1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schlafkoma...

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von nina24, 5. Februar 2008.

  1. nina24

    nina24 Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2008
    Beiträge:
    635
    Ort:
    Norddeutschland,Schleswig-Holstein
    Werbung:
    Hallo liebe Foris,
    da ich des öfteren hier auf Menschen getroffen bin die ein "Traum" Erlebnis hatten das mMn als Schlafkoma bekannt ist,möchte ich ,da selber Betroffene,hier einmal meine persönlichen Erlebnisse mit diesem "Phänomen" schildern.....

    1.Mal:Ich bin 12 Jahre alt und liege zuhause im Bett weil ich krank bin,Gürtelrose,ich bin übern Berg muß aber noch Kraft tanken.Meine Mutter ist auch zuhaus,sie ist in der Küche,ich höre sie werkeln und singen.Der Rest der Familie ist nicht da,es ist später Vormittag,bin wieder eingedöst,höre aber wie beschrieben meine Mutter als ich langsam zu mir komme,also aufwache.Ich liege auf der Seite und habe die Augen geschlossen,plötzlich merke ich das ich die Augen nicht öffnen kann,ich kann mich ÜBERHAUPT NICHT bewegen,Panik steigt in mir hoch,was ist das???Ich höre doch alles um mich herum,höre meine Mutter in der Küche...ich will sie rufen,ich versuche es,doch kein Ton,kein Wort,kein Laut kommt über meine Lippen....ich verfalle mehr und mehr in Panik!!!Alles in mir schreit!!!Hilf mir doch!!!Doch nichts geht...ich bin hilflos ausgeliefert.......Dann plötzlich ist es vorbei,ich weiß nicht wie lange das ganze dauerte,Minuten?Sekunden?Ich weiß es nicht genau,höre aber nach wie vor meine Mutter in der Küche.

    Einmal;und zwar gleich danach habe ich das meiner Mutter erzählt,voller Angst und Panik,ich war doch erst 12....
    Meine Mutter meinte nur ich hätte schlecht geträumt...

    Denkste....

    Ich habe dieses Erlebte total verdrängt,es kam nicht wieder vor,wenn man jung ist verarbeitet man vieles anders,andere Dinge bestimmten mein Leben.
    Wozu einen Gedanken verschwenden,keine mir bekannte Person erzählte je von soetwas,also war es viele Jahre in mir ganz tief begraben....

    2.Mal:Ich bin 27 und habe meine 2.Tochter geboren.Wir zwei nächtigen meißt im Wohnzimmer um meinen Mann und meine 1 Geborene nicht zu stören da das Baby sehr viel weint,nur bei Körpernähe Ruhe findet...
    Ich habe mir ein Nachtlager via` Matratze auf dem Boden bereitet.
    Ich weiß nicht mehr genau wie alt die kleine damals war,ein Julimädchen,bestimmt nur ein paar Wochen....
    Es ist später Vormittag an einem Wochenende,weil mein Mann und die große da sind weiß ich das genau.Ich liege auf der Matratze,ich liege auf dem Bauch
    und werde wach,ich höre die beiden,sie reden miteinander.Und ich kann die Augen nicht öffnen,mich nicht bewegen!!!!Alles ist wieder da,genauso wie mit 12!!!Ich bekomme Panik,versuche alles um mich bemerkbar zu machen,doch nichts geht.Nichts kann ich bewegen....ich habe Angst die stellen meinen Tot fest obwohl ich in diesem Körper bin!!!Ich kann mich nur nicht bemerkbar machen...Dann ist es plötzlich wieder vorbei und ich weiß auch hier nicht wie lange es gedauert hat.

    Ich habe nie über diesen Vorfall gesprochen,lange Jahre nicht.
    Jedoch ließ mich das Erlebte hier nicht mehr los,ließ sich nicht "wegschieben" wie mit 12.....

    Dann einige Jahre später las ich über einen Mann der einen Schlaganfall hatte und ähnliche Symptome beschrieb,vorboten des Schlaganfalls.
    Konnte das möglich sein?Mit 12,dann mit 27...nun war ich doch schon über 30!!!Hätte ich den Schlaganfall nicht schon lange haben müssen???

    Wieder ein paar Jahre später....
    Mein Mann und ich sehen fern,ich zappe so rum weil es nichts gescheites gibt und bleibe auf einem Programm hängen wo ein Arzt über das Phänomen Schlafkoma spricht.Ich kann erst gar nichts damit anfangen,bis ich länger zuhöre und begreife worum es geht.
    Ich bin geschockt!!Die sprachen da über das was ich erlebt hatte und mir nie erklären konnte!!!Ich war also nicht irre!!Hatte mir das nicht eingebildet,usw!!!

    Am nächsten Tag habe ich mich sofort ans googeln gemacht und bin auf ein Forum gestoßen wo sich Betroffene halt austauschen,usw.
    Ich konnte mich zwar nicht mit allem identifizieren was dort geschildert wurde,war jedoch total erleichtert weil ich merkte:ich bin nicht allein!!!

    Es tut gut das alles einmal los zu werden!!!Und ich möchte gerne von euch wissen ob ihr mal ähnliche Erfahrungen gemacht habt?
    Ich hatte diese "Leichen" schließlich viele Jahre im "Keller" ohne das ich je darüber sprach.Es hat nicht mein Leben bestimmt,war aber unterschwellig immer da.

    Ganz liebe Grüße von nina24
     
  2. Du hattest eine schlafparalyse oder auch schlaflähmung.
    Das ist zu deinem schutz, damit du dir nix tust, schlafwandlern fehlt dieser schutz.:)
     
  3. nina24

    nina24 Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2008
    Beiträge:
    635
    Ort:
    Norddeutschland,Schleswig-Holstein
    Kleiner Fehler:Schlaflähmung,nicht Koma!!
    LG,nina24
     
  4. weisse hexe38

    weisse hexe38 Mitglied

    Registriert seit:
    20. November 2007
    Beiträge:
    53
    Ort:
    Thüringen
    Hallo nina24

    Ich weiss ganz genau wie du dich fühlst, denn die Schlaflähmungen hatte ich bis jetzt 3 mal. Bei den ersten zweimal kann ich mich nicht mehr dran erinnern was ich da geträumt habe,doch das letzte Mal das weiss ich noch ganz genau,da ich mittlerweile ein Traumbuch führe,was für mich in diesen Situationen sehr hilfreich ist.
    Nun zu meinem Traum im November 2007

    Es war Nacht und ich fand mich in einem Raum wieder. Er hatte eine Empore,ich sah hinauf und entdeckte eine Gestalt,dann hörte ich etwas und ich rannte so schnell ich konnte,doch der Ausgang hatte auf einmal eine Stahltür. Ich versuchte alles um sie zu öffnen,doch es gelang mir nicht. Dann rannte ich die Trreppen nach oben,da war ein Fenster das sich öffnen liess und ich sah einen Mann im roten Pullover. Gerade wollte ich springen,da klingelte es an der Tür. Dann habe ich versucht aufzustehen,doch ich war wie gelähmt und ich weiss nicht wie lange es gedauert hat,ehe ich mich wieder bewegen konnte. Dann war ich wie benommen,als ich aufstand. Denn das Klingeln war real gewesen,aber als ich dann auf machte war natürlich keiner mehr draussen.

    LG weisse hexe38
     
  5. Dolphins

    Dolphins Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2005
    Beiträge:
    406
    Ort:
    Oberfranken
    Hallo Nina!

    Ich kenn das auch. Ich weiss nicht wie jung ich gewesen bin. Evlt auch um die 10 Jahre. Mir passierte das des öfteren, vorallem dann wenn ich mich auf den Rücken gelegt hatte und die Augen schloss.

    An eine Situation kann ich mich noch genau erinnern. Ich lag bei meinen Eltern auf der Couch. Wollte mich ausruhen. Dann auf einmal, meine Arme wurden schwer, die Beine auch. Ich konnte mich nicht mehr bewegen. Die Augen blieben geschlossen, nichts ging. Ich wollte um Hilfe rufen. Aber auch das ging nicht. Ich hatte in diesem Moment solche Angst.

    Bin dann irgendwann mal zum Psychodoc gegagenen. Der hat Hirnströme gemessen usw usw. Aber nichts rausgefunden.

    Toi Toi Toi, seit Jahren hatte ich es nicht wieder.

    LG Dolphins
     
  6. nina24

    nina24 Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2008
    Beiträge:
    635
    Ort:
    Norddeutschland,Schleswig-Holstein
    Werbung:
    Hallo ihr lieben,
    ja,das sind wirklich Erlebnisse die man gar nicht möchte :confused:
    Mein letztes ist ja nun zum Glück über ein Jahrzehnt her,und trotzdem,es kommt zwischendurch immer mal wieder die Angst hoch das es wieder passiert-weils halt immer "unerwartet" kam. :confused:
    Nachdem ich damals diesen TV Bericht sah und im Netz dann (hoffe ihr habt es gelesen,mußte mich korigieren)über "Leidensgenossen" las,man war ich erleichtert!!!Ich muß sagen das dort wirklich schreckliche Dinge geschildert wurden die den Leuten während dieser Schlaflähmungen,ja wie soll ich sagen?Geschahen?Ich bin dankbar dass mir das erspart blieb(und hoffentlich bleibt)
    Naja,jedenfalls hat das ganze einen Namen:Narkolepsie,Schlaflähmung.Sorry nochmal,weiß auch nicht wieso sich bei mir "Schlafkoma" so im Kopf festgesetzt hat? :confused:
    Ich wünsche euch jedenfalls von ganzem Herzen das ihr davon "befreit" seid!!Dauerhaft!!
    Ganz liebe Grüße,nina24:kiss3:
     
  7. cheeby

    cheeby Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    271
    Ort:
    Waldviertel
    ich hab das in letzter zeit auch des öfteren. gerade heute morgen wieder, etzt war einige zeit pause, ist aber schon erschreckend wenns passiert. ich bekomm dann schon immer ne leichte panik. nachdem ich das hier gelesen hab, hab ich fast ein bisschen lust das ganze das nächste mal einfach passieren zu lassen und zu sehen was passiert. das mir etwas passiert wenn ichs geschehen lasse glaube ich fast nicht. ist nur die frage ob ich die überwindung habe des ganze geschehen zu lassen oder ob die panik aufkommt und das ganze wieder abbricht. bis jetzt kam ich ja jedesmal relativ leicht raus..
     
  8. cultbuster

    cultbuster Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2008
    Beiträge:
    5.503
    Ort:
    Villingen
    Werbung:
    Vom Denkzentrum entkoppeltes Bewegungszentrum.
     

Diese Seite empfehlen