1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schicksal als Chance

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von Tariel, 7. September 2006.

  1. Tariel

    Tariel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2003
    Beiträge:
    1.373
    Ort:
    Kosmopolitanien
    Werbung:
    Für die jenigen,die wissen wollen,wieso Magie/Esoterik,empfehle ich das Büchlein von Thorwald Dethlefsen "Schicksal als Chance".

    Die Heimkehr
    Das anonyme Schicksal,von dessen blinder Zufälligkeit die Menschheit sich bedroht fühlt,offenbart nun langsam dem Suchenden sein innerstes Gesetz:
    Schicksal ist jene Instanz,die dafür sorgt,daß der einzelne seine vorgeschriebene Bahn zieht.
    Aus dem vermeintlichen Feind Schicksal wird ein Partner,der verhindert,daß wir aus eigener Trägheit uns selbst aus der Evolution ausklammern.Je mehr ein Mensch sich weigert,bestimmte Probleme lernend zu lösen,je mehr er auf Widerstand mit seinem Schicksal geht,um so mehr wird er nur den negativen Aspekt des Schicksals,das Leid,kennenlernen.

    Leid ist lediglich die Reibung,die aus der gesetzmäßigen,vorgeschriebenen Bahn und der Bewegungsrichtung des einzelnen entsteht.Leid läßt sich nur dadurch überflüssig machen,daß man sich bemüht,immer besser die eigene Bahn zu entdecken und sich in diese Bahn freiwillig einzufügen.

    Nur wer lernt,sich unter das Gesetz zu stellen,wird dessen Existenz nicht mehr als Zwang erleben.Totale Freiheit erwächst nur dem,der sich in die Ordnung dieses Kosmos einfügt,so daß er selbst mit dem Gesetz verschmilßt.

    Dies allerdings erfordert die Überwindung des Machtanspruchs des Ego.Der Machtwille ist wohl der größte Feind des Menschen:er verpuppt sich in immer raffiniertere Gewänder.

    Der Gegenpol der Macht heißt Demut oder Liebe.Auf allen Ebenen des Seins ist es allein die Liebe,welche die Polarität von Ich und Nicht-Ich überwinden kann.
    Nur die Kraft der Liebe verwandelt wirklich Niederes in Höheres,kann transmutieren und somit verändern.
    Kampf erzeugt immer Kampf,Haß immer Haß,Druck erzeugt Gegendruck.In der Liebe zeigt sich,daß der Schwache der wirklich Kräftige,der Demütige der wirklich Mächtige ist..........................
     
  2. Tariel

    Tariel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2003
    Beiträge:
    1.373
    Ort:
    Kosmopolitanien
    ...........................
    So bildet in den zweiundzwanzig Arkana des Tarot die elfte Karte das Zentrum:ihr Titel lautet "die Stärke" und zeigt eine mit Rosen umwundene,zarte Frau,die mit ihren bloßen Händen einen wilden Löwen das Maul aufhält.
    Diese Karte symbolisier die Stärke und die Kraft der Liebe,die durch keine äußere Macht der Welt überwunden werden kann.

    Wer die große Macht des Dienens und der Demut zu verwirklichen gelernt hat,hat einen großen Schritt auf seinen Weg getan.

    Liebe will die Polarität der Gegensätze überwinden und den Menschen zurückführen in jene Einheit des Bewußtseins,aus der er einst durch die paradiesische Sünde stürzte.

    Die Erkenntnis wurde ihm zu Gift-weshalb ihm auch nur die Erkenntnis zum Heilmittel werden kann.Der Mensch krankt an der Polarität der Erkenntnis und hofft auf Heilung.Das Kranksein macht das Menschsein aus.Die Krankheit ist die Chance des Menschen-denn nur weil er krank ist,ist er auch heilbar-heilungsfähig.
    Krankheit ist der mikrokosmische Sündenfall und immer ein Zerwürfnis mit Gott.Heilung ist die Aussöhnung mit Gott.

    Krankheit und Leid sind deshalb nicht unliebsame Störungen im Leben des Menschennsondern sind nur die Vorstufen der Befreiung,die durchlebt und durchlitten werden müssen,um in der Tiefe das Licht zu finden.

    So wie der unpersönliche Aspekt des Krankseins die Urschuld ist,so nennen wir den persönlichen Aspekt das Karma.

    Bewußtes Leben sollte versuchen,immer mehr Karma einzulösen und abzutragen,ohne gleichzeitig neues Karma zu erzeugen.Der persönliche und der unpersönliche Aspekt der Schuld bildet jenen Umschlagpunkt,an dem Krankheit sich in Heilung wandelt..............
     
  3. Tariel

    Tariel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2003
    Beiträge:
    1.373
    Ort:
    Kosmopolitanien
    ............Erst wenn der Mensch bereit ist,die gesamte Verantwortug für alles,was er erlebt und was ihm geschieht,zu übernehmen,entdeckt er die Sinnhaftigkeit des Lebens.

    Wer bereit ist,die Verantwortung für sein Schicksal zu übernehmen,erlebt sich eingeordnet in die Gesetzmäßigkeiten dieses Universums und verliert alle Angst-weil er die Rückbindung an seinen Urgrund wiedergefunden hat.

    Allein diese Rückbindung ist der Inhalt wahrer religio.Erst aus dem Wissen um den Ursprung kann der Mensch sein Ziel erkennen.Das Ziel ist Vollkommenheit.Vollkommenheit ist de Ausdruck der Einheit.Die Einheit nennen wir Gott.

    Liebe Grüße
    Tariel
     
  4. Laura 272

    Laura 272 Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2006
    Beiträge:
    390
    HAllo Tariel,

    sehr sinnvoll, gefällt mir sehr gut.

    LG Laura
     
  5. Hallo Tariel,

    ´Schicksal als Chance´ und andere Bücher von diesem Autor habe ich - puh vor Äonen - auch interessiert gelesen. Muß wohl in einer Zeit gewesen sein, als ich mit meinem ´Schicksal´ noch ziemlich gehadert habe ...... . :)

    Heute ist das - Gott seis gelobt - nicht mehr so.

    Aber die Beschreibung oben, die hat was.

    LG Amanda
     
  6. Chaos-Angel

    Chaos-Angel Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2005
    Beiträge:
    565
    Ort:
    Mond
    Werbung:
    Ordnung oder Chaos liegt auch nur im Auge des Betrachters und so erscheint uns die Welt auch... Wenn ich Würfeln würde um zu entscheiden, dann kann es Schicksal sein oder einfach Zufall...:escape:
     
  7. Ma-di

    Ma-di Guest

    @Tariel

    astrein ;)

    Alles Liebe und Licht
    Tyrael
     
  8. Leprachaunees

    Leprachaunees Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2005
    Beiträge:
    1.417
    Meine Ordnung beruht auf Faulheit: Ja, ich bin zu faul zum Suchen, aber auch zu faul irgendetwas sich zu Bergen türmen zu lassen, weils dann erst recht Arbeit macht, es wegzuräumen. Also räum ich es glei weg. Aber meine Ordnung ist auf mich abgestimmt, soll heissen jemand anderes steigt wahrscheinlich nicht dran lang *NICHT diesen Schrank öffenen*polterkrach* ...zu spät...*seufz**

    LG
    Leprachaunees
     
  9. Lunah

    Lunah Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2005
    Beiträge:
    879
    Ort:
    willst du mich besuchen kommen? ;)
    Ein gutes Buch. Ich habs vor ein paar Jahren mal gelesen.
     
  10. Chaos-Angel

    Chaos-Angel Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2005
    Beiträge:
    565
    Ort:
    Mond
    Werbung:
    Es ging doch garnicht um meine Ansichten wie ich die Ordnung sehe, es ging um
    Die Ansichten sind ja überhaupt nicht falsch,nur das man das Schicksal damit verbindet, hat für mich etwa den gleichen Sinn was der Zufall damit verbindet... Ich hab nur erklärt warum ich das so sehe , weil wenn man einfach die Würfel entscheiden lasst, kann es Zufall oder Schicksal sein...
    Wenn man es einfach Akzeptier und immer weiter macht,"niemals Aufgibt" um es kurz zu sagen, ist es völlig egal was man macht,
    das Leben wird nicht besser wenn man versucht irgendeinem Schicksal("Ordnung") zu folgen, weil man trotzdem dem Zufall folgen würde und man macht sich verrückt warum einem manchmal das Leben(schicksal) einen Streich spielt...
    Die Erfahrung allein in jeder Sekunde des Lebens ist für mich das Schicksal...
    Nicht das Ziel, denn unser Ende ist mit dem Tod vorgeschrieben...
    Das tolle wir können das Chaos in bestimmte Bahnen lenken...


    Und zu dem Begriff "Ordnung" worum es bei dir ging, der von meiner Hp is haste auch missverstanden.:kiss3:
    Es ging nicht und um, wie ich mein Wohnung aufräume oder wie ich mit Problemen umgehe, das sind alles ganz andere Ordnungs Faktoren
    PS : Mein Wohnung ist "Ordentlich" was eigentlich auch nur der Ansicht der Logik folgt und Probleme müssen immer gelöst werden dafür sind sie doch da.
    :escape:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen