1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

schlechte wohnungssituation? ausziehen? wie?

Dieses Thema im Forum "Lenormand" wurde erstellt von marieka, 15. Oktober 2007.

  1. marieka

    marieka Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Oktober 2007
    Beiträge:
    4
    Werbung:
    hi,

    ich bin vor einigen wochen umgezogen.
    mittlerweile mach ich mir aber große gedanken darüber und denke, dass das ein fehler war, das ich hier nicht hätte einziehen sollen (war ne kurzschlussreaktion, weil ich dringend ne wohnung brauchte).
    habe jetzt mitbewohner, die zwar nett sind, aber extrem dreckig, dass ich schon mehrmals regelrecht brechreiz bekommen hab. ich glaub auch nicht, dass ich denen das abgewöhnen kann.. dazu kommt, dass das hier alles mit der miete chaotisch bzw. gar nicht geregelt ist. den vermieter hab ich noch nie zu gesicht bekommen, das geld geb ich meinem mitbewohner, mit nem mietvertrag, selbst als untermieter, ist auch noch nichts gewesen.. ich glaub zwar nicht, dass die mich übers ohr hauen wollen, wirklich nicht (hoffe ich jedenfalls), aber ich habe angst, dass mir aufgrund dieser schludrigkeit, und weil ich mich eben irgendwie auch nicht traue, sie danach zu fragen, später noch probleme erwachsen..
    das schlimmste aber ist, dass ich, seitdem ich hier wohne, irgendwie nicht mehr richtig luft bekomme, auf jeden all durch die nase nicht, obwohl ich nicht krank zu sein scheine.
    bin gegen alle möglichen dinge allergisch und habe nun angst, dass hier irgendwo, obwohl ich bisher noch nichts gefunden habe, schimmel oder ähnliches auf mich lauert. das haus ist ziemlich alt, die wohnung wurde schlecht renoviert etc.. so extrem war das noch nie, und das find mit dem umzug an..

    kann mir bitte bitte einer die karten zu diesem thema legen?

    ich bin total ratlos. einerseits will ich hier weg, andererseits traue ich mich nicht, denen das mitzuteilen. ich bin doch gerade erst eingezogen und die brauchen die miete ja auch, vielleicht würden sie mich gar nicht gehen lassen... und drittens habe ich einfach nur angst, dass ich mir das alles, aus irgendeinem grunde, schlecht reden will.
     
  2. hexchen1000

    hexchen1000 Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2006
    Beiträge:
    286
    Ort:
    Bayern
    Liebe Marieka,

    ich bin leider noch nicht so fit im Kartenlegen, will aber trotzdem versuchen, Dir vielleicht ein klein bischen zu "helfen". So wie Du schreibst, hört sich das ja eher so an, als solltest Du Dich nach was neuem umsehen. Der Körper sendet Dir doch bereits erste Signale, alles Anzeichen, daß da was ist, was Dir gar nicht guttut. Und grad wenn Du schon am Anfang feststellst, daß das Eine oder Andre nicht wirklich passend ist für Dich. Wie lange möchtest Du abwarten und schauen, ob sich alles zum Besseren entwickelt? Hoffst Du auf ein Wunder, daß die Mitbewohner urplötzlich zum Putzteufel werden (nicht bös gemeint) sorry, aber ich hab über die Jahre erfahren, daß Menschen sich nicht über Nacht und vor allem dauerhaft verändern können. Für 3 Monate vielleicht, ja, aber was sollte Dir das bringen, wenn nach dieser Zeit Du wieder in diesem Chaos leben "mußt" - wenn ich Dir nen Rat geben darf, versuch auf Dein Bauchgefühl zu hören und aus Deinem Beitrag ist dieses ja sehr schön rauszulesen. Mach Dein Ding und geh Deinen Weg, DU solltest Dir selbst der wichtigste Mensch im Leben sein. Wenn Du Dich dort nicht wohlfühlst, dann sprich rechtzeitig mit den Mitbewohnern, damit sie evtl. nach nem neuen Mieter Ausschau halten können und Du Dich nach etwas Neuem umsehen kannst, etwas, wo Du Dich auch wohlfühlen kannst, wo Du gleich beim ersten Ansehen bemerkst, uuuups.....ja, das ist es.

    Ich drück Dir beide Däumchen und wünsch Dir viel Erfolg,
    winkewinke vom Hexchen :liebe1:
     
  3. marieka

    marieka Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Oktober 2007
    Beiträge:
    4
    hallo hexchen,

    vielen dank für deinen beitrag zunächst :)

    und ja, du hast schon recht, genau das denke ich mir auch die ganze zeit.
    ich glaube auch kaum, dass sich hier großartig was ändert und dass ich mich nicht wohl fühle, weiß ich ja auch.. aber das problem ist, dass ich mir nicht sicher sein kann, ob das wirklich so dramatisch ist, oder ob ich mir das einfach nur einrede.
    ich bin halt bisher relativ "verwöhnt" (nicht wirklich das passende wort, aber ein anderes fällt mir nicht ein) gewesen und eigentlich lief alles immer so, wie ich mir das gewünscht habe, will heißen, ich musste bisher immer sehr wenige abstriche machen. wenn das aber mal nötig war, fiel mir das nicht schwer und ich erwarte auch keinen luxus etc., ich würd sagen, ich bin ziemlich anpassungsfähig. aber vielleicht ja doch nicht? ich weiß einfach nicht, ob das hier "normal" ist, oder ob es besser wird, wenn erstmal alles richtig eingerichtet ist, wenn ich mich hier eingelebt habe, mal klar schiff gemacht habe, einfach nen geregelten tagesablauf gekriegt habe..
    aber andererseits denke ich mir, dass es hier, selbst wenn ich regelmäßig für alle putzen würde, für mich auch nicht viel besser wird. es ist nicht so viel der dreck, obwohl der wirklich extrem ist, sondern eher die ganze atmosphäre. alles ist so.. hässlich und kaputt und fällt bald auseinander. wenn man das ändern wollte, müsste man ne komplett neue küche anschaffen, das bad gänzlich rausreißen, die böden neu machen.. das geht halt absolut nicht, würde ja tausende von euro kosten..
    und das is das problem. ausziehen, nur weil es "hässlich und alt" ist? ich kann mir halt nicht trauen und weiß nicht, ob ich vielleicht zu viel erwarte und mich mit weniger zufrieden geben sollte, oder ob es hier wirklich so marode ist, wie ich das empfinde.. und selbst wenn.. wie soll ich das machen? nach 5 wochen schon sagen: "ja, ciao, wie ihr jetzt die miete bezahlt, ist mir egal"? und ob ich ne neue wohnung finden würde, die finanzierbar wäre, is auch noch so ne sache. die hier ist extrem billig, was natürlich ein nicht zu unterschätzender vorteil ist, der mich noch mehr zweifeln lässt an dem, was ich vielleicht vorhabe... und weil hier gar nichts, ja, das ist auch meine schuld, ich war zu naiv, fest, also vertraglich, geregelt wurde, weiß ich gar nicht, welche rechte und pflichten ich hier habe. vielleicht könnte ich gar nicht ausziehen, selbst wenn ich wollte.. und fragen, wie das hier etc. mit kündigungsfristen aussieht? damit würd ich den leuten ja soz. schon ankündigen, dass ich ausziehen will. und dann würds streit geben.. und ach, ich trau mich einfach nicht.

    entschuldigung, ich weiß, dass das hier kein lebenshilfeforum ist.. ich hab ja immer noch die hoffnung, dass mir vielleicht einer kurz dazu die karten legt, damit ich sehen kann, wie sich das hier weiterentwickelt bzw. was ich tun könnte..

    ich war mal bei ner kartenlegerin, die verblüffend viel sehen konnte. hab mir dann auch welche angeschafft, aber selber kann ich das nicht, habe wohl kein talent und alles, was ich interpretiere, ist immer falsch..
    aber da ich jetzt echt nicht weiß, was ich machen soll und auch sonst niemanden fragen kann bzw. kenne, der mir helfen könnte, dachte ich, dass ichs ja mal versuchen kann..
     
  4. Luce8

    Luce8 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2006
    Beiträge:
    3.537
    Ort:
    Hallo marieka,

    es heißt ja oft die wohnsituation spiegelt unsere innere situation. Versuch mal in dich zu gehen und nachzuspüren, was gibt es derzeit bei dir selbst „aufzuräumen“, welchen gefühlsballast trägst du mit dir rum, was möchtest du gern loswerden, etc.? das sind jetzt keine fragen, die du mir beantworten musst, wenn es dir hilft, dann natürlich gerne.

    einige deiner aussagen find ich sehr bezeichnend, um nur einige zu zitieren.
    Es scheint in der vergangenheit etwas gegeben zu haben, das dich glauben lässt, du musst dich mit weniger zufrieden geben, nein, musst du nicht! Spür da eine gewisse „schuldfrage“ durch, jeder verdient das beste und was das beste für einen jeden ist, sieht ein jeder sehr individuell, wenn es für dich dramatisch ist und du dich nicht wohl fühlst, ist das völlig ok und mußt es nicht weder vor dir selbst noch vor anderen rechtfertigen, es ist dein persönliches empfinden und das hat seine von natur aus seine berechtigung.

    Warum möchtest du die arbeit für alle übernehmen, eine (wohn-)gemeinschaft ist ein geben und ein nehmen, gemeinsam! Ich glaube, dass dir deine jetzige situation aufzeigen möchte, manches in deinem leben für dich selbst zu erkennen, abzuklären und „auszumisten“. bei den lennies steht ja sehr bezeichnend die karte des hauses nicht nur für das haus selbst, sondern auch für uns selbst ... und wie bei einem haus gibts auch bei uns immer wieder was zu arbeiten, auszubauen ...

    Wünsch dir viel kraft, energie und viele erkenntnisse.
    Glg luce8
     
  5. marieka

    marieka Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Oktober 2007
    Beiträge:
    4
    hi luce, auch dir ein herzliches dankeschön für deine antwort :)

    ich bin zwar nicht der ansicht, dass jeder nur ein anrecht auf das beste hat.. worauf sollte dieses recht denn beruhen? aber ich denke schon, dass ihr im grunde richtig liegt und ich mich nicht mit einer situation zufrieden geben muss, die für mich nichtmal mittelmäßig ist. eigentlich bräuchte ich dafür auch keine karten *seufz*, aber es ist halt so schwer, in ner situation zu stecken, die man überhaupt nicht abschätzen kann und die sich auf zig arten ins noch schlechtere entwickeln könnte..

    danke auf jeden fall für alle antworten
     
  6. Luce8

    Luce8 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2006
    Beiträge:
    3.537
    Ort:
    Werbung:
    Hallo marieka,

    ich bin mir zwar nicht sicher, ob ich deinem gedankengang richtig gefolgt bin, oder da jetzt meine interpretation durchschlägt ... aber gegenfrage, warum sollte jemand denn kein anrecht auf das beste haben?
    „das beste“ ist ja für einen jeden sehr individuell, z. b. das beste für dich muss ja nicht auch das beste für mich sein smile .... und manchmal neigen wir menschen dazu, selbst zu glauben, was das beste für uns wäre, anstatt nach oben abzugeben ... ist für mich aber auch eine glaubensfrage .... nur das war ja nicht das ursprüngliche thema in deinem thread.

    Alles liebe für dich
    Luce8
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen