1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

schock!!!

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von cora17, 28. September 2009.

  1. cora17

    cora17 Mitglied

    Registriert seit:
    26. Februar 2009
    Beiträge:
    34
    Werbung:
    hey.....
    durch dieses erlebniss bei einer meditation, kann ich nicht mehr medietieren bzw. ich komme nicht mehr in diesen *zustand* hinein...ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen.....

    also alles fing damit an , dass ich mit meinem pferd im wald einen abhang runtergestürzt bin danach hatte ich amnesie (also keine schwere aber ich konnte mich an diesen tag nicht mehr erinnern geschweigeden wie ich es geschafft haben soll mit meinem pferd nach zu kommen)

    dadrüber hab ich mir viele gedanken gemacht weil mir alles so rätzelhaft vorkamm es hat mich ewig beschäftigt.....

    als ich einig monate später meditierte und am endspannen war dachte ich das ich schlafen würde tat ich aber nicht... meine gedanken zogen an mir vorbei und ich kamm sehr tief in mein unterbewusstsein hinein, dann stellte ich mir (unbewusst) die frage...wieso bist du eig den abhang runtergefallen???
    ich hatte mir die frage noch nicht fertig gestellt (dazu muss ich sagen ich lag zusammen gekauert in meinem bett) spürte ich wie mein körper auseinander gezogen wurde, also mein kopf klappte nach hinten und ich wurde ich die länge gezogen und sobald ich mich wehrte bekamm ich zuckungen.. meine ohren gingen *zu* also ob ich tauchen würde und ich hörte *indische orientalische musik*...dann sah ich weis-graues licht* und ich wusste gleich würde etwas aus dem licht oder nebel kommen ich versuchte als meine augen aufzureißen aber sie vielen wieder zu...und ich verkrampfte mich als weil ich mich wehren wollte aber auf der anderen seite war ich neugierig.......irgendwie hab ich es geschafft dort rauszukommen nur seid dem kann ich nicht mehr medietieren sooo tief war ich noch nie in diesem zustand.....ich hoffe mir kann jemand helfen wie ich diese blockade lösen kann, oder wenn jemand weis wer oder was kontakt zu mir aufnehmen wollte oder sagt einfach eure meinung

    lg cora:umarmen:
     
  2. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    Das hört sich für mich an, als wäre der Zustand vor einer AKE mit deiner Fantasie in Konflikt geraten. Das ist nichts, worüber ich mir Sorgen machen würde. Ganz im Gegenteil würd ich mich darüber freuen :)
     
  3. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    Seltsam, dass sonst keiner was sagt. Das Forum steckt doch sonst auch voller Alleswisser. Hmm...

    Wenn du mehr Antworten möchtest, solltest du evtl. noch in einem anderen Unterforum einen Thread eröffnen.

    :)
     
  4. Lilatag

    Lilatag Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2009
    Beiträge:
    430
    Ort:
    Zuhause
    Meditationserlebnisse können einen ganz schön "umhauen".
    Es hört sich ein wenig an, wie ein heftiges Kundalini - Erlebnis.

    Auch Deine Idee, sich zu verkrampfen oder zu wehren, und andererseits
    die Neugierhaltung zeigt eigentlich schön, diese beiden Tendenzen,
    die Energien fliesen zu lassen oder sie zu lenken, evt. auch zu blockieren,
    die bei solchen Erlebnissen auftreten.

    Es scheint, dass Du Schwierigkeiten hattest, diesen Zustand zu beenden,
    bzw. dass es nicht ganz leicht war, dort herauszukommen.
    Und dass Du erleichtert bist, dies geschaftt zu haben.

    Ich kann da nur sagen - sei froh.
    Denn ein heftiges, dh. plötzliches Kundalini-Erwachen hat nicht nur
    bewußtseinsmäßig einiges zu bieten, wie z.B. veränderte und extreme
    Körpererlebnisse, sondern kann evt. nicht mehr beherrscht werden. Sprich die
    Energien fliessen und nehmen einen derart in Anspruch, dass das "äußere"
    Leben, z.B die Steuerung des eigenen Körpers ect. nicht mehr wie gewohnt
    umzusetzen ist.
    Wer sowas über Tage, oder gar Wochen hinweg erlebt, hat evt. durch so eine Zeit heftige Einbußen im realen Leben hinzunehmen. Z.B. dass soziale
    Beziehungen wie Partnerschaften daran scheitern oder mancher scheint
    auch seinen Arbeitsplatz verloren zu haben. Aber lies selbst im Internet von
    solchen Erlebnisberichten.

    Stichwort Kudanlini.

    Der Buddhismus sagt auch, dass es neben den angenehmen und erhebenden
    Erlebnissen (Satorie) auch heftige Erlebnisse geben kann.
    Und die angenehmen sind evt. dafür da, dass man auch die heftigeren
    Erlebnisse "durchsteht".

    Wie lange meditierst Du schon?
    Mit Lehrer/in oder ohne?
     
  5. lelek

    lelek Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2007
    Beiträge:
    395
    Ort:
    Ungarn
    Hallo Cora

    Die Meditation ist ein gutes Mittel, Geschehnisse aus der Vergangenheit aufzuarbeiten.
    Ich denke, am Fuße des Abhanges war etwas, welches auf sich aufmerksam machen wollte, weil es durch Dich einen schimmer Licht sah.
    Das ganze ist auch eine Aufforderung an Dich, die Sache weiter zu verfolgen. Dich weiter zu vervollkommnen. Wenn Du so weit bist, wirst Du die Situation da lösen können, wirst etwas Gutes getan haben und früher oder später auf die nächste Aufgabe zusteuern.

    Lelek
     
  6. Oriano

    Oriano Mitglied

    Registriert seit:
    9. April 2009
    Beiträge:
    312
    Ort:
    bei Wien
    Werbung:
    Hallo Cora,

    wie Elli schon sagte, sind das typische Anzeichen für den Beginn einer AKE, einer außerkörperlichen Erfahrung. Diese können in Zusammenhang mit der Erweckung der Kundalini einhergehen. Dafür müßte man aber wissen, wie lange Du schon meditiert und welche Erfahrungen Du bisher damit gemacht hast.
    Du wehrst Dich noch, weil es für Dich neu ist. Versuche das nächste Mal in Deiner Meditation, Dich auf Dein Herzchakra zu konzentrieren und nicht auf die anderen Chakren. Dann wirst Du eine Harmonie verspüren. Da kannst Du dann weiter gehen.

    Liebe Grüßen von Oriano
     
  7. cora17

    cora17 Mitglied

    Registriert seit:
    26. Februar 2009
    Beiträge:
    34
    hey hey
    danke für eure antworten:kiss4:

    also medietieren tue ich seid etwa einem halben jahr eig. nur zur endspannung also ich hatte nie wirklich einen zustand wo ich hätte fragen stellen können oda so etwas..einfach nur zur endspannung dabei hab ich darauf konzentriert wie ich durch mein herz ein und aus atme..das war eig. alles.....
    also ich habe indirekt einen lehrer aber jetz keinen meditations lehrer er hilft mir bei bestimmten sachen nicht umbedingt meditation....

    wirklich bewusst habe ich die frage nicht gestellt sie war ein teil meiner gedanken....aber ich frage mich wer oder was zu mir kam weil eig. hatte ich keine angst (nicht wirklich) und vor allem diese musik......kann es sein das diese stellung die mein körper eingenommen hat einfach nur die stellung war in der ich gestürzt bin und mein gehirn sich versucht hat zurück zu erinner????


    lg cora:zauberer1
     
  8. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Hallo Cora,
    genau das ist mein Gedanke, während ich lese, was Dir geschehen ist. Bei mir ist es auch oft so, daß ich nicht über etwas gut nachdenken kann, wenn ich in der ein oder anderen Körperposition bin. Da muß ich mich erst mal richtig hinsetzen oder gerade hinlegen, um überhaupt diese Art von Gedanken fassen zu können. Überwiegend betrifft das Themenbereiche, denen ich mich selber mit hoher Aufmerksamkeit widmen muß, weil sie mir nicht ganz bewußt sind und ich das "von oben" betrachten muß. Dafür muß ich selber gerade sein in meinem Körper, sonst gelingt mir das oft nicht.

    Man hält heute sowohl die Organe des Körpers, als auch das Gehirn selber für den "Ort", an dem wir uns erinnern. Dabei ist wohl unstrittig, daß unsere Erinnerung selber durch neuronale Verknüpfungen im Gehirn gespeichert sind. Wie das Gefühl beim Erinnern ist, das wird jedoch auch durch die Organe des Körpers bestimmt, denn sie reagieren auf das Erinnern, das geistig stattfindet genau so, wie sie auf das Ereignis reagiert haben. Ich habe noch nicht gehört, daß sich ein Erinnerungsprozeß so auswirkt wie Du es beschreibst, aber man hört ja alles zum ersten Mal. Ich würde sagen, daß es nichts Schlimmes ist, wenn es Dir gut geht und Du keine Schmerzen hast.


    Was ich noch nicht ganz verstehe ist: warum kannst Du jetzt danach nicht mehr meditieren? Das würde Dir ja z.B. nicht passieren, wenn Du gerade auf dem Rücken liegen würdest bzw. wenn Du gerade sitzen würdest. Dann müßte der Körper sich oder Dich nicht gerade hinlegen, weil Du schon gerade bist. :)

    Wo liegt also die Angst?

    lg,
    Trixi Maus
     
  9. cora17

    cora17 Mitglied

    Registriert seit:
    26. Februar 2009
    Beiträge:
    34
    ich weis nicht ich kann jetz nich mehr los lassen ich versuche es aber ich habe angst über das was passiert nicht die kontrolle zu haben uB meine gedanken...oder falsch zu handeln...ich weis es nicht auf der anderen seite will ich es aber auf der anderen seite nicht....
     
  10. echt jetzt

    echt jetzt Guest

    Werbung:
    stimm ich zu

    GLG
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. Serlex
    Antworten:
    42
    Aufrufe:
    2.193

Diese Seite empfehlen