1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schlafprobleme bei 9monate altem Baby

Dieses Thema im Forum "Essenzen und Heilmittel" wurde erstellt von engelsherzerl, 31. Dezember 2007.

  1. engelsherzerl

    engelsherzerl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2007
    Beiträge:
    14
    Werbung:
    Ich bitte um Hilfe, weil mein Baby am Abend gar nicht mehr zur Ruhe kommt und auch in der Nacht sehr viel weint. Trotz Herumtragen (was wir seit Geburt viel tun, weil sie die Nähe so sehr braucht) kommt sie immer schwerer zur Ruhe, auch im elternlichen Bett strampelt und weint sie - beruhigt sich nur, wenn ich mich mit Gesicht und Händen (sie sie dann knetet) ihr zuwende. Kaum drehe ich mich auf die andere Seite, weint sie wieder. Natürlich ist auch das Zahnen Thema, 2 untere Zähne sind schon da und wir denken, dass die Kiefer vielleicht schmerzen. Stillen tu ich sie noch, Nähe bekommt sie viel.
    Mir selbst gehts seit einigen Wochen nicht mehr gut, bin depressiv und aggressiv und schreie nach mehr Entlastung und mehr Schlaf.
    ich denke, dass sich die anfängliche liebevolle Umsorgung nun in Aggression umgewandelt hat, weil ich so selten rauskomme. (wenn Schwiegermutter da ist, weint unser Baby, weil sie natürlich nicht ständig mit ihr am Arm herumrennt, wenns zum Schlafen ist, sondern sie ins Bett legt, denn "man darf Kinder nicht so verwöhnen....." (grrr. da krieg ich gleich wieder Zorn, ich möchte mein Kind nicht einfach so schreien lassen - sie hat ja einen Grund, warums ihr schlecht geht....!!!)

    Hab das Gefühl, dass mittlerweile Machtspiele zwischen meiner Tochter und mir entstanden sind.

    Welche BACHBLÜTEN oder HOMÖOPATHISCHE Mittel kann ich selber einnehmen - welche sind für meine Tochter wirksam, dass diese Unruhe und dieses "Nicht-runter-kommen" gelindert werden können?
    Wie verabreicht man Bachblüten an Babies?? Auf die Fontanelle auftragen????

    BITTE UM HILFE!!
    Mein Mann und ich sind schon verzweifelt..... ich wegen meiner Tochter und meinem Ausgebranntsein und er wegen mir......!!!!

    DANKE !!!!
     
  2. ancalagon

    ancalagon Mitglied

    Registriert seit:
    19. Januar 2005
    Beiträge:
    196
    Ort:
    Wien/ Steiermark
    Hallo,

    ich möchte dir einen tip geben aus dem bereich MET, den ich aber nur im buch gelesen habe, nicht selbst ausprobiert. vielleicht verfährst du nach dem wenns nix hilft dann schadts nix - Prinzip:

    in der MET Meridian Energie Technik klopft man bestimmte Punkte am Körper entlang der Meridiane etwa zehn mal und affirmiert einen Satz, der das gewählte Thema im positivem auflöst. Für schreiende Babies gilt hier das Thymus-Klopfen, also ein sanftes (!!) klopfen der Thymusdrüse mit der Affirmation " Obwohl du so sehr schreist, liebe ich dich und nehme dich an, wie du bist" oder einem ähnlichen positiven Satz (Obwohl du so viel schreist, dass ich nicht mehr schlafen kann, liebe ich dich und nehme dich so an, wie du bist).
    Mit der MET soll es möglich sein, Ängste und andere Energieblockaden in kürzester Zeit aufzulösen. Du klopfst etwa 10x auf die Thymusdrüse bei deinem Baby und sprichst diesen Satz aus (hörbar :kuss1:). Damit sollte es sich bessern, ggf soll man das Verfahren bei tiefsitzenden Schwierigkeiten öfters mit abgewandelten Sätzen Probieren, u.a. auch mit dem Etwas-Nicht-Verdient-Haben-Schema: " Obwohl du es nicht verdient hast, nicht so viel zu schreien/ leise und ohne Kummer zu liegen, liebe ich dich und nehme dich so an, wie du bist" oder auch in deinem Fall vielleicht "Obwohl du es nicht verdient hast, keine Schmerzen zu haben, liebe ich dich und akzeptiere dich, wie du bist".

    Das alles ist jetzt aus meiner Erinnerung entnommen aus dem Buch "Klopfen Sie sich frei" nach der MET von Rainer Franke und Ingrid Schlieske. Ich habe damit nur geringfügige Erfahrungen und diese an mir selbst gemacht. Das allerdings hat funktioniert und die Freundin, von der ich den Buchtipp bekommen habe, schwört drauf und bearbeitet so sämtliche ihrer Ängste, von Unisorgen angefangen über Körperakzeptanz und Beziehungsprobleme. Beim ausprobieren kannst du laut Buch keine Fehlschaltung o.ä. machen, demnach lohnt sich denke ich ein Versuch. :zauberer1
    Vielleicht gibt es ja MET-Profis hier, die dir darüber hinaus auch noch weiter helfen können.

    toi toi toi mal und ein geruhsames Neujahr,
    ancalagon
     
  3. ancalagon

    ancalagon Mitglied

    Registriert seit:
    19. Januar 2005
    Beiträge:
    196
    Ort:
    Wien/ Steiermark
    PS: Da fällt mir ein, du könntest ja mit dir selbst anfangen und einen Satz klopfen, etwa " Obwohl ich es nicht verdient habe, nachts durchzuschlafen und ausgeruht aufzuwachen, nehme ich mich an, liebe und akzeptiere mich, so wie ich bin." Dann kannst du mal erst an dir rumkopfen, bevor du an deinem Kind was veränderst.

    Und noch ein PS: schau doch mal unter den Global Life Tropfen, ob da was für dich/ dein Baby/ deinen Mann dabei ist. Diese trägt man bei Babies auf das Handgelenk oder den Handrücken auf.

    Liebe Grüße,
    ancalagon
     
  4. wolkenflug

    wolkenflug Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2007
    Beiträge:
    316
    hy!

    wenn ein baby nicht schläft helfen mehrere dinge.
    erstens korkmatten unters bett, weil die alle erdstrahlen und wasseradern fernhalten.
    zweitens einen traumfänger. aber einen echten, keinen gekauften.
    wenn du niemanden kennst, dann meld dich mal, ich stell die selber her.
    und drittens bitte darum, daß ein engelwesen oder ein krafttier aufpasst. geh in gedanken zum bettchen des kindes und rufe dann einen engel oder ein krafttier, oder einen ahnen, der aufpassen möchte. und dann schau, wer kommt. stell es dir bildlich vor, wie dieses wesen am kopfende des bettes platz nimmt, und dort bleibt, bis es einschläft, und darüber wacht, wenn es schläft.

    das sollte helfen.

    herzgrüsse, wolkenflug
     
  5. engelsherzerl

    engelsherzerl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2007
    Beiträge:
    14
    Danke für die lieben Nachrichten!
    Ja, das mit dem Klopfen werd ich sofort bei mir selbst beginnen (bin ja stets der Meinung, dass Probleme der Kinder oft durch die Eltern "produziert" werden, damit die Großen wieder was lernen und ihre eigenen Geschichten anschaun.....) und auch bei meiner Tochter!!!

    Ich bitte täglich seit der GEburt meiner Tochter an ihrem Bett um Hilfe durch Erzengel und Schutzengel, damit sie über sie wachen, sie schützen und um gute Träume - ich habe selbst 1 Jahr lang eine Schulung in geistigem Heilen gemacht und bin grad jetzt sehr sehr ratlos gewesen, weil alles nicht gefruchtet hat.
    Ich denke, ich muss wirklich wieder bei mir anfangen, die Situation will mir was sagen......

    Vielen Dank für die lieben Nachrichten und allen einen guten Rutsch und ein gesegnetes, gesundes, fröhliches und zufriedenes Neues Jahr!!!
     
  6. Colchicum

    Colchicum Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    241
    Ort:
    Franken
    Werbung:
    Hallo,
    wenn Du so aggressiv bist, nimm mal Nux vomica in C12 3 Kügelchen täglich. Das beruhigt, nimmt die Unrast. Bei dem Kind kann es tatsächlich mit durch Strahlung ausgelöst sein. Da könntest Du erst einmal eine Alufolie unter das Bett legen mit der glänzenden Seite himmelwärts (darauf musst Du achten). Die hast Du sicher in der Küche und es ist preiswert.
     
  7. engelsherzerl

    engelsherzerl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2007
    Beiträge:
    14


    Ja, das kann ich auch noch versuchen!
    Seit 1 Woche hab ich Pyramiden symbole (Liebe-Frieden-Gnade-Freude) adjustiert, die sollen auch gegen E-Smog und Erdstrahlung wirken - hat bisher nicht geholfen, ich werd die alufolie versuchen!
    Danke
     
  8. Rosa bella

    Rosa bella Mitglied

    Registriert seit:
    24. November 2004
    Beiträge:
    132
    Hallo, ich kenne das. Mein Sohn war genauso. Nun ist er 5 Jahre alt und hat keine Probleme mehr. Die Geduld hat es gebracht und auch die Behandlung bei meiner Heilpraktikerin die Craniosakral arbeitet. Versuchs mal. Es ist wirklich sehr hilfreich. Und auch Deine Unsicherheit und Agression schlägt sich auf das Baby über. Und noch eins. Mein Kind konnte hektik und stress nicht abhaben. Je mehr Eindrücke er am Tag bekam umso unruhiger war er den Abend und in der Nacht. Das hat er auch heute noch. Selbst ein Kinderfilm kann ihn Schlaflose Nächte bringen.
    lg Rosa
     
  9. FrauLuna

    FrauLuna Guest

    Guten Abend,

    mein Tipp wäre auch Craniosakral gewesen. Schlafmangel und die ganzen Backofficethemen sind mir bekannt. Hatten wir leider auch...

    Mein erstes Gefühl ist, dass Du vielleicht mal versuchen könntest, die ganzen Engelthemen etwas hinten an zu stellen. Ich fühle da bei Dir so ein bisschen auch die Angst, dass Dein Kind "angegriffen" werden könnte. Letztendlich ist aber das Kind immer (so hart das ist) der knallharte Spiegel der Mutter oder der Eltern. Meist aber konkret der Mutter. Wenn Du vertraust auf die himmlische Führung, wird sie da sein, ohne jetzt zutief da reinzugehen.

    Vielleicht wäre es für Euch alle auch besser, wenn Du Dein Kind in ein eigenes Zimmer und ein eigenes Bett legst. Das ist zwar ein harter Weg auch für Dich, aber es kann sein, dass dem Kind auch die Spannung von Dir und Deinem Ehemann im gemeinsamen Bett zu viel ist. Und das Baby eigentlich Raum für sich selbst braucht.

    Ich dachte auch, dass meine Tochter unbedingt meine Nähe braucht und habe mich bis zur Selbstaufgabe damit fertig gemacht. Bei mir ging da nichtmal das Stillen, vor lauter innerem Druck. Erst als ich kapiert habe, dass es zuerst mir gutgehen muß und ich Sanktionen, die hart waren, unternommen habe, tat das dem ganzen System und vor allem meiner Kleinen besser.

    Es gibt dieses Buch: jedes Kind kann schlafen lernen. Ich war nicht in allen Themen unbedingt eins mit der Verfasserin, da jedes Kind natürlich anders ist. Allerdings in einem war ich hart. Mein Kind mußte alleine schlafen und das nachts und auch mittags zwei Stunden. Natürlich wollte die Kleine das nicht, wollte auch gehalten und getragen werden, aber das ist Psychoterror. Es geht nicht, man macht sich selbst kaputt dabei. Ich kann mich an eine Nacht erinnern, in der mir klar war, dass es das jetzt aber war. Da habe ich mich eine Nacht lang hingesetzt und jedesmal laut NEIN gesagt, wenn sie gehalten werden wollte, wie am Spiess geschrieen hat oder wieder raus wollte. Ich hab mich da im Grunde genommen ein Mal total konsequent durchgesetzt und dann lief das auch. Auch mittags lege ich sie hin und sage Du schläfst jetzt.
    Selbstverständlich bekommt sie vorher viel Aufmerksamkeit mit Lesen, Reden, ect., aber die Botschaft ist klar da und das will ich so.

    WEißt Du, wichtig ist, dass Du das System der Babys begreifst. Wenn ein Kind Zuneigung durch Schreien, Zettern und Zornen erhält, dann wird das Baby das solange tun, solange es damit Erfolg hat. Wenn das Kind aber hier keinen Erfolg hat und Zuneigung erhält, wenn es das tut, was es eigentlich soll, nämlich schlafen, dann dreht sich das Blatt. Das ist später in der ganzen Erziehung so und geht so weiter. Mein Kind bekommt für Weinen, Schreien, Zornen keine Aufmerksamkeit. Sie wird im großen Stil gelobt, bekommt Anerkennung für andere Dinge. Auch bekommt mein Kind keine besondere Hinwendung bei Krankheit. Denn hier könnte ein Kind schnell "lernen", dass es mehr Liebe als sonst bekommt, wenn es krank ist. Nein, mein Kind bekommt Aufmerksamkeit für schöne, erfolgreiche, positive Dinge. Wir nehmen natürlich die sogenannten negativen Dinge auch an, schauen sie auch an, geben hier aber keine gesteigerte Aufmerksamkeit drauf. So lernt mein Kind, das es Beifall für etwas gut geleistetes gibt, aber das andere nicht so viel bringt. Das wirkt im Allgemeinen Wunder und sorgt für eine große Entspannung, wenn man sich von Zorn, Wut, Trotz ect. eben nicht tyranisieren lässt.

    Du tust Deinem Kind keinen Gefallen, wenn Du Dich zum Sklaven machst und Dich selbst aufgibst. Wenn Du Dein Kind liebst wird es automatisch ausreichend Zuneigung und Nähe bekommen, ich weiß, ich hatte genau diese Angst auch, vor allem weil ich alleinerziehend bin und deswegen ein schlechtes Gewissen ohne Ende hatte.

    Trotzdem, es muß Regeln für Eure Familie geben und die solltest Du sehr konsequent aufstellen und durchziehen. Sonst geht ihr alle kaputt dabei.
    Die erste sehr harte Regel ist, Kind raus aus dem Ehebett und rein in ein eigenes Bett, idealerweise eigenes Zimmer.

    Weitere interessante Bücher sind die von Irina Prekop. Fakt ist, dass alle Globoli, Therapien etc nicht helfen werden, wenn Du für Dich nicht ganz glasklar in Liebe aufgestellte Regeln findest, in denen jeder seinen Raum hat.

    JA, ich weiß, es hört sich hart an, aber ich hab vieles von Irina Prekop und meinem Kinderarzt gelernt und die beiden hatten in vielen Dingen recht, auch wenn sie sauhart in der Durchführung waren. Bei einem zweiten Kind wäre ich z.B. von Anfang an viel konkreter und noch klarer in den Regularien.

    Liebe Grüsse und viel Glück
    FrauLuna
     
  10. engelsherzerl

    engelsherzerl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2007
    Beiträge:
    14
    Werbung:
    oh, ja, danke! Hab auch schon an Cranio gedacht - mein Kinderarzt arbeitet mit einer Cranio-Therapeutin zusammen, werd hier einen Termin ausmachen. Ich hab auch schon daran gedacht, dass es auch noch an der Geburt liegen kann - sie war 17 h und mit vielen Komplikationen, meine Tochter ist im Geburtskanal gesteckt und konnte nicht raus. Es war für mich und für sie mega-anstrengend und ich selbst war nachher ein wenig traumatisiert...... Wir waren sehr froh, dass mein Gyn nicht aufgegeben hat und wir konnten auf natürlichem Wege entbinden, es stand knapp vor Kaiserschnitt.

    Ja, Christina ist denk ich, auch sehr sehr sensibel auf Reize. als ich den Hilferuf hier in den Thread stellte, hatten wir eben wieder eine qualvolle Nacht hinter uns - wir waren am Nachmittag bei einer kinderparty und es ging wild zu. Christina war die ganzen 3 h bei uns am Arm oder Schoß und weinte gleich, wenn wir sie auf den Boden krabbeln lassen wollten. Ansonsten hat sie viel geschaut und war sehr interessiert. Mein Mann meinte, sie wäre vielleicht unterfordert mit mir daheim. Ich schau nämlich immer darauf, dass wir nicht allzuviel Besuch kriegen und dass wir jeden 2. Tag alleine sind und die ganz normalen Sachen wie Einkaufen, spielen, etc machen......

    Danke, es hilft mir, dass dein Kind nun keine Schlafprobleme mehr hat!!! :banane::banane::banane:Manchmal steck ich selber so in einem Loch drin, dass ich ganz schwarz sehe und keine Besserung in Sicht sehen kann!


    Liebe Grüße und alles Gute für Dich und Deine Familie
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen