1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schicksalsverknüpfung - Familiengeheimnis....

Dieses Thema im Forum "Familienaufstellung" wurde erstellt von evy52, 13. März 2008.

  1. evy52

    evy52 Guest

    Werbung:
    ....eine Geschichte, die mich nachdenklich stimmt.....

    eigentlich ist sie ja meine Geschichte und da sie quasi ein Familiengeheimnis in sich birgt, dachte ich - vielleicht bin ich hier im Forum der Familienaufstellung richtig......
    Ich will mal meine Geschichte erzählen - und ich möchte sie vorerst so kurz wie möglich halten, denn ich weiß aus eigener Erfahrung - lange Geschichten liest niemand gerne - auf Details kann man ja später noch eingehen.
    Kurz und gut - mein Sohn hatte mit 18 eine etwas ältere Freundin, die von ihm schwanger wurde und als er zum Bundesheer kam, hat er sie im sechsten Monat verlassen - mein Mann und ich - beide sehr familienverbunden - haben das nie verstanden und es gab deswegen auch Diskussionen.
    Nun gut - es wurde nichts aus den beiden - das Mädl hat auf alles verzichtet - unser Sohn wurde nicht als Vater angegeben - und wo keine Pflichten, da auch keine Rechte - und somit wurde auch uns als Großeltern das Besuchsrecht verwehrt.
    Unser ältester (leiblicher - ich erkläre später) Enkel ist also mittlerweile 16 Jahre alt und wir durften ihn nie kennenlernen...
    Später brachte unser Sohn ein Mädchen nach Hause, das einen 8Monate alten Knaben mitbrachte - der unsere Großelternherzen im Sturm eroberte.
    Die beiden haben geheiratet und das Kind der Schwiegertochter bekam auch den Namen unseres Sohnes - also unseren Familiennamen - er gehörte ja zu uns .
    So - nun ist dieser Junge ebenfalls 16 Jahre alt und weiß, dass er nicht unser leiblicher Enkel ist - aber er liebt uns und wir ihn - jedoch er sucht seine Wurzeln.
    Aber unsere Schwiegertochter hat uns (und ihrem Sohn) nie gesagt hat, wer sein Vater ist - und wir haben auch nie gefragt, weils uns auch wurscht war - er ist einfach unser Enkel...
    Nur - heute hab ich mit meinem Enkel im msn geschrieben und er fragte mich - Omi, wer ist mein Vater? - und das tat mir natürlich in der Seele weh - aber ich konnte ihm die Frage nicht beantworten - ich sagte: Patrick - ich weiß es nicht - niemand von uns weiß das - nur deine Mutter - und wir haben nie gefragt, denn du bist unser Kind, unser Enkel ....
    Und dabei ist mir etwas eingefallen - nämlich als ich noch ein ganz junges Mädl war, hatte ich einen großen Freundeskreis - und darunter war ein Junge, der sehr verliebt in mich war - ich aber nicht in ihn - obwohl ich ihn sehr mochte - aber eben nur als Freund.
    Und er hat mir auch einen Heiratsantrag gemaht (weißt eh - damals im Zweierjahr:stickout2)

    nun gut - dieser Freund war der Zwillingsbruder des Vaters meiner Schwiegertochter.
    Also das heißt - hätte ich den Antrag meines damaligen Freundes angenommen, wäre Patrick sowieso mein Enkel - allerdings mein leiblicher...

    Versteht Ihr, was ich meine?
    Das sind doch Schicksalsverknüpfungen - oder nicht?

    evy
     
  2. Gawyrd

    Gawyrd Guest

    Liebe Evy,

    Eine kleine Anmerkung : hättest Du den Zwillingsbruder geheiratet, würde es Patrick gar nicht geben - sondern höchstwahrscheinlich ein anderes "Enkel-Kind". (Weil dann alles ein bisserl anders verlaufen wäre und höchstwahrscheinlich ein anderes Spermerl das Rennen gemacht hätte.) Und Patrick wäre auch dann nicht Dein leiblicher Enkel, sondern der Enkel des Schwagers und seiner Frau.

    Das soll aber nicht das Staunen über Deine Geschichte mindern !

    Das Wichtigste scheint mir : die Zeit ist nahe, wo Dein Sohn sich gegenüber seinem ersten Kind als Vater zu erkennen geben kann - wo das die Kindesmutter nicht mehr verhindern kann. Ich wünsche Euch, dass er das klug und in Ruhe durchführt - sodass eine Annäherung an Dein echtes erstes Enkelkind möglich ist !

    Liebe Grüße,

    Gawyrd
     
  3. evy52

    evy52 Guest

     
  4. starshine

    starshine Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2008
    Beiträge:
    1.473
    Werbung:
    bin grad über den thread gestolpert und hab mit großem interesse deine geschichte gelesen...
    und jetzt würd mi interessieren, wenn ich fragen darf weil ich so neugierig bin ;) - wie is nun weitergegangen?

    LG
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. althea
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    1.449

Diese Seite empfehlen