1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schlafprobleme / Schlafrhythmus is komplett durcheinander

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Dilanya, 13. Oktober 2008.

  1. Dilanya

    Dilanya Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2008
    Beiträge:
    205
    Werbung:
    Ich hab seit einigen Monaten extreme Probleme beim einschlafen. Wenn ich mal Schlafe, dann schlaf ich wie ein Murmeltier, aber bis ich eingeschlafen bin, raubt es mir den letzten nerv. Dazu kommt, dass mein schlafrhythmus völlig durcheinander ist. wenn ich von der arbeit nach hause komme bin, hab ich meist so gegen 19 Uhr ein absolutes tief wo ich einfach steinmüde werde und dann meist auch einschlafe. ich stell mir vohrer oft den wecker weil ich mir dann vor nehme, nur ne halbe stunde zu schlafen oder so. oft hör ich den dann aber gar nicht und wach erst gegen 21 uhr oder noch später wieder auf. das veranlasst mich dann natürlich dazu, dass ich gegen 23 oder 0 uhr, wenn ich eigentlich ins bett sollte, nicht müde bin und nicht schlafen kann. ich hab schon oft versucht gegen diese müdigkeit gegen 19 uhr anzukämpfen aber meist gelingt es mir nicht. und wenn doch, kann ich trotzdem gegen später nicht einschlafen. oft kommt es vor, dass ich um 12 oder halb eins ins bett geh und bis 2 uhr oder noch länger wach liege und mich hin und her wälze. morgens muss ich erst um 9 uhr im büro sein und ich nehm mir jedes mal vor, ich steh um 7 uhr auf, geh gemütlich duschen, frühstück ordentlich und geh dann entspannt zur arbeit. der alltag sieht aber eher so aus, dass mein wecker um 7 uhr klingelt, ich ihn auf dreiviertel acht stell, dann nochmal auf zehn nach acht und irgendwann um 20 nach acht mal aufsteh und mords die hektik hab zum fertig zu werden.
    ich würde mir wünschen einfach ganz entspannt und ausgeschlafen um 7 uhr aufstehen zu können, meinen tag locker zu starten, abends meine freizeit geniessen zu können, ohne dass ich vor lauter müdigkeit einschlafe und dann gegen halb zwölf oder zwölf müde ins bett kann und auch wirklich einschlafe und am nächsten morgen erholt aufwache.

    hat mir jemand einen tip, wie ich das geregelt bekomme?
     
  2. Nightbird

    Nightbird Guest

    Vielleicht hilft es, wenn du dir einen Tee machst, wenn du nachhause kommst.
    Das Teein ist zwar nicht so stark wie Koffeein aber hält auch wach.
    Dann kannst du vielleicht deine 19-Uhr-Müdigkeit überbrücken.

    Grüße

    Ever
     
  3. Dilanya

    Dilanya Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2008
    Beiträge:
    205
    das löst aber nach wie vor nicht wirklich mein problem. ich unterdrück diese 19-Uhr-Müdigkeit manchmal ja auch schon einfach so, indem ich mich ablenke mit aufräumen oder spazieren gehen oder so. aber trotzdem kann ich nachts nicht vor 2 uhr einschlafen und bin dann am nächstn morgen natürlich entsprechend gerädert. heut bin ich auch mal wieder um 19 uhr eingepennt und um 20:30 wach geworden. jetzt bin ich wieder absolut nicht müde :( ich habs schon mit allem möglichen versucht. warme milch mit honig, n langweiliges buch lesen, nen langweiligen film gucken, entspannende musik hören. nix hilft. ich werd da noch wahnsinnig damit
     
  4. Nightbird

    Nightbird Guest


    Ich habe auch schonmal so eine Müdigkeit, die mich überfällt, dann bin ich kurz vor dem Einschlafen. Bei mir ist es aber oft so, dass ich die Augen etwas zu mache und dann so nach 10 Minuten gibt es bei mir oft einen Punkt, da werd ich wieder wach, bin also nicht mehr "einschlafmüde".
    Powernipping oder so ähnlich nennen das die Japanaer.
    Egal. Nunja.
    Schonmal was Pflanzliches probiert? Schlafmittelchen Baldrian oder wie das heißt. Aber nix Chemisches bitte.
    Seit wann hast du denn diese Schlafrhythmusstörungen?
    Sowas hat meistens eine psychische Ursache, wie Stress, Unwohlsein, innerliche Unruhe.
    Ist auf der Arbeit irgendwas?
     
  5. Dilanya

    Dilanya Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2008
    Beiträge:
    205
    ja die arbeit is sehr stressig bei mir. wir sind ein 2-frau-betrieb und meine chefin is sehr schwierig und zur zeit sehr unmotiviert, so dass eigentlich alles wichtige an mir hängen bleibt. zusätzlich hatte ich ne sehr anstrengende beziehung das letzte halbe jahr, die ich jetzt aber letzten freitag beendet habe. irgendwelche mittelchen hab ich noch nicht ausprobiert weil ich medikamenten gegenüber, seien sie auch pflanzlich, erstmal skeptisch bin und die nicht so gern nehme, solang es nicht irgendwie ohne geht. vielleicht hol ich mir ja doch mal baldrian. kann ja sein es hilft. ich dachte halt, vielleicht hat irgend wer nen tip, wie man den körper überlisten kann um den schlafrhythmus mit der zeit dem anzupassen, wie man es gern möchte. ich hab mir ja schon oft überlegt mich mal zu zwingen um 7 uhr aufzustehen und dann einfach jeden tag so weiter zu machen. aber wenn mein wecker um 7 uhr klingelt, stell ich den schon im halbschlaf automatisch weiter. das krieg ich meist gar nimmer wirklich mit
     
  6. Nightbird

    Nightbird Guest

    Werbung:
    *g* das kenne ich von mir. Ich kann 3 Stunden lang die snooze-Taste meines Weckers drücken. Ich bin morgens auch nicht ansprechbar, wenn ich im Bett liege und jemand bittet mich um etwas für später am Tag, sag ich zwar "ja" hab´s später aber sowieso wieder vergessen. :D

    Aber ich hatte auch schon O´Phasen massiver Schlaflosigkeit.
    Hab auch nie was genommen dagegen, hab mich immer rumgewälzt und es irgendwie ausgestanden. Bei mir waren es Sorgen, die mir den Schlaf geraubt haben. Das war auch eine Phase, in der ich garkeine Ruhe gefunden habe, ich wurd nicht richtig müde, war immer total aufmerksam und hab auch tagsüber keine Entspannung gefunden.

    Ich glaube überlisten kannst du deinen Körper in der Hinsicht schwer. Ich wüßte da zumindest keinen Tip. Es geht wahrscheinlich eher darum die Problematik auf der Arbeit zu lösen. Das mit der beendeten Beziehung kommt noch dazu, kombiniert mit dem Stress kann das einem schon auf den Magen schlagen. Oder aufs Schlafzentrum im Kopf.

    Was ist das denn für eine Arbeit, wenn ich fragen darf?
     
  7. Dilanya

    Dilanya Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2008
    Beiträge:
    205
    ich arbeite bei ner maklerin im büro. eigentlich is das mein traumjob weil ich schon meine ausbildung in einem maklerbüro gemacht hab. is halt sehr sehr stressig momentan weil wir halt nur zu zweit sind und meine chefin zudem eine sehr schwierige person ist. sie ist sehr leicht beinflussbar und lässt sich von den verschiedensten leuten blödsinn einreden. dazu schwankt ihre stimmung ständig. am einen tag gut gelaunt und voller enthusiasmus und am nächsten total depri und sie würd am liebsten das ganze büro dicht machen. jetzt haben wir n haufen neue aufträge und es läuft eigentlich gut, aber sie is mal wieder in so ner depri-phase wo sie nix gebacken kriegt und daher alles an mir hängen bleibt. seit wochen komm ich nicht dazu richtig pause zu machen, abends mal ne halbe stunde länger im büro bleiben is standart, oft noch emails bearbeiten von zu hause oder mal n besichtigungstermin nach feierabend und/oder am wochenende is auch keine seltenheit. klar könnt ich mich weigern so viel zu arbeiten, aber so unmotiviert wie meine chefin grad ist, würden wir dann gar keinen umsatz mehr machen, was mich natürlich mein gehalt kosten würde. hatte leider dieses jahr auch bisher nur im sommer einmal 3 wochen am stück urlaub. der rest von meinen eigentlich 30 tagen werd ich wohl dieses jahr nicht mehr nehmen können. höchsten paar tage an weihnachten. das schlaucht schon alles.
    ich schau mich schon seit nem halben jahr nach nem neuen job um, aber alles was ich finde is so halbtageskruscht oder teilzeit, was mir halt gar nix bringt. oder die jobs haben solche ansprüche, die ich einfach nicht erfüllen kann. ich kann zwar englisch, aber nicht fliessend. ich kann kein französisch, hab keine buchhaltungserfahrung und so gehts grad weiter. um eine weiterbildung zu machen fehlt mir momentan schlichtweg das geld und auch die zeit. das is alles sooo scheisse aber was will man machen. es geht ja aber nicht erst so seit ich diese schlafprobleme habe. die situation war vorher auch schon so. die schlafprobleme sind aber erst seit n paar monaten jetzt.
    das mit der trennung belastet mich eigentlich gar nicht. da bin ich eher erleichert, dass ich den typen los bin.

    naja erstmal danke für deine antworten und deine versuche mir zu helfen. is auch schon wieder dreiviertel eins. ich geh mal ins bett und versuch ob ich irgendwie schlaf finde. in 6 stunden klingelt der wecker schon wieder :(
     
  8. ajnat22

    ajnat22 Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2007
    Beiträge:
    312
    also um die 19 Uhr müdigkeit zu überbrücken könntest du dir in der arbeit mehr ruhephasen gönnen. Ich weiß das hört sich jetzt schwierig an. aber man hat auch recht auf 5 min bildschirmpause nach jeder stunde :D also wenn du alle 2 h mal für 10 min weg bist und dich einfach entspannst und kurzfristig die augen zumachst, an nichts denkst!?

    und wegen dem anderen dass du dann nicht mehr einschlafen kannst. du könntest sport machen. es ist zwar sehr spät wenn man um 11 uhr nachts anfängt, aber körperliche betätigung macht müde :D

    lg Tanja
     
  9. SabiMa

    SabiMa Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2008
    Beiträge:
    308
    Mittel aus der klassischen Naturheilkunde wie Baldrian, Johanniskraut, Melisse und Lavendel, werden als alternative Schlafmittel eingesetzt. Der Hopfen wurde im Hochmittelalter als Schlafmittel entdeckt. Als Hopfenkissen oder in Verbindung mit Baldrianwurzel als Extrakt zum Einnehmen wurde er Ende des 18. Jahrhunderts als natürliches Schlaf- und Beruhigungsmittel genutzt.
    Die pflanzlichen Mittel helfen langfristig. Nach drei bis vier Wochen konsequenter täglicher Einnahme spürt der schlafgestörte Patient ihre Wirkung. Sofortige Wirkung bringen Kneippsche Wasseranwendungen. Man kann Wassertreten machen, Sitzbäder nehmen oder kalte, nasse Socken vor dem Schlafengehen anziehen.
     
  10. mira10

    mira10 Mitglied

    Registriert seit:
    5. Oktober 2008
    Beiträge:
    196
    Ort:
    umkreis von heilbronn
    Werbung:
    hallo
    ich habe auch die hölle durch wegen schlafproblemen von benzo bis neuroleptika alles misst. ausser melantonin hat mir nichts geholfen nach ein paar wochen normalisiert sich dein natürlicher schlafritmus wieder und es macht nicht süchtig!!!
    ein einschlaftee nehme ich auch manchmal ist auch nicht übel.
    mira10
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen