1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schizophrenie

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Mondin, 12. März 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Mondin

    Mondin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2010
    Beiträge:
    3.590
    Werbung:
    Der Sohn eines Freundes hat ganz aktuell einen erneuten Suizidversuch unternommen.
    Er ist Ende 30 und seit ca. 10 Jahren an Schizophrenie erkrankt.

    Ich bitte Euch um Links oder Hinweise über den möglichen Hintergrund und Heilungsansatz dieses Krankheitsbildes aus spiritueller Sicht.

    Danke, Mondin
     
  2. herzverstand

    herzverstand Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2006
    Beiträge:
    4.802
    Ort:
    na wenn schon, dann ist schizophrenie eine aufforderung an den betroffenen sich selbst der spiritualität zu öffnen. ich bin auch "betroffen" (diagnose) aber ich versuche die "krankheit" umzudeuten in "erwachen". wie david wilcock sagte, gibt es zwischen schizophrenie und spirituell-magischen zuständen keinen unterschied außer den ob sie der betroffene positiv oder negativ empfindet.
     
  3. Mondblumen

    Mondblumen Guest

    Hallo Mondin,

    wegen der Ursachen, möglichen Hintergrunde, evtl. hilft das ein wenig weiter ...

    muekon.de/trauma-schizophrenie
     
  4. Mondin

    Mondin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2010
    Beiträge:
    3.590
    Ich werde mal googlen nach David Wilcock. Danke Dir!

    Er mußte damals sein Studium abbrechen, er kommt nicht zurecht mit dem Leben, muß "betreut wohnen".
     
  5. jüre

    jüre Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2010
    Beiträge:
    10.400
    Ort:
    Emmental, CH
    Hört er Stimmen ? Nimmt er Medis ?
     
  6. Mondin

    Mondin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2010
    Beiträge:
    3.590
    Werbung:
    Danke, liebe Mondblumen.

    Ich bekomme sofort Bauchschmerzen beim Lesen ... ganz deutlich. Obwohl ich den Sohn selbst nicht kenne.

    Auch Deinen Link leite ich weiter!
     
  7. Mondin

    Mondin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2010
    Beiträge:
    3.590
    Ja, beides.
    Er ist in ärztlicher Betreuung und wohnt in einer speziellen Einrichtung.
     
  8. Mondblumen

    Mondblumen Guest

    Alles Liebe für ihn.
     
  9. Asaglia

    Asaglia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.909
    Ort:
    Imladris
    ich glaube auch, dass man sich der spiritualität öffnen sollte. meine oma hat viele vorahnungen, träume usw. und ich habe auch gewisse dinge von ihr geerbt. noch eine tante und ein onkel haben auch spirituelle erfahrungen gemacht. alle aus der selben familie.
    damals, als ich meine ersten erlebnisse hatte, hatte ich angst und hab meiner mutter (tochter der besagten oma) alles erzählt. meine mutter hat auch schizophrenie -damals wusste man es noch nicht, bzw kam es noch nicht zur psychose. nun ja, sie hat immer gesagt, dass ich das lassen soll, ich würde ihr angst machen. ich soll sie mit den geschichten in ruhe lassen, ich würde mir alles nur einbilden. auch wenn meine oma etwas berichtete, konnte sie das nur sehr schwer ertragen.
    als sie dann ihre erste psychose bekam, vertraute sie mir dann an, dass sie während dessen meinen verstorbenen opa gesehen hat und das er mit ihr gesprochen hat usw.
    auch hat sie sich manchmal verplappert, wo ich dann gemerkt hab, dass doch mehr dahinter steckt, oder das sie ihre erlebnisse verdrängt hat, oder eben solche angst hatte, dass sie damit nicht umzugehen wusste und sich logische erklärungen gesucht hat.
    erst letzens hat sie wieder was gesagt, da hörte man heraus, dass sie eben doch an sowas glaubt... seltsam oder?
    ich glaube, dass es schon auch davon kommen kann.
     
  10. Mondin

    Mondin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2010
    Beiträge:
    3.590
    Werbung:
    Danke!!!
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen