1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schande der EU!

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Shimon1938, 19. Juni 2016.

  1. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.711
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    Werbung:
    "Dass das überforderte Griechenland, die Grundrec hte der Flüchtlinge missachtet ist nichts Neues. Die Regierungsübernahme deurch Syriza hat das Ausmass der Menschenrechtsverletzungen etwas abgemildert, die war einer der Wahlversprechen der linken Regierung. Doch bis heute ist Griechenlands Umgang mit der hohen Zahl an Flüchtlingen oft nichts anderes als eine Mischung aus Chaos und Gewalt.
    Dazu gehört die Praxis ankommende Flüchtlinge auf dem Meer zu stoppen und zur Umkehr zu zwingen. Dass dies gegen EU-Recht und die Genfer Flüchtlingskonvention vesrtößt hat die Europäische Gerichtshof für Mednschenrechte 2012 im sogenannten Hirsi-Urteil entschjieden. Griechenland hat das nicht interssiert. Hunderte Berichte über solche Zurückschiebungen in die Türkei sind dokumentiert. Im Januar 2014 starbein dabei 11 Menschen."

    17. Juni 2o16, www.taz.de Kommentar von Christian Jakob

    Die EU lässt Griechenland in der Flüchtlingsfarege allein, und zwingt damit diesn armen Land zu solchen drastiscchen Massnahme! Es ist die Schande der ganzen EU die Flüchtlingsfrage auf diese Art lösen zu wollen!

    Shimon
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juni 2016
    MichaelBlume gefällt das.
  2. Lincoln

    Lincoln Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2013
    Beiträge:
    21.947
    Ort:
    VGZ
    Jakob........... - Ich wünschte er hieße Laban....... - würde eher passen.

    Griechenland ist eines der "wenigen" Länder, welches ich aus "EU Gründen" in der Flüchtlingangelegenheit nicht kritisiere. Erst wird dieses Land zerstört, und dann wird ihm auch noch vorgeworfen, ums Überleben zu kämpfen.
     
    Loop und Lichtpriester gefällt das.
  3. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.711
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    sollte es dir nicht aufgefallen sein, ich kritisiere vor allem die EU und nicht Griechenland. Die EU zwing Griechenland dieses Verhalten auf: die Schande Europas, die Schander der ganzen EU!

    Shimon
     
  4. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    4.598
    Ort:
    Wien
    Das ist ein generelles Problem der EU, dass alle Grenzstaaten mit der Abwicklung der Flüchtlinge und dem Grenzschutz alleine gelassen werden. Wir haben das gleiche Problem wie in Griechenland ja auch in Italien und Spanien.
    Das Problem bei Griechenland ist allerdings zusätzlich, dass auch noch kein Geld vorhanden ist um diese Leistungen zu erbringen.
     
  5. Lincoln

    Lincoln Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2013
    Beiträge:
    21.947
    Ort:
    VGZ
    Dein Jakob, den du hier bringst, kritisiert Griechenland. Es hat wenig Sinn das Gegenteil dessen zu präsentieren, was ausgesagt werden will. ;)
     
  6. regentropf

    regentropf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2010
    Beiträge:
    1.190
    Werbung:
    ja, und wer hat überhaupt zugesalssen, dass es soweit kommt...??
     
  7. Lichtpriester

    Lichtpriester Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2012
    Beiträge:
    19.109
    Die EU zahlt. Weil mit Geld lässt sich in den Köpfen mancher offenbar alles lösen. Ob 187 Mio. für 57.000 Migranten für Essen und Medikamente tatsächlich ausreichend ist, ist die Frage.
    Dass Flüchtlinge auf dem Meer zur Umkehr gezwungen werden, scheint für die EU in Ordnung zu sein. Sie will ja schliesslich "Auserwählte"... ^^

    http://www.tagesschau.de/ausland/eu-fluechtlinge-tuerkei-griechenland-101.html
     
  8. MichaelBlume

    MichaelBlume Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. April 2013
    Beiträge:
    2.405
    Ort:
    .
    nunja, man sollte schon auch fähig sein anderen zu helfen und nicht nur an sich selber zu denken, überleben indem andere sterben ist nicht das was hilft zu überleben, sondern Hilfe am Nächsten hilft auch sich selber.

    Man wirft Griechenland nicht vor überleben zu wollen, sondern andere unmenschlich zu behandeln, es zeigt doch nur wie die drauf sind, mit so einer Haltung haben die sich selber in die Lage gebracht in der sie sind, Egoisten verlieren am Ende immer.
     
  9. MichaelBlume

    MichaelBlume Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. April 2013
    Beiträge:
    2.405
    Ort:
    .
    ich glaube nicht, dass sich ein Land gezwungen sieht etwas zu tun was sie sonst nicht tun würden, das ist eine Charaktersache, weshalb wehrt sich Griechenland nicht und zwingt die EU zu besserer Hilfe und am verhungern sind Griechen nicht, sie können spenden und helfen.
     
  10. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.711
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    Werbung:

    ich habed grfiechenland und die griechen als einer der gastfreundlichsten länder europas in den 60er jahren des letzeten jahrhunderts kenengelernt damals war ich mit sehr wenig geld un in begleitung eines rucksacks mit schlafsack unterwegs von tessaloniki bis nach kreta...ich hate kaum geld, bekam von den mednschen essen oder von den bauern etwas gemüse, swas ich mir am cämpinkocher zubereitet habe. die menschen waren freundlich. was dals in griechenland sehr schwer war: mit ein auto mitzufahrfen, zu trampen...meist haben mich deutsche lasstler mitgenommen. die bauern waren auch damals arm, trotzdem bekamm ich etwas, manchmal soagar auch lammfleisch.
    ich glaube es hat sich in griechenland grundsätzlich verändert - ich denke heute die griechen hassen alle ausläder.

    shimon
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen