1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schon ein Zeichen?

Dieses Thema im Forum "Jenseitskontakte und Erscheinungen" wurde erstellt von lucianne, 21. Februar 2007.

  1. lucianne

    lucianne Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2007
    Beiträge:
    55
    Werbung:
    Hallo Ihr Lieben,

    heute möchte ich Euch von einem Freund erzählen. Ein Freund, der ein Kumpel war, aber nun zum Freund geworden ist. Er hatte Krebs und ich durfte ihn die letzten 6 Wochen täglich begleiten. Bis er dann am Montag in meinem Beisein sterben durfte. Danke dafür.

    Durch ihn habe ich viel gelernt. Über mich. Wie stark ich sein kann. Auch dafür danke ich ihm. Dass er mich Stufe für Stufe mitgenommen hat durch sein schweres Leiden und ich dadurch auch bis zum Schluss mein Versprechen, ihn bis an die Schwelle zu bringen, halten konnte.

    Wir unterhielten uns viel über den Tod. Er dachte immer, danach kommt nichts mehr. Ich erzählte ihm dann von Nahtoderlebnissen, meinen Erfahrungen, ... am Schluss waren wir soweit, dass er sagte, er würde mich dann abholen, wenn es bei mir soweit wäre.

    Ich bat ihn, wenn er dann Lust und Zeit hätte und es ihm irgendwie möglich wäre, mir ein Zeichen zu geben, ob es danach wirklich weiterginge. Aber er solle mir nicht mit geplatzten Glühbirnen und stehengebliebenen Uhren kommen. Dies machen die anderen ja schon! :)

    Er sollte mir ein Zeichen geben, dass prädestiniert für ihn wäre.

    Gut, wir gestalteten seine letzten Tage auch nicht sooo todtraurig. Witzelten quer übers Bett, hatten den Radio an, foppten ihn auch mal. Denn so war er selbst immer. So scherzten wir auch über sein Faschingskostüm (ein bestimmtes Tier), das er mal anhatte und wir lachten uns jedesmal schief darüber. Es wurde zum Running Gag. Hier versuchte er auch mit letzter Kraft zu Grinsen. Schön war´s.

    So, Montag starb er also. Ganz friedlich und wie gerufen waren "zufällig" alle engen letzten Begleiter da. So traurig es ist - es war ein wunderschönes Erlebnis!

    Am Dienstag saß ich bei der Familie meines Bruders und wir sprachen darüber. Die Kids saßen dabei. Auf einmal stand der kleine 3jährige auf, fasste ins Regal und gab mir eine Videokassette. "Die möchte ich jetzt sehen"! Ich sah auf das Video und musste grinsen. Das Video handelte von dem Tier, welches das Faschingskostüm meines Freundes war.

    Ich nehme es für mich einfach mal als Zeichen. "Hey, es geht mir gut!"

    Was meint Ihr? Konnte er mir so schnell antworten? Kaum 20 Stunden später?

    Mein kleiner Neffe scheint auch ein empathisches Kerlchen zu sein. Träumt von Engeln usw. Konnte er die Nachricht übermitteln?

    Jaja, mein Freund hat mich in ein interessantes Thema geworfen. Werde hier evtl. noch mehr davon berichten. Vielleicht auch zur Verarbeitung. Kann bisher irgendwie nicht um ihn weinen. Wohl auch, weil ich sein Leiden gesehen habe, mit ihm gegen den Tod gekämpft habe, seine Ängste so hautnah mitbekam. Nun bin ich einfach froh und erleichtert, dass er es geschafft hat! Und weil er bei mir ist und mir nun sagt, was ich ihm immer zuflüsterte: "Du bist nicht alleine. Ich bin bei Dir!"

    Gute Reise, Kleiner!
     
  2. lucianne

    lucianne Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2007
    Beiträge:
    55
    Habe Bammel vor der Beerdigung morgen!

    So langsam kommt alles hoch!

    :cry3:
     
  3. lilaengel1965

    lilaengel1965 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2005
    Beiträge:
    3.606
    Ort:
    Wien
    hallo,

    nein, ich denke nicht, dass das ein zeichen deines freundes war.
    das ist in meinen augen viel zu früh.
    wenn er montag erst gestorben ist,
    hat er genug damit zu tun,
    sich "drüben" zu orientieren,
    bzw. bleibt die seele angeblich einige tage beim körper um sich
    zu verabschieden, die silberschnur zu durchtrennen ...

    ich würde auch nicht auf zeichen "warten",
    sondern mich dann - wenn es so weit ist -
    angenehm davon überraschen lassen!

    ich wünsche dir viel kraft bei der beerdigung !!!

    vielleicht hilft dir ja der gedanke, dass lediglich sein körper, den er jetzt nicht mehr braucht, beerdigt wird. seine seele ist hell und leicht und strahlend, und die besteht ewig weiter!

    von herzen die lilaengel :liebe1:
     
  4. Kaui

    Kaui Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2006
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Rhein-Sieg-Kreis
    Hallo Lucianne,

    Deine Zeilen haben mich berührt. Ich wünsche Dir viel Kraft bei der Beerdigung.Du hast mir gefühlsmäßig aus der Seele gesprochen. Ich wünsche Dir dass Du "Dein" Zeichen bekommst. Ich habe bei zwei Menschen die ich sehr geliebt habe und noch immer liebe zwei "Zeichen" erhalten von denen mir mein Gefühl sagt dass es welche waren, mir mein Verstand aber sagt das so etwas eigentlich nicht sein kann und "Zufall" wenn es denn Zufälle gibt, war.

    Daher ist die Suche nach "Beweisen " für eine Existenz eines Lebens nach dem Leben mühselig und immer wieder eine Frage dessen was man glaubt bzw. für richtig und wahr hält.....

    Lebe Deine Trauer und lass die Hoffnung auf ein Wiedersehen ( wo und wie auch immer ) nicht sterben.
    Viel Kraft und wenn Du Interesse an meinen "Zeichen " hast schick mir ne P.N.

    Liebe Grüße und nochmals viel Hoffnung und Kraft für Dich

    Kaui
     
  5. lucianne

    lucianne Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2007
    Beiträge:
    55
    Liebe lilaengel, liebe Kaui,

    herzlichen Dank für Eure Antworten. Leider habe ich momentan wenig Zeit. Werde später antworten.

    Um kurz bei den Zeichen zu bleiben - am Mi., nach dem Rosenkranz, als ich vor der Kirche weinen musste, weil sooo wenig Freunde anwesend waren und ich für ihn so traurig war, kam er wieder: Ein Falke, mein Krafttier.

    Er taucht immer auf, wenn etwas besonderes ist. Und ich nehme seine Botschaft als: "Hey, schwing Dich hoch in die Lüfte. Sehe es mit Abstand. Die anderen sind OK. Jeder hat das getan, was er konnte. Bei Dir fängt nun ein neues Leben an. Pack es an!"

    Damit konnte ich die Kirche gestern schon gut überstehen.

    Heute, bei der Aussegnung werde ich dies auch tun.

    Ansonsten habe ich diese Zeremonie heute, was ja eigentlich der endgültige Abschied und loslassen ist, schon getan. Als er starb, habe ich ihn noch lange gestreichelt, mich bedankt, ihn geküsst und mich verabschiedet.

    Heute bringe ich ihn nur noch das letzte kleine Stückchen "nach Hause"!

    :blume: <-- die ist für Dich, mein Kleiner!
     
  6. lilaengel1965

    lilaengel1965 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2005
    Beiträge:
    3.606
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    liebe lucianne,

    deine zeilen sind sehr schön,
    dein freund kann sehr stolz sein,
    dich bis zuletzt an seiner seite gehabt zu haben!

    und das ist er sicher auch,
    sieht dich jetzt "von drüben" und schickt dir kraft.

    alles, was du als zeichen siehst, so zb der falke,
    wir ein zeichen für dich sein.

    ich denke bloß,
    dass ER sich erst melden kann,
    wenn er sicher und gut im licht angekommen ist,
    und das ist nicht so kurz nach dem tod!

    hab vertrauen,
    und sei ein stückchen auf dich selbst stolz,
    dass du einen freund bis ans ende seines irdischen daseins
    begleiten durftest und konntest!

    von herzen die lilaengel :liebe1:
     
  7. lucianne

    lucianne Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2007
    Beiträge:
    55
    Liebe Lilaengel,

    jetzt bringe DU mich bitte nicht zum flennen! :)

    Ich muss Euch mit den Antworten leider noch n bissl vertrösten. Ich bin erschöpft und ausgelaugt. Aber ganz kurz:

    Falls man eine Beerdigung schön nennen kann, dann war es das.

    Dazu vielleicht später mehr.

    Was ich aber nun unbedingt loswerden muss:
    OK, das Tier um welches es sich handelte, ist ne Biene (so, weg mit der Anonymität). Als heute alles soweit überstanden war, bin ich nochmal zum Sarg und hielt die Hand drauf.

    Da kam der Bruder des Verstorbenen (der einzige wirkliche hinterbliebene Angehörige) zu mir und erzählte freudestrahlend, dass vorher eine Biene um sein Ohr flog und sich dann auf seiner Schulter niederlies. Er meinte: "Das war ER!"

    Bis dahin war ich auch der Meinung, dass mein Freund doch niemals so schnell ein Zeichen (mit dem Video) geben könnte, da er jetzt erstmal genug mit Neuorientierung zu tun hätte.

    Aber erklärt mir mal bitte, wie eine Biene, bei so einem Wetter wie heute, sich ausgerechnet während der Aussegnung auf die Schulter des Bruders setzen kann? Eine BIENE?

    Und jetzt kommt Ihr wieder! :) :) :)

    Ich lasse jetzt erst mal den Tag Revue passieren und vergieße vielleicht noch ein paar Tränen. Es war ergreifend.

    Hach ja.....
     
  8. lucianne

    lucianne Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2007
    Beiträge:
    55
    ... und jetzt heule ich gerade Rotz und Wasser...
     
  9. lucianne

    lucianne Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2007
    Beiträge:
    55
    >>Man sieht die Sonne langsam untergehen und erschrickt doch, wenn es finster wird.<<
     
  10. lucianne

    lucianne Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2007
    Beiträge:
    55
    Werbung:
    Hallo Ihr Lieben,

    jetzt habe ich ein bissl Muse, mehr von uns zu erzählen.

    Liebe kaui,
    vielen Dank für Deine tröstenden Worte. Wenn Du magst, kannst Du mir Deine Erlebnisse gerne als PN schicken. Interessiert mich.

    Liebe lilaengel,
    ich hatte es ja kurz angerissen. Ich denke auch, dass er einige Zeit brauchen wird, um selbst die Fähigkeit zu erlangen, wirklich Zeichen zu geben, bzw. in Kontakt zu treten.

    Das mit dem Video nahm ich dann auch als Zeichen, z.B. der Engel, die damit sagen: "Hey, alles OK. Vertraue, dass es ihm gut geht"! Es gab mir zumindest ein gutes Gefühl. Egal, woher das "Zeichen" kam.

    Die Falken bestätigen mir nun einfach, dass ich wohl wirklich diesen gewissen Kontakt zum anderem habe. Gestern, als ich zur Arbeit fuhr, flogen 2 neben meinem Auto her. Ich wusste, dass ich "von einer anderen Welt" begleitet werde.

    Die Biene gestern bei der Beerdigung - ja, da komme ich ins Grübeln.

    Denn dazu passt, dass ich in der schweren Zeit in der Sterbeklinik eines Nachts, nachdem tagelang meine Ohren "klickerten", mich doch endlich hinsetzte und eine Kindergeschichte für meinen Freund schrieb. Von einem kleinen Jungen, dessen Opa starb. Dieser Opa sendete dem Jungen dann immer Schmetterlinge als Gruß.

    Tja, und nun kommen bei uns die Bienen. Passt irgendwie alles so zusammen.

    Ich "fordere" kein Zeichen von ihm. Ich meinte ja auch, wenn er Lust dazu hätte, könne er dies tun. Ich brauche auch keinen Kontakt, um zu wissen, dass es ihm gut geht. Das glaube ich. Ich habe auch Menschen, die Kontakt aufnehmen könnten, aber dies ist mir gar kein Bedürfnis. Er soll einfach sein neues "Leben" genießen.

    Freuen würde ich mich natürlich schon darüber! :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen