1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schlimme Träume..

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von TheWoman, 9. Juni 2010.

  1. TheWoman

    TheWoman Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2010
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    Hallo Zusammen!

    Hatte vor ein paar Tagen zwei aufeinanderfolgende Träume, die mich bis jetzt noch nicht losgelassen haben.

    Der Erste:

    Ich traf mich mit meiner Freundin, die mit mir irgendwo hingehen wollte.
    Ich wusste nicht wohin und ging mit...
    Wir liefen eine Weile durch einen dichten Wald, bis wir zu einem großen Haus kamen.

    In diesem konnte man sich freiwillig! verstümmeln lassen. Sprich...Ein Stück Fleisch rausschneiden lassen, etc.
    Dies geschah alles in kleinen Kabinen.
    Sie wollte, das ich mich auch verstümmeln lasse oder bei ihr was tue. Ich wollte das perdu nicht und fing an zu weinen. Sie konnte das absolut nicht verstehen und wollte mich überreden. Aber ich blieb hart.
    Sie ging also allein in so eine Kabine.
    Ich ging aus dem Haus und wartete draußen auf sie. Obwohl ich im Traum sah, wie ich das Haus verließ,konnte ich trotzdem (komischerweiße) sehen, wie sie auf einem Stuhl saß und ein junger Mann ihr ein Stück Fleisch aus dem Genick schnitt.

    Dann hörte der Traum apruppt auf und ich wachte auf.


    Als ich dann wieder einschlief, ging es gleich weiter...ein neuer Traum.

    Ich träumte, ich wäre mit meinen alten Freunden und meinem Freund in einem Krankenhaus. Meine Freundin (nicht dick befreundet gewesen) schub die ganze Zeit eine Kinderkutsche vor sich her. Keine Ahnung wieso.

    Dann war alles durcheinander. Ich fuhr immerwieder in einem Fahrstuhl. Ich weiß noch, das mich eine Frau mit einem Messer verfolgte. Erst war ich noch mit meinen Freunden,dann kam ich lomischerweiße allein aus dem Fahrstuhl.

    Ich rannte sinnlos durch das Krankenhaus. Plötzlich traf ich meine Mutti neben einer Treppe (die Treppe blieb mir im Gedächtniss). Die Treppe führte nach oben. Aber meine Mutti war irgendwie abweisend zu mir und wollte schnell mit ihren Freundinnen weiter (alle waren sie richtig dick..ihre Freundinnen).
    Irgendwie war ich dann allein in einem dunklen Gang (wurde immernoch verfolgt).

    Danach bin ich wieder aufgewacht.

    Was bedeuten diese nacheinanderfolgenden Träume???

    Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
     
  2. Alchemist

    Alchemist Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2010
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Norderstedt
    was beduetet der traum denn für dich
    ich könnte dir jetzt ein pahr thesen aufstellen

    jedoch weiß ich nichts über dich
    hast du psychesche beslastungen?
     
  3. TheWoman

    TheWoman Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2010
    Beiträge:
    3
    Hm...also so direkt würde ich jetzt nein sagen.
    Was mich "nur" zur Zeit etwas belastet ist die Angst um den Arbeitsplatz und die Verlustängste, die meinen Freund betreffen Angst, das auch er-wie viele andere- von mir geht).

    Aber ich glaube nicht das dass damit was zu tun hat.

    Oder?!
     
  4. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    wenn du diesen Ängsten nur recht viel Aufmerksamkeit gibst, werden sie dir auch erfüllt.
    Lenke deine Aufmerksamkeit, auf das was du haben willst, nicht auf das was du nicht haben willst. Energie folgt der Aufmerksamkeit. Es gibt sowas wie ne selbsterfüllende Prophezeihung.
    In Träumen werden Situationen nur verarbeitet bzw. dir gezeigt, BEarbeiten muß du dein Leben aber selbst.
     
  5. Alchemist

    Alchemist Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2010
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Norderstedt
    nun ja
    DU hast ja geschrieben das sie sich fleisch fleiscch rasuchneiden lassen in diesem haus.

    Könnte zum beispeiel den verlust bedueten
    also zum beispiel deinen arbeitsplatz symbolieseren

    oder auch algemein sich von irgend ewas trennen

    jedoch würde ich ich mir da auch nicht zu viel rein interpretieren
    denn träume sollen einfach ja nur das erlebte besser verarbeiten.


    und ich sehe es auch so das du dich da nicht zu sehr drauf fixieren solltest
    immer positiv denken ^^

    :banane:

    du kannst dir ja mal auf wikipedia oder so
    etwas zum thema träume nachschauen

    ich persönlich tträumme auch verückte und wilde dinge
    sachen die mir im traum logisch vorkammen

    aber sobald ich aufwache merke ich wie unlogisch mein traum war
    zum beispiel

    bzw das die meisten ablaüfe keinen sinn ergeben
    oder die zenarien überhaupt nicht zussamen passen..
    ich hab getraumt das ich auf einen schief war
    und das wir alle wie in harry potter ein weg gegangen sind mit der klasse

    ich schaute über meer und sa ein riegen computer 7roboter
    den zerstörte glaube ich ein lehrer

    mit einen zauberstab^^

    naja ich gin dann eine reppe rauf (auf dem schief)

    und da war ein klassen zimmer
    (ich war auf einmal in hogwarts xD)

    und da war ein ferhnsehr wo proffesor snap drinn war

    er unterichete uns dann so

    volliger schwachsinn oder ?

    aber es ging noch weiter und würde immer verücker
    ich stand auf und gin zum balkon
    der aus wie den nich auftauchte
    und gin nach links

    schlag artig war ich bei einer mir fremden person
    im traum hedoch kanne ich sie


    dan habe ich im traum eine vision bekommen
    ich sah ein dachstuhl so eine art scheune
    und der nicht endete
    mi ganz vielen betten


    dann sah ich ein mädchen am ende des dachbodens
    sie viel die treppe ruinter
    und starb

    dann wachte ich in meiner traum auf
    aslo die vison endete
    und im traum wüsste ich das ich dieses mädchen war
    (jedoch bin ich gar kein mädchen)

    und es ergab alles einen sinn
    eine art erleuchtung

    und an den eisten kramm erinnere ichmich nicht so recht
    bzw . ist zu schwirig zu eklären ^^


    naja ist auch bisle krank alles:tomate:
     
  6. Carina41

    Carina41 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2010
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Baden_Würrtemberg nähe Bodensee
    Werbung:
    Hallo,

    es ist am besten genau hinzuschauen meißt kennt man die Antwort selbst.
    Es ist immer schwer Träume zu interpretieren wenn man die Person nicht persönlich kennt.
    Aber ich kann dir einen Tipp geben wie du danach los lassen kannst.

    Du kannst die Träume einfach weiterspinnen und ihnen schöne Enden geben.
    Das Ende ist immer dir überlassen hierbei kannst du deiner Fantasie freien lauf lassen.
    Lass Böses zu Gutem werden. Diese Methode haben frühr auch Indianer genutzt.
    Damit kannst du dann auch neutral auf deinen Traum zurück schauen und erkennst die Lösung.

    Ich hoffe das hilft dir ein bisschen weiter

    LG Carina
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen