1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schizophrenie

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Taru, 20. Dezember 2008.

  1. Taru

    Taru Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2008
    Beiträge:
    148
    Ort:
    Suomi
    Werbung:
    Hallo Freunde!

    Ich habe da etwas, das muss ich mit euch besprechen.
    Ich schreibe gerade an meinem psychologischen Referat über Schizophrenie.
    Nun sah ich den Film: Beatiful Minds.
    Dieser Film hat mich aufgewuehlt und gleichzeitig 1000 Fragen geliefert.
    Dazu muss ich sagen das ich keine Erfahrung mit Schizophrenie habe, aber offen bin für dieses Thema. Ich will mehr wissen.

    Nun ist es ja so, das es verschiedene Arten von Schizophrenie gibt.

    Wie entsteht diese Krankheit?
    Warum kann man sie nicht heilen?
    Wäre es denkbar mit Energie diese Krankheit positiv zu beeinflussen?
    Was glaubt ihr, hätte die Engeltherapie eine Chance?


    Ich versuche diese Krankheit zu verstehen, darum wäre ich euch sehr dankbar wenn ihr mir helft.
    Ich glaube, das frueher die Menschen falsch behandelt wurden.
    Eine Insulintherapie ist nicht sehr hilfreich, find ich.

    Was meint ihr?
     
  2. Delphinium

    Delphinium Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2007
    Beiträge:
    4.673
    Ort:
    Bayern
    Magisches Denken ist kontraproduktiv bei einer Schizophrenie.

    ciao, :blume: Delpinium
     
  3. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    9.801


    Also es ist eine komplexe Angelegenheit. Der unmittlebare Auslöser daß die latent vorhandene Krankheit ausbricht scheint in vielen Fällen Stress zu sein.
    Mir scheint da verschalten sich im Gehirn die Areale die Wirklichkeit verarbeitet mit denen die für die Welt von Vorstellungen und Fantasien sodaß als Resultat die Person die Produkte ihrer Fantasie, Ängste etc wie real vorhandene Wirklichkeit erlebt.

    Es ist heilbar. Ungefähr ein drittel der Betroffenen haben einmal im Leben eine psychotische Episode und werden nie rückfällig. Ein weiteres Drittel kann mit Hilfe von dauerhafter Medikamenteneinnahmne die Anzahl der Rückfälle doch in Grenzen halten und ein weitgehend normales Leben führen und nur ein Drittel lebt mir wirklich gravierenden bleibenden Einschränkungen.
    Energiegeschichten sind dabei sehr mit Vorsicht zu geniessen weil das gesamte Energiesystem dabei komplett entgleist und in Verwirrung gerät.
    Mit Engeln würde ich einer psychotischen Person nicht kommen, weil sie die Vorstellung von Engeln im schlimmsten Fall in ihr Wahngebilde einbaut. Am bessten schön bei ganz realen und greifbaren Dingen bleiben.... Nix spirituell-übersinnliches..

    Ich hatte mal eine psychotische Episode mit Verfolgungswahn.

    Elektro und Insulinschock wurden verwendet weil man glaubte daß durch den Schock im Gehirn quasi die Reset- Taste gedrückt wird in der Hoffnung daß sich das Gehirn hinterher wieder neu organisiert. Ich habe keine Ahnung wie die statistischen Untersuchungen zum Erfolg davon aussehen. Ich hab mal gehört heutzutage wird das nur noch bei ganz starken und behandlungsresistenten Depressionen eingesetzt und hat da auch einen gewissen Erfolg.
     
  4. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    9.801

    Definitiv!!!
     
  5. mira10

    mira10 Mitglied

    Registriert seit:
    5. Oktober 2008
    Beiträge:
    196
    Ort:
    umkreis von heilbronn
    liebe taru,
    ich weis nicht ob engel da die lösung sind? ich kenne die krankheit leider nicht, nur was ich gerade in googl gelesen hab. die schwierigkeit besteht darin das dieser kranke die nicht reale welt für real empfindet. und somit leider auch nicht die realen engel von unrealen engelerscheinungen unterscheiden kann.!!!!
    da diese krankheit das gehirn behindert (oder den soffwechsel) oder so etwas in der art.
    gruß und schöne weihnachten mira10
     
  6. Taru

    Taru Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2008
    Beiträge:
    148
    Ort:
    Suomi
    Werbung:
    Warum? Erklär mal!
     
  7. Taru

    Taru Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2008
    Beiträge:
    148
    Ort:
    Suomi
    Aber was ist wenn man mit Hilfe der Energie oder der Engel die das entgleiste Gehirn bzw die Tätigkeit wieder ins rechte Lot bringt....!
    Denn ein Schizophreniker hat ja eine Störung im Nervensystem und das hängt wie alles andere mit dem Gehirn zusammen.
    Wäre es dann nicht hilfreich wenn man in dieser Hinsicht sanfte Energie einsetzt?
     
  8. mira10

    mira10 Mitglied

    Registriert seit:
    5. Oktober 2008
    Beiträge:
    196
    Ort:
    umkreis von heilbronn
    liebe taru,
    ich denke du kannst es über deine engel zu seinen probieren , ein direkter AUSTAUSCH
    wird nicht gehen, weil sein wiederstand zu stark sein wird. pass aber bitte auf, das nicht deine energie mißbraucht wird. sonst erleidest du eine sehr starke schwäche,den das ist stark möglich bei so einer komposition.
    mira10
     
  9. urany

    urany Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2008
    Beiträge:
    11.122
    Liebe Taru

    ich erzähl dir mal, wie ich die Krankheit erlebte bei meinem Bruder. Erste kleinere Anzeichen waren eigentlich schon da, als er etwa 12 war, aber da dachte man sich noch nicht viel dabei. Dann begann er intensiv Marihuana zu rauchen und damit begannen die richtigen Schübe von Wahnvorstellungen. Schwierig zu sagen, ob der Drogenkonsum die Krankheit ausgelöst hat, aber mit Sicherheit hat er die Heilung verhindert. Die Jugendschizophrenie könne gut behandelt werden, habe ich gelesen und Heilung wäre vielleicht möglich gewesen. Mein Bruder hat aber zeitlebens alles abgelehnt, was ihm hätte helfen können, denn alles hat er in sein Wahnsystem eingebaut. Das Kiffen trug dazu bei, dass er seine Medikament nicht nahm, es folgte ein Klinikaufenthalt nach dem anderen.
    Die Ohnmachtsgefühle waren enorm. Ich dachte manchmal auch an Heilenergie, aber ich selber war dazu nicht fähig und ich zweifelte an seiner Bereitschaft. Er hatte einen starken Willen und war sehr vernunftbetont, aber seine Vernunft war nicht die unsere.

    Manchmal dachte ich, vielleicht ist Heilung einfach nicht vorgesehen, damit wir etwas lernen können...Etwa ein Jahr vor seinem Tod, er war an Aids erkrankt, begann ich in Gedanken mit ihm zu sprechen. Ich sprach seinen innersten Wesenskern an, einfach, weil ich so verzweifelt war und spürte, dass er würde loslassen müssen.

    Letztes Jahr dann habe ich den folgenden film gesehen: "someone beside you" von Edgar Hagen in dem es um unkonventionelle Behandlungsansätze bei der Schizophrenie geht. Er erzählt von der Arbeit des amerikanischen Psychiaters Edward Podvoll, der auch als buddhistischer Mönch gelebt hat und überzeugt war, dass in jedem an Schizophrenie Erkrankten ein gesunder Anteil lebt, den wir anzusprechen in der Lage sind. Ich kann den Film sehr empfehlen.
    Liebe Grüsse
    Malve
     
  10. Lanara

    Lanara Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2008
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Nähe Köln
    Werbung:
    Hallo :)

    ich kann zwar nicht wirklich was zu der Frage beitragen, wollte aber kurz von meiner eigenen Erfahrung berichten (egoistisch wie ich bin...)

    bei meinem Bruder wurde eine paranoide Schizophrenie diagnostiziert. Er hatte auch schon viele Psychosen. Er hörte auch immer Stimmen, war dann ganz abwesend und gar nicht mehr ansprechbar. Er bekommt jetzt alle 3 Monate eine Medikament gespritzt, was helfen soll, die Halluzinationen zu "unterdrücken". Wenn ich es richtig verstanden habe, besteht aber immer wieder die Gefahr einer neuen Psychose, wenn man seine Medis nicht nimmt.

    Nun ja, zu meinem "Problem": ich kann weder Engel noch Tiere (ich beschäftige mich mit Tierkommunikation) richtig "hören" - so wie andere, die darüber berichten. Tja, ich denke, daß es daran liegt, daß ich so negative Erfahrung mit der Angst um meinen Bruder gemacht habe (und seinem Stimmen hören), daß ich mich selbst blockiere. Aber ich arbeite an mir :)

    Sorry, wenn das jetzt zu Off-Topic war - aber es war schön, sich äußern zu können.

    Liebe Grüße
    Lanara
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. kiki1992
    Antworten:
    86
    Aufrufe:
    2.525

Diese Seite empfehlen