1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schlangenbiss???

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Karinmaria, 28. Dezember 2007.

  1. Karinmaria

    Karinmaria Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2007
    Beiträge:
    433
    Werbung:
    Einen schönen guten Morgen!

    Ich hatte letzte Nacht einen so intensiven Traum, dass ich es gleich hier hereinschreiben möchte, vielleicht kann mir jemand bei der Deutung helfen. Auch aufgrund der Rauhnächte, ist die Deutung für mich sehr wichtig.

    Mein Traum:
    Ich war mit meinen Eltern in meinem Elternhaus in der Küche (mein Vater ist 1999 verstorben und ich bin 1999 dort ausgezogen und manchmal auf Besuch dort). Ich stand an der Türe zur Küche und auf einmal kamen so riesengrosse Phytonschlangen (grau -silber) unter dem Herd heraus -etliche. Ich habe geschrien und eine hat mich in die linke Hand gebissen und nicht mehr losgelassen, weder durch schütteln noch sonst wie. Als ich sie endlich zum Abschütteln gebracht habe, sah ich deutlich die Bissstellen an meiner linken Hand, mehrere über die ganze Hand verteilt - geblutet hat es nicht. Es war sehr real. Kurze Zeit später ist mir dann eine andereSchlange unter dem Kleid hochgekrochen und ich habe sie durch das Oberteil am Hals erwischt und festgehalten - wollte mit ihr nach draussen - da hat sie mich in wieder in die linke Hand gebissen. Irgendwie hat meine Mutter dann die Schlange erwischt und sie erschlagen..... Der Traum hat mich jetzt ziemlich berührt und ich habe das Gefühl, er hat mir sehr viel zu sagen. Besonders da mir jemand die letzten Tage mitgeteilt hat, dass sich meine "Hellsichtigkeit" - ich nenne es eher "Bauchgefühl" weiter entwickelt. Könnte das zusammenhängen?

    Herzlichen Dank mal vorab!
     
  2. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    ja und nein
    der Traum zeigt Dir, dass Du bezüglich Deiner Entwicklung einen Punkt erreicht hast bzw. bald erreichen wirst, wo Du nicht weiterkommmst, AUSSER
    Du stellst Dich bestimmten tiefen Ängsten in Dir.
    Sie blockieren Deine geistige Weiterentwicklung. Die Aufgabe ist es, sie IN DIR aufzulösen... (sieh Dir dazu die Bilder an wo und wie die Schlange auftritt)

    vergleiche es ruhig auch mit diesem (hier geposteten Traum)

    Meine Antwort:
    „Der Traum zeigt Dir, wie ein Schmerz, eine Angst zu überwinden ist.
    Wenn da noch ein Kampf in Dir ist, ein Nein, ein Widerstreben,
    dann wirst Du den Kampf auch erleben und das Resultat in Dir erfühlen,
    auch wenn Dir GANZ AM ENDE nichts Wirkliches gescheht (Traum I)
    Wenn da keine Furcht mehr ist und kein sich Wehren,
    kein vor Ihr Fliehen und kein Sterben,
    kannst Du dem Tod selbst seinen Stachel ziehen.“


    Religionen und Träume arbeiten MIT DEN GLEICHEN Symbolen, die ersten SCHRIFTEN, waren Symbolschriften, es ist die URSPRÜNGLICHERE SPRACHE der Übersetzung von dem, was das Innere bewegt.
    Daher: siehe z.B. das Heilsversprechen in den Lehren Jesus/Christentum, Thomas Evangelium/ Einleitung 1. Vers)

    1): Und er sagte: "Wer die Erklärung dieser Worte findet, wird den Tod nicht schmecken."

    Man kann das HEILSVERSPRECHEN einer Religion GENAU genau diese Worte kleiden:
    „Wenn noch ein Kampf in Dir ist, ein Nein, ein Widerstreben,
    dann wirst Du diesen Kampf auch erleben und das Resultat in Dir erfühlen,
    auch wenn Dir GANZ AM ENDE nichts Wirkliches geschieht.
    Wenn da aber keine Furcht mehr ist und kein sich Wehren,
    kein davor Fliehen und auch kein Sterben,
    wirst Du dem Tod selbst seinen Stachel ziehen.“


    Daher ist die Schlange so beliebt ;)
    siehe z.B prophetische Schriften (damals war es noch legitim und anerkannt, dass man mit SEINEM INNERSTEN in Berührung kommen konnte)


    Die Schlange oder Furcht ist eine schlechte Beraterin, wenn es um das Erkennen einer Wahrheit geht (siehe die Schlange als Verführerin beim Baum der Erkenntnis)
    ABER wenn sie sich nach der Herrschaft des Geistes ausrichtet, siehe das Symbol der Schlange, die sich um einen Stab (Herrschaftsstab) windet, symbolisiert sie HEILUNG, denn sie zeigt DANN das ERLANGEN einer Erkenntnis durch das Überwinden eben dieser Furcht....

    Ich hoffe es hat geholfen oder zumindest inspiriert...

    LG


    Regina
     
  3. VanTast

    VanTast Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2007
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Am Zürichsee
    Grüß Dich Karinmaria,
    was ist bloß mit Deiner linken Hand (gefühlsbetontem Handeln) falsch, dass das dauernd von Schlangen, und dann noch Exoten erster Güte zu verhindern versucht wird?

    Unter einem Schlangenbiss versteht man allerdings einen mit Gift, soweit es die Sprachgewohnheit anbetrifft, aber das ist hier nur insofern von Bedeutung, als nicht ein Gift in Dich hiein kommt, welches Dich bedrohen würde, sondern eine Macht Dich hindern will, Deine Gefühle zu leben.
    Also da ist mal alles noch in Ordnung, Deine traditionellen Werte und Informationen stehen noch und Du stellst dar was im Sinne Deiner Herkunft ist.

    An der Türe zur Küche ist eine Zusammenziehung von Kommunikation und Ernährung. Da kommt Dir offenbar immer wieder die Ur-Trieb-Kraft der Vermehrung dazwischen und will Dich verschlingen.

    Du fürchtest, dass es Dich am Denken und an Deiner spirituellen Ausbildung behindern würde, wenn Du Dich auf Beziehungen einließest, Zumal Du ja, wie verschiedentlich erwähnt, mit dem Loslassen Probleme hast.
    Das wiederholt sich hier umgekehrt: DIE lassen Dich nicht los, die bösen Triebe und kriechen unter dem Herd hervor: Deiner Energiequelle Nr1.
    Ja, das kann so weit gehen, dass Du Dich nicht in Geborgenheit begeben kannst, ohne einen hinterlistigen Angriff auf Deine Gefühle zu fürchten und Du bedarfst der Mutter, um diese Triebkraft der Sexualität zu bändigen.

    Die Mutter bist auch Du in Deiner Funktion als ernährende und umsorgende Frau, jene kehrst Du hervor und mit ihr machst Du eine Ersatzbefriedigung für Deine innersten Wünsche, welche immer dann wach werden, wenn Dich etwas gefühlsmäßig anrührt.
    Dem versuchst Du nun auszuweichen in die Spiritualität und doch lässt Dich die Schlange nicht los.
    Wenn Du sie abschüttelst und als Mutter eine tötest, ist das Prinzip Schlange deswegen immer noch da.

    geblutet hat es nicht: Es kostet Dich nicht wirklich Lebenskraft und Energie, aber es ist bedrohlich und Angst einflößend.

    Und was geschieht wenn Du Dich verliebst? Kriecht er Dir auch den Bauch hoch und Du packst ihn dann am Hals und hältst ihn fest und dann, wenn Du mit ihm in die Welt willst, nach draußen, geht es Dir ans Lebendige (an die Gefühle) und da Du das fürchtest musst Du das dofe Dreibein wieder los werden!
    und dann kleben die immer noch so an Dir, nachdem Du ihnen Deiner efühle Weite gezeigt hast, welche doch nie erfahren werden darf.

    Lass Deine Gefühle zu und lass Beziehungen wachsen, wenn sie wollen, Du beraubst Dich sonst selbst des linken Teils Deiner Existenz und Erfahrungen.
    Spiritualität ohne Gefühle ist wie Lebensgeist ohne Wasser: Vertrocknet unweigerlich in irgendwelchen skurrilen Ritualen und im Aberglauben.
    Lebe Dich ganz und nicht nur Dein Denken Karinmaria, gönne Dir Deine Gefühle auch, sie sind es wert und sie drängen danach heraus gelassen zu werden.
     
  4. Karinmaria

    Karinmaria Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2007
    Beiträge:
    433
    Werbung:
    Herzlichen Dank für die hilfreichen Antworten!!!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen