1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

schlimmer Traum

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Diana77, 3. März 2006.

  1. Diana77

    Diana77 Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2006
    Beiträge:
    173
    Ort:
    Maroldsweisach
    Werbung:
    Hallo,

    ich hatte vor ein Paar tage ein furchtbarer Traum.
    In den Traum waren Kevin und Dennis (meine Kinder) und ich. Zuerst lag Dennis im Bett und Starb aufeinmal....sofort danach Starb in mein Traum Kevin. Was ich noch komisch fand, ist das kurz bevor ich aufgewacht bin in den Traum noch eine Riesige gestallt vorkam das nebenmir stand. Es sag aber nicht menschlich aus [​IMG] richtig erkennen konnte ich die gestallt jedoch auch nicht, das machte mir keine Angst...ganz im gegenteil.

    Der Traum was so real. Bin mit verheulten Augen aufgewacht und war den ganzen Tag miß drauf. bin auch sofort nach dem aufwachen ins Kinderzimmer gerannt.

    Ob der Traum was zu bedeutet hat? Oder kann es sein, das ich dies nur geträumt habe weil mich die tage wieder der Todestags meines Sternenkind beschäftigt?

    LG,
    Diana
     
  2. fly_away

    fly_away Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2005
    Beiträge:
    499
    sei dir im Klaren darüber, dass du und auch deine Kinder STERBEN werdet!
     
  3. Diana77

    Diana77 Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2006
    Beiträge:
    173
    Ort:
    Maroldsweisach
    hmmm....eigentlich habe ich mit dem Tod keine probleme. Sehe es als was ganz Natürliches. 1 Kind habe ich ja bereits verloren, und einer meiner Söhne mußte schon mal reanimiert werden als er 5 mon. alt war. Sogar ich habe war den Tod schon sehr nahe....also probleme habe ich damit nicht...klar schmerzt es sehr...aber um weiter zu kommen gehört der Tod eben dazu. :)

    LG,
    Diana
     
  4. MaTrixx

    MaTrixx Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2005
    Beiträge:
    2.139
    Ort:
    Ganznah
    Hallo Diana

    Nach allem, was dir widerfuhr, könnte dieses der Auslöser gewesen sein.
    Wir denken daran, schieben es weg, und die Auseinandersetzung mit dem Thema wird im Traum weitergeführt.

    Alles Liebe
    _____
    Ute
     
  5. Elevin

    Elevin Mitglied

    Registriert seit:
    3. Januar 2006
    Beiträge:
    82
    Hallo Diana,

    wenn dieser Traum von Dir als so real wahrgenommen wurde, kann das nur bedeuten, daß Du Dich mit dem Thema auseinandersetzen sollst. Ob es jetzt darum geht, daß Du lernen mußt, loszulassen oder ob es dieTraumsymbolik: Kind = Neue Möglichkeit betrifft, kannst nur Du herausfinden.

    Liebe Grüße
    Elevin
     
  6. Diana77

    Diana77 Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2006
    Beiträge:
    173
    Ort:
    Maroldsweisach
    Werbung:
    Danke für die Antworten :)

    Ich vermute auch das es doch was mit verarbeitung zu tun hat. Zumal ich es bis Heute nicht richtig verkraftet habe.

    LG,
    Diana
     
  7. mokris

    mokris Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    140
    Hallo Diana

    Kinder werden groß, und ihre Bindung zu uns wird schwächer, bis nach der Pubertät noch die Liebe zu den Eltern und umgekehrt übrigbleibt. In gewisser Weise sterben siefür uns, wenn sie älter werden. Hätte gern auch nochmal meine Kinder im Arm.

    Eher glaube ich aber, was deinen Traum betrifft, daß deine eigene Kindheit, Unmündigkeit, in dir stirbt, was dir anscheinend Angst macht. Du machst selbst eine Entwicklung durch, erkennst dich in deinen Kindern wieder, merkst aber, daß du jetzt Ihnen geborgenheit gibst und daß du Verantwortung hast
    Für eine Weiterentwicklung muß aber etwas altes sterben.

    Vielleicht konnt ich dir mit meiner Meinung helfen ?

    liebe Grüße mok
     
  8. Diana77

    Diana77 Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2006
    Beiträge:
    173
    Ort:
    Maroldsweisach
    Kevin, mein 8 j. Sohn, wird immer ein Kind bleiben...er ist geistig Behindert und Autistisch.

    Mit dem rest was du geschrieben hast kann sein das du recht hast, selber kann ich das nicht neurteilen, aber eine veränderung in und bei mir gab es nicht...da hätte sich meine kritische freunde schon gemeldet *gg*

    Aber vielleicht liegt es doch daran das ich das mit Kim noch nicht verkraftet habe, und auch das mich die letzten Tage sehr eins beschäftig, und zwar das Grab. Ich konnte mein Kind nicht begrabben...hmmm...es wurde auf eine andere weise beigesetzt ( obwohl das nicht das richtige wort dafür ist) und das macht mich Kaputt (kam nicht in den *mühl*...ist was viel schlimmeres). Ich kämpfe gerade darum hier im Friedhof ein Plätzen zu bekommen wo ich zummindest ein kleines "Denkmal" für Kim setzen kann...das würde mich soooo Glücklich machen, und ich hätte in eine gewisse weise seelichen Frieden dadurch.

    LG,
    Diana
     
  9. MaTrixx

    MaTrixx Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2005
    Beiträge:
    2.139
    Ort:
    Ganznah
    Werbung:
    Hallo
    Deine Bemühungen ein Denkmal zu setzten, ihn/sie zu ehren, um die Verarbeitung und das Loslassen auszulösen, ist eine gute Idee.
    Auch ich konnte mein ungeborenes Kind nicht begraben, ließ trauer nicht zu.
    Habe den Fehler gemacht dies alles zu Verdrängen. Konnte erst vor 5 Jahren mit der Verarbeitung anfangen.
    Mir halfen auch Gedichte zu schreiben, um meine Tochter im Traum zu sehen, mit ihr zu sprechen und zu lachen und zu sagen, wir sehen uns wieder.
    Deine Homepage hat mich sehr berührt.

    Alles Liebe
    ___
    Ute
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen