1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schattengestalt

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von gzumh, 7. April 2013.

  1. gzumh

    gzumh Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2013
    Beiträge:
    1
    Werbung:
    Moin, hab hier zwar ein-zwei Threads zu dem Thema gelesen...aber wirklich helfen konnten sie mir nicht.. und zudem waren sie veraltet...
    Normalerweise habe ich keine Probleme mit Alptraeumen, aber dis Ding beschaeftigt mich jetzt schon ne Weile... ist jetzt ca. drei Wochen her:

    Zunaechst mal der Traum...
    ich lag in meinem Bett ..habe wie immer auf dem Bauch geschlafen und mein Kopf hat nach rechts weggeguckt ... ich bin "aufgewacht" und es fuehlte sich auf meinem Ruecken sehr schwer an ... als wuerde jemand auf mir draufliegen und mich festhalten ... so sehr ich es auch versuchte, ich konnte mich kein Stueck bewegen, nur mein Kopf war frei. Den drehte ich also nach hinten und tatsaechlig lag "jemand" auf mir. Es war eine schwarze Gestalt mit den Umrissen eines menschlichen Koerpers. Ich bekam keine Luft mehr und egal was ich auch versucht habe, ich konnte weder sprechen, noch mich bewegen. Besonders hervorzuheben ist vllt., dass die Schattengestalt hingegen vielen von mir gelesenen Sachen zu dem Thema, ein sehr strukturiertes und gut erkennbares Gesicht hatte.. unzwar war ich es selbst, der mich da festhielt. Dabei hatte ich blutrote, leuchtende Augen, die mich voller Hass aus der tiefschwarzen Masse anstarrten. In der Position verharrten "wir" ca. fuenf Sekunden...dann ließ "ich" mich los, flog so 20-30 Zentimeter in die Luft und loeste mich dabei auf. Dabei aber weiterhin dieser Blick ...vorwurfsvoll, die pure Abscheu.

    Dann bin ich aufgewacht...schweissnass... in genau der Position aus dem Traum..alles fuehlte sich verdammt real an ...

    Nunja zu meiner Situation... ich war vorher zwei Jahre beruflich untaetig und hatte hauptsaechlich auch deswegen viele Probleme zuhause ...dann habe ich ein Jahr einen Job gemacht, den ich wie die Pest gehasst habe und ich war mit allem in meinem Leben sehr unzufrieden ... habe auch oft an Suizid gedacht... mittlerweile habe ich eine Ausbildung, die mir sehr viel Spaß macht und auch daheim laeuft alles super... bin zwar ein etwas soziopathischer und auch pessimistischer Mensch, aber ich bezeichne mich derzeit wirklich als rundum zufrieden.. genieße mein Leben...

    Ich bilde mir ein den Traum so deuten zu koennen, dass ich in dieser Nacht quasi all meinen Ballast aus der Vergangenheit und die gesamte Unzufriedenheit abgeworfen habe... als ich aufgewacht bin, habe ich mich auch sehr leicht gefuehlt... vielleicht aber ja auch einfach aufgrund der vorherigen Belastung im Traum..keine Ahnung...

    So gesehen waere es im Nachhinein natuerlich ein guter Traum... aber ich hab auch keine Ahnung von sowas... vielleicht kann mir hier ja irgendjemand weiterhelfen ... :thumbup:
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. April 2013
  2. ChironsErbe

    ChironsErbe Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2011
    Beiträge:
    126
    hi,

    es kann dir niemand hier mit absoluter sicherheit sagen, was das jetzt zu bedeuten hatte.

    ich denke, du hast das sehr gut für dich gedeutet - und letztendlich kommt es immer drauf an, wie die träumer sich selbst zu einem traum fühlen, welche empfindungen und wahrnehmungen durch träume auftauchen.

    ich glaube, dass du auf dem richtigen weg bist und wünsche dir
    alles gute für deine zukunft.

    lg
    chiron
     
  3. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.544
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Hallo Gzumh,

    im Prinzip hast Du das Thema des Traumes schon verstanden, nur die eigentliche Botschaft ist bei dir noch nicht so richtig angekommen. Mit der schwarzen Gestalt auf deinem Rücken trägst Du etwas mit dir herum, das Du nicht so recht verstehen kannst und das dich bildlich belastet. Solche Gefühle von Schwere oder Leichtigkeit lösen gewisse organische Prozesse aus, die diese Dinge auch real fühlbar werden lassen. Dieses Phänomen wird auch in verschiedenen Entspannungstechniken angewandt und genutzt.

    Mit dem Blick in das Gesicht wird dein Wunsch deutlich, dass Du dieses Problem verstehen und erkennen möchtest. Die roten Augen sollen dabei die starke animale Kraft zum Ausdruck bringen, mit der Du konfrontiert wirst. Einen ganz wichtigen Punkt hast Du in deinem Traum zu wenig beachtet, denn Du klammerst dich an diese Gestalt fest und weniger sie an dich. Damit wird dir klar, dass es an dir liegt, um dich von dieser Last befreien zu können. Es wird dir auch bewusst, dass diese Befreiung auch mit der Auflösung des bisherigen Gzumh verbunden sein muss.

    Ich würde dir raten diese Auflösung des alten Gzumh nicht aus dem Auge zu verlieren, denn die animalen Kräfte (rote Augen) können übermächtig sein. Du musst dem neuen Gzumh den Raum zum Atmen geben. Wenn Du dich mit Spiritualität beschäftigst, solltest Du dich dem Guten und dem Reinen zuwenden, denn solche Vorstellungen wirken sich sehr effizient und nachhaltig auf die Seelenwelt aus. Ich weis, dass dies etwas ist, das Männer besonders schwer fällt und Frauen darin einen großen Vorteil haben – aber es lohnt sich, einmal über den eigenen Tellerrand zu blicken.


    Merlin
     
  4. Nazgul

    Nazgul Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2013
    Beiträge:
    127
    Ort:
    Bear Country
    Werbung:
    Das Unterbewusstsein mischt gerne verschiedene Dinge zusammen, um dann daraus Bilder/Symbole zu produzieren.

    1. Du hast auf dem Bauch mit dem Kopf abgedreht geschlafen. Unter Umständen kann dies die Blutzirkulation in der oberen Wirbelsäule hemmen. Du hattest also vielleicht eine Episode von Schlaflähmung. Ich kenne ähnliche Begebenheiten. Es ist eine Stress-Situation, bei welcher Berührungen durch Andere oder Objekte dabei sehr intensiv wahrgenommen werden. In Deinem Beispiel könnte also die Bettdecke gefühlt um ein Vieles schwerer wiegen, als sie es tatsächlich tut. Nach einer Zeit löst sich Schlaflähmung von selbst, wobei der Stress abfällt, und durch die wiedergewonnene Kontrolle ein Gefühl der Erleichterung eintritt. Oft erwacht man dabei, so wie man sich manchmal absichtlich aus einen schlechten Traum "reissen" kann.

    2. Jetzt macht Dein Unterbewusstsein aus dem Zustand ein Bild, welches Deine Verfassung wiedergeben könnte: Du hältst Dich selbst zurück, bist mit Deiner Situation unzufrieden. Dann wirfst Du die Last ab, i.e. Dein altes Selbst. Und zu diesem Schluss bist Du ja selbst schon gelangt.

    Und von wegen Soziopath - Aus Deinem Text leite ich mal so frech ab, dass Du noch jung bist, und Dein Hormonhaushalt deshalb manchmal verrückt spielt. Ich kann nur als Mann sprechen, d.h. ich beziehe mich da vor allem auf Testosteronschübe. Die haben mich über eine gewisse Zeit zu einem sehr mühsamen Zeitgenossen gemacht. Das geht aber vorbei, und es lässt sich beispielsweise mittels Sport, Yoga etc. Abhilfe schaffen.

    Ich wünsche Dir viel Erfolg bei Deiner Ausbildung!

    Gruss

    Nazgûl
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. tine30
    Antworten:
    8
    Aufrufe:
    1.147

Diese Seite empfehlen