1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schicksal

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von morgenröte, 29. März 2011.

  1. morgenröte

    morgenröte Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2011
    Beiträge:
    1.881
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Was sagt ihr ist das Schicksal vorbestimmt und unabänderlich oder kann jeder sein Schicksal verändern?
     
  2. Eisfee62

    Eisfee62 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2008
    Beiträge:
    14.667
    Ich werde sagen,jedem ist sein Schicksal vorbestimmt,wir meistern unseren Schicksal mal weniger gut,mal wieder besser,egal wie und was wir tun,das was uns vorbestimmt ist,wird sich auch Erfüllen,wird seine Bestimmung finden.
     
  3. Nebelwind

    Nebelwind Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2010
    Beiträge:
    5.599
    In meinem Verständnis wird Schicksal ausschließlich von den Menschen selbst untereinander veranstaltet.

    Da sie wohl oft mit ihrer Vorherbestimmung nicht ganz einverstanden sind. Und nur durch das Schicksal spielen der Menschen, entstehen auch geringfügige Zufälle, die ohne der Menschen Eingreifen in die Vorherbestimmung nicht existieren würden.

    Das Zielende der Vorherbestimmung, denke ich, bleibt trotz der Schicksalsspiele der Menschen gleich, nur die vorherbestimmten Wege, welche zum Zielende führen werden dadurch in Schicksalswege verändert.
     
  4. morgenröte

    morgenröte Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2011
    Beiträge:
    1.881
    Ort:
    Wien
    Du glaubst also das diese kleinen Zufälle der Mensch bestimmt und die nicht vorbestimmt sind, aber das Zielende schon. Was passiert wenn die Zufälle aber das Zielende unmöglich machen?
     
  5. Nebelwind

    Nebelwind Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2010
    Beiträge:
    5.599
    Nenne mir einen irdisch unsterblichen Menschen.
     
  6. morgenröte

    morgenröte Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2011
    Beiträge:
    1.881
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Da bin ich überfordert. Wollte mit der Frage hinterfragen wie du darauf kommst dass, das Ziel vorbestimmt ist die Details aber nicht. Auf diese Variante wäre ich nie gekommen. Für mich stand immer fest entweder alles oder nichts.
     
  7. Nebelwind

    Nebelwind Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2010
    Beiträge:
    5.599
    Wenn alle Menschen wie Robotor gleich geboren werden würden mit alle den gleichen Eigenschaften, dem gleichen Können, alle Menschen die gleiche Kraft, die gleiche Größe, die gleiche ausdauernde Energie, mit alle dem gleichen irdischen Wegesende, dann wäre es für mich kein vorherbestimmter Weg. Sondern die Menschen müssten sich ihre Schicksale selbst suchen.


    Doch wir Menschen werden verschieden geboren. Wir tragen unterschiedliche Fähigkeiten in uns, es gibt kleine Menschen, es gibt große Menschen, es gibt Tätigkeiten, die kleine Menschen viel besser oder manchmal nur ausführen können als große, die sie nur schwach oder gar nicht tätigen können und umgekehrt gibt es Tätigkeiten, welche die Großen besser ausführen können oder nur sie und dann die vielen anderen Unterschiede dazu.

    Deshalb ist es für mich vorherbestimmt. Wir tragen den vorherbestimmten Weg IN uns. Doch weil die Menschen gerne egoistisch Schicksal spielen wollen, verändert sich der vorherbestimmte Weg der Menschen und das bereits in der Kindheit, wo die Eltern meist den Kindern einen eigenwilligen Weg aufzwingen, statt ihre Kinder beobachtend, ergründend und förderlich auf deren eigenen Weg behilflich zu sein, Besonders deutlich in der Pubertät, der eigentlichen Selbstfindungsphase.
     
  8. morgenröte

    morgenröte Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2011
    Beiträge:
    1.881
    Ort:
    Wien
    Tendiere auch mehr zu deiner Ansicht, bin mir aber nicht ganz schlüssig.
     
  9. Cerion

    Cerion Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.755
    Ort:
    Wien
    Wenn es vorbestimmt ist, dann können wir auch nichts meistern. Meines Erachtens ist fast nix vorbestimmt, ausser wir leben aus dem Ego.
     
  10. silja

    silja Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2009
    Beiträge:
    3.502
    Werbung:
    Und warum baust du in dein Weltbild diesen obigen Satz nicht auch auf den folgenden ein?:

    Denn Gott ist sicherlich schlau genug, die Menschen innerhalb der Vorbestimmung seine Irrwege gehen zu lassen, um sie an die gewünschte Erkenntnis gelangen zu lassen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen