1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schicksalsschläge im Horoskop

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von bluemoon, 12. Oktober 2004.

  1. bluemoon

    bluemoon Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2004
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Schweiz
    Werbung:
    Seit einiger zeit wird mein (bisher recht unbeschwertes) leben von schicksalsschlägen überschattet. Mein partner (skorpion) ist ins ferne ausland ausgewandert, kurz darauf hatte meine betagte mutter einen schweren autounfall und lag 6 monate im spital. Das war ca. vor einem jahr. Ich wende nun viel zeit auf für die betreuung meiner mutter und vieles andere kommt zu kurz: arbeit, freizeit, vergnügen, freunde, beziehungen... Ich erlebe diese zeitspanne als totale lebens-blockade, bin völlig antriebslos und lebe ganz zurückgezogen praktisch ohne soziale kontakte. Psycholgisch gesehen könnte man es wohl als depression bezeichnen.

    Ich bin in sachen astrologie ein totaler laie, glaube aber an einen kosmischen lebensplan. Es würde mich interessieren, ob und wie sich diese lebenskrise in meinem horoskop manifestiert und wie ich damit umgehen soll, damit ich das leben wieder in den griff kriege.

    Bin für ratschläge und erläuterungen sehr dankbar!

    Meine Sterndaten: Geboren am 3. 5. 1960 um 09.40 in Luzern
     
  2. auf|gefädelt

    auf|gefädelt Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2004
    Beiträge:
    1.294
    Ort:
    Unterwaltersdorf
    Hallo,
    kurz darauf hatte deine Mutter den Autounfall!? Freund auch weg!? Hm!?

    Deine Mutter klebt ein wenig auf dir, will dich nicht loslassen, hast den Mond im 1. Haus, noch dazu ist dies eine Depressionsstellung im psychischen Bereich, also pass auf dich auf und mach deins - nicht das was andere, auch Familie wollen.

    Hätte noch nach einem Saturn Transit durchs 12. Haus ausgeschaut, aber dein Saturn ist schon im 1. Haus, also die neue Persönlichkeit (also du) ist schon sozusagen kreiert. Diese Ereignisse haben sicher stattgefunden, wie Saturn noch das 12. Haus belegt hatte.

    Also mach etwas für dich!!!!
     
  3. hexe50

    hexe50 Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2004
    Beiträge:
    67
    Ort:
    burgenland
    bitte wie lange hält sich saturn in einem haus auf? wenn ich mir mein leben so anschau, hat sich der seit 14 jahren eingenistet - oder bewirkt er in allen häusern kleine, mittlere und grössere krisen/prüfungen/katastrophen ???

    und bitte WO muss er sich aufhalten, wenn es wieder besser geht?

    danke für eure geduld.
    hexe50
     
  4. bluemoon

    bluemoon Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2004
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Schweiz
    Herzlichen dank für die feedbacks!

    wenn ich das richtig verstanden habe, könnte saturn etwas mit den lebenskrisen zu tun haben?! Bei mir lief er offenbar ende august über den aszendenten. War also vorher längere zeit im 12 haus.

    Was ich nicht ganz verstehe, ist das mit der «neuen persönlichkeit». Muss ich das so auffassen, dass im letzten jahr eine innere wandlung stattgefunden hat? Habe gar nichts davon gespürt - ausser dass es mir schlecht ging...
    Oder habe ich das so negativ empfunden, weil ich eine aufgabe, die mir (astrologisch gesehen) auferlegt war, nicht erfüllt habe?

    Was bewirkt der saturn-transit über den aszendenten normalerweise?
     
  5. auf|gefädelt

    auf|gefädelt Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2004
    Beiträge:
    1.294
    Ort:
    Unterwaltersdorf
    Hallo,
    ich habe gerade diesen Transit. Also Saturn prüft im 12. Haus sozusagen deine Lernaufgabe aus dem 8. Haus, dies war ungefähr vor 10 Jahren, also bei mir findet gerade eine Wiederholung statt. Kommt darauf an wie man das 8. Haus gelebt hat, da ich Steinbock bin kann ich mit dem Saturn vielleicht besser umgehen, aber Saturn ist kein Böser, er will nur das die Wahrheit ans Tageslicht kommt, also man träumt sehr viel in dieser Zeit, träumst sozusagen die Vergangenheit auf und er versucht dir etwas zu sagen, lernst du dies nicht kommt diese Lernaufgabe im 4. Haus wieder. Er überprüft aber in jedem Haus, eben die Hausqualität. Wenn er dann über den AC geht, kommt die neue Persönlichkeit, aber von INNEN. Ist dir nichts aufgefallen?????
     
  6. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.583
    Ort:
    WestfALIA
    Werbung:
    Astrologieverständnis für Jedermann...

    Saturn hat meist einen Einfluss von ca. 2,5 Jahren. Meine Astrologin betonte aber, das "er" 7/7,5 Jahre "spürbar" wäre. 2,5 Jahre vorher, 2,5 Jahre "Volltrend",- 2,5 Jahre im Abklingen (so, wie eine richtige "Erkältung")(nur das die NUR Wochen dauert). Also: Fazit- ca. 2,5 Jahre, das man in spürt, den Rest der Zeit ist er nur "scheinbar".- Aber: -das kommt auf die Größe des Hauses an. Je größer/kleiner das betreffene Haus, desto länger/kürzer der Einfluss. Sind Planeten in dem haus, wird es noch "gemütlicher", das mit Einschränkungen und Veränderungen zu rechnen ist. Saturn prüft. Saturn schützt. Saturn ist wie die Eischale, die das unreife Küken umgibt. Saturn ist wie die Wände deiner Wohnung, ohne die es manchmal seeehr zügig werden kann. Saturn begrenzt, wo er begrenzen muss. Aber: Sind die Grenzen erst einmal überschritten, und die "Lernaufgabe" erfüllt, dann kommt die "Expansion" hinzu,- dann öffnet Saturn selber die Tür und entlässt dich in die Freiheit des Jupiters (mehr dazu in den Büchern "Saturn" - "Jupiter" von KPK - Kulapati.de)(oder: Esoterische Astrologie - Spirituelle Astrologie)

    Das du bereits seit 14 Jahren "Einschränkungen" unterliegst, kann daher NICHT Saturn zugeschrieben werden. Saturn ist dafür bekannt, das er im "7 Jahres-Zyklus" Gute und Schlechte Zeiten bringt. Wie in der Bibel geschrieben/beschrieben. / Jahre Gute Ernten,- 7 Jahre Missernten,- so ist auch Saturn.
    14 Jahre - so denke ich - kann/können nur die anderen Planeten sein. -Evt. Pluto,- dessen Schatten sich über dich hermacht und dir "Prüfungen" auferlegt. Oder Neptun,- der Herrscher des 12.Hauses,- dem Haus der Krankheit, Krankenhäuser, Spitäle,- ua....

    Neptuns Einfluss aber müsste demnach bald enden (30° = ca. 14 Jahre,- denn: Seine Gesamtzeit für die "Laufbahn" um die Sonne ist 168 JAhre. Pluto benötigt dafür über 256(?) Jahre,- also fast 20 Jahre für ein normal großes haus.

    Jedes haus hat seine eigene Bedeutung, und je nachdem, welch Planeten und Konstellationen mit betroffen sind, kann Saturn einiges "anrichten". Aber: Saturn meint es gar nicht so böse, wie wir es immer denken. Im Grunde ist er "ein ganz Lieber", der meistens nur verkannt wird. Es geht bei ihm immer um Veränderungen der eigenen Person. Dort, wo Saturn begrenzt, sind Fehlkonstruktionen, die berichtigt werden müssen. Erst wenn diese Aufgabe bewältigt wurde, kann er seine "Klammer" lösen und man kann auf seinen Lebensweg voran schreiten.

    Saturn sollte sich in einem "gutem" Winkel zur Sonne liegen...... Aber: Ist es eigentlich nicht egal, wo sich Saturn befindet???? Müssen wir nicht IMMER das Beste aus jeder Gelegenheit machen????? Ist das nicht unsere Aufgabe??????
    Alles LIEBE
    ALIA
    --------------------------------------
    OMNIA VINCIT AMOS
     
  7. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.583
    Ort:
    WestfALIA
    Nach der Meditation komm ich zu dir,- wenn noch gewünscht

    Alia
     
  8. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.583
    Ort:
    WestfALIA
    ....... und jemand sagte: Es kann noch schlimmer werden,... und ..........

    Tiderl hat schon geschrieben, das sich Saturn im 12. Haus herumtrieb, als dich deine "Einschränkungen" gefagen nahmen. Das Saturn da auch im Opposition zu r-Saturn stand, hab ich auf der Schnelle nicht gelesen. (Habs nur überflogen) Aber das wird der "Auslöser" für deine derzetigen Einschränkungen sein. Haus 12 hat... wie ich schon zuvor beschrieben habe... mit "Krankenhäuser" ua. zu tun. Nun aber ist saturn im 1.Haus in Oppo zu H7,- dem Haus des Gegenübers,- dem Partner. Mit dem Mond im H1, über dem Saturn auch noch ziehen wird, werden noch einige "Prüfungen" auf dich zukommen- denke ich. Im Mond sehe ich "Mütterlichkeit",- Liebenswürdigkeit, Weichheit, ua. Vielleicht musst du gerade jetzt lernen, etwas von dir zu geben.
    In der "Spirituellen Astrologie" ist es so, das man seinen "hier gestellten Aufgaben" gerecht werden muss. Und: Wenn wir vor dem "Schicksal" gestellt werden, für unsere Angehörigen zu sorgen, dann sollten wir dies mit Hingabe tun. - dir- so stelle ich anhand deiner Worte fest - fällt es schwer, sich mit diesem Thema zu beschäftigen,- dir fehlt die Begegnung mit der Außenwelt,- deine "Freiheit",- deine Hobbys. Du bist "begrenzt" und das magst du nicht. Bisher hattest du ein "ungezwungenes" Leben,- konntest wenn du wolltest frei hadeln, frei entscheiden, frei leben, wann immer du wolltest.
    Nun aber kam eins mit dem anderen. Der Freund ging fort (Siehe hierzu auuf deinen Chiron in H9 - dem Haus der weiten Reisen)(du hattest gerade in diesem Thema deine "Tiefen Traumen" als "Geburtsmängel" erhalten. Gerade DIES ist es, was bei dir "heilen" muss. Schon einmal wurdest du in einem vergangen Leben durch den Weggang eines lieben Menschen derart verletzt, so dass du bis heute an seiner Nachwirkung leidest. Aber: Der Weggang deines Freundes brachte/bringt dir hier und heute wichtige Erkenntnisse, so dass dies Traua abhheilen kann. Vielleicht gewinnst du durch seinnen Weggang etwas. Vielleicht kannst du nun all die weiten Reisen unternehmen, von denen du immer schonn geträumt hast. Vielleicht kannst du deinem Freund nachfolgen. Vielleicht findest du den Mut, in ein Flugzeug zu steigen und enndlich einmal nach Amerika zu fliegen, wo du nie zuvor gewesen bist. Vielleicht sind es andere Länder, wie Australien, Ägypten, Afrika ua....
    Die Welt ist soooo unendlich groß.....
    Aber: Das wird so lange warten müssen, bis sich Saturn aus deinem 1.Haus zurückgezogen hat. Dann wäre es Zeit,- doch solltest du vorher schon für diese Unternehmen sparen,- denn wenn Saturn in H2 eingeht, muss mit einer "Begrenzung" des Geldes gerechnet werden. Also: Ruhig einige Reserven für den Notfall anlegen. Warte mit diesen Reisen, bis deine Mutter genesen ist. Vernachlässige sie nicht, denn bedenke: Wieviel Zeit hat sie an deinem Bett verbracht, wenn du krank warst. Wie sehr hat sie sich um dich gesorgt, wenn du Hilfe brauchtest. Wir sollten sie nicht im Stich lassen, wenn sie- unsere Eltern- unsere Hilfe brauchen. Das ist unsere Aufgabe,- egal wie unser Verhältnis zu ihnen in den jungen Jahren war. Nur: Wenn sie uns brauchen, müssen wir über unseren Schatten springen.

    Ansonsten muss ich sagen, das dein HK niemals "ganz ruhig" sein wird. Irgendwo wird immer "ein Fröschlein aus dem Körbchen" gesprungen sein. Irgendetwas ist immer. Dein Leben war niemals "Ruhig" und wird garantiert auch nach dieser kleinen, recht kurzen Ettappe wieder turbulent werden. Du kannst gar nicht anders, als mit solchen "Turbolenzen". du brauchhst sie, wie ein täglich Elexier. Darum magst du diese Phase des "an die Kette legens" auch nicht und rebellierst dagegen auf, wie ein kleines Kind, welches man "Stubenarrest" auferlegt hat. Nehme DIESE Herausforderung an. Füge dich ein. Nehme es als gegeben. Und bedenke: Es ist NUR vorübergehend - wird also enden. Wenn du so denkst, dann wird Saturn seine "Krallen" von dir lassen und dich in die Freiheit entsenden. - In einem solchen Fall (Saturn über Mond) hat eine gute Freundin "Heilpraktiker" gelernt und immerzu gebüffelt. Ich selber musste auch lernen,- ich schrieb und gab zum Trotz mein Debüt in einem Forum, aus dem ich scheinbar nicht mehr kommen sollte. Dann.... Saturn zeigte es mir....... bekam ich eine Arbeit, die mich von meinem PC entlockte.... und derzeit hab ich fast überhaupt keine Zeit mehr für meine Hobbys und all den anderen Dingen des täglichen Lebens.
    Du siehst also: Wenn man sein Schicksal annimmt, ist es schon so gut wie verflogen.
    Das sind meine Tipps und Tricks, wie man mit Saturn-Begrenzungen umgeht

    Alles LIEBE
    ALIA
    ----------------------------------
    OMNIA VINCIT AMOS


     
  9. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.583
    Ort:
    WestfALIA
    ich bin putzig.....
    denn- während ich das oben schrieb, ist mir gar nicht aufgefallen, das du ja betontest, dass du bisher ein recht ungezwungenes Leben führtest...... tja... und ich schrieb es einfach aus der "Feder" weg hin,- so als kenne ich dein Leben bereits aus dem FF.
    NIchts für Ungut: Es wird wieder besser werden,.... so wie ich das erkenne.
    Alia

    PS. Hab Termine,- daher morgen mehr,- wenn noch erwünscht. Komme auch nicht mehr zum Lesen, wie ichs vorhatte.
     
  10. bluemoon

    bluemoon Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2004
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Schweiz
    Werbung:
    ....habe ganz herzlichen dank für deine feinfühlige interpretation meines «begrenzenden» jupiter-transits. Dein text gibt einige denkanststösse und macht mir auch mut. Die deutung zeigt mir, dass ich innerlich auf dem richtigen weg bin. Denn ich spüre, dass auch das schwere im leben seine berechtigung und seinen sinn hat – auch wenn man es doch manchmal gerne etwas anders haben möchte....

    Tatsächlich empfinde ich diese situation - nämlich dass meine bisher sehr aktive u. selbständige mutter nun plötzlich meiner pflege bedarf - als aufgabe und herausforderung.
    Die beziehung zu meiner mutter war in der vergangenheit nie besonders herzlich - eher kühl und distanziert. Das hat sich durch die lange genesungszeit geändert. Sechs monate lang war ich täglich bei ihr im spital und habe dabei gemerkt, dass liebevolle zuwendung die beste medizin (heikraft) ist. Doch irgendwie brauchte es diese schwere krankheit, damit ich überhaupt LIEBE für sie empfinden konnte... Und dieses unbedinget DA-SEIN für einen menschen hat mich auch sehr bereichert.

    Den hinweis auf chiron und einen trennungsschmerz im vergangenen leben finde ich höchst interessant. Möglicherweise ein schlüssel dazu, weshalb ich bisher im leben nie eine «unkomplizierte» stabile bindung eingehen konnte und mich nie wirklich GANZ auf einen anderen menschen einlassen konnte. Tatsächlich war dies erst bei meinem letzten freund der fall - deshalb tat auch sein weggang so weh... Allerdings habe ich auch hier etwas gelernt. Nämlich, dass LOSLASSEN zur liebe dazugehört - vielleicht sogar ihr höchster ausdruck ist.

    Interessant! Reisepläne stehen bei mir ganz weit oben auf der wunschliste. Würde gerne mal ein «sabbat-jahr» einlegen und die arbeit ruhen lassen. Ich spare bereits seit einiger zeit, um mir diesen wunsch zu erfüllen... Muss nicht heute sein, im moment wäre es wohl eher eine flucht vor verpflichtungen....

    ...Na dann – stellen wir uns darauf ein... Das ist wohl notwendig, damit mein leben nicht in lethargie versandet. Obwohl der träge und bequeme stier in mir am liebsten ein ruhiges, friedliches leben leben möchte - irgendwo an einem meeresstrand, wo täglich wein und andere leckereien auf den tisch kommen.... ;-)


    ...wie das schilfrohr, das dem wind nachgibt – und nicht bricht....
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen