1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schock! Seelengesicht

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von Wesley, 27. Dezember 2011.

  1. Wesley

    Wesley Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2011
    Beiträge:
    269
    Werbung:
    Hallo zusammen,

    ich suche einen Rat, wo ich ggf. nachschlagen kann. Ich möchte mich auch etwas bedeckt halten, hoffe aber, das meine Anfrage ernst genommen wird.

    Können Bilder sich verändern und das wahre Antlitz preis geben? Folgendes ist geschehen:
    ich habe über facebook einen Kontakt zu einem Menschen gesucht, einem Menschen, der für meine Begriffe das Sinnbild von Schönheit ist, gottgleicher Schönheit zur Unantastbarkeit. Mir wehte jedoch eine Kälte entgegen , von dem ich ursprünglich die hohe Meinung hatte, ich würde in seiner Gegenwart verbrennen. Ich hab weitere Konversationen enttäuscht aufgegeben und meinen facebookaccount gelöscht, nachdem ich zuvor sämtliche Eingaben zurückgesetzt und gespeichert hab.

    Nun bin ich aber ein neugieriger Mensch und hab mir mal von verschiedenen Ausgaben bei Googlesuche zum betreffenden Account des jenigen die Caches angesehen und "erwischte" unter anderem ein Abbild vom 15. Oktober. Hier schon mal die erste Frage: ist der 15. Oktober ein mytisches Datum? Bei Anblick des Bildes wär ich fast vom Stuhl gefallen! Der absolute Schock!! Sehr unscharf aber dennoch zu erkennen wie ein weiblicher altägyptischer Schakal mit typischem Tuch und einem riesigen Fratzenmund. Mir sträubten sich sämtliche Haare - ein Scherzbild ists nicht, das kann ich ausschließen. Begründen will ichs nicht, weil ich dann zu viel preis gebe, es muß reichen, das es kein Scherzbild war oder ist.

    Kann sich eine Fotografie verändern, wenn sie wie hier am Beispiel in den Tiefen des Webs verschwindet und das wahre Antlitz dem Suchenden offenbaren? Giebt es eine mytische Figur, auf die die Beschreibung passt?

    Ich bitte um Ernsthaftigkeit bei der Annahme meiner Fragen oder lieber schweigen, wenn bei den Antworten Jokes bei rauskommen. mir ist nicht zu Scherzen zu mute, denn es war wie eine an mich persöhnlich gerichtete Warnung, eine Offenbarung wenn man so will, ja gerade zu Bedrohung! Mir ist noch ganz schlecht!

    Wie geh ich damit um? Stehe ich trotz des ernüchternden Schocks zu tief im Einfluß, muß ich mich schützen? Wie errichte ich um meine Seele eine Mauer? Ich fürchte mich und kann trotz besserem Wissens diese Furcht nicht völlig unterdrücken oder kontrollieren, obgleich ich weis, das meine Furcht einen anderen Geist um so mächtiger über mich macht. Ich fühl mich wie eine Fliege in den Fängen einer fleischfressenden Pflanze! Als sei ich einem Dämon nahe gekommen und hab mehr gefunden als für meine Augen bestimmt war!!

    Bitte nur ernstgemeinte Antworten!
     
  2. Wesley

    Wesley Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2011
    Beiträge:
    269
    Hab die Edit-Funktion nicht gefunden:

    In meiner Verzweiflung suche ich eine Vorlage eines Sigels um mein persöhnliches zu fertigen:
    "Generalzitation XII. centurie bibliis acanorum" aber nur, wenn man mir gleichzeitig auch die Furcht nehemen kann, sonst tret ich mir damit selbst ins Kreuz, denn in den Händen eines furchtsamen kann es katastrophalen Schaden anrichten.
     
  3. Dawnclaude

    Dawnclaude Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2011
    Beiträge:
    498
    Ort:
    NRW
    Vor unscharfen Bildern wäre ich sehr vorsichtig, denn dein Gehirn versucht diese undefinierbaren Formen in Bildern zu interpretieren - das heißt, dass du und nur du selbst verantwortlich bist, was du da siehst.
    Herausfinden kannst du das ja, indem du testweise andere Leute das Bild ansehen lässt, aber du soltest ihnen nicht sagen, was du da siehst.:)

    Das war jetzt die weltliche Sichtweise,
    kommen wir nun zur spirituellen. ;)
    Ich habe eine ähnliche "Fähigkeit", das aber nicht bei Fotos, sondern bei Menschen die mit mir ganz intensiv reden, ich ihnen tief in die Augen sehe. Das ist mir bislang bei 3 Personen passiert, Dann verändert sich auch das Gesicht vor mir und ich vermute ich sehe dann auch ihre ursprüngliche Gestalt?
    U.a. war ein Wolf dabei und ein Drache/Reptilienwesen.
    Das hat mir auch Angst eingejagt, denn das kam für mich wie aus heiterem Himmel und vorher hatte ich sowas nicht. Allerdings habe ich zu diesem Thema schon intensiv auseinander gesetzt und es gibt Menschen die meinen, dass es auf der Welt nur wenig rein menschliche Seelen gibt, sondern der Ursprung der Seele ganz unterschiedliche Rassen beinhaltet.
    Da ich versuche mein Ego im Zaum zu halten, sage ich jetzt nicht, dass ich es für Quatsch halte, da ich nicht beweisen kann, dass es nicht stimmt.
    Genauso wenig , kann ich aber auch sagen, dass ich davon überzeugt bin. Dazu muss ich noch mehr erleben.

    Nehmen wir aber an, dass es so wäre, heißt das noch lange nicht, dass diese Rassen böse sind, ganz im Gegenteil.
    Das heißt auch du könntest vielleicht vor einem nichtmenschlichen Wesen Angst bekommen haben, und interpretierst da zu viel bösartiges hinein.
     
  4. Wesley

    Wesley Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2011
    Beiträge:
    269
    Vielen Dank, Dawnclaude, für deine Antwort ... ich dachte schon, meine Frage geht hier unter.

    Ich habe dieses Bild in der Tat gespeichert und beabsichtige es, einem spirituell bewanderten menschen zu zeigen, ich warte nur auf ihre Rückkehr von einer Weihnachtsreise. Sehr dankbar bin ich hierbei des "wie" , denn ich hätte in der Tat zuerst gesagt, woher das Bild stammt, was in mir vorgegangen ist und dann erst gefragt, was sie davon hält. So hätte ich von vorn herrein ihre Meinung beeinflußt.

    Zu Deiner Fähigkeit - sie ist mir nicht fremd, nur daß es 2bewußt" auch bei anderen Menschen funktioniert ist mir neu. Wenn ich mein Spiegelbild betrachte ... hierbei mit starrem Blick aufs Zentrum, ohne zu blinzeln (es ist abhängig von der Stimmungslage ob die Augen beginnen zu brennen - bei mir ist zum Funktionieren die Melancolie ein sehr guter Träger) , so wird es mit der Zeit tief dunkel als sei es behaart. Eine mischung aus Werwolf und Dämon. Von unfassbarer bösartigkeit - nein, eher Schrecken. Ich vermute aus diesem Antlitz auch mein Wesen, denn ich erahne stets immer zuerst das Böse hinter einer Begebenheit, denn ich habe nie etwas anderes erfahren dürfen. Meine Kraft schöpfe ich aus der Verbitterung - je mehr Leid mir widerfährt um so mehr stirbt mein Licht im Herzen aber um so mächtiger werde ich. Mit dieser Kraft umzugehen, dazu bin ich jedoch zu unreif. Denn das Geschehen und Handeln ist stets immer von meiner Emotion abhängig, nie von meinem Verstand.

    Vielleicht hat mich ein Wink hierher geweht, mich auszutauschen, vielleicht ist es aber auch der falsche Ort, denn ich bin sehr impulsiv, sehr leicht zu verärgern ... was einen Dialog nicht unbedingt leicht macht.

    Körperlich bin ich sehr angeschlagen, Herzrhytmusstörungen und tiefe Depressionen , läßt das Haus in dem ich wohne (Körper) wanken.

    Die Welt steht im Wandel - Maria voll der Gnaden!
     
  5. Wesley

    Wesley Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2011
    Beiträge:
    269
    Edit:
    Ich bin vergleichbar mit einer Sonne, in der das Licht der Seele zu dunkler Matherie fusioniert. Ich bin ein Sammler, all jene bösen Seelen zu finden und mit mir zu nehmen als Chefankläger vor dem jünsten Gericht. Dies wird der Zeitpunkt sein, wo alles Licht in mir verbraucht sein wird - das Aufblähen zur nun nicht mehr übersehbaren Supernova und ihrem unmittelbar darauf folgenden Tod des Zusammenfallens zum schwarzen Loch ihrer eigenen Masse - weil ich nicht vergeben kann und dies macht mich nicht besser als all die Seelen, die ich eingefangen habe. Dies ist mein Schicksal, meine persöhnliche Erbsünde, weshalb ich wieder und wieder leben muß - ich bin ein Strafgefangener des Lebens - gefangen in Zeit und Raum, eine verfluchte Seele, die sich wichtiger nimmt als sie ist!
     
  6. Wesley

    Wesley Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2011
    Beiträge:
    269
    Werbung:
    Edit2:
    Auch ist mir Täuschung sehr vertraut. Ein vermeintlich "Seelenverwandter" sagte einst nach einem sehr sehr weitem, gemeinsamen Weg zu mir: "Sieh dich an! Keiner will was von dir! Du bist jämmerlich, einfach erbärmlich!" , nachdem er - völlig grundlos und bis heute nicht nachvollziehbar - einen perfiden psychologischen Angriff auf mich gestartet hatte. Ich erkannte die hochgerüstete Wesensart, die mich bis dahin als "Stärke" vereinnahmt hat, als Instrument der Kontrolle, als Ergötzen bei Schadzufügung, als dunkler Schatten der alles verpestet ... er ist ein Raubvogel! ... ich erinnere mich gut an den grellen Blitz wie aus 1000 Sonnen, die Glut, die alles binnen Sekunden verbrannte und und den sich erhebenden nuclearen Pilz über einer verwüsteten, einst stolzen Stadt der Kultur und des Wissens!
    Es verursachte aber auch einen ungeheuren Schub. "Der Zorn und der Hass hatte mich mächtig gemacht" . Seiner Zeit stand ich unmittelbar vor einer Prüfung des zweiten Bildungswegs. Ich war ein Wackelkandidat - prüfungsgefährdet. Aber ich brauchte keine Ausgleichsfächer mehr. Ich ging durch die Prüfung wie ein Prophet durch die Kirche! Der Prüfungskommission fiel alles aus dem Gesicht! Unmittelbar darauf stieg ich beruflich derart auf, daß ich heute noch von einem persöhnlichen goldenen Zeitalter spreche und fegte all Unbill hinweg - Blitzkrieg - mit der modernsten und fortschrittlichsten Armee, die die Welt je gesehen hat! Nie im Leben war ich so mächtig, wie zu der Zeit! Als alles hinfort gespühlt war, alles erreicht war, begann der Abstieg und Verfall. Es gab und giebt keine Ziele mehr - ich habe alles erreicht und die Uhren zurück gedreht. Dieser Kampf hat mich 10 Lebensjahre gekostet, um vergangene weitere fast 20 Jahre zu korrigieren und hat mich fast völlig aufgezehrt. "wesley, wir haben dich sterben sehen, mehr als einmal! Wir haben dich aber auch gesehen an der Spitze gewaltiger Armeen - nur einmal!" ...

    Ich warte und ringe nach Luft ... ich weis nur nicht, worauf ich warte ... es glückt nichts mehr, was ich anfasse. Es ist als hätten sich "die Götter" von mir abgekehrt. Hab auch keine Kraft mehr - "der Heerwurm ist zu einer einzigen Latrine und Pestilenz geworden, kranker müder Soldaten!" Ich beschäftige einen Psychiater der mir Pillen des Vergessens giebt, einen gerichtlich bestellten Betreuer der drauf achtet, daß ich nicht mit dem Leben abschließe, den Rententräger mit Erwerbsminderungsrentenantrag ... ich bin am Ende! In der geschlossenen Psychiatrie war ich auch schon ... gehts so weiter, bin ich über früh oder lang da wohl auch wieder. Ich bin so müde vom Leben! Und finde ich eine Seele zu ders mich hinzieht, krieg ich ein Schockerbild wo mir die Haare bei ausfallen oder weis werden.

    Man kann nur mit dem Kopf schütteln - was soll dadrinn, an solch einem Leben der tiefere Sinn sein? So könnte ich stundenlang erzählen von einer Welt, in die ich nicht hinein gehöre ... ich geh hier nur kaputt aber egal denn ich muß wohl da durch! ...

    Ich habe mit Königen gespeist und mit Bettlern mein Brot geteilt ...
     
  7. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    9.795
    Geh und such dir professionelle Hilfe. Psychiater und Psychotherapeut, evtl auch eine Klinik. Du hast wirklich ernsthafte psychische Probleme und alles was du hier schreibst sind einfach nur Ausgeburten deiner Krankheit. Wahngespinste und fixe Ideen. Da ist nix spirituelles oder esoterisches dran.

    Sowas wie ein Seelengesicht gibt es nicht. Das ist einfach deine Fantasie in deinem psychisch angeschlagenen Zustand. Und du gibst dem auch noch inhaltlich dermassen viel Bedeutung. Kein Wunder daß dich solche Dinge quälen wenn du dich ständig damit beschäftigst in deinem Zustand und "übernatürliche" Phänomene geradezu herbeiwünschst.
     
  8. Caramella

    Caramella Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2007
    Beiträge:
    314
    Ort:
    Hier
    Hallo,

    dass es dieses Gesicht nicht gibt, da widerspreche ich Garfield ganz entschieden. Wenn ich mich längere Zeit im Spiegel anschaue verändert sich mein Gesicht auch - es wird zu einer Mischung aus menschlichem Gesicht und etwas, das eher tierhaft naturwesenhaft aussieht.

    Zu Depressionen:
    In Punkto Depressionen, Wesley, hat Garfield gar nicht mal so unrecht. Ich merke sehr stark, dass du dich da in tiefe intensive Emotionen hinein steigerst. Ich kenne das von mir, und wenn man nicht aufpasst, geht das schnell in Wahnvorstellungen über und man verliert den Bezug zur Realität.
    Bedenke, dass der Mensch aus Intuition, Verstand und Emotion besteht.
    Die Emotion = der Impuls etwas zu tun, dieser wird vom Verstand übernommen, in eine Kategorie gesteckt und als dann in eine Handlung umgewandelt, die dem Impuls entsprechen oder widersprechen kann. Sowohl Emotion als auch Verstand sind rein menschliche Eigenschaften, die ihre Bewandnis haben...aber begrenzt sind! Nun kommt die Intuition - diese ist der göttliche Segen in uns, das innere Wissen, das keine Erklärung braucht, sondern einfach ist! Folge dem Letzteren, die beiden anderen dürfen nur mehr Diener der Intuition sein. Nicht alles was inuitiv erfassbar ist mit dem Verstand erklärbar, und nicht jeder Emotion sollte man folgen! Prüfe Emotion und Verstandesdenken immer mit der Intuition...und lass das grübeln! Je mehr du grübelst, desto tiefer gerätst du in den Strudel von Denken und wirren Gefühlen...

    Zum Bild:
    Nur weil es fremdartig aussieht muss es nicht böse sein. Du sagst doch selbst, dass du wie ein behaarter Dämon aussieht...und nur weil der Mensch ein Aussehen so kategorisiert musst es noch lange nicht heißen, dass du so bist.
    Ich hatte mal eine Begegnung mit einem Dämon und ich muss dir sagen: Er hat mir geholfen mir über vieles klar zu werden...klar mit Heulkrämpfen und allem, aber am Ende hab ich ihm gedankt. Zu ihm gesellte sich ein kleines Wesen, das aufgeregt um mein Bett herum hüpfte und quiekende Geräusche von sich gab. Ich fragte den großen Dämon was das denn sei und er sagte: Wasserdämon. Ja, und weißt du? Nicht am nächsten aber am übernächsten Tag habe ich wegen meiner Erkenntnisse geweint wie ein Schlosshund.
    Dämonen weisen uns immer auf das hin was wir nicht sehen wollen, also sind sie de facto nicht schädlich ;)

    Bleibe klar!

    Liebe Grüße
    Caramella
     
  9. Siriuskind

    Siriuskind Moderatorin und Alien in geheimer Mission Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23. Oktober 2009
    Beiträge:
    31.223
    Ort:
    Niedersachsen


    Könnte es sein, dass das, was Du bei anderen und auch bei Dir siehst, eine Art "Krafttier" ist? Es muß ja nicht die Person selber sein, sondern ein Ausdruck der seelischen Kraft, die denjenigen begleitet. Und das ist jetzt bestimmt nicht böse. Der Schakalgott, war der Wächter über die Verstorbenen im Totenreich, er war ein gerechter Richter, also kein Bösewicht. Auch das haarige Wesen, welches Du bei Dir gesehen hast, ist mit Sicherheit nichts Böses. Es ist in unseren Köpfen so eingetrichtert, das wolfsähnliche Tiere oder reptilienähnliche Wesen nichts positives bedeuten. Vielleicht solltest Du die Sicht auf die Dinge dieser und der anderen Welt etwas umwandeln und nicht überall Bedrohung zu sehen. Denn die Dinge sind immer nur so, wie wir sie sehen wollen!
     
  10. Dawnclaude

    Dawnclaude Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2011
    Beiträge:
    498
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Sieht das denn für dich immer gleich aus ? hast du dich damit beschäftigt, welches Wesen das sein könnte?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen