1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schattenarbeit

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Tide, 11. September 2015.

  1. Tide

    Tide Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. September 2013
    Beiträge:
    2.911
    Werbung:
    Ich habe eine Art Talent, oder "Fluch", ich bringe oft Menschen in ihre Schattenseiten. Is einfach so. Die Lieben und Erleuchteten rasten dann ziemlich aus, sind manchmal völlig addicted, stehen wie Besessene unter einer unreflektierten Fernsteuerung, manche pöbeln und hetzen mit Schaum vor dem Mund, also ich habe da schon Geschichten erlebt, die glaubt einem keiner.^^


    Die neue Frage für mich ist nun - wie kann ich den Fluch in einen Segen und therapeutischen Weg umwandeln, wie bekomme ich genau das aus dem Clash heraus? Wie bekomme ich es als FORM auf einen Heilungsgrund, wo es um Schattenarbeit geht. Denn - gerade DAS! - ist ja unbewusstes, kostbares Potential, da werden geheime Türen geöffnet, die die Leute gar nicht an und in sich wussten. Im Schatten ( Animus bei C.G. Jung) liegt viel Energie, die sozial, familiär und psychisch/traumatisch gebunden und gedeckelt ist. Ohne an diesen "dunklen Reservoiren" seiner selber zu arbeiten, step by step, kann es keinen nachhaltigen und authentischen Weg in der eigenen Stärke und Freude geben. Meine 2cents.


    Mit dieser thread - Formulierung hier wird mir gerade schon der erste wichtige Punkt klar: Nicht nur ich als Katalysator und Mediator muß geschützt werden, sondern auch die Menschen dann vor sich selber, es soll ja ein kreativer & konstruktiver Erkenntnisprozess werden, keine blinde Ausagierung des plötzlich hervor brechenden Unbewussten, des Verdrängten.


    Ich will das mal hier hinein stellen, weil ich die meisten Ideen aus Kommunikation bekomme, mancher sagt nur ein snippet, und schon macht es -heureka-. ;-)
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. September 2015
  2. Behind me

    Behind me Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2012
    Beiträge:
    11.371
    Das Talent liegt darin, daß schon als Baby der erste Furz alle im Umkreis Stehenden nahezu zur Ohnmacht zwang. Und der Furz wandelte sich zu Wort und Text.
     
    Almaz und Lucia gefällt das.
  3. Tide

    Tide Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. September 2013
    Beiträge:
    2.911
    War es bei dir so? :)

    Oder willst du mein erstes Fallbeispiel werden?
     
    Moondance gefällt das.
  4. Yogurette

    Yogurette Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    5.263
    Ort:
    Kassel, Berlin
    Lycopodium könnte helfen. müßte sich mal ein der Homöopathie Kundiger ansehen.
     
  5. Moondance

    Moondance Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    11.246
    indem Du Deinen Schatten ans Licht bringst, Stück für Stück......

    doch schon, aber immer auf dem Level wo`s grad statt findet......das muss man nicht negativ bewerten, es einfach nur seen reicht aus
     
  6. Tide

    Tide Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. September 2013
    Beiträge:
    2.911
    Werbung:
    He, jetzt machst du ja mit mir Schattenarbeit. Grins.

    Wo ich gerade bin - ich finde das Tarot ist eine wundervolle Weise, mit den Archetypen so märchenhaft erzählerisch in die Tiefe zu tauchen. Hier zB (IDEE!) ... wäre ein neutraler und kreativer Weg, mit Schatten zu arbeiten. Einer für den Homo ludens, den wahren Gott! :) Das innere Kind in uns.

    Ich geb dir mal ein Beispiel von einer letzten, sauguten Legung, die mich immer noch fasziniert. Der Trick an der ganzen Sache bei mir ist - mein Schatten hat die Hierophantenkarte.

    Und genau der kommt heraus. => Turm > Stäbe7 > Münzen10 > Hangman > swords2 > swords 4 > Hierophant.

    Iich verstehe gerade die swords2 nicht, und am "pulsen" ist die swords4.

    für mich eine Art PhönixausderAsche- oder Wiedergeburtsthema, in der spirituellen Erfahrung des Todes verbinden sich Grobstoffliches und Feinstoffliches. Was also insgesamt heißt - wenn ich furchtlose Tod spirituell sehen und erleben kann, und an die verdrängten Kindheitsgeschichten komme, auch an Erinnerungen letzte Leben, erscheint der Hierophant. Ist der nun eigentlich der Selbstgott, oder der Magier?



    Na, ich finde reines LuL-Denken ist eine Selbstverhinderung. Es geht natürlich nicht um Erzwingung von Schattenthemen! Wie es GW sagte, man muß net alles wissen und sich net alles anschauen, das ist auch trigger und Selbstbehinderung.

    Doch wenn es Thema IST, lädt Schatten ein - arbeite mit mir, erkenne, der Schatten ist Gold im Innern.

    greetz
     
  7. Hiltrud

    Hiltrud Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2013
    Beiträge:
    1.579
    Verstehe ich es richtig: Du bist Therapeut oder Psyhologe?
     
  8. Tide

    Tide Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. September 2013
    Beiträge:
    2.911
    Nein. Ich bin stand alone, free flying Lebenskünstler. Warum fragst du so? Kommt jetzt gleich der #auschrei, das wäre keine Psychologie etc? ;-)
     
  9. Moondance

    Moondance Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    11.246
    (y)
     
  10. Moondance

    Moondance Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    11.246
    Werbung:
    ist zu lange her, dass ich mich mit Tarotkarten befasst habe, aber an den Turm erinnere ich mich gut, er zerstört um neu aufzubauen, zeigt Transformation an..:)

    ja, das seh ich ähnlich, was auf Dich zukommt ist eine Herausforderung es näher zu betrachten, auch wenn es z.B. ein Streit mit anderen Usern ist und so weiter :)

    ich z.B. arbeite mit oder an meinem Schatten freiwillig immer wenn ich das Gefühl habe, da ist etwas störendes...

    ich glaube dass der Animus der männliche Teil ist, so wie die Anima der weibliche, der Schatten ist einfach das Verdrängte, so hab ich das verstanden von Jung.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen