1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schnee, Feuer und mehr

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Afrodite01, 1. Mai 2010.

  1. Afrodite01

    Afrodite01 Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    39
    Ort:
    auf Gaia; an einem Fluss, der Länder trennt
    Werbung:
    Hallo,

    kann mir jemand beim Verstehen dieses Traumes helfen?

    Ich war mit mehreren Leuten (Bekannte?) unterwegs. Waren wahrscheinlich essen.
    Es war dunkel und wir gingen an einem Park vorbei, auf der anderen Straßenseite standen mehrere Parkbänke an der Straße. Mein Sohn ging neben mir, die anderen aus der Clique befinden sich hinter uns. Auf der gegenüberliegenden Seite sahen wir beide einen Mann auf den Parkbänken in unsere Richtung laufen. Wir schüttelten den Kopf darüber, dass so die Sitzflächen verschmutzt werden. Gingen jedoch weiter und plötzlich sahen wir wie auf den Parkbänken Schnee liegt.
    Dieser Schnee lag nicht flach auf den Sitzflächen, sondern es sah nach ganzen Gebirgsketten aus – wie mehrere verschiedene Bergspitzen in unterschiedlichen Höhen. Diese Bergspitzen fingen an zu brennen und die Flammen schimmerten bläulich. Während wir weitergingen, fingen immer mehr Bänke, denen wir entgegengingen, mit an zu brennen.
    Ich versuchte die anderen auf dieses Geschehen aufmerksam zu machen, allerdings reagierten sie nicht bzw. reagierten so als könnten sie es nicht sehen.
    Mir ging der Gedanke durch den Kopf, dass, das da etwas nicht mit rechten Dingen zu gehen kann.

    -Szenenwechsel-
    Wir sind an einem Zug, der auf seine Abfahrt wartet. Wir steigen am Zugende ein und laufen durch einige Waggons. Dabei stelle ich fest, dass die Teppichböden in den Waggons ziemlich nass sind. Das Wasser steht sogar einige Millimeter über dem Teppich.
    Mir schießt der Gedanke – schwarze Magie - durch den Kopf und suche nach Petra, die auch mit in meiner Gruppe ist. Wer die anderen in der Gruppe sind, kann ich nicht nachvollziehen. Allerdings konnte ich Petra nicht erreichen, sie reagierte nicht auf mein Rufen.
    Ich spüre den Drang den Zug zu verlassen und beim Aussteigen, steigt ein Mann in den Zug ein.
    Ich erkenne ihn, denn es ist der Mann, der auf den Parkbänken gelaufen ist und sage lachend zu ihm:
    „man sieht sich wohl mehrmals im Leben“. Im gleichen Moment erinnere ich mich, das er mit mir vorher schon in den Zug eingestiegen war und ich ihn nicht bewusst registriert hatte.

    Soweit mein Traum.

    Liebe Grüße
    Afrodite01
     
  2. Nomraht

    Nomraht Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2010
    Beiträge:
    325
    Du scheinst Angst vor schwarzer Magie zu haben. Der Mann ist dann wohl ein schwarzer Magier. Du solltest dich nicht mit Esoterik beschäftigen, wenn du Angst vor solchen Sachen hast.
     
  3. suyari

    suyari Guest

    Der Zug, würde ich sagen ist sowas wie dein Leben, es wird ein Mann in dein Leben kommen von dem du dich besser fern halten solltest (Feuer und Berge) auch das du sofort an schwarze Magie dachtes (Intuition) zeigt das. Feuer blau (Schutz).
     
  4. suenja

    suenja Guest

    Liebe Afrodite,
    Deinen Traum möchte ich folgendermassen deuten...

    Auf der Parkbank sass deine Liebe ,die dir nun im Zug wieder begegnete.

    Warum,das kannst du nur selber deuten:zauberer1...na ich mach mal weiter:)

    Auf den Parkbänken war aufgetürmter Schnee,ähnlich wie Hürden ,die du bewältigen sollst.
    Das Wasser,das du im Zug sahst,empfinde ich ähnlich...du begibst dich auf schwimmenden Untergrund...
    Ich glaube nicht,dass der Mann schwarzmagisch behaftet ist,sondern eher dir auf emotionaler Ebene sehr nahesteht,du es jedoch nicht zu lassen möchtest,weil du deinen eigenen Gefühlen nicht traust...dir scheint das Vertrauen zu dir selbst abhanden gekommen zu sein.

    LG Suenja
     
  5. Quinnie

    Quinnie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2010
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Nürtingen
    Hallo Afrodite,
    Feuer heißt Aufregung bei uns in der Familie.
    Schnee bedeutet Überraschung, also eine aufregende freudige Überraschung in Zukunft.
    Der Zug bedeutet verreisen, vielleicht eine unangenehme Reise in der man kalte Füße bekommen kann.
    Trotzdem kann sich es noch zum Guten wandeln, der Mann war wie ein unbekannter Beschützer, der dich verunsichert hat.
    So ungefair würde ich diesen Traum interpretieren. Alles Gute!Bis bald Quinnie:thumbup:
     
  6. Afrodite01

    Afrodite01 Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    39
    Ort:
    auf Gaia; an einem Fluss, der Länder trennt
    Werbung:
    Sorry, schwarze Magie macht mir keine Angst. Sie gehört zur weißen Magie wie Licht und Schatten zusammen gehören. Keins kann man ohne das andere wahrnehmen.

    -------------
    Marukio, da ich im ganzen Traum keine Angst gespürt und ich noch lachend zu diesem Mann gesprochen hatte, glaube ich nicht, das ich vor ihm Angst haben müsste. Und wenn das blaue Feuer für Schutz steht, dann müsste ich es auch nicht, da ich geschützt wäre und mir nichts passieren könnte.


    -------------------

    Suenja, ja, ich hatte kurzfristig an mir gezweifelt. Vor allem weil ich jetzt einen ganz neuen Weg beschreite und mir dabei der sichere Boden fehlt, das verunsichert mich und ich stehe an dem Punkt, wo ich ins Unbekannte springen sollte - ohne zu wissen ob ich Halt finde.

    Der Hinweis bei dem Mann als meine Liebe hilft mir momentan nicht weiter :confused:

    --------------------

    Quinnie, mit deiner Formulierung "kalte Füße bekommen" triffst du so ziemlich das, was ich die letzte Woche bezüglich meines neuen Lebensweges verspürt habe und im Traum verliess ich den Zug bevor er sich in Bewegung gesetzt hat.


    Seit gestern bin ich wieder auf meinem fahrenden Lebenszug, auch wenn ich immer noch keine Ahnung habe wie ich das anstehende angehen soll.

    Bin mal gespannt was das für eine freudige Überraschung sein könnte ;)


    :danke: für euere Hilfestellung beim Verstehen dieses Traums.

    Herzlich
    Afrodite01
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen