1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schmerzübertragung?

Dieses Thema im Forum "Sensitivität und Empathie" wurde erstellt von Wabi, 21. Juli 2012.

  1. Wabi

    Wabi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2012
    Beiträge:
    2
    Werbung:
    Ist eine Schmerzübertragung von einem Tier auf den Menschen möglich?


    Kurze Zusammenfassung -

    Meine Hündin (damals 13 Jahre alt) wird im Frühjahr 2009 am Bauch aufgrund einer harmlosen Fettansammlung operiert. Um Folgeschäden zu vermeiden, wird sie ab dem Zeitpunkt bei Treppen getragen, soll springen und toben, sowie ein Anstoßen des Bauches vermeiden. Ansonsten geht es ihr gut und sie frißt regelmäßig und ordentlich.

    Ende 2009 treten bei mir unklare Bauchbeschwerden auf ( Schmerzen im Oberbauch, Gallenkoliken, Nierenschmerzen).
    Die medizinischen Untersuchungen bleiben allerdings allesamt unauffällig. Ebenfalls läßt sich keine Regelmäßigkeit im Beschwerdebild festmachen (z.b. durch Nahrungsaufnahme oder Belastung). An manchen Tagen habe ich Schmerzen, dann wieder bin ich tagelang beschwerdefrei.

    Vor wenigen Wochen verschlechtert sich der Gesundheitszustand meiner Hündin (nun 16 Jahre), was allerdings zuerst dem hohen Alter zugeschrieben wurde.
    Die tierärztliche Untersuchung vor wenigen Tagen ergibt allerdings die Diagnose - Lebertumor (4 cm), angeschoppte Galle, sowie drohendes Nierenversagen.
    Schnelles Handeln (Einschläfern) ist erforderlich um ein Aufbrechen des Tumores zu verhindern.

    Meine Hündin, der ich mich sehr verbunden fühlte (allerdings ohne die sprichwörtliche Affenliebe) war ebenfalls sehr auf mich fixiert. Zum Glück konnte ich ihr ein elendes Ende ersparen, denn sie schlief friedlich in ihrer gewohnten Umgebung in meinen Armen ein.

    Seit diesem Tag werden meine Beschwerden deutlich weniger. Wenn ich sie getragen habe, befand sich ihr Tumor unmittelbar an meinem Oberbauch.
    Ebenfalls suchte sie in den letzten Wochen ständig Nähe und Körperkontakt

    Bilde ich mir nur Zusammenhänge ein? Ist eine Schmerzübertragung in diesem Sinne überhaupt möglich?

    In der Hoffnung hier eventuell Antwortern auf meine Fragen zu erhalten, verbleibe ich mit lieben Grüßen
     
  2. Roti

    Roti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Januar 2010
    Beiträge:
    2.354
    Ja, es kann möglich sein! Wenn jemand offen ist für die Energie und sich mit einem Geschöpf verbunden fühlt, kann die Emotionale Ebene erfasst werden. Sowie Schmerzen können gespürt werden. Da ihr beide eng über Jahre gemeinsam euer Leben geteilt habt, sind eure Energien zu eins geworden.
     
  3. Wabi

    Wabi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2012
    Beiträge:
    2
    Vielen Dank für die Antwort.
     
  4. madma

    madma Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2010
    Beiträge:
    4.495
    Lieber Wabi,
    das hat Roti sehr schön ausgedrückt..spüre ich auch die Schmerzen
    meines Tieres,denn ich bin in Liebe mit ihm verbunden,das bedeutet
    auch energetisch.
    Seine Schwingungen erreichen mich,all sein Fühlen ich in mir aufnehme,
    kann sie spüren,seine Schmerzen...
    Energieströme fliessen um so stärker,ist eine Bindung von sehr grosser
    Liebe,davor macht auch keine Entfernung halt,wäre er hier und ich
    dort,so würden mich seine Gedanken,Gefühle,alles erreichen...

    Die Kraft der Gedanken ist unermesslich groß,kann über Sphären
    gehen,die so unglaublich sind..Seelenverwandte sich so überall finden..
    also,all das ist möglich...und noch so viel mehr..

    alles Liebe dir,madma
     
  5. elfenzauber111

    elfenzauber111 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2010
    Beiträge:
    3.014
    möchte es auch mit JA beantworten

    ich fühle den Schmerz bei Tieren, sehe ihn in ihrer Aura...aber auch meine Kinder haben mit ihre Schmerzen an mich "übertragen", waren für eine Zeitlang schmerzfrei, während ich diese Schmerzen hatte

    unsere Katzen nehmen Schmerzen bei uns Menschen "wahr" , sind dann in der Nähe, wo der Schmerzen/Verletzung --hier Knochenbrüche an 2 verschiedenen Menschen-- sind
    die katzen verändern ihre "schnurrfrequenz"..bei den brüchen wurde die Frequenz sehr tief...bei schmerzen schnurren sie höher

    wenn man im inet Katzenschnurren bei knochenbrüchen eingibt, findet man interessante Beiträge... diese Frequenz läßt brüche schneller zusammenwachsen..
    bei weltraumflügen will man diese Frequenz dazu nutzen, dass die Knochen stabiler/kompakter bleiben
     
  6. madma

    madma Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2010
    Beiträge:
    4.495
    Werbung:
    Ja,kann ich alles nur unterstreichen...diese Frequenzenortung der
    Katzen ist einfach phänomenal...das ist mein persönliches Thema,
    welches ich schon vor einer Ewigkeit erforscht habe...
    Da hab ich auch ein Beispiel für dich..meine Tochter fiel hin,beim Rollschuhfahren,sofort kamen alle Katzen aus der Umgebung,sassen
    im Kreis um sie herum,zwei von ihnen,legten sich auf sie..eine direkt
    über den gebrochenen Arm,die Andere auf ihre Beine...diese Signale,
    die sie dabei sich gegenseitig gaben,waren unglaublich hoher
    Frequenzen...
    Nur der Delfin kann höhere Frequenzen erreichen...
    Ist schon lange her,aber all das habe ich auch schriftlich festgehalten..

    Unglaublich,eben nichts unmöglich ist:zauberer1

    alles Liebe dir,madma
     
  7. Einewiekeine

    Einewiekeine Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2010
    Beiträge:
    1.012
    Den Begriff Übertragung halte ich hier für falsch gewählt. Übernahme, mitfühlen ist geeigneter. Das entsteht aus Empathie in dem gemeinsamen Energiefeld.

    Leider ist es auch so,dass Tiere unsere Symptome übernehmen und davon krank werden können. Deswegen ist es immer gut bei sich selbst zu gucken wenn das Tier krank wird. Wie geht es mir? Was strahle ich aus? Wo habe ich Blockaden? Wie ist die Atmosphäre das Energiefeld?
     
  8. Constantin

    Constantin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Januar 2010
    Beiträge:
    9.469
    Ort:
    Ludwigsburg(BW)
    keine Worte dieser Welt könnten dich trösten. Daher wisse das ich weiß wie du dich fühlst*
    ********************************

    zu deiner Frage
    Deine Hündin sendet dir ihre Empfindungen, seis Schmerzempfindung und oder auch Gedanken in Form von nichtsichtbaren Schwingungen(Informationen) die in dein Energiefeld fließen damit du weißt woran sie leidet, was sie fühlt und denkt.
    Denn Tiere können sich wie wir Menschen nicht mit Worten ausdrücken.
    In dem Moment wo du dich Selbst wahrnimmst, nimmst du auch ihren Schmerz wahr, ihre Empfindungen und Gedanken.
    Es dient dir als Wissen um sie Selbst.

    Sie wollte dich auf diesem Übermittlungswege wissen lassen was mit ihr wirklich ist, welche Organe befallen sind.

    Lichtgrüße
    Seyla
     
  9. madma

    madma Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2010
    Beiträge:
    4.495
    :thumbup:Ja...mein Tier sagt mir auch,was ihm weh tut...es ist in
    dem Sinne auch ein gegenseitiges Mitfühlen..oder,wie du es auch
    ausdrückst,ein gemeinsames Energiefeld...

    alles Liebe dir,madma
     
  10. nizuz

    nizuz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    12.322
    Werbung:
    der Baron von Münchhausen war nix gegen dich.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. rumdom
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.072

Diese Seite empfehlen