1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schlimmer Traum

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Angela27, 5. März 2007.

  1. Angela27

    Angela27 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. August 2006
    Beiträge:
    1.333
    Werbung:
    Hy meine Lieben,

    also ich träume sehr oft, aber diese Nacht war wieder echt schlimm.

    Es spielte sich alles in meinen ererbten Haus ab. Viel Verwandte waren da. Die meisten war draussen, da es wunderschön war.
    Dann ging ich in meinen Behandlungsraum und da lag mein jüngerer Bruder! Er hatte hohes Fieber, gressliche Hautfarbe, er war kurz vorm Sterben. Ich sah dass er Drogen genommen hatte (was er wirklich schon tat). Meine Mutter und ich waren ausser uns, wir waren Verzweifelt, traurig, machtlos!
    Dieses Bild von meinem Bruder, wie es sich krümmt sehe ich noch immer vor Augen und mir kommen fast die Tränen! Bevor er starb wurde ich munter!

    Was hat das zu bedeuten?

    Angie
     
  2. Gaia

    Gaia Guest

    Hallo Angela,

    grüße dich.

    Ich versuche es mal, aber bin noch nicht so lange in der Materie....

    Die Träume symbolisieren meist seiner Selbst wieder. Jedes Detail hat eine symbolische Bedeutung für den Träumenden, die im Endeffekt aus meiner Sicht nur derjenige selbst richtig deuten kann. Man kann lediglich Ansatzpunkte liefern.

    Hmm....mir scheint es als hättest du Angst vor einem Wandel deiner Person. Den Schritt zu wagen, aus der Sicherheit heraus in die Ungewissheit. Angst davor verletzt zu werden und dich dann nicht wehren zu können. So denkst du, bleibst du lieber dort, wo du bist, geschützter, obwohl du dich in deinem Innersten verzweifelt, hilflos und voller Traurigkeit fühlst.

    Ist ein bisschen wie mit den Frauen, die immer wieder zu ihren Männern zurück gehen, die sie schlagen, weil sie es nicht anders kennen und es vielleicht auch nicht anders kennengelernt haben und sich sagen, lieber das, was ich schon kenne und ich mich daran gewöhnt habe, als den Schritt nach draussen zu wagen und zu sehen, was dann kommt.

    Das vererbte Haus steht für deine Person und du denkst, es gibt dir die Sicherheit. Dein Bruder und die Drogen stehen vermutlich für deine Verletzlichkeit und Angst, deine Mutter zeigt einen weiteren Teil deiner Eigenschaft, wie du selbst eure Gefühle beschreibst. In welchen Bezug du noch zu den beiden stehst, ist schwer zu entnehmen, aber wenn du selbst die Bindung zu den beiden hinterfragst, hast du vielleicht weitere Antworten darauf. Das Sterben symbolisiert für mich, dass du langsam erkannt hast, das du in deiner Situation so nicht weiterleben möchtest und du etwas verändern willst......

    Deine Verwandten symbolisieren andere Eigenschaften deiner Persönlichkeit und wahrscheinlich, die, die danach schreien ausgelebt werden zu wollen. Eine Art Sehnsüchte in dir, nach Freiheit usw......

    Ok, das ist jetzt meine Interpretation und inwieweit die stimmen mag, lass ich mal dahin gestellt. Vielleicht kannste ja was damit anfangen oder vielleicht sind hier noch andere, die sich ein bisschen besser mit Traumdeutung auskennen.:)

    Sei lieb gegrüßt.

    Gaia
     
  3. Angela27

    Angela27 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. August 2006
    Beiträge:
    1.333
    Liebe Gaia,

    vielen Dank für deine Interpretation! Also mit manchen Sachen könntest du Recht haben.
    Erst im August ist von einer sehr guten Freudin die Schwester mit 16 an Drogen gestorben. Sie ist meinen Bruder sehr ähnlich, mein Bruder selbst hat mir vor 2 Monaten gestanden, dass er in der Bundeheerzeit Drogen genommen hat (harte Drogen). Als ich ihn im Traum so liegen sah und sah wie sehr er leidet hatte ich richtig Angst um ihn und das ist im realen Leben auch so! Meine Brüder sind wie meine Kinder für mich!
    Meine Mutter stand hilflos daneben (im Traum), das ist auch im realen Leben so. Sie hat ein Alkoholproblem seit vielen Jahren und somit habe ich einige Jahre die Mutterrolle für meine Brüder übernommen.
    Meine Verwandtschaft irritiert mich ein wenig, denn ich will so wenig wie möglich mit ihnen zu tun haben. Sie haben mich schon oft sehr verletzt. Also im Grunde genommen hast du sehr gut gedeutet!

    Vielen Dank Angie:liebe1:
     
  4. Gaia

    Gaia Guest

    Hallo Angela,

    gern geschehen. Hat mir ja auch Spaß gemacht!:clown:

    Was du schilderst, klingt ein bisschen danach, dass du die gesamte Verantwortung deiner Nahestehenden, also den Menschen, die du liebst, auf dich nimmst. Versuche loszulassen. Man kann nicht die Verantwortung anderer tragen. Liebe Angela, wie kann man für die anderen die Verantwortung übernehmen, wenn man selbst sich gegenüber keine tragen kann??

    Das ist oft ein Zeichen von Ablenkung aus meiner Sicht, damit man sich nicht mit dem eigenen Schmerz und den Ängsten auseinandersetzen muss.

    Du sagst, bisher wurdest du oft von deinen Verwandten verletzt und davor hast du Angst. Aber ich nehme an, dass du immer in diesem Haus noch gestanden hast, welches du dir selbst aufgebaut hast und dein Schutz symbolisieren soll. Was würde geschehen, wenn du bei ihnen da draußen stehen würdest und nicht mehr im Haus? Ich möchte damit sagen, dass die Sicht der Dinge sich verändern wird! Wenn du sie änderst, dann wird sich auch dein Umfeld verändern!!!:)

    Dir alles Gute wünschend!

    LG
    Gaia
     
  5. Angela27

    Angela27 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. August 2006
    Beiträge:
    1.333
    Liebe Gaia,

    ja ja ich weiß was du meinst und ich weiß eigentlich eh wie es geht, aber das Umdenken, das sich Verändern ist gar nícht so leicht.Es gab viele Problem mit der Familie. Ob es jetzt meine ist oder die von meinem Freund.
    Ich habe mir immer ein Haus gewunschen, wo mein Freund, mein Sohn und ich zusammenwohnen uns sonst niemand!
    Vorher hab ich mit meiner Großvater und meinem Sohn zusammen gewohnt in einem Haus, dann zog meine Mutter und mein Bruder bei mir ein (obwohl ich das gar nicht wollte), später zog ich zu meinem Freund (er hat auch ein Hälfte von einem Haus) und da wohnen auch seine Eltern und Bruder darin. Es ist so das ich alle ganz gern habe, aber ich will alleine Wohnen.
    Bei meinem Traum wo alle Verwandten vor dem Haus standen, da geht es auch darum, dass mein Haus ein Druchzugsgebiet ist. Mein Großvater erlaubt meiner Verwandtschaft alles, obwohl es mir gehört! Oder sie machen es einfach. Sie kennen keine Privatsphäre.
    Aber das ist halt meine Aufgabe. Nein sagen lernen, die Verantwortung die nicht mir gehört nicht annehmen und eine Grenze vor mir ziehen. Ach :nudelwalk ist das Schwierig, aber ich werd es schon schaffen!

    Aber dank dir von Herzen!
    Angie
     
  6. Gaia

    Gaia Guest

    Werbung:
    :liebe1:

    Ich weiß, du schaffst das!!!:)

    Vertrau dir!

    Viel Glück und ganz viel Liebe schenkend.:clown:

    LG
    Gaia
     
  7. Angela27

    Angela27 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. August 2006
    Beiträge:
    1.333
    Werbung:
    Danke liebe Gaia für deinen Zuspruch,

    wünsche auch dir alles Liebe dieser Welt!

    Angie
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen