten die, die solche Erinnerungen - sei es durch Rückführung oder auch anders - erfühlen können psychisch krank sein?
     
  7. fly_away

    fly_away Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2005
    Beiträge:
    499
    xxxxt xxxt....ich denke Die Psychologie sollte nicht in esoterische Gebiete hervordringen und dort verurteilen und Lehrmeistern.

    und genausowenig sollte die Esoterik in die wissenschaftlichen Psychologie eindringen und diese verurteilen und belehrmeistern!!!

    Psychologie ist kein Esoterik!!!

    Es besteht leider soetwas wie ein Machtkampf zwischen gewissen Vertretern der Psychologie und der Esoterik. aber das ist ja wie gesagt das ständig von mir erwähnte Thema: EGODRAMEN

    Egodramen...kommen unter Psychologen und Esoterikern leider überdurchschnittlich häufig vor.

    obwohl Esoteriker als auch Psychologen sich überdurchschnittlich oft als "geistig und menschlich reif" bezeichnen....ROFL!!!!:weihna1 :weihna1 :weihna1
     
  8. Mariposa

    Mariposa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2004
    Beiträge:
    2.763
    Ort:
    Mitten in einem Mohnblumenfeld auf dem Planeten Ve
    Jo ne, is klar. Und was fly_away sagt ist Gesetz. Ich finde Dein Denken ganz schön eindimensional.
     
  9. harmonie

    harmonie Mitglied

    Registriert seit:
    19. Januar 2006
    Beiträge:
    131
    Ort:
    Niedersachsen
    Also ich habe im November eine Rückführung gemacht und mir geht es besser als vorher.:)

    lg
    harmonie
     
  10. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    Werbung:
    Nun krank sind diese Menschen nicht aber vielleicht haben sie nur Angst vor dem Tod.


    LG Tigermaus
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen