1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schöpfer Deiner Welt

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Maud, 12. November 2006.

  1. Maud

    Maud Guest

    Werbung:
    Schöpfer Deiner Welt
    Du selbst bist in jedem Augenblick der Schöpfer Deiner Welt - Du allein erschaffst Dein Leben durch Deine eigenen Denkprozesse, durch das, was Du denkst. Alles was Du denkst, wirst Du auch fühlen - und alles was Du fühlst, wird wirklich und schafft die Umstände Deines Lebens. Du bist derjenige, der vollständig verantwortlich ist für alles, was Du je gewesen bist, getan oder erfahren hast. Du hast jeden Augenblick und jeden Umstand Deines Lebens geschaffen. Du hast gewählt, der zu sein, der Du bist. Du selbst hast Dein Äußeres erschaffen und Du hast die Art, wie Du lebst, voll und ganz geplant und vorherbestimmt.

    Du hast die Macht, die Erhabenheit der Sterne zu erschaffen, durch die Macht Deiner Gedanken und Gefühle - nur Du selbst begrenzt diese ehrfurchtgebietende Macht durch Deine Unwissenheit, Deine Zweifel, Deine Ängste, Deine Anerkennung des gesellschaftlichen Bewußtseins. Die erhabene Macht der aufgestiegenen Meister ist nur eine Bewußtseins-Einstellung, einen Gedanken weit von Dir entfernt - Du bist nicht geringer, nur unwissend
     
  2. sternja

    sternja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    5.190
    Liebe Maud,

    das hast du wunderschön beschrieben.
    Ich stimme dir voll und ganz zu!

    Ganz liebe Grüße:liebe1:
    Tanja
     
  3. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    Ja genau so ist es nur vielen Menschen ist es nicht bewusst.

    LG Tigermaus
     
  4. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    44.000
    Ort:
    Berlin und Wien sowas wie zweite Heimat
    Ist doch nichts neues, ist doch schon längst bekannt.

    Gut, ein paar wissen es nicht, aber doch die meisten, gerade hier im Esoforum ;)
     
  5. Himmelblau

    Himmelblau Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    3.455
    Ort:
    Niederösterreich
    Womit ich bei dieser Aussage nicht klar komme.

    Ich bin Schöpfer, du bist Schöpfer.
    Wo geraten wir in Widerspruch?
    Welches Leben wird durch das Leben des anderen beeinflußt?
    Gibt es ein Überhirn das für ich und du gemeinsam denkt.
    Wie weit gilt dann noch die Schöpferkraft des einzelnen?

    LG
    v
    Himmelblau
     
  6. Jovannah

    Jovannah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    2.609
    Werbung:
    hallo Maud !

    Ich komm da mit einem etwas anderen Ansatz und dennoch denke ich, treffen wir uns. Ich versuch mal, unsere Ansätze zu verbinden.

    Meine Welt, ja. Es gibt soviel Augen und Gefühle durch die die Welt gesehen wird. So viele Erfahrungen, Umgangsweisen, ...und jede Welt für sich ist aktuell real.

    Ich seh mich nicht verantwortlich für das, was mir aus der Welt entgegen kommt. Was ich darin sehe, was ich dadurch fühle.....was ich denke und dann damit tue.....das hängt sehr von mir ab.
    Eine äusserlich gleiche Situation kann ich anders erleben als ein anderer Mensch. Und deshalb auch anders darau reagieren.
    Habe ich Visonen in mir, werden mir meine Chancen dazu leichter auffallen und ich werde sie leichter nutzen können.

    Mit meinem Verhalten kann ich bestimmte Reaktionen im Umfeld erschweren oder fördern. So gesehen ist es teilweise ! sehr wohl mein Tun....das dann auf mich zurück fällt.
    Stehe ich dir als Gegner gegenüber oder als jemand, der dir freiwillig Boden gibt. Ich werde wahrscheinlich, je nachdem....andere Seiten von dir zu sehen bekommen. Kommt sehr drauf an, wie du auf so etwas reagierst. Wir sind in Wechselwirkung.

    Ja, auch. Für mich ist es ein Mit-erschaffen. Was mir begegnet sind andere Schaffensprozesse ....und es ist meines, wie ich darauf reagiere aus meiner Welt heraus. Es sind Schaffensprozesse, die alle in Verbindung zueinander sind. Ob direkt oder indirekt.
    Ich sehe meine Verantwortung mir gegenüber nicht im Wissen an sich, sondern im Suchen....und immer wieder finden....wenn ich etwas bedrückend finde....meinem und deinem Inneren zuhören und so dahin wachsen, wo/wie ich heiler bin in mir.

    Das ist ja mein ich auch "nur" ein Ist-Zustand, zu dem ich meinen eigenen dazu stellen kann. Vieles wird sich decken, vieles auch nicht.....das kann ich für mich anders zuordnen.

    Ja, finde ich auch sehr. Sehen erkennen und daraus lernen kann ich bei vielem ja erst im Rückblick. Wäre ich im Jahr 1603 geboren oder 3004, wären mir ganz andere Meinungen begegnet....ein anderes Umfeld, das mich beeinflusst hätte.

    Das wären ganz andere Hürden zu dem, was ich spüre....und auch ganz andere Chancen die mir begegnen würden.
    Für mich ist alles Wechselwirkung. Was mir begegnet hat für mich sehr viel mit meinem Umfeld zu tun. Was ich darin für mich gelernt habe damit zu sehen, zu denken und zu fühlen....hat für mich auch viel mit meinem Umfeld zu tun. Was es mir quasi schon "bringen konnte" als Angebot.
    Denn würde ich dastehen und erst mal das Rad erfinden müssen als Mensch....

    Also ist die Geschichte meine Chance,.....die Gegenwart und meine Visionen wie ich mich gerne fühlen möchte. Wohlhabend ist das ja bei mir. Dadurch steigt von ganz allein auf, was mich dorthin führt. Dadurch zieht es mich von allein zu Themen und Menschen....Gefühlen und Handlungen....wo ich dann im Rückblick oft merke, was da wieder sehr wichtig für mich war. Ein neuer Schritt.

    Tief in mir spüre ich das, was ich Seele nenne. Die mich spüren lässt, was ich für mein heil sein und Wohlhaben sein brauche. Eine starke (Zug-) kraft. Eine Kraft, die mich meinem Heil sein entgegen gehen lässt. Erst im Grunde und dann immer mehr auch in den Auswirkungen vom Grund herauf.....in seinen vielen kleinen Details.

    Als Einzelwesen sehe ich mich als Mit-Schöpferin meiner Welt. Alle anderen rund um mich schöpfen auch und beeinflussen dadurch, was mir begegnet....und ich wieder, was ich darin sehe,.....

    Gesamt gesehen....kommt es für mich eben darauf an, ob wir gegeneinander unsere Schöpferkräfte verschwenden oder miteinander wirken lassen.

    Puh, ganz schön lange geworden....

    :) Jo
     
  7. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    19.299
    Maud, vielleicht solltest Du auch die Quelle angeben...
     
  8. Maud

    Maud Guest

    Die Quelle (Die Macht der Gedanken ) Auf Gogel

    Habe nicht die Möglichkeit den Link reinzusetzen

    L.G. Maud
     
  9. Katarina

    Katarina Guest

    Liebe Maud,

    ja, so ist es.
    Allerdings habe ich inzwischen gelernt, dass das eben nicht für jeden gilt, weil es - noch- nicht jedem bewußt ist. Für denjenigen, dem es bewußt ist, stimmt es. Für andere eben noch nicht. Und das stimmt dann eben auch.
    Wenn also jemand sagt, so eine Aussage sei Quatsch (weil z.B. ein Opfer einer Gewalttat doch sicherlich nicht verantwortlich sein kann für das, was ihm da widerfahren ist) und wenn derjenige an dieser Ansicht festhält, dann wäre es vom Standpunkt desjenigen, dem z.B. Deine obige Aussage vollbewußt ist (also sowohl im Denken als auch im Fühlen ), Unsinn, ihn überzeugen zu wollen.
    Wer das, was Du beschrieben hast, weiß, aber -noch - nicht fühlen kann, der hätte weiterhin das Bedürfnis, Andersdenkende von der Richtigkeit zu überzeugen. Irgendwo hast du das mal hier sinngemäß sehr schön beschrieben. Ich nenne es "jemanden abholen, da wo er steht".

    Katarina :)
     
  10. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    44.000
    Ort:
    Berlin und Wien sowas wie zweite Heimat
    Werbung:
    Tja, schon denkt man es wäre Mauds Aussage, dabei sind es nicht ihre eigenen Worte. Klar, sie haben ihr gefallen, aber um Mißverständnisse auszuschliessen, wäre wenigsten eine Bemerkung, diese Aussage im Internet gefunden zu haben schon hilfreich. Na gut egal.

    Aber eigentlich ist so etwas auch bekannt als, Wir sind die Erschaffer unserer eigenen Realität. So als Beispiel, heisst es gibt viele Abwandlungen, so bahnbrechend ist diese Aussage also auch nicht. Was wahres dran ja, aber überall ist immer etwas dran.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen