1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schicksal

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von kali0217, 3. August 2009.

  1. kali0217

    kali0217 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2009
    Beiträge:
    1
    Werbung:
    Hallo,
    ich habe ein Problem/Frage - weil ich noch nicht richtig abgeschlossen habe. Aber immer am Zweifel bin, ob es Schicksal ist esoterisch gesehen oder Schicksal, weil das Leben sch... ist.
    Ich hatte meine ganz, ganz große Liebe. Auch seelisch sehr verbunden - es war immer ein hin und her. Er hatte viele andere zwischendurch - ist schon etliche Jahre zurück.
    Dann hatte ich geträumt, Albtraum, von seiner Beerdigung, den gleichen Traum insgesamt dreimal. Wie gesagt ist schon lange her. Er stand damals vor mir, ich konnte nicht aufstehen - Er hat sich umgebracht.
    Und ich wurde krank - also körperlich. diagnose kam erst 10 jahren bin jetzt wieder gesund.
    ich fühle mich, als ob ich einen menschen auf dem gewissen habe - obwohl es "nur" träume waren. Die Chance, dass wir wieder zueinander gefunden hätten, waren da.

    und nun habe ich zweimal die erfahrung gemacht, dass es menschen gibt, die mir gefühlsmäßig wichtig sind aber immer ohne etwas zu sagen - aus meinem leben verschwinden. ich weiß nicht, ob das verständlich ist?
     
  2. Uloveme2

    Uloveme2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2009
    Beiträge:
    2
    Hallo Kali0217!

    Ich bin mir nicht sicher, ob ich deinen Text richtig verstanden habe. Hat sich deine Liebe wirklich umgebracht oder hast du das geträumt? Und du wurdest krank, die Diagnose kam aber erst nach 10 Jahren und jetzt bist du wieder gesund?

    Du hast natürlich niemanden auf dem Gewissen. Träume von Beerdigung und Tod sind manchmal auch einfach nur ein Hinweis darauf, das man sich von etwas Bestimmtem trennen und verabschieden soll um für etwas Neues Platz zu machen. Das heißt nicht zwangsläufig, dass du dich von dem Menschen, von dem du träumst das er stirbt, trennen sollst, aber kann vielleicht ein Begleitumstand sein der indirekt oder direkt mit diesem Menschen zu tun hat (zB etwaige Blockaden im Kopf). Wenn sich deine große Liebe wirklich umgebracht hat, dann hat das nichts mit diesem Traum zu tun. Ich finde es ganz tragisch, dass dich dieser Vorfall krank gemacht hat, solange und so intensiv. Das hätte er dir nicht antun dürfen! Und schon gar nicht, dich in einer Weise zu hinterlassen, dass du dich dafür verantwortlich machst!

    Und manchmal gehen Menschen einfach - ohne etwas zu sagen. Nicht alle Menschen sind nett, auch wenn sie einem etwas bedeuten. Und nicht alle Menschen haben den Mut sich zu verabschieden. Lass dir davon bitte nicht dein Leben vermiesen. Wer geht ohne ein Wort, der ist es auch nicht wert betrauert zu werden. Und sie sind es schon gar nicht wert, dafür krank zu werden - lass das bitte energetisch gar nicht erst zu!

    Ansonsten gehe ich immer davon aus, dass man niemanden zufällig trifft. Alle Begegnungen bedeuten etwas. An allen Begegnungen kann man lernen. Sie sind dazu da, einen zu stärken und auf Schwächen aufmerksam zu machen, die man vielleicht selbst noch nicht erkannt hat.

    Es ist immer schwer über diesen Weg die richtigen Worte zu finden. Hoffentlich findest du jemanden, der dir da besser helfen kann, dich besser auffangen kann, dir besser helfen kann noch im Raum stehendes zu verarbeiten.

    Gute Wünsche auf deinem Weg!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen