1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schicksal oder doch nicht? Abarbeitung aus früheren Leben?

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von maba, 10. September 2012.

  1. maba

    maba Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2012
    Beiträge:
    9
    Werbung:
    Hallo,
    ich habe meinen Freund auf diese Weise kennengelernt. Meine Freundin hat mich so lange gebettelt auf ein Fest zu gehen, obwohl ich nicht wollte, weil sie einen Typen treffen wollte. Und der Typ hatte einen Kumpel dabei, der wollte eigentlich auch nicht auf dieses Fest gehen. Ist aber auch nach lagem betteln mitgegangen, und promt haben wir uns kennengelernt, wir beide wo eigentlich nicht hinwollten. Es war Liebe auf den ersten Blick
    Aber er hat gleich mit offenen Karten gespielt und gesagt er hätte einen Herzsschrittmacher und von seiner Krankheit erzählt. DAnn sind wir auch zusammengekommen, hatten aber wenig Zeit füreinander weil ich hart arbeitete, und sahen uns meist nur am Wochenende. ABer wir beide waren so sicher das wir zusammengehören, jeder war perfekt für den anderen es hat alles gepasst. Er war der Traummann den ich mir immer gewünscht habe.
    ABer durch seine Krankheit war er oft im Krankenhaus und war auch sonst ziemlich oft krank. Wir konnten nie richtig zusammen sein, weil immer was dazwischen kam. Ich hatte den Urlaub gebucht und promt wurde er krank und kam wieder ins Krankenhaus und wartet bis heute auf ein Spenderherz. Irgendwas muss da doch zwischen uns stehen, dass wir nicht zusammen sein können oder dürfen. Und jetzt hat er auch noch Schluss gemacht, weil er keine Kraft für eine Beziehung hat. Und er angeblich keine Gefühle mehr hat, und jetzt geht das Gerücht herum er hätte eine neue.
    Oder muss er aus seinem vorherigem Leben etwas abarbeiten so dass wir nicht zusammen sein können? Oder was ist da los?

    Ich hänge noch sehr an ihm, weil er mein Traummann ist und manchmal habe ich Schmetterlinge im Bauch, aber wahrscheinlich bilde ich mir das nur ein.

    Würde mich über Antworten freuen
     
  2. BesserWisser12x

    BesserWisser12x Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2012
    Beiträge:
    22
    kein Schicksal oO VieleMenschen sehen zum Beginn einen neuen Parnter als "Traumman/frau" aber später und so ne . Das er nicht dein wirklicher Traummann ist hat er dir ja gezeigt.
     
  3. Asaliah40

    Asaliah40 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    34.687
    Ort:
    Kärnten
    Ich würde es als Schicksal benennen, wie du es für dich benennen wirst ,..ich denke das kommt schon noch . An eine Art der Aufarbeitung von früher , kann ich nicht so recht glauben, auch das kannst nur du für dich herausfinden. Es spielt aber dennoch keine Rolle.

    Eine Rolle spielen deine Gefühle für ihn, denn die scheinen ja noch immer da zu sein und er ist eben für dich derzeit dein Traummann. :trost:

    Hm,...vieles kann für ihn eine Rolle spielen, viellleicht ist die Beziehung wirklich derzeit sehr schwierig zum umsetzen für ihn und deiner gerecht zu werden , durch seine Erkrankung , die eben im Vorfeld für ihn steht , und er damit genug zum tun hat - derzeit . Sodass er sich eben nicht auch noch um deine Gefühle kümmern kann und daher eher beendete , weil er das erkannte ,...und es besser jetzt weh tut , als vielleicht mal später .

    Kannst du /möchtest du ihm "nur " eine Freundin sein ? Ohne das du derzeit etwas forderst das er nicht geben kann ? Da er vermutlich derzeit mehr einen Freund braucht , als eine Beziehung ? Glaubst du dem Gerücht ? Wäre es nicht schön , wenn du dich mit ihm darüber freundschaftlich austauschen könntest ? Was ist wenn er gehen muss - für immer - und er dir diese Ängste , Sorgen ersparen möchte ?

    Ich denke, du solltest im Hier und Jetzt dem mehr auf dem Grund gehen, wenn möglich. Wenn er gar keinen Kontakt mehr wünscht , tja dann wirds schwieriger , ich würds dir wünschen,das ihr einfach darüber reden könntet.

    Alles Liebe dir und viel Kraft !

    Asaliah
     
  4. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    5.126
    Ort:
    Bad Ischl, St. Florian, Grundlsee
    Hoffnung ist gut wenn sie gewissenhaft fortschreitet, wenn Wille (Thelema) grundsätzlich vorhanden ist, braucht man weder das Schicksal, noch die Schicksalslosigkeit fürchten.
     
  5. Jessey

    Jessey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2009
    Beiträge:
    12.612
    Ort:
    Hessen
    hallo maba
    woher kommt dieser gedankengang? ehrlich gesagt fällt es mir etwas schwer diese nachzuvollziehen. weil...grade wenn wir krank sind, in für uns schwierigen oder unangenhemen situationen oder phasen stecken, sind es dann nicht die menschen die wir lieben oder auch unser eigener partner, die eigentliche kraftquelle die wir brauchen?

    vielleicht liegt die eigentliche herausforderung auch darin entscheidungen eines anderen zu akzeptieren, ebenso das akzeptieren das sich gefühle auch verändern können oder eben solch situationen zeigen wie stark die gefühle wirklich zueinander sind oder wie stabil eine verbindung ist. sicherlich gibt es auch menschen die sich als "last" fühlen, d.h. jemand anderen durch ihre krankheit nicht belasten sondern eher schützen möchten und sich deshalb zurück ziehen.

    es gibt so viele möglichkeiten was in jemanden vorgeht was man sicherlich net pauschal beantworten kann und ohne das "schicksal" oder andere schwerlastige bezeichnungen dabei ne rolle spielen.
    denn auf beziehungen hat man meiner ansicht nach zumindest bis zu einem gewissen punkt einfluß, kann dran arbeiten, ergründen, ect...schicksal bedeutet für mich u.a. handlungsunfähigkeit, etwas wird mir aus den händen genommen, ich kann selber nicht auf ne situation einwirken.

    meiner ansicht nach hat vieles auch mit zwischenmenschlicher beziehungsarbeit zu tun...im hier und jetzt aufgrund unterschiedlicher charakter - , wesens - und erfahrungseigenschaften. jeder geht auf seine eigene art mit situationen um...auch mit dem thema krankheit und je nach schweregrad. das jetzige zu akzeptieren und dennoch für jemanden da sein wenn man gebraucht wird, sicherlich nicht immer einfach. auch nicht die entscheidung wessen interesse bzw bedürfnisse im vordergrund stehen soll. seine entscheidung oder das eigene bedürfnis / wunsch.

    wünsch dir alles gut
     
  6. Chinnamasta

    Chinnamasta Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2009
    Beiträge:
    3.790
    Werbung:
    Nein, nicht unbedingt... Bei manchen ist es eben anders rum. Wenn ich z.B. krank bin oder in einer schmerzen Phasen stecke möchte ich ganz im Gegenteil gar Niemanden bei mir haben, der zu den meinigen dann auch noch einen extra Schmerz hinzufügt, und zwar seine verzweifelte Trost- und Bespaßungsversuche mit-ansehen zu müssen. Es könnte sein, daß maba`s Freund auch einer von dieser Sorte ist und ihr es auf diese indirekte Weise zu verstehen geben wollte... :o oder auch nicht..

    Auf jeden Fall wünsche ich den beiden alles Gute!

    Edit: Es scheint aber - fällt mir gerade ein - ein durchaus natürliches Verhalten zu sein: Tiere, wenn sie krank sind oder sich unwohl fühlen, suchen ebenfalls Einsamkeit...
     
  7. Jessey

    Jessey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2009
    Beiträge:
    12.612
    Ort:
    Hessen
    Werbung:
    ja...da magst du recht haben. vielleicht sollte ich ergänzen, es ging nicht um trost - und bespaßungsversuche wobei ich verstehe was du meinst, sondern eher um die menschen die einfach nur da sind oder einfach nur zuhören wenn nötig. und das wären z.b. bei mir meine engsten vertrauten wozu sicherlich auch mein partner neben meiner familie gehören würde.

    nur wenn mein partner über längere zeit auf distanz gehen würde oder sogar die beziehung einfach beendet deshalb...dann würde ich die beziehung schon hinterfragen. wenn man in schwierigen zeiten auseinander rennt...hm, wo bleibt da das vertrauen? und wenn sich mein partner trennt...dann könnte man sich selbst natürlich auch hinterfragen.

    vielleicht respektierte man eben grad den wunsch nicht in bezug auf trost oder bespaßung und versucht sich "aufzudrängen" aus gutgemeinter sorge. und das wiederum stell ich mir erdrückend vor weil man zusätzlich noch auf sein bedürfnis nach ruhe pochen muß.

    vielleicht hat er ja wirklich versucht manches indirekt zu äußern und manchmal hilft nur die keule, das mag sein. aber... wenn das so wäre, dann kann man dieses sicherlich wieder grade rücken :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen