1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

schizophrenie und gott

Dieses Thema im Forum "Wissenschaft und Spiritualität" wurde erstellt von hoho, 2. Mai 2009.

  1. hoho

    hoho Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2008
    Beiträge:
    118
    Werbung:
    Sie reden zu sich selbst als wenn Sie ein anderer wären? Jemand der schlauer ist als Sie? Das ist Ihre Bewusstseinsspaltung! Der Mechanismus der Schizophrenie.


    Wer glaubt, bei all den Grausamkeiten der Mensch sei ein von Gott geschaffenes, erhabenes, mit einem Geist beseeltes wesen ist ein Verrückter.

    Wenn du denkst du denkst, redest du mit dir selber. Das nennt man mindfucking
     
  2. MorningSun

    MorningSun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2006
    Beiträge:
    12.675
    Ort:
    wo die Wirren irren ...
    Der Energiekörper entfernt sich vom physischen Körper nach der Geburt.
    Dann kommen die Prägungen, in die Stanzmaschine hineingebracht.
    Na und wenn das nicht schizo macht, dann weiß ich gar nix mehr ...:D

    Danach wissen die meisten Menschen weder wonach sie suchen,
    noch daß es das Gesuchte tatsächlich gibt - den verlorenen zweiten Teil zur Ganzheit ihres Selbst, den Zwilling. :):)


    Ich bin nicht ich.
    Ich bin jener,
    der an meiner Seite geht, ohne daß ich ihn erblicke,
    den ich oft besuche,
    und den ich oft vergesse.
    Jener, der ruhig schweigt, wenn ich spreche,
    der sanftmütig verzeiht, wenn ich hasse,
    der umherschweift, wo ich nicht bin,
    der aufrecht bleiben wird, wenn ich sterbe.
    Juan Ramón Jiménez
     
  3. hoho

    hoho Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2008
    Beiträge:
    118
    Gehen 2 Leberkäsesemmerl über die Straße. Sagt das eine zum anderen: Du schau dein Gurkerl hängt raus
     
  4. MorningSun

    MorningSun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2006
    Beiträge:
    12.675
    Ort:
    wo die Wirren irren ...
    .:lachen:
     
  5. hoho

    hoho Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2008
    Beiträge:
    118
    Goethe schrieb auf eigene Faust: den Kopf zerbrach sich Plato
     
  6. MorningSun

    MorningSun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2006
    Beiträge:
    12.675
    Ort:
    wo die Wirren irren ...
    Werbung:
    hab ich auch einen ...

    Heute gibts Faust, aber nicht von Goethe ...:D
     
  7. Nachtnadel

    Nachtnadel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2007
    Beiträge:
    201
    Ort:
    Meran
    Wer glaubt, bei all den Grausamkeiten der Mensch sei ein von Gott geschaffenes, erhabenes, mit einem Geist beseeltes wesen ist ein Verrückter.


    [/QUOTE]

    philosophien sagen, dass nur der geist des menschen vollkommen werden kann, und die seele nach ihrer aufgabe sich zu vervollkommnen stirbt, oder in geist übergeht.
    Darum bleiben weder der emtionale lehrkörper= seele ewig erhalten, noch der körper, noch der körper, der sich laufend reinkarniert.
    Das sind bestandteile der dualitäten, die sich so lange ergeben, bis die seele vergeistigt ist.
    Die dritte ebene, oder christus himmelreich, das er wie eine ware anpries und nie beschrieben konnte, nur widersprüchliche vergleiche fand, sind der endpunkt für menschen und dies ist der geistige sitz der vollkommenheit, sprich der urwelt.

    Auf die genetische frage bezogen, woher der mensch mit seinen so widersprüchlichen anlagen kommt, geben moderne biologen die antwort, dass er eine kreuzung zwischen licht und dunkelmächten ist, die sich als körperliche vertreter irgendwo im all aufhalten und die ureinflüsse der menschlichen vorfahren abgaben.
    Rein anatomisch soll nicht gott den menschen geschaffen haben, sondern eine menschenähnliche spezies, die in den ältesten tontafeln erwähnt wird, und in der bibel als jehova auftritt.
    Das projekt mensch soll laut moderner forscher via gentechnik aus "lehm" = irdischer ursprung durch primaten, und "himmel" = nicht irdische menschliche hochkulturen entstanden sein. Die nicht irdischen schöpfer übertrugen die plus und minusanlagen ihrer gene auf den menschen.
    Der geistige gott hat damit sehr wenig zu tun. :D
     
  8. Schwarzerle

    Schwarzerle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Januar 2007
    Beiträge:
    444
    Hallo Hoho!

    Du scheinst einen recht skurrilen Humor zu besitzen... das ist doch schon mal ein gutes Beispiel: Du kannst ihn nutzen, um anderen weh zu tun... oder um andere aufzubauen. Es sind nicht die Handlungen die zählen, es ist die Absicht um die es geht.
    Gott hat uns sicher nicht so erschaffen, wie wir jetzt sind... "gespalten" hat uns unser freier Wille... und tut es auch immer wieder...

    Ich kenne Schizophrene... und ich kenne solche mit einer gespaltenen Persönlichkeit (ist übrigens nicht dasselbe !). Diese Persönlichkeitsveränderungen haben mehr mit Dämonen-Besetzungen (eigen oder Fremddämonen) zu tun, als mit Gott... Und niemand kommt so auf die Welt... die Erziehung, die Umwelt, das Erleben hier als Mensch, "richtet" Menschen derart zu, dass sie nicht mehr sich selber sein können...

    Alles Gott zuzuschreiben, wäre gehässig... :tomate:

    SE
     
  9. hoho

    hoho Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2008
    Beiträge:
    118
    philosophien sagen, dass nur der geist des menschen vollkommen werden kann, und die seele nach ihrer aufgabe sich zu vervollkommnen stirbt, oder in geist übergeht.
    Darum bleiben weder der emtionale lehrkörper= seele ewig erhalten, noch der körper, noch der körper, der sich laufend reinkarniert.
    Das sind bestandteile der dualitäten, die sich so lange ergeben, bis die seele vergeistigt ist.
    Die dritte ebene, oder christus himmelreich, das er wie eine ware anpries und nie beschrieben konnte, nur widersprüchliche vergleiche fand, sind der endpunkt für menschen und dies ist der geistige sitz der vollkommenheit, sprich der urwelt.

    Auf die genetische frage bezogen, woher der mensch mit seinen so widersprüchlichen anlagen kommt, geben moderne biologen die antwort, dass er eine kreuzung zwischen licht und dunkelmächten ist, die sich als körperliche vertreter irgendwo im all aufhalten und die ureinflüsse der menschlichen vorfahren abgaben.
    Rein anatomisch soll nicht gott den menschen geschaffen haben, sondern eine menschenähnliche spezies, die in den ältesten tontafeln erwähnt wird, und in der bibel als jehova auftritt.
    Das projekt mensch soll laut moderner forscher via gentechnik aus "lehm" = irdischer ursprung durch primaten, und "himmel" = nicht irdische menschliche hochkulturen entstanden sein. Die nicht irdischen schöpfer übertrugen die plus und minusanlagen ihrer gene auf den menschen.
    Der geistige gott hat damit sehr wenig zu tun. :D[/QUOTE]
     
  10. hoho

    hoho Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2008
    Beiträge:
    118
    Werbung:
    philosophien sagen, dass nur der geist des menschen vollkommen werden kann, und die seele nach ihrer aufgabe sich zu vervollkommnen stirbt, oder in geist übergeht.

    und was sagst du selbst

    Darum bleiben weder der emtionale lehrkörper= seele ewig erhalten, noch der körper, noch der körper, der sich laufend reinkarniert.

    woher weißt du das es sowas wie wiedergeburt überhaupt gibt?

    Das sind bestandteile der dualitäten, die sich so lange ergeben, bis die seele vergeistigt ist.

    seele= geist? versteh ich dich da richtig?

    Die dritte ebene, oder christus himmelreich, das er wie eine ware anpries und nie beschrieben konnte, nur widersprüchliche vergleiche fand, sind der endpunkt für menschen und dies ist der geistige sitz der vollkommenheit, sprich der urwelt.

    sobald du dich selbst beobachtest wie du einen dialog mit dir selber führst wirst du feststellen das ich ein drittel deiner menschheit bin.

    Auf die genetische frage bezogen, woher der mensch mit seinen so widersprüchlichen anlagen kommt, geben moderne biologen die antwort, dass er eine kreuzung zwischen licht und dunkelmächten ist, die sich als körperliche vertreter irgendwo im all aufhalten und die ureinflüsse der menschlichen vorfahren abgaben.

    interessant! welcher biologe hat das behauptet? bitte gib mir einen link!

    Rein anatomisch soll nicht gott den menschen geschaffen haben, sondern eine menschenähnliche spezies, die in den ältesten tontafeln erwähnt wird, und in der bibel als jehova auftritt.

    erinnnert mich irgendwie an stargate

    Das projekt mensch soll laut moderner forscher via gentechnik aus "lehm" = irdischer ursprung durch primaten, und "himmel" = nicht irdische menschliche hochkulturen entstanden sein. Die nicht irdischen schöpfer übertrugen die plus und minusanlagen ihrer gene auf den menschen.
    Der geistige gott hat damit sehr wenig zu tun. :D[/QUOTE]

    das gleiche sagte auch dr. timothy leary.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen