1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schmerz

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von enterprise666, 4. April 2007.

  1. Werbung:
    ?

    wo würdet ihr SCHMERZ ansiedeln wolln;
    in welchen Konstellationen, (FIX)sternen, Aspektgefügen .......

    akuter Schmerz, gespeicherter Schmerz, seelischer Schmerz, Lebensschmerz, Trauer, körperlicher Schmerz ................ unter welchen Transiten, Progressionen habt ihr einschneidenden Schmerz verspürt ... ? wie weist es sich, wie einer mit Schmerz umgeht - geht er hinein + hindurch, schiebt er ihn weg, bleibt er darin, kehrt er immer wieder dorthin zurück ........ liebt er den Schmerz?

    LG enterprise
     
  2. blackandblue

    blackandblue Guest

    lieber schauen, wo der wirklich herkommt wäre mein erster ansatz..

    ansonsten ganz allegemein:
    schmerz gibt es in sovielen varianten..

    es gibt 'angenehmen und unangenehmen..

    schmerz trägt botschaft..
    auf die kommt es meiner meinung nach an..

    einfaches beispiel:
    anfang letzten jahres hat man mir ein weisheitszahn rausgezogen..
    lokal betäubt.. desinfektionsmittel.. zange.. 5 minuten..

    da wurde gewackelt, gezogen, getan und gemacht..
    trotz betäunbung gabs schmerz.. doch einiger war:
    au! hör auf!.. andere war:
    au! mach weiter! :D

    warum?

    weil es sich bei dem einen wirklich so angefühlt hat als würde man die quelle des leids selbst entfernen.. statt nur neuen zu erzeugen..

    vielleicht deswegen der unterschied zwischen schmerz und leid?

    meinst du schmerz oder leid?

    kandidaten: pluto, saturn, mars, mond
     
  3. Hi b&b :) ,

    da ist was dran ...

    genau so ist es. Mit Venus-Pluto verquickt, hast du den Lustschmerz-Klassiker, Spiele des Unterbewusstseins. Ausserdem ist da, wo Schmerz ist, Leben!
    definitiv nicht; ich rede von Schmerz. Schmerz ist die Akut-Reaktion auf Trauma; Leid ist eine zementiertere, passivere Variante. Sicher es gibt auch den chronischen, fressenden Schmerz. Aber er ist aktiv. Wobei Schmerz und Leiden schon verwoben scheinen. Die Brücke ist aber eher Leidenschaft (wieder aktiver).

    schönes Beispiel ........

    Mars/Pluto = die Verletzung, Traumatisierung
    Saturn = sammelt, chronifiziert
    Mond??? eher in Aspekten vielleicht Mond-Neptun bzw. Quinkunxe (Sucht ist schmerzverwoben, speziell auch Sehnsucht), YODs sind auch voller Schmerz, meine ich.

    Die Rolle von Chiron, Pholus ... ? (im Umfeld von Saturn, Neptun, Uranus) Intressant wenn man Chiron und Pholus unter dem Aspekt von Bahnresonanzen (die Planetenmusik, deren Konzert) untereinander betrachtet, dass Chiron relativ isolierter dasteht. Chiron + Pholus bilden Septime (sie stehen unstabil zueinander im Gegensatz zu meinetwegen Pluto und Neptun); Chiron zu Saturn ebenfalls kl. Septime, zu Uranus kleine Sexte. Pholus bildet eine Quintdezime zu Saturn, eine fast kl. Sek. zu Uranus, eine kl. Septime zu Neptun, und ein Quartdezime mit Pluto. (Quelle: 'Pholus-Wandler zw. Saturn + Neptun')

    Uranus spielt sowieso hinein, Nervliches ist berührt; die Drähte leuchten, glühen, entzünden sich.

    LG enterprise
     
  4. wo ist der Urschmerz?

    In Chiron ... von Saturn gespeist, gefüttert? von Uranus initiiert, sich zu regen ... ? ............ Pholus wird mitunter negativ bewertet. Könnte er durch seine Fähigkeit, sich zu häuten, seine Verbindungen zu Neptun und speziell Pluto nicht nur den Kick zum Untergang sondern zugleich Heilwerde-momente liefern? .... doch irgendwie fühle ich, SCHMERZ bleibt, solange da Leben ist. Das ist auch gut so.
     
  5. blackandblue

    blackandblue Guest

    was ist lustschmerz?
     
  6. Werbung:
    angenehm + unangenehm = Lustschmerz;
    na, das ist dir doch sicher ein Begriff, b&b - oberflächlich eine der gängigen Zuordnungen v. Venus/Pluto zu S/M:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Lustschmerz

    Aber ich wollte auf etwas anderes hinaus, indem ich das Unterbewusstsein als Wirkort/Begegnungspunkt betont habe. Das Spektrum v. S/M selbst hat ohnehin bestimmte tiefere psychische Muster laufen, die in Wiederholungssituationen meist per Knopfdruck reproduziert werden. Doch auch jenseits der direkt körperlicheren Sexual-Praktiken gibt es in der Psyche/im Geist diese enge Verquickung von Lust und Schmerz. ..... vielleicht weil es dadurch dieses durch den Schmerz zu gehen, sich dem Schmerz zu stellen, ermöglicht. Es wird ein Punkt erreicht, wo es enorm wehtut!, sich ein tieferer Emotionsstau (Trauma verhaftet) löst, und es wieder energetisch fließt, transformativere Kraft da ist (+gewisse Erleichterung, Endorphine, Lust, Glücksgefühle ... ). Für den Moment ist die tiefere Blockade ausser Kraft. Die Einschränkung beseitigt, mehr Ganzheit da.

    LG enterprise
     
  7. blackandblue

    blackandblue Guest

    und das hab ich jetzt oder wie? :D

    wenn ich es nicht besser wüsste, hätte ich mit venus-pluto-konjunktion und steinbock-mond auf so ein frauen-such-bild getippt: :D

    [​IMG]

    hat zwar was sympathisches..
    aber nicht für wirklich für sex ;)

    eher als mama :)
     
  8. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hi

    Ich erlebe eine Art psychische Erinnerung, was als Schmerz verdichtet wird, wenn der Mond manchmal über zuerst Saturn in 12 und dann vor allem über den AC kommt. Da ist für mich der Brenn-Punkt der lunaren Erinnerung (Saturn in Krebs, AC in Krebs, Mond als Geb. Gebieter in Skoprion, 4. Haus; auch ist die Sonne in Opp zu Saturn und der AC steht in Quadraten zu Mars und Uranus, was insgesamt also ein Übergang über den AC das ganze Radix mit zu ziehen scheint).

    MIr kommt das nicht als Erinnerung vor, aber ich weiss, dass die leichten Anflüge einer unheiteren Stimmung aus den Erinnerungen herrühren, irgendwie. Wenn dann der Mond schon in eins ist, wird das schon alles leichter.

    Chiron Transite erlebe ich momentan (letzte zwei Jahre) nicht als besonders tragisch, im Gegenteil, da öffnet sich was.

    Abr der Radix Chiron in Haus 10 sieht da anders aus, ich glaube dass ich fast ängstlich bin mich der Welt (10 H.) manchmal auszusetzen. Chiron glaube ich, da geht es um das passende Mittel. Er ist für mich das Prinzip der "Beschränkung", etwas wird aufgezeigt - die Verletzung resultiert erst als Folge dieses erfahrenen Mangels. Wenn man gut damit umgehen kann, wird man wahrscheinlich sehr viel aus diesen Möglichkeiten, etwas passendes als Antwort zu finden, machen können.
    Bei mir steht auch Mars in Widderzeichen wo auch Chiron steht, ich glaube solche Zeichenverbindungen mit problematischen Planeten - Gruß an Simi - auch über Herrscher der Zeichen oder Häuser können Chiron noch etwas verschärfen. Man sagt, bei Chiron geht es am Akzeptanz, dass man sich mit diesem Leiden konfrontiert, und nicht Persönlichkeitsstrukturen aufbaut, die Chiron verhindern wollen.

    Urschmerz, daran muss ich auch oft denken, wenn man bedenkt, dass die erste Erfahrung im Leben damit beginnt, dass wir von der Einheit (Mutter) getrennt werden. Da muss wohl ein evolutiver Prozess am Wirken sein, mit der Konfrontation wachsen wir. Und es geht ferner um Rückbindung: Die Seele aus dem Wasser (Geburt), kann zurück ins kosmische Wasser (Neptun) - und es ist keine Regression in den Zustand der Vorgeburt, sondern Progression, es ist ein Fortschritt, die Reise geht weiter.

    Kentauren: Trieb gegen Geist. Und der Geist will voran nach oben, während die Triebe einen fesseln wollen. Die Triebe wollen nicht loslassen, der Mangel (Beschränkung) drückt sich aus, indem einem Trieb nicht mehr nachgegangen wird, dem vorher nachgegangen wurde (so auch analog zu Abhängigkeiten, Süchten etc.). Wir gehen den Trieben nach, weil es einfacher ist. Dann ist der Mangel nicht mehr da. Vielleicht geht es darum, im kosmischen Sinne, den Mangel ertragen zu lernen? Vielleicht kommt dann auch etwas anderes, und das Paradies (ganzheitliche Wahrnehmung) wird einem so nahe sein, dass es für vieles entschädigt... - wer weiss, ob der Mangel und das Leiden nur für unseren animalischen Teil gilt. Im goldenen Zeitalter gab es keine Angst vor Tod oder Schlaf.

    Man kann sicher noch mehr aus den Kentauren rausholen, aber für mich ist das ganz einfach so ein Bezug, zB zwischen Instinkten oder Urängsten und menschlicher Freiheit, die im Bewusstsein, im Geiste sich verwirklicht. Irgendwie halt immer vor und aufwärts... Evolution. Das ist der Mensch, Pferdmensch noch, aber potentiell Mensch.
    :)
    LG
    Stefan
     
  9. :clown: Du eine nicht so enge Konjunktion (ca. 5°); ich ein Quadrat.
     
  10. blackandblue

    blackandblue Guest

    Werbung:
    hm..

    macht wohl nen unterschied scheinbar...

    diese ganze SM-zeug..
    hm.. nee..

    nicht meine welt irgendwie..
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen