1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schamanismus und (oder) Religion?

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von Aine, 7. November 2006.

  1. Aine

    Aine Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2002
    Beiträge:
    208
    Ort:
    Co. Leitrim, Irland
    Werbung:
    Hallo Ihr,

    Schamanismus nur ein Heilsystem...? Na, danke....! Das sehe ich aber mal garnicht so...! Meiner Meinung nach ist der Schamanismus eher ein Glaubenssystem, als ein Heilsystem...! Er ist zwar keine Buchreligion, aber doch eine Art von Rückbindung an Verbündete und das Göttliche, und insofern sehr wohl eine Re-ligio...!?

    Nee... Also ich finde, wenn man den Schamanismus lediglich als Heilsystem bezeichnet wird man ihm überhaupt nicht gerecht... Nix gegen Heilsysteme... Aber Schamanismus ist viel mehr als das....!

    Da würde ich doch wirklich gerne nochmal n paar andere Meinungen zu hören...! *interessiert in die Runde schau*

    Liebe Grüße von Aine
     
  2. Yggdrasil

    Yggdrasil Mitglied

    Registriert seit:
    15. Oktober 2006
    Beiträge:
    406
    Hallo Aine,

    für mich ist der Schamanismus kein Glaubenssystem – Glaube verbinde ich mit den Dogmen der Religionen wie sie sich heute manifestiert haben, Beispiel „Glaubenskriege“ – ein Paradoxon unserer Zeit (wobei Zeit hier relativ gemeint ist ;) ). Schamanismus hat für mich eher etwas mit Ur-Wissen zu tun, heutzutage ist es leider so „je mehr ich weiß desto weniger weiß ich“. Das ist auch in Ordnung, denn Stillstand führt nicht weiter aber diese Situation erfordert – für mich – eine Bewußtwerdung angesichts des „Wissen-Überschusses“, „zurück“ zum Sein.

    Heilsystem ist daher auch in meinen Augen keine verkehrte Bezeichnung, da sehr umfassend.

    Deine Signatur finde ich sehr interessant, kannst Du mir darüber etwas mehr sagen? (ggfs auch per PN, damit wir nicht off-topic geraten – sie erinnert mich sehr an einen Traum, würde gern mehr darüber wissen).

    Alles Gute
    Yggdrasil
     
  3. Aine

    Aine Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2002
    Beiträge:
    208
    Ort:
    Co. Leitrim, Irland
    Hallo Yggdrasil,

    ja, okaaay... Wenn man den Begriff "Heilung" im umfassenderen Sinne sieht, vielleicht.... Für mich ist allerdings das Wort "Glauben" nicht so negativ besetzt, wie für Dich... Ich meine mit Glauben auch weniger das, was man heutzutage darunter verstzeht, also quasi nur so ne Art "Hoffen" oder "Raten, wie's sein könnte", sondern ewher ein "inneres (ur-)Wissen".... Und das meinst Du ja auch... Nicht wahr...?

    Ich wollte auch nur darauf hinaus, dass Schamanismus keine "Heilmethode" ist, wie Akupnuktur, Fußreflexzonenmassage, Homöopathie oder Bachblüten.... Schamanismus ist umfassender.... Oder nicht...?

    Liebe Grüße von Aine
     
  4. Lucia

    Lucia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    18.689
    Ort:
    Berlin
    ja genau - im schamanismus arbeitet man mit geistigen helfern.

    ansonsten - es ist keine religion. es gibt christliche schamanInnen, islamische schamanInnen, shinto-schamanInnen, buddhistische schamanInnen, animistische schamanInnen, etc.
    d.h. schamanismus findet sich in allen religionen, ergo ist schamanismus keine eigenständige religion.

    mfg
    lucia
     
  5. Aine

    Aine Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2002
    Beiträge:
    208
    Ort:
    Co. Leitrim, Irland
    Hallo Lucia,

    könnten wir bei einem "meiner Meinung nach" bleiben...? Für mich ist es schon so etwas in der Art... Sorry... Das schamanische Weltbild ist alles, woran ich glaube... Es ist meine Art der Rückbindung an das Göttliche... Und ich habe kein Problem damit, diesen Weg als meine "Religion" oder meinen "Glauben" zu bezeichnen...

    Natürlich gibt es Heiler, die mit andersweltlichen Helfern arbeiten in vielen Religionen... Aber in den wenigsten Religionen oder überhaupt in den wenigsten Kuturen dieser Welt, wird überhaupt der Begriff "Schamanismnus" oder "Schamane" wirklich verwendet, nicht wahr...? Insofern ist diese Diskussion sowieso müßig...

    Es war mir auch lediglich wichtig den Unterschied zwischen "Schamanismus" und "Heilmethoden" zu betonen...

    Liebe Grüße von Aine
     
  6. Lucia

    Lucia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    18.689
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    deine meinung ist schon ok, und die spreche ich dir auch nicht ab.
    ich seh es eben nur so: würde ich in ein forum kommen, wo es um wildtiere geht, und da ist ein thema, da wird über elefanten gesprochen. ich habe nun noch nie was von elefanten gehört, geschweige denn wüßte ich, wie einer aussieht.
    und da schreibt nun jemand, elefanten sind rosa und haben gelbe flügel.
    dann würde ich das erst mal glauben, wenn niemand anderer dazu schreibt, das elefanten eigentlich ganz anders aussehen und ev. dann auch noch ein bild dazu postet, wenns geht noch mit wissenschaftlich fundierten aussagen.
    und ich bin ein mensch, dem es lieber ist, zu wissen, das elefanten nicht rosa sind mit gelben flügeln.

    und so seh ich das hier auch - deine meinung soll bleiben wie sie ist, dennoch sollte dazu gesagt werden, was dann auch noch belegbar ist. für die menschen, die keine rosa elefanten wollen.

    mfg
    lucia
     
  7. Aine

    Aine Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2002
    Beiträge:
    208
    Ort:
    Co. Leitrim, Irland
    Verzeih, bitte, Lucia... Willst Du mich hier irgendwie angreifen und behaupten, ich sähe "rosa Elefanten"...? Find ich jetzt irgendwie nicht ganz verständlich, wie Du dazu kommst...?!

    Ich denke, ich habe mich klar ausgedrückt... Und ich weiß, dass ich nicht die einzige bin, für die der Schamanismus eine Glaubenssache ist... Ein Weltbild, nach dem sie leben... Ein Weg...

    Vielleicht sollten wir auch die Wörter "Religion" und "Glauben" nochmal definieren, bevor wir hier aneinander vorbeidiskutieren...

    Meiner Meinung nach ist es nicht nur das "Arbeiten mit geistigen Helfern", das den Schamanismus ausmacht... So könnte das jetzt aus Deinen Beiträgen hier missverstanden werden... Oder ist das etwa das, was Du meinst... Denn dann könnte es sein, dass Du mit dieser Behauptung auch den ein oder anderen Unbedarften in die Irre führst...

    Grüßles von Aine
     
  8. Lucia

    Lucia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    18.689
    Ort:
    Berlin
    ich habe versucht, ein bildhaftes beispiel zu bringen .... wenn du daraus einen angriff konstruieren willst, kann ich dich nicht daran hindern.

    für mich ist schamanismus keineswegs eine "glaubenssache".
    schamanismus ist für mich ein arbeiten mit wesen die hier in unserer welt nicht immer sichtbar sind. und mit dieser arbeit gibts ergebnisse. greifbare ergebnisse.
    ohne ergebnisse kein schamanismus sondern träumereien.
    dazu habe ich in einem anderen forum auch was geschrieben, das ich hier jetzt nur reinkopiere...
    "die, die wirklich schamanisch arbeiten - und sich interessanterweise eigentlich ganz selten hier in unseren breiten auch schamanIn nennen - und auch die "echten schamanInnen"(aus kulturen, in denen immer noch schamanInnen ihr "natürliches umfeld" haben, jedoch klarerweise eine bezeichnung ihrer jeweiligen kultur führen) die bringen tatsächlich ergebnisse, die sich im hier und jetzt betrachten lassen.
    d.h. wenn ein/e schamanIn die migräne eines hilfesuchenden bereist, und dort mit dem migränewesen einen deal aushandeln kann und nach erfüllung dieses handels die migräne weg ist, dann ist das ein tatsächliches ergebnis.

    d.h. wenn ein/e schamanin den tinnitus eines hilfesuchenden bereist, auch dort mit einem deal etwas erreicht und dann der tinnitus nicht mehr da ist, dann ist das ein tatsächliches ergebnis.

    d.h. wenn ein/e schamanIn bei einem hilfesuchenden in dessen welt reist, weil er einen tick hat(waschzwang, ordnungswahn, messi) und feststellt, das ein seelenanteil fehlt, diesen suchen geht und dort ev. ein "monster" findet, das diesen seelenanteil geklaut/entführt/gefangen hat, und dann entweder freihandelt/freikämpft/was-auch-immer und dann der hilfesuchende sich vollständiger fühlt und sein tick weg ist, dann ist da ein tatsächliches ergebnis.
    (beispiele aus der praktischen arbeit)

    und darum geht es - um ergebnisse. es geht nicht um deutungen von symbolwelten und viel blabla und dann den hinweis, positiv zu denken und "ich schicke dir meine engel" - und das wars.
    es geht um ergebnisse.
    das ist aber nunmal was, was in der trendy-esoszene weder nachvollzogen werden kann, noch wirklich interessiert. (das ist zumindest mein eindruck) und der göddin sei dank, gibts aber doch auch einige, die sich nicht schamanIn nennen, und weiden vorm sterben retten wollen, weil die umgefallen sind, und sie so naturnah sind, das sie nicht mal ahnung haben, das weiden immer wieder austreiben(ein beispiel aus der praxis ).
    nein, tatsächlich gibts ein paar vereinzelte, die wirklich schamanisieren.
    und sie sind auch hier genauso vereinzelt anzutreffen, wie in schamanischen kulturen ... sie fallen nicht in rauhen mengen vom himmel."

    und damit ist schamanismus selber eben keine "glaubenssache" sondern wissen und erfahrung - wenn man ihn ausübt.
    und darum hat er eben seinen platz in ganz vielen religionen und ist selber keine religion.
    möglicherweise ist er allerdings der ursprung der meisten, wenn nicht aller, religionen.(meine persönliche meinung)
    allerdings betet halt ein lakota-schamane zu anderen göttern und geistern wie ein shinto-schamane oder einer aus tuva oder ein buddhistischer, etc. - weil eben ihre religion, ihre kultur den entsprechenden hintergrund bildet.
    natürlich kann man sich mithilfe des schamanismus seine eigene religion, seinen eigenen glauben bilden. nix desto trotz ist er die technik, die dazu führt, aber nicht der glaube, die religion, die man sich bastelt.

    wenn die distel und ich gemeinsam schamanisieren, üben wir beide dieselbe technik aus, haben jedoch völlig unterschiedliche religionen. und dennoch können wir gemeinsam arbeiten - weils ne technik ist.

    mfg
    lucia
     
  9. Aine

    Aine Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2002
    Beiträge:
    208
    Ort:
    Co. Leitrim, Irland
    Hallo Lucia,

    Du musst mich nicht belehren, danke sehr. Ich habe oben bereits erklärt, dass "glauben" für mich nicht "hoffen" bedeutet, sondern wissen. Und diese Bedeutung hat es durchaus für viele Menschen, die "tief glauben"... Sprich "wissen"... Ich weiß selbst, dass auf "schamanische" Weise behandelte Probleme/Krankheiten wunderbar heilen können....! Ich weiß auch, dass ich das nicht träume...! ;)

    Wenn Du dieser meinung bist, dann wüsste ich allerdings nicht, worüber wir eigentlich diskutieren...? Denn genau das ist ja im Grunde meine Meinung... Man könnte ja in anderen Worten sagen, dass es quasi der "Ur-Glaube" ist... Um meine Begrifflichkeit zu verwenden... Ich denke, es scheitert (hoffentlich) letztendlich nur an unserem unterschiedlichen Sprachgebrauch...

    Und - nein, da stimme ich Dir immer noch nicht zu....! Schamanismus ist KEINE Technik....! Oder würdest wirklich Du sagen, dass das Wissen um andere Welten, das Besuchen derselben, das Kommunizieren mit feinstofflichen Wesenheiten und das Verbundensein mit dem Göttlichen selbst lediglich eine "Technik" ist...? Wie Fußreflexzonenmassage oder Homöopathie...? Innerhalb des "Schamanismus" gibt es selbstverständliche viele Techniken, wie z.B. die "Extraktion", die "Seelenrückholung" oder "Ritualarbeit"... Auch "Fußreflexzonenmassage" könnte innerhalb einer "schamanischen" Behandlung ausgeübt werden... Schamanismus ist der Hintergrund für viele Techniken... So würde ich es sehen...

    Und über den Begriff brauchen wir wirklich nicht streiten... Ich benutze den Begriff "Schamanismus" nur aufgrund eines Mangels an sonstigen geeigneten Begriffen... Ich selbst würde mich nie als "Schamanin" bezeichnen... Und ich weiß sehr gut, dass es hier bei uns nur sehr wenige gibt, die diese Bezeichnung "verdienen" würden...

    Liebe Grüße von Aine
     
  10. Sitanka

    Sitanka Guest

    Werbung:
    es gibt kein naturvolk auf dieser welt das dir das bestätigen wird. schamanismus ist keine religion oder ein glaubenssystem. wenn du das einem indianer oder tunguisen sagst, der wird dich ganz ungläubig anschauen und sich fragen worüber du sprichst, aber gut, ich überrede keinem zu irgendwas, wenn das deine meinung ist, dann gut.
    (ach ja im übrigen, ich habe in mindestens 50 schamanischen büchern drin stehen, dass schamanismus ein heilsystem ist, sogar das älteste nachgewiesene der welt und keine religion.

    was verstehst du unter einem heilsystem, weil du es fast ein wenig abwertest? im schamanismus heisst das heil werden, psychisch, physisch und seelisch und das ist es was es umgibt, ähm ist das zu wenig? das ist alles was uns als mensch und naturgeschöpf ausmacht.

    noch ne frage am rande aine, arbeitest du schamanisch?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen