1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schamanismus - Religion: Die Spuren des Bön-Glaubens vor Sumer bis Heute

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von nasruddin, 11. Januar 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. nasruddin

    nasruddin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2010
    Beiträge:
    1.074
    Werbung:
    In seiner Publikation vom 18.10.07 stellt der Naturwissenschaftler und Altertumsforscher, Dr. Carlos Calvet unter folgendem Titel seine Erkenntnisse über die Kultur dar.

    Zivilisationen - Wie die Kultur nach Sumer kam
    Mit einem Standardmodell der Menschheitsgeschichte Eurasiens
    Dokument Nr. V76701
    http://www.grin.com/
    ISBN 978-3-638-84607-3


    Darin macht er, aufgrund einer wissenschaftlichen Analyse der Inhalte von Mythen und der antiker Völker, seine Interpretation wobei nebst der Mythologie auch archäologische bzw. paläontologische Gegebenheiten berücksichtigt werden.

    Soweit es die Quellen zulassen ist das Resultat eine ziemlich konkreter Einblick in die Welt vor Tausenden von Jahren, und speziell auf die Handlungen der "Führungsschichten", wie Priester, Schamanen und Könige, die daran gehalten sind, das Tausendjährige Wissen von Generation zu Generation weiter zu leiten.

    Er betrachtet dabei auch die in den Mythen vorkommenden Zahlen und die Zahl 7 in der Vordergrund, und dass es noch genauer erforscht werden sollte.

    Interessant ist es im Hinblick auf seine folgende Erkenntnis, voraus ich jetzt aus der Einleitung zitieren will

    Interessant und erstaunlich, dieses Zusammenspiel der Schamanen welche die Tatkraft der Religiösen bedürfen ...

    Eine Entdeckung, die er macht, ist die wichtige Rolle, die das tibetische Hochplateau als Drehscheibe zwischen Schamanisten im Norden und den Religionsvölkern und Semiten im Süden und Südwesten gespielt hat.

    Vielleicht auch immer noch spielt. Wer weiss es denn noch so genau.

    Und kommt zu folgendem Schluss:

    Der älteste Glaube der Welt, dem Alten Bön, welches im Ur-West-Tibet, in Olmo Lungring vor ca. 18'000 Jahren entstanden ist, und in deren Erzählung ihr Alter präzise mit anderen Mythen sowie mit archäologischen und paläoklimatologischen Entdeckungen übereinstimmt, zeugt von einer Hinterlassenschaft des Bön-Schamanismus deren Spuren in ganz Eurasien und Amerika auftauchen, die südlichsten amerikanischen Indianer eine ähnlich präzise Zeitrechnung aufgebaut hatten wie der Bön-Schamanismus in Olmo Lungring und sogar sumeroide Mythen besassen, ja sogar mit den Mythen Armeniens verwandt zu sein scheinen, da war klar, dass das Zentrum all jener Geschehnisse das tibetische Hochplateau oder zumindestens die sinotibetische Region gewesen sein musste.

    Er schreibt:

    Dies zeigt er dann in seinem 226 Seitigen Werk deutlich und mit überraschender Genauigkeit auf.

    Zuletzt baut er das Standardmodell auf.

    Daraus kann ich nur folgende Punkte aufzählen.

    Interessant ist für mich persönlich der Punkt 19, wo es heisst, dass vor 5'900 - 7'6000 Jahren fusioniert der Schamanismus mit der Göttermutter in Mesopotamien und Anatolien zur 'Schamanenreligion'.

    Und es keimt in mir die Frage auf:

    Waren die Türken bzw. die Sumerer vielleicht Tibeter ??? :lachen:

    Es grüsst das Grosstibetische Weltreich-Ethos... aus dem Film: "Dalai Lama mittendrin".

    Gruss

    PS: Free Tibet! ....
    :trost: in ewiger Liebe Deiner Dein "Hanuman" Nasri :kiss4:
     
  2. FayInanna

    FayInanna Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2009
    Beiträge:
    806
    Ort:
    Vorarlberg
    Was willst du eigentlich Beweisen?

    Weißt du, ich lebe jetzt - nicht vor 20.000 Jahren auch nicht vor 13.000 Jahren oder vor 6000 Jahren - ich lebe hier und jetzt.
    Denkst du, die Menschen damals hatten dieselben Bedürfnisse und Gebrechen wie wir heute?

    Was willst du mit deinen Rauskopierten Sachen hier erreichen?
     
  3. nasruddin

    nasruddin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2010
    Beiträge:
    1.074
    @FayInnana

    Das man sich vielleicht Gedanken dazu macht?
    Das Du vielleicht über Dich und Deinerselbst im Hier und Jetzt nicht so bewusst bist, wie Du es von Dir vorstellst?
    Dass vielleicht auch der Schamanismus eine Vergangenheit kennt, bestimmte Wurzeln hat, eine Traditionen verkörpert.
    Dass aus deren Kenntniss vielleicht wieder eine neuer Zugang, eine neue noch unbekannte Sichtweise zur Bewusstwerdung im Hier und Jetzt geöffnet wird.

    Dass man vielleicht sich auch bewusst wird, merkt wie das Misstrauen das man sich inzwischen aufgrund seiner persönlichen Erfahrungen aus der eigenen Vergangenheit gebildet hat und nun von Manipulations-Befürchtungen allenthalben verfolgt wird.

    Was weiss ich, was da noch alles dahinter stecken könnte.
    Das Leben ist zu vielschichtig für einen kleinen Geist wie mich.

    Das weiss ich.
    Aber Du weisst nicht, dass auch Du von der Vergangenheit gesteuert wirst.
    Dass diese Vergangenheit Dich heute im Hier und Jetzt bestimmt.
    Ob Du es so haben willst oder nicht.

    Was die Psyche und das Leben selbst anbelangt, wird es sicherlich immer noch zum grossen Teilen genau so sein.

    Vielleicht hast Du etwas von der Maslowschen Bedürfnis-Pyramide oder Bedafs-Hierarche gehört.

    http://www.edpsycinteractive.org/topics/regsys/maslow.html

    Schau hinein.

    Gruss
     
  4. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    Dann erzähle doch lieber etwas über die europäischen Traditionen und Wurzeln. Der Schamanismus in anderen Teilen der Welt ist sicher sehr interessant und lehrreich und manche ihrer Techniken helfen uns, uns an unsere eigene Vergangenheit und unsere eigenen Wurzeln zu erinnern.
    Darüber hinaus ist es für mich nicht wichtig, ob im Himalaya eine Gottmutter, im Christentum ein Gottvater, im alten Rom ein ganzes Pantheon angebetet wird/wurde.

    Die Europäischen Traditionen und Wurzeln sind leider durch historische Begebenheiten etwas in Vergessenheit geraten - und ich sehe es als wichtiger an, sich auf diese Spuren zu begeben als in Glaubenssysteme, die nichts mit unseren früheren Vorfahren zu tun haben.
     
  5. FayInanna

    FayInanna Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2009
    Beiträge:
    806
    Ort:
    Vorarlberg
    Ich habe noch kein einziges Posting von dir gefunden, in dem du keinen Link gesetzt hast zu irgendwelchen "wissenschaflichen Seiten" die doch auch "nur" von Menschen geschrieben sind. Fast täglich wiederlegen Wissenschaftler ihre eigenen Theorien und Forschungen, Eimal ist Lucy die älteste Vorfahrin aller Menschen und kommt aus Afrika und dann werden irgendwo in Mittelasien Zähne gefunden von menschlichen Vorfahren die viel älter sind als Lucy´s Knochen - und schwupp wieder alles dahin...

    Ich, und manch anderer auch hier, sind Praktiker - auch wenn dir das wiederstrebt, ich und manch anderer hier lebt das was du uns theoretisch immer wieder vorkauen willst.
    Ich habe meine vielschichtigen Erfahrungen über Jahrzehnte hinweg persönich am eigenen Leib erlebt.
    Mit und ohne Begleitung indigener Lehrer aus verschiedensten Kulturkreisen hier in Europa wie auch in Übersee.

    Was willst du von uns?
    Nochmal dieselbe Frage, auf was willst du hinaus mit deinen Schulmeisterischen Postings die gespickt sind mit theoretischen Berichten von Leuten die zum Teil schon fast 100 Jahre alt sind?

    Grüaßle,
    Nana
     
  6. nasruddin

    nasruddin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2010
    Beiträge:
    1.074
    Werbung:
    Gemäss Herrn Calvet scheinen die Wurzeln unseres europäischen Schamanismus in dem Bön-Schamanismus zu liegen.

    Die Frage ist, inwiefern der heutige unter Bön-Schamanismus praktizierten Tätigkeiten noch mit den Wurzeln gemeinsames haben.

    Wenn ich das Buch von Hern Tenzin Wangyal Rinpoche, "Der direkte Weg zu Erleuchtung", Dzogchen-Meditation nach den Bön-Lehren Tibets,O.W.Barth Verlag, lese scheint vieles dasselbe wie die des Tibetischen Buddhismus zu sein inklusive der Aussage, dass vor 17'000 Jahren auch ein Buddha, Shenrab Mivoche, der in Zentralasien gelebt und gelehrt habe.

    Wenn Du dabei an die heutigen Praktiken und Lehren denkst, sehe ich es auch so.
    Nur merke ich, dass unsere Wurzeln und unsere Vergangenheit durch die Religions-Vertreter bewusst zu vernichten versucht wurde und in verschiedenen Teilen unserer Länder tatsächlich auch gänzlich vernichtet worden ist.
    Leider.
    Doch der Schamanismus lässt sich vielleicht in der offenen Form vernichten.
    Aber in dem Esoterischen, Mystischen Teil lebt diese in unseren Mythen fort.

    Als ich aber über die Konsequenzen der Aussage von Herrn Calvet nachgedacht habe, ist folgendes in mir kristallisiert.

    Die Schamanen haben ihr Wissen in die Religion selbst verpackt ...
    Die Kraft der Umsetzung und der Transformation mit ihren bekannten Problemen haben sie der Kraft der Religionsvertretern überlassen bzw. diese ausgenützt.

    In meiner Jugend vor über 30 Jahren habe ich immer vermutet, dass die Propheten eigentlich Schamanen sein müssten. Sie setzen den Menschen von damals ein Lehrsystem eine Welt- uns Lebensanschauung vor und teilweise leben wir noch Heute danach.
    Der Erfolg dieser Schamanen ist nicht zu übersehen. Sie habe es fertig gebracht, Millionen oder besser Milliarden von Menschen über tausende von Jahren zu Leiten, ohne dass sie dabei Psychisch präsent sein mussten.

    Sie wären also eine Art Supermanager gewesenm, wenn man sie von heutiger Sichtweise betrachtet.

    Ausser vielleicht, dass darin Symbole und Hinweise versteckt worden sind.

    Ausser, dass diese "Glaubenssysteme" - für mich sind es einfach Informationen, Lehr- und Hilfs-Systeme zur Befreieung meiner Selbst aus dem eigenen System selbst - uns bewusst von irgendeiner Quelle zugespielt und vorgeplant wurde.

    Dabei ist es mir Wurscht ob diese uns nun als Tradition, Glaube, Ethos, Moral, Religion, Philosophie, Eso-manie oder Schamanismus präsentiert wird.

    Ich ziehe meine Schlüsse daraus und nähere mich dabei an meine eigenen Ursprünge.

    Ich habe z.Bsp. Erlebst wie in Buddhistischen Gruppen darauf bestanden und Hingewiesen wird, dass man sich zum Beispiel mit den Lehren des Mystikers, Meister Eckehardt (um 1260–1327) befassen sollte und auch wurde. Wie in den Predigten und Traktaten von Eckehardt immer wieder auf die "Meister" hinweist und ihre Gedanken zitiert.

    Irgendwo spricht er dann gerade heraus wer diese Meister sind, indem er schreibt:
    Ein heidnischer Meister sagt, dass die Natur über die Natur nichts vermag. ( Predigt 12. Vom Leiden Gottes ) siehe:
    http://www.zeno.org/Philosophie/M/M...tate,+Sprüche/Predigten/12.+Vom+Leiden+Gottes

    Es sind die Heiden und deren Gedanken, die in der Predigten, Trakten und Sprüchen eingebaut worden sind und den damaligen Menschen in der Kirche und der damaligen Gemeinschaft unter dem Mantel als die jetzige Religion präsentiert wurde.

    Irgendwann musste dies auch den offiziellen Kirchengelehrten und den Glaubenswächtern aufgefallen sein, dass Eckehardt gerade diejenige Gedanken wieder in die Kirche hineipflanzte, welche die Kirche selbst wehement bekämpft hatte. Er wurde der Inquisition anheimgegeben.

    Doch:

    Er ist vorher gestorben und hat auch damit die Kirche an der Nase rumgeführt.

    Jetzt bin ich aber vom Thema weit weggerückt oder bin auf dessen vorgegebener Gradtlinie. Wer weiss.

    Aber aller Geschriebsel kurzer Sinn.

    Wer Unvoreingenommen ist und dabei Wertungsfrei sucht und dazu noch wagt seine eigenen Gedanken ( man sollte dabei auch ruhig seine Hilfs-, Kraft-, und Lehr-Geister um Hilfe bitten ) zu folgen, wird bestimmt fündig.

    So steht es mit dem verschollenen Wissen, das wieder gerade an den Orten entdeckt wird, wo man sie überhaupt nicht vermuten konnte.

    Klever diese Supermanager- bzw. Seher-Schamanen, sehr klever.

    Gruss
     
  7. nasruddin

    nasruddin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2010
    Beiträge:
    1.074
    @FayInnana

    1. Antwort zum Inhalt und Fragen aus meinem Text.

    Du behauptest, dass Du die Maslowsche Bedürfnispyramide kennst und stellst zugleich Fragen, die ja eigentlich mit Hilfe dieser Pyramide erkannt werden sollten.

    Dann lese die nächste Stufe auf der Pyramide, anstatt dich oder mich Fragen zu überhäufen und nicht bedenkst, dass Du die Pyramide kennst. Siehe oben ...

    Könnte Deine offensichtlich "kritisch-ablehnende" Haltung zu Informationen über die Vergangenheit vielleicht auch ein Produkt dieser Konsumgesellschaft sein?
    Fragen stellen und vorgedachte Antworten konsumieren.
    Und wenn es nicht gerade so schmeckt oder aussieht wie man es gerne präsentiert haben will, dann : ...

    Warum stellst Du mir eine Frage und willst damit die Antwort von einem ausstehenden Wesen konsumieren?

    Schau doch die Pyramide genau an und Meditiere oder mache Dir Gedanken darüber.
    Gehe in den Theta-Zustand und bitte dazu Deine Hilfs-, Kraft- und Lehr-Geister um Hilfe.

    Und schreib mir dann, was für Antworten Du entdeckt hast.
    Ich werde diese sicher zur Kenntnis nehmen und weiter verbreiten, so fern es meinen Möglichkeiten mitgegeben wurde.

    Gruss
     
  8. Terrorelf

    Terrorelf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2010
    Beiträge:
    1.025
    Is scho wirklich auffallend: Fay hat Dich ganz konkret gefragt, was Du eigentlich willst, und Du machst einen Nebenschauplatz mit der Maslowschen Bedürfnispyramide auf. Also, auch von mir die Frage: was willst Du eigentlich?

    MFG,
    Terrorelf
     
  9. nasruddin

    nasruddin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2010
    Beiträge:
    1.074
    @FayInanna

    Ich wundere mich inanna ...
    Gibt es Seiten, die nicht von "nur" Menschen geschrieben, gelinkt oder gedacht wurden, mit oder ohne wissenschaftlichen Hintergründen? ????

    Ich habe bisher nichts anderes kennen gelernt.
    Hast Du etwas, das nicht "nur" von Menschen geschrieben oder gelinkt werden kann?
    Dann vermittle mir bitte diese, damit ich auch etwas davon mitbekomme und mein Horizont ertweitert wird.

    ,

    Ja. Versuch und Irrtum, Disput oder Diskurs ist unser Schicksal.
    Die Wege der Erkenntnis und der Bewusstwerdung sind Leidvoll.
    Und Schwupp ist die eine hinweggefegt ... Doch das Schwupp bringt auch etwas anderes, etwas neues her und ersetzt das alte Wissen.
    Schliesslich ist das Leben nicht statisch sondern lebendig in dem Sinne, dass es immer irgendwie in "Bewegung" ist.

    Du berufst Dich auf den Praktizismus, der mir überhaupt nicht widerstrebt, ganz im Gegenteil. Ich finde es Gut, dass man etwas praktiziert.

    Und Frage mich aber:

    a) Warum gerade Du Dich von meinen Themen angesprochen - ob positiv oder negativ - fühlst?

    -- aa) Du brauchst doch diese weder zu lesen noch zu kommentieren.

    -- bb) Es zwingt Dich niemand dazu!

    -- cc ) Ausser ... ???

    ( mach Dir mal jetzt selbs Deine Gedanken darüber, was nach Ausser stehen könnte)


    b)Warum Du glaubst, gerade Du, hättest jetzt ein alleiniges Vorrecht und eine besondere Rechtfertigung eine Wertung ein Urteil über die Publikation und die Gedanken anderer Menschen zu machen.
    Nur weil Du als Praktikant etwas erlebt hast und nun denkst, dies sei der Weisheiten letzer Schluss???






    ich und manch anderer hier lebt das was du uns theoretisch immer wieder vorkauen willst.[/QUOTE]

    Schön oder nicht schön für Dich.
    Was weiss ich, was Du alles erlebt oder erleiden musstest.
    Entsteht nun daraus eine besondere Gabe oder ein Vorrecht?

    Guuut.

    Du hast Dich an einigen der kostbaren Früchte des Wissens und der angesammelten Erfahrung aus der Vergangenheit gelabt.
    Schön für Dich und Deiner Reise- und Entdeckungslust.
    Ich wüschte, viele könnten sich diese Zeit und Reise und die Abenteuer leisten.
    Andere Suchende haben aber vielleicht gerade diese Möglichkeiten nicht.

    Und andere dieser kostbaren Früchte bewegen sich nicht und Du siehst diese nicht.
    Und dennoch nennt man sie Schamane ...
    Die Mongolen oder der Bon oder sonstwo ?...
    ... Vielleicht ...
    Wer weiss es schon so genau.

    Wie kommst Du nur auf solche Fragen?

    Was ich von euch will?

    Was kümmert mich euch, dass ich gerade von Dir und von Euch etwas will?

    Da Du anscheinend es nicht verstehen kannst, weil Du immer hinter jedem Satz, jeder Tätigkeit ein Ziel, eine Manipulation einen Willen riechst, will ich es Dir nicht beantworten.

    Und Frage bitte Deine Ausbildner nicht, woher sie dieses Wissen und diese Kenntnisse des Schamanischen-Praktizierens haben.

    Sie könnten dann Antworten:
    Ja weisst Du.
    Dieses Wissen wurde uns von unseren Ahnen, welche schon seit mehr als tausend Jahren daran arbeiten ( nicht 100'ten wie Du schreibst ) und über hunderte von Geschlechtern ( Generationen ) konserviert und von Lehrer zu Schüler bis Heute überliefert.

    Und Du hast nun das Glück, dich an diesem Wissen zu laben.

    Kannst daraus ein Konsumgut machen und für ein Seminar bezahlen.
    Oder Du kannst es auch stehlen, wenn Du das Vermögen dazu nicht hast.
    Oder Du kannst Dich darin Einbinden lassen, dann musst Du akzeptieren, dass Du behauen willst.
    Du kannst die Information nehmen und machen damit was Du willst.

    Doch weder Du noch ich können aufgrund unserer Erfahrungen und Kenntnisse ein Vorrecht für irgendetwas ableiten, das weder Dir noch mir zusteht.

    Gruss
     
  10. Lucia

    Lucia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    18.677
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    :ironie:
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen