1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schlangentraum??

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Gaia, 1. Februar 2007.

  1. Gaia

    Gaia Guest

    Werbung:
    Hallo alle zusammen,

    ich grüße euch.

    Bin jetzt einige Seiten hier durch gegangen und habe mir die Überschriften durchgelesen, aber nirgends das Stichwort Schlange für mich gefunden.

    Da ich mich oft nicht mehr an meine Träume erinnern kann, ist es für mich dann besonders auffallend, wenn ich morgens jedoch noch weiss, was in meinem Schlaf passierte. Die Träume sollen uns ja auch etwas über uns erzählen, bzw. auf etwas aufmerksam machen oder gar eine Erkenntnis offenbaren....

    Ich hatte einen ziemlich merkwürdigen Traum. Ich kann zwar mit den einzelnen Symbolen etwas anfangen, aber noch nicht mit der Kombination dieser.

    Ok, ich erzähle wohl erstmal, ist eigentlich ganz kurz und ganz knapp.

    Ich befinde mich in einem Raum, fühle mich dort sehr wohl, so als wäre ich dort zu Hause, bei mir halt. Die Tür ist zu, ich habe eine Schlange. Hierzu muss ich betonen, ich mag Schlangen, sie haben etwas edles, was einzigartiges, schon immer irgendwie für mich, besonders Cobras, wie auch diese in meinem Traum. Sie schien mir dunkelbraun zu sein - ein sehr schönes Tier. Ich hatte keine Angst vor ihr, weil sie mir gehörte, so erschien es mir zumindestens. Ich legte sie irgendwie um die Tür, Türrahmen und nahm ein weißes, leicht transparentes Tuch und wickelte sie ein. Ich wollte, das sie dort bleibt, so als würde sie die Tür bewachen und ich hätte dann meinen Aufgaben nach gehen können. Aber sie folgte mir, blieb nicht dort, überall wo ich war, kam sie mir nach, aber ich fand das nicht gut. Also keine Angst vor ihr gehabt, aber es störte mich, ging ihr aus dem Weg, zuzmindestens versuchte ich das. Mein Gefühl sagte mir auch sie will sich um mich schlingen, aber ganz zart ohne Gewalt, hat mir einfach nicht gepasst, wollte meine Ruhe vor ihr und das sie dort an der Tür bleibt, umhüllt von dem Tuch. Während sie auch sich aus dem Tuch in Richtung zu mir bewegte, öffnete sich die Tür ein bisschen, aber es kam niemand rein. Schien auch nicht wichtig zu sein. Mein Raum war ganz warm und sehr ruhig. Eine gewisse Gelassenheit verspürte ich.

    Ja, das war es auch schon.

    Vielleicht kann mir jemand von euch helfen. So im groben eine Kombination herzustellen.

    Ich wäre euch sehr dankbar und würde mich natürlich riesig freuen.

    LG
    eure Gaia
     
  2. zadorra125

    zadorra125 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    11.339
    Ort:
    Hofsgrund
    das habe ich auch schon oft geträumt. sie wollte mich beissen, ich fragte sie warum. einfach so, sagte sie. auch heute nacht hatte ich wieder ein traum mit zrei schlangen, es waren kreuzotter, ich erkannte sie an dem kreuz.
    ich kenne mich mit träumen auch nicht aus, schade. :liebe1:
    liebe grüsse pia
     
  3. Du bist bei dir selbst, und fühlst dich wohl.
    Du bist verschlossen, und hast etwas falsches, oder was wobei du vorsichtig sein musst.
    Es ist natürlich.
    Und sehr schön.
    Du hast keine angst vor falschheit, weil diese dir gehört, glaubst du jedenfalls.
    Du beschützt sie, weil für dich ist sie unschuldig.
    Du willst das die falschheit dich bewacht, dass du deine aufgaben machen kannst.
    Du findest es nicht so gut das die falschheit dir immer folgt und immer bei dir ist.
    Es macht dir keine angst, doch du magst es nicht, und gehst der falschheit aus dem weg.
    Du versuchst ihr auszuweichen.
    Dein gefühl sagt dir die falschheit will sich langsam an dich binden, du magst das aber nicht.
    Du willst aber das die falschheit an deinem persönlichen eingang oder zugang bleibt und am besten unschuldig gleich dazu.
    Während sich die falschheit auf dich zubewegt, öffnest du dich ein bisschen, es kommt aber keiner zu dir.
    Es ist nicht wichtig ob jemand zu dir kommt.
    Du bist angenehm warm sehr ruhig und gelassen.
    Ich weiss nicht was es genau für dich bedeutet.:morgen:
     
  4. Gaia

    Gaia Guest

    Hallo Engel3,

    erstmal ganz, ganz lieben Dank an dich und für die Mühe.

    Ja, beim ersten Mal durchlesen, hab ich erstmal nur Bahnhof verstanden. Ziemlich viele Widersprüche enthalten, aber passt wieder typisch zu meinem Leben...löl

    Es ist in der Tat ein Art innerer Konflikt mit mir!!!

    Sag diese sogenannte Falschheit kann doch auch an Stelle für etwas stehen, was man selbst als dieses einstuft, z.B. wie ein Bedürfnis, oder??

    Danke dir noch mal von Herzen!!:)

    LG
    Gaia
     
  5. Weiss ich nicht genau, aber was bedeutet das symbol schlange für dich, ich habe nur die beiden bezeichnungen gewählt die mir bekannt sind, falschheit, und vorsicht.
    Könnte es hinterlistigkeit sein, oder sonstwas?:)
     
  6. Gaia

    Gaia Guest

    Werbung:
    Hallo Engel3,

    ich denke, es bezieht sich sich auf das Bedürfnis in Richtung der Sexualität, da dieses genau auf eine ganz bestimmte jetzige Situation zu treffen würde, die nach Lösung schreit. Der innere Konflikt deshalb, weil dieses Bedürfnis ausgelebt werden möchte und ich es als natürlich empfinde und akzeptiere das es zu mir gehört. Ich jedoch nicht möchte, dass dieses Bedürfnis die Oberhand gewinnt und ich in eine Abhängigkeit gehe, weil es dann egoistisch wird und ich deshalb eventuell die eigentliche "Aufgabe" aus den Augen verlieren könnte. Dann das Wissen, das ich darum weiss und diesem Bedürfnis nachgebe, welches ich als falsch ansehe. Deshalb habe ich bisher dieses vor einer bestimmten Person versteckt. Es sollte dort bleiben und nicht zum Vorschein kommen, also eine Art der Unterdrückung, jedoch ist es so stark, das es mir irgendwie hinterher läuft. Ich habe mich selbst eingeschlossen und wollte mal wieder die Verantwortung einer anderen Person mittragen, wo ich jedoch genau weiss, dass diese selbst entscheiden kann. Deshalb stand auch keiner hinter der Tür, weil es unwichtig ist. Es ist nicht die eigentliche Frage. Es geht im Grunde, so nehme ich jetzt an, darum diese Seite in mir zu akzeptieren, den inneren Konflikt zu lösen und mich gleichzeitig somit wieder zu öffnen.

    Irgendwie so, ist ganz schön komplex, aber deine Deutung hat mir sehr weitergeholfen einen Grundgedanken rein zu bringen und alles miteinander zu kombinieren und es passt auch alles in mein jetziges Bild.

    Danke dir noch mal ganz lieb!:clown:

    LG
    Gaia
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen