1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schon mal dran gedacht, dass die ...

Dieses Thema im Forum "Esoterik kritisch" wurde erstellt von nufaro13, 9. Juli 2012.

  1. nufaro13

    nufaro13 Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2010
    Beiträge:
    902
    Werbung:
    heißersehnte Antworten gar nicht von Lichtwesen kommen würden?
    Ob Erkenntnis, Kartenlegen, Channeln oder sonst was. Ich verdamme damit keineswegs die eine oder andere Richtung, doch bei sehr vielen Antworten stellt es sich (oft Jahre später) heraus, dass sie einem überhaupt nicht geholfen haben und das hat nichts mit der Person selbst zu tun.
    Zugegeben es ist ein unendlich komplizierter Sachverhalt und äußerst schwierig ihn verständlich darzustellen.

    Ich habe selbst Karten gelegt und auch sonst wie Antworten bekommen, die im Nachhinein betrachtet gar nicht zu meiner spirituellen Entwicklung beigetragen haben, sondern diese sogar verhindert haben. Ich behaupte nicht, dass ich jetzt alles besser weiß, aber ich bin auf jeden Fall ein wesentliches Stückchen weiter gekommen.

    Eigentlich gibt es diese Meinung (dass meistens dunkle Wesenheiten antworten) auch schon länger, so wie auch verschiedene Theorien diesbezüglich, aber vielleicht könnte man doch noch alles kurz und knapp zusammenfassen, damit sich jeder selbst darüber seine Gedanken machen kann.

    a) Meditation, Karten, Pendel usw. sind alles sehr gute Instrumente, um sich selbst zu erkennen, aber sie sind vor allem NUR Instrumente. Sie sind weder gut noch böse (ein Messer ist ein sehr hilfreiches Instrument, was aber auch problemlos töten kann).

    b) Man kann sich selbst und auch die Instrumente vor negativen Energien schützen, nur musste ich mittlerweile feststellen, dass es auch negative Energien "getarnt" als positive Energien gibt und dagegen sind wir alle machtlos. Eine negative Energie, die sich als positive Energie getarn hat, ist für mich das, was einem Menschen Hoffnung gibt, um diesen Menschen daran zu hindern zu sich selbst zu finden. Allerdings stellt sich das oft erst dann heraus, wenn man auf sein bisheriges Leben als unbeteiligter Beobachter blicken kann. ("Im Nachhinein ist man immer klüger" oder "Aus Schaden wird man klug" heißt es im Volksmund).

    c) Viele Kartenleger, Channels und sonstige spirituelle Führer sind reinen Herzens und möchten nur helfen, doch auch die können echte positive von getarnt positiven Energien nicht unterscheiden und so richten sie leider viel Schaden an ohne es zu wissen.

    d) Diejenigen, die bisher ein gutes, geordnetes, glückliches Leben hatten, werden sich hier nicht wiederfinden können. Die, die immer ein schwieriges Leben hatten und sich aussichtslose spirituelle Hilfe gesucht haben, sollten sich die Frage stellen, ob sie nicht vielleicht absichtlich im "Dunkel" gehalten wurden. Sofern man das Glück hatte aus seiner misslichen Lage heraus zu kommen, kann man diese Frage zu 95% bejahen. Viele werden die Schuld auf sich nehmen und sagen, ja, aber es war auch meine eigene Schuld. Nun hier möchte ich gerne widersprechen, denn niemand ist alleine an seiner Situation Schuld, auch wenn viele von uns dazu tendieren die volle Verantwortung für alles tragen zu wollen. Man macht immer das Beste aus einer Situation und übernimmt die Verantwortung für die Folgen, doch man hat die Situation selten selbst erschaffen. Das gesellschaftliche Umfeld ist z.B. eine solche Situation. Man wird irgendwo hinein geboren und da geht es schon los. Nun stellen sich die Fragen:
    Warum hat man sich für diese Inkarnation entschieden? (Ja, Inkarnation steht für mich außer Frage.)
    Warum hat man sich so ein schweres Leben ausgesucht? (Ja, man sucht sich sein Leben vor der Inkarnation aus). Nicht um Karma abzubauen! Karma ist genauso eine große Lüge, die jenen geschundenen Seelen auferlegt wird, damit sie ihr Schicksal mit "Würde" ertragen. Schon mal daran gedacht, dass das nicht der Weg der Liebe ist? Kann es einen Gott der Liebe geben, der/die/das so etwas duldet? Und warum soll ein angesammeltes Karma auch noch Andere betreffen? Was ist das für eine Logik? Keine gute Logik, doch sie hat sich -wie man unschwer erkennen kann- durchgesetzt. Jeder glaubt mal Täter gewesen zu sein und jetzt das Opfer sein zu müssen. Nein, so ist es nicht. Es ist ein Irrglauben. Karma in diesem Sinne ist eine erfundene Geschichte, die einzig und allein das Licht und die Liebe, die viele Menschen in sich tragen, zu unterdrücken. Die von Fremden auferlegte Last lässt viele nicht frei atmen, um nicht zu sich selbst finden zu können, denn so könnten sie ja ihr Licht und ihre Liebe verbreiten und das sieht die dunkle Seite nicht so gerne ;). Das ist der Grund, warum negative Energien sich als positive tarnen, um uns zu täuschen.

    Was ich geschrieben habe, mag teilweise als religiöser Kram rüber kommen. Ich glaube weder an Gott, noch an den Teufel. Für mich gibt es nur logisches/kausales Denken und das gilt für die "Anderswelt" genau so wie für die unsrige. Jeder ist für sich selbst verantwortlich und für seine Handlungen. Im Himmel gilt das Gesetz der Resonanz, aber nicht das Gesetz der Rache, wie uns das Gesetz des Karmas auf Erden vorgaukelt.
     
  2. Wollfisch

    Wollfisch Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2012
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Graz
    Schon mal dran gedacht, dass die ... heißersehnte Antworten gar nicht von Lichtwesen kommen würden?

    Von der Wissenschaft kommen sie aber AUCH NICHT! Sol ich jetzt das Handtuch werfen?





    Warum hat man sich für diese Inkarnation entschieden? (Ja, Inkarnation steht für mich außer Frage.)
    Warum hat man sich so ein schweres Leben ausgesucht? (Ja, man sucht sich sein Leben vor der Inkarnation aus)

    Warum interessiert dich das jetzt? Ändert es irgendwas an deinem Jetzigen Leben, ist es deshalb unbedeutend wertlos?
     
  3. Aidan

    Aidan Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juli 2012
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Linz/Donau
    Ich frage mich auch oft, warum ich in dieses Leben inkaniert bin.
     
  4. Lichtpriester

    Lichtpriester Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2012
    Beiträge:
    19.109
    Ach ja? Gaukelt dir WER vor? Dein kausales Denken?

    Ach herrje, den Rest spar' ich mir... ;) Aber schön, wenn du in deiner Entwicklung ein Stück weitergekommen bist, dann hat sich dieser ganze "Schmarrn" ja gelohnt. Nicht wahr? :)
     
  5. Wollfisch

    Wollfisch Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2012
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Graz
    Liegt vermutlich am letzten Leben.... und am Vorletzten.... und jedes Mal soll noch so n Lebenswissen in so einen kleinen Menschenkopf rein? Das kann eng werden.
     
  6. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.221
    Ort:
    Saarland
    Werbung:
    Die Antworten könnten von einem selbst kommen (Skeptiker-Ansicht), oder auch (theoretisch) nur von irgendeinem verstorbenen Besserwisser :tomate: oder halt auch tatsächlich von irgendwelchen böswilligen "Wesen". Das ist durchaus klar.

    Insgesamt ist aber schon daran zu zweifeln, dass wirklich irgendein Kontakt bestanden hat, denn bewiesen werden konnte das auch nie (oder bestenfalls aufgrund schwacher Indizien).
    Denke da an galaktische Föderationen und Kryon usw.
     
  7. Lichtpriester

    Lichtpriester Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2012
    Beiträge:
    19.109
    Lassen wir mal Kryon, die GFL und sonstige aussen vor...

    Beweisen muss man da gar nichts. Fast jeder Mensch glaubt an Gott, an eine höhere Macht, die alles lenkt, an eine Quelle, einen Ursprung, was auch immer. Und jeder, der will, hat auch Zugang zu seiner Quelle (Gebete etc.). Nachdem dieser Zugang vorhanden ist, muss es ja auch eine Art energetische Leitung geben, sonst würden ja keine Gebete erhört werden. Nicht wahr? Ergo kann sich jeder, der diese Quelle / höhere Macht als gegeben annimmt, denken, woher die vielen Inputs, Impulse usw. kommen.
     
  8. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.221
    Ort:
    Saarland
    Zitat:sonst würden ja keine Gebete erhört werden.

    Die Frage die sich eher stellen würde: Werden Gebete erhört ?
    Selbsverständlich treten manchmal Dinge ein für die gebetet wurde, aber in den meisten Fällen eben nicht. Und manches muss eben schon rein statistisch eintreten.
    Ich sehe da nichts auf dieser Welt was wirklich auf eine aktive höhere Macht hindeuten würde.

    Bin übrigens kein Materialist und "höhere Wesen" stellen für mich kein prinzipielles Problem dar, aber gibt es eine Grundlage daran zu glauben? Meiner Ansicht nach nicht.
     
  9. Lichtpriester

    Lichtpriester Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2012
    Beiträge:
    19.109
    Ob was "rein statistisch" eintreten MUSS, ist nicht wirklich relevant. Wichtig ist m.E., dass der Betreffende Inputs erhält bzw. erhalten hat, die Antwort auf seine Frage bedeuten bzw. ihm auf seinem Weg weiterhelfen. Ob das nun durch eine höhere Macht geschieht, oder ob der Input aus ihm selbst kommt (U-Bewusstsein), ist gleich-gültig.

    Ob du nun an eine höhere Macht glaubst bzw. glauben willst oder nicht, bleibt dir überlassen. Andere glauben halt daran, und es geht ihnen gut damit. :)
     
  10. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.043
    Werbung:
    Ich persönlich finde das nicht gleich-gültig. Solange der Betreffende glaubt, irgendwas im Außen lenke sein Leben, solange ist dieser Mensch leichte Beute für Gurus, Scharlatane und Betrüger aus der Eso-Szene. Das sind dann oftmals die schwer enttäuschten, die viel Geld, Hoffnung und Vertrauen in sich selbst verloren haben.
    Entsteht nicht letztlich jeder Impuls in uns selbst - egal ob es jetzt der Glaube an Gott, an eine Philosophie oder an irgendwelche Heilsversprechungen ist?

    :)Gabi
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen