1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schilddrüse - welcher Stein zur Harmonisierung?

Dieses Thema im Forum "Edelsteine und Mineralien" wurde erstellt von SammyJo, 21. April 2008.

  1. SammyJo

    SammyJo Guest

    Werbung:
    Hi Leute,

    ich verirre mich nur selten hierher, aber eine Frage hätte ich dennoch:

    Liege ich mit

    Kunzit
    Leopardenjaspis

    bei Schildrüsenüberfunktion in etwa richtig?

    Oder gibt es noch einen Stein zur generellen Harmonisierung der Schilddrüse? Von einer Topas Art las ich glaube ich noch etwas. Es geht um ein Tierchen, vielleicht ins Trinkwasser legen oder verfliegt dann alles?

    Mhm, über Tipps freut sich

    SammyJo

    :)
     
  2. Helsunterwelt

    Helsunterwelt Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2007
    Beiträge:
    235
    Ort:
    Harzrand /Niedersachsen
    Hi

    Schilddrüse: Azurit (enthält Kupfer daher nicht fürs Wasser geeignet, allerdings haben die Griechen und Römer ihn zermahlen und verabreicht, aber bitte nicht selbst ausprobieren, dazu sind die Steine doch ein wenig zu schade und Kupfer enthält durchaus toxische Stoffe.)

    Hessonit(Sollte normalerweise am Körper getragen werden, getrunken wurde er als Tee als Einschlafmittel, da er sich aber unter Wasser reinigen lässt ohne sich aufzulösen, könntest du es mit ihm versuchen ob er gut wirkt.)

    Kunzit ( Wird gewöhnlich auch am Körper getragen, ist aber auch nicht wasserlöslich und kann daher auch ins Wasser gelegt werden.)

    Lapislazuli ( enthält Pyrit, ist daher nicht für das Wasser geeignet.)

    Mondstein ( Wird normalerweise auch mit Hautkontakt angewendet, ist aber nicht wasserlöslich)

    Silber ( Eignet sich gut für Wasser, wurde schon in alten Zeiten in Zisternen geschmissen, weil man davon ausging, dass es Bakterien abtötet)

    Steinwasser herstellen : Heilstein in ein sauberes Glas mit frischen Wasser (Leitungswasser oder stilles Mineralwasser) legen und verschließen. Den Stein drei bis vier Tage liegen lassen , dann den Stein entnehmen und das Steinwasser trinken. Bitte nicht zu lange nach entnehmen des Steins stehen lassen, lieber öfter neu ansetzen.
    Die Steine sollte gut gereinigt sein.

    Gruß
    Hel
     
  3. melinaeloise

    melinaeloise Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2007
    Beiträge:
    620
    hallo
    mirhat damals der lapislazuli super geholfen.
    lg
     
  4. regenbogenweib

    regenbogenweib Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2008
    Beiträge:
    304
    Ort:
    hamburg
    ich würde gerne wissen wollen,welches mineral hilft:
    mein mann hat zu grosse schildrüse, die auf jeden fall dieses jahr operiert werden muss, in seiner familie gabs wegen schildrüsenkrebs einen todesfall. nun gibts grosse sorgen darum. übrigens drückt die schon auf die luftröhre.
    über info wäre ich dankbar. gerne per pn.
     
  5. SammyJo

    SammyJo Guest

    Werbung:
    Hei,

    danke für eure Infos. Ja, dann schau ich mal, am besten einen, den ich ins Trinkwasser legen kann.

    Am Körper tragen ist ja eher nicht so. Naja, ich könnte einen ins Körbchen legen.

    Also herzlichen Dank und Grüße

    SammyJo

    :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen