1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schamanismus: Castaneda

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Iakchus, 2. Oktober 2005.

  1. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    Hallo allerseits!

    Ich habe aus dem Netz ein Geburtsdatum von Carlos Castaneda entdeckt.
    Castaneda ist anfangs wissenschaftlich an Schamanismus (Yaki-Indianer) interessiert gewesen und wurde schliesslich von einem Schamanen (Don Juan) in eben diesem Schamanismus unterrichtet. Don Juan (die höhere Absicht des Kosmos eigentlich) hatte ihn ausgewählt, da er in ihn jemanden erkannte, der das Wissen, das Don Juan als Schamane besaß, annehmen konnte - und auch verstehen und innerlich integrieren konnte-, und so die Tradition dieses Weges, bezeichnet als Wissen der Tolteken, fortführte.
    Heute ist Castaneda sehr bekannt geworden. Der Grund dafür ist, dass dieses Wissen nun in anderer Weise weitergegeben werden soll und alle, die sich interessieren, davon profitieren können (bis zu Don Juans Unterweisung mit Castaneda war dies eine hermetische Unterweisung, und niemand wuste überhaupt, dass es diese Schamanen gab und sie verbargen sowohl ihr Wissen, als auch ihre Eigenschaft Schamane zu sein). Natürlich gibt es auch heute noch Meinungen, die Don Juan als erfundene Person hinstellen. Ich gehöre nicht dazu.
    So viel zu Castaneda. :witch:

    Diese Geburtsdaten sind:

    25.12.1925, 13:45 Uhr, Cajamarca (Peru), 78°32' W, 7°09' S

    Weiss jemand, ob diese Daten breits verifiziert wurden und/oder ob andere Daten bekannt sind?
    Kennt jemand vielleicht auch andere Daten jener Schamanen um Castaneda, Florinda Donner Grau oder Taisha Abelar usw.?

    Ich freue mich auch über alle anderen Beiträge zu diesem Thema.

    Liebe Grüße...
     
  2. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.970
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Hallo Antidisch,:)

    Das API hat ebenso die gleichen Daten, daher dürften sie stimmen, da hier besonders auf Quellen und Herkunft geachtet wird. Daten anderer Personen wie Don Genaro hätten mich selbst auch interessiert. Castaneda schien ja öfters eine lange Leitung zu haben, aber die Projektionsfigur in seinem Radix von Merkur mit Mond und Pluto spricht für seinen langen Lernprozess - Merkur steht bei ihm im Schützen im achten Haus. Zudem hat er noch zwei mittlerere Lerndreiecke im Horoskop, welche retograd laufen und somit viel länger brauchen um integriert werden zu können.

    Liebe Grüße!

    Arnold
     
  3. marabu

    marabu Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    1.092
    Ort:
    rottweil
  4. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Danke für die Hinweise. Bin richtig beglükkt. :banane:

    Ja, Karl May. :roll:

    Kann man alles von zwei Seiten aus sehen. Aber schreiben konnte der ganz gut... lag es am Merkur?

    Zwei Uhrzeiten, aha.
    Also ich habe mir erst gedacht, bei einem Widder-Aszendenten, das würde passen. Weil er ja von Don Juan (nehmen wir es mal an) immer so genekkt wurde. Herausgefordert, und dann so barsch reagierte, so schnell innerlich aufgebracht wurde. Und er sollte da was bei lernen.
    Beim Stier meine ich, das wäre doch einer, der nicht aus der Ruhe zu bringen ist. Es kann aber auch sein, dass Don Juan gerade deswegen so viel versuchte, ihn aus der Ruhe zu bringen. Womöglich hängt das auch mit anderen Aspekten/Faktoren zusammen. Vielleicht der Mond in 1?
    Castaneda hatte wohl eine Affinität leicht aus der Fassung zu geraten. So hatte er immer einen Schreibblokk dabei, und später, so nach einigen Jahren, da hatte er sozusagen den Schreibblokk, damit er etwas hatte, was seine Wahrnehmung fixieren konnte; bei der geballten Ladung der zunehmenden Erfahrungsdimension mit Don Juan und den anderen (womöglich durch die alleinige Präsenz zeitweise) ein kleines "Mittelchen" um eine gewisse Sicherheit zu verspüren. Sich ein Fundament des Alltäglichen zu bewahren. Und sie nekkten ihn immer damit.

    Passt dieses Verhalten nun eher zu Stier oder Widder? Venus in 10/ Wassermann, oder Mars Spitze 8/Skorpion? Er war ja irgendwie sehr versessen (Skorpion?) darauf, Don Juan kennen zu lernen. Oder passt das auch ins zehnte Haus? Der Drang wissenschaftliche Forschung zu treiben? Ist das vielelicht auch gar nicht am AC ablesbar? Hmmm, grübel, grübel...
    Aber Widder ist mir nun doch irgendwie etwas zu heftig. Da passt, was Arnold gesagt hat, dass er doch allgemein so träge war...

    DC Skorpion oder Waage. War Don Juan für Castaneda nicht eigentlich sehr sympathisch? Castaneda fühlte sich da immer wohl, fuhr lange Strekken bereitwillig von LA nach Mexiko. Don Juan war irgendwie doch sehr Waage-Archetypisch, oder?

    Ich werde das vielleicht mal versuchen auszupendeln... ist nur schwer, weil ich nicht weiss, ob das bei wildfremden Leuten geht;
    Da versagt leider (noch) mein astrol. Know-How, es so zu fassen. Stier oder Widder. Hmmm.

    Bis denn!
     
  5. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Es gibt nach wie vor unterschiedliche Horoskopangaben kmit zwei unterschiedlichen zeiten für Castaneda.

    Hier zwei Bilder von C. Castaneda. Beim unteren Bild: rechts CC (links ist Joan Barker).
    Es heisst, der Aszendent bestimmt unser Äusseres. Dementsprechend müsste es möglich sein, durch die Schau der Gesichtszüge zu bestimmen, ob es eher Widder oder Stier-AC ist.

    Kein Planet steht am Aszendenten, daher könnten nur noch Aspekte in Frage kommen, so könnte ein Trigon von der Sonne auf den Aszendenten fallen, sonst wohl nix, was den Aszendenten färben würde.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Und hier das Originalchart mit Zeit 13:45.

    [​IMG]

    Es gab eine Lebensgefährtin von Castaneda, Carol Tiggs. Im herkömmlichen Sinne. Aber im eigentlichen Sinne kann man davon ausgehen, dass es sich mehr um eine spirituelle Partnerschaft handelte, auf jeden Fall aber um eine Seelenverwandtschaft handelte, weil diese beiden im Bunde über eine energetische Resonanz ( Substanz - oder wie mans auch nennen mag) verfügten, die einer allein kaum hätte erreichen können. Ihre Aktivitäten konzentrierten sich vor allem auf Traumreise (Astralreisen).


    Von Carol Tiggs gibt es übrigens ein Geburtszertifkat (sie hat sich später umnennen lassen, hiess vorher Kathleen Pohlman): http://sustainedaction.org/Images_Documents/Pohlman_birth_cert.htm

    Hier Carol Tiggs:
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]



    ---------------------------------------------------------------------------------------------
    Hier die Synastrie:
    [​IMG]

    Die Zeit 13:45 wird auch so überliefert. Ich glaube, so meinte das auch Arnold (mit der API Datenbank, deren Quellen als gesichert gelten).
    Ich frage mich nur, warum einige, eine andere Zeit mit einem anderen Aszendenten nennen, so auch die Astroschmid.ch Seite.

    Liebe Grüße!
    ad :)
     
  6. Ahriman

    Ahriman Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2004
    Beiträge:
    3.385
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Er selber sagt, in Gespraeche mit Carlos Castaneda, von Carmina Fort: "Sehe ich wirklich so aus, als ob ich 1925 geboren sei?", als die Autorin nach diesem Jahr fragt.
     
  7. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hallo!
    :)

    Ich nehme an, dass Carlos Castaneda seinen Pass vorlegen musste, als er bei einer Behörde irgendetwas wollte:

    Jedenfalls von dort kommen diese Daten, so weit ich das jetzt weiss. Und hier der Link zu diesem Dokument.

    Carlos Castaneda hatte seinen Namen sogar gewechselt (von César Arana) und es ist bekannt, dass er ein grosses Geheimnis über seine Person machte. Carmina Fort ist da auch keine Ausnahme.

    Im Zuge seiner spirituellen Praxis kann man sich sogar vorstellen, dass sich seine gesamte Erscheinung verjüngte...; als Schamane hat er Kontrolle über seine Erscheinung (die Geheimnisse des Lebens sind schier unglaublich) - Insider wissen Bescheid; ausserdem, es ist jederzeit natürlich eine mögliche banale Suggestion, jemanden zu sagen: "Sie glauben doch nicht im Ernst, dass ich so alt bin?"... - prompt verfehlt die Frage/Äusserung nicht ihre Wirkung und man kann auch annehmen, dass Castaneda auch schon über ein wenig kontrollierte Ausstrahlung verfügte, mit der es ein leichtes ist, Menschen etwas zu benebeln vom Eindruck, den man macht, her gesehen.

    Indessen: Skeptiker glauben in der Tat, dass es sich bei ihm um einen Scharlatan handelt. Typisch, vielleicht, denn mit Jupiter in 10 (Leichtigkeit u. Erfolg im öffentlichen Wirken, als Schriftsteller z.B.) erweckt man wohl den Neid automatisch.
    Jedenfalls, die Geschichten, die er erzählt sind unglaublich, und deswegen ist es zweifellos einfacher für die meisten, sie einfach als "phantastische Erzählung" zu nehmen oder als "Fiktion". Es gibt sogar Dissertationen über seine Glaubwürdigkeit bzw. literaturkritische Werke über diese Fiktion.

    Heute werden in die ganze Internetwelt zwei Versionen von Castaneda geliefert.
    Einmal für die "Gläubigen", die Nutzen aus seinen Lehren ziehen wollen, und einmal für die, die sich lieber mit dem Firlefanz und dem Brimbamborium seines angeblichen Lebenswandels beschäftigen wollen oder mit der Fiktion seiner Erzählungen.
    Das Aktionstheater ist nur für Insider "interessant", für andere ist das Offensichtliche der näheren Umstände der überlieferten Spur seines Wirkens nur ein Indiz für diesen Scharlatan.
    Man sollte berücksichtigen: Die meisten spirirtuell zu nennenden Aktivitäten beziehen sich bei ihm auf die Traumebene, und von daher wird der Alltag nur halb so wichtig dargestellt. Der Alltag ist nur die Bühne, es ist soetwas wie eine Plattform, um etwas völlig neues zu verbreiten. Kein Zufall, dass Carol Tiggs in der Nähe von Hollywood geboren wurde, ebenso wie Partin?
    Es geht tatsächlich bei ihm darum, den Alltag zu transzendieren und die Traumwirklichkeit auf die Ebene des Alltages zu ziehen.
    Wie dem auch sei...

    Er hat ein Mädchen adoptiert, das zu seiner "spirituellen Gruppe" gehören sollte. Offiziell wurde sie als Leiche in der Wüste gefunden, besser gesagt nur die Überreste. Nachdem Castaneda 1998 starb, gab es in der offiziellen Schreibweise der Geschichte eine grosse Leere bei den Hinterbliebenden. Wie kann ein Guru, der solche Weisheiten verkündet an so etwas lapidarem wie Krebs sterben? Das lässt Castaneda natürlich auch für die "Presse" in einem schlechten Licht erscheinen. Manche spekulieren auf einen Selbstmord, nachdem der Guru weg war, konnte das Loch nicht gefüllt werden. Das ist ja oft so, wenn ein "Lehrer" verschwindet. Jetzt kann man sich die Frage stellen, wer war Partin wirklich? War sie vielleicht nicht geeignet für die Lehren? Es wird gemunkelt, dass Castaneda ein harem betrieb, wie gesagt die offizielle Schreibweise, die Schreibweise für die Öffentlichkeit, lässt keinen Zweifel, dass es sich bei ihm und den Hexen um einen Scharlatan handeln muss.
    In den Büchern spielt Partin zeitweise eine grosse Rolle, in der Wirklichkeit endet sie im Wüstensand, gefunden als Skelett anno 2003. Die übrigen der Gruppe um Castaneda verschwanden allesamt unmittelbar nachdem Castaneda gestorben war, spurlos. Das Telefon wurde ordnungsgemäss abgemeldet.

    Inoffiziell, also in der Schreibweise der "castanedianischen Lehre", verbrannte Castanedas Lehrmeister, Don Juan, an einem inneren Feuer. Auch aus Indien sind solche Geschichten bekannt und es gibt noch andere Geschichten, aus der Parapsychologischen "Ecke", wonach Menschen plötzlich ohne vorhandenen offensichtlichen Grund "verbrennen".
    Ein Buch von Castaneda trägt den Titel "Das Feuer von innen". Man kann das also sowohl sprichwörtlich auffassen, als auch metaphorisch.
    Die Personen die in dem Werk von Castaneda und in der Realität von Seminaren in Los Angeles und andernortes auftauchen, wie Blue Scout, oder die "Hexen" Florinda Donner Grau, Tiggs, Abelar etc. hat es wirklich gegeben, nur kann keiner sagen, in wie weit die Realität ihrer irdischen Präsenz mit der Realität ihres Traumerlebens in Übereinstimmung zu bringen ist. Die Geschichte von Castaneda in den Büchern ist einfach eine Geschichte, die zum grössten Teil in Träumen (luziden Träumen) geschaffen wurde, als symblischer Ausdruck des Unbewussten.
    Die Geschichte aus den Büchern ist also in jedem Fall nicht als eins zu eins zu übersetzen (sondern metaphorisch im Sinne der persönlichen Erfahrung dieser beschriebenen Erlebnisse und Inhalte für die Beteiligten). So wurde in den Büchern Partin geboren durch Zeugung, aber wir sehen ja, sie ist schon lange vor Castanedas Begegnung mit Don Juan geboren worden.

    Patricia Partin.
    In den Büchern ist diese Frau als Blue Scout bekannt.

    [​IMG]


    [​IMG]
    Geburtsurkunde.
    [​IMG]

    Übrigens: Gestorben ist Castaneda an Leberkrebs laut Urkunde am 27.4.1998 um 3 Uhr (nachts).

    Liebe Grüße!
    ad
     
  8. la mer

    la mer Guest

    ... das liest sich ja alles spannender als ´nen krimi!!!!!!!!!!
    in andren foren wird das thema scheint´s auch diskutiert
    http://p197.ezboard.com/fsustainedr...diskussionsforum.showMessage?topicID=79.topic
    doch was heisst das gefunden 2003 in der wüste als skelett - wann exakt (todeszeitpunkt) und wie, woran (ursache) gestorben? ...

    als castaneda im april 1998 an seiner kranken leber starb (hier vielleicht u. a. intressant schütze-merkur/hs8, sonne-hs9, jupiter opp mondknoten),
    lebte sie anscheinend noch ... oder?
    http://www.sustainedaction.org/Chronologies/chron_blue_scoutV.htm
    chronologisches zu bluescout
    http://www.sustainedaction.org/Chronologies/chron_blue_scoutI.htm

    gibt es denn noch spätere lebenszeichen - wann die letzten?
    leben denn die andren "hexen" noch? - was machen sie heute?

    la*mer - mal wieder neugierig
     
  9. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hallo La Mer!

    Ich bin mir nicht sicher mal irgendwo gelesen zu haben, dass Carol Tiggs (oder eine andere Hexe, ich weiss es nciht mehr) sich einen "lumpigen" Indianer suchte, um mit ihm Blue Scout zu zeugen, - dass Castaneda also nicht der leibliche Vater ist. Das hatte energetische Gründe, da bei der Zeugung immer ein Teil Energie beider Elternteile genommen wird, um damit das Kind zu "zeugen".

    Die Gruppe um Castaneda, also er selbst, Carol Tiggs und die Hexen Taisha Abelar, F. Donner-Grau und die Murez Schwestern, und Kylie Lundahl, so weit ich das einschätzen kann, aber es gab da noch einige andere "Kerle", die ja in den Büchern auftauchten (Nestor u.a.) - jedenfalls als EINE Gruppe verfügte diese über eine Energie, wobei sich die einzelnen gegenseitig und wechselseitig ergänzten.
    Es ist immer die Rede von Don Juan gewesen, dass sexuelle Enthaltsamkeit wichtig sei, um auf ein notwendiges energetisches Niveau zu kommen, welches dann in den Traumaktivitäten (gesteigerte Wahrnehmungsfähigkeit) zur Verfügung steht. Blosser Sex ist dabei im Prinzip etwas anderes, als Kinder zu zeugen. Letzteres ist (ihrer Ansicht gemäß) nicht wieder umkehrbar für die Struktur der energetischen Hülle. Gleichwohl will ich sagen, dass das natürlich extreme Ansichten sind und man sollte es einfacha ls Deal auffassen, wenn man Kinder hat, und sich nicht davon blenden lassen. Ein Kind setzt ja im Prinzip den kreativen Akt des Universums fort. Ist also sozusagen ein Deal. "Ich gebe Energie unbd es wird damit etwas neues geschaffen".
    Jedenfalls: Von Don Juan wird ganz besonders betont, dass das Zeugen eines Kindes "Löcher" in der energetischen Hülle eines Menschen hinterlässt. Dieses Loch fehlt dann als Kapazität zur Wahrnehmung. Natürlich kann man auch mit der Zeugung eines Kindes gesteigerte Wahrnehmugn erreichen, aber nicht in dem Grad, wie es ohne "Löcher" in der energetischen Struktur möglich wäre. Für ihre Aktivitäten des Träumens aber brauchten sie alle nur verfügbare Energie. Sie sind halt durch und durch Fanatiker der Effizienz. Lach.
    So also, wenn Blue Scout aus der anderen Welt der anorganischen Wesen gerettet werden sollte (so die Story), half nur ein Kompromiss, um den energetischen "Verlust" der Gruppe als Ganzes (!) so gering wie möglich zu halten. Also suchte sich eine der Hexen irgendeinen Indianer, mit dem sie es dann machte.

    Ausserdem ist die Gruppe um Castaneda durch eine Besonderheit gekennzeichnet gewesen, nämlich galt er als "Nagual" mit nur drei Energiezacken. Jeder spirituelle Meisterschamane dieser Linie (einer Linie, die es seit tausenden von Jahren gibt durch eben diese Weitergabe des Wissens, wie es von Don Juan auf Castaneda praktiziert wurde) verfügt normal über vier "Abteilungen" in seiner leuchtenden Kugel (man nennt das so). Aber Castaneda hatte nur drei. In der Geschichte und Tradition dieser Schamanen hiess es, dass von Zeit zu Zeit eine Veränderung auftauchen muss, um den Fortbestand der Linie zu sichern, und um sie sozusagen an neue Zeiten anzupassen. Die Schamanen suchen sich ihre "Jünger" bzw. "Nachfolger" immer durch Omen geleitet aus, es gibt keine persönlichen Auswahlkriterien. Diese Omen gründen auf so etwas wie einen übergeordneten Geist, der das Geschick lenkt.
    So also offenbarte die "Absicht" genannte Schicksalsmacht dem Don Juan das Ende der bisherigen Linie durch einen dreizackigen neuen Nagual. Deshalb auch ist diese Lehre nun nach tausendjähriger Geheimhaltung an die Öffentlichkeit gelangt, weil es einen neuen Anfang gibt.

    Nun hat man in erster Linie die Bücher von Castaneda, die Geschichten darin, und im deutschsprachigen Raum vor allem die Aufbereitung des Wissens (dieser Lehre) allein von Norbert Claßen.
    Darüberhinaus gibt es diverse andere Bücher (skeptische wie auch Trittbrettfahrer), und auch Informationen (Chronologien) im Internet (sustainedaction.org), die andere "Wahrheiten" enthüllen. Und so werden wir mit einer diffusen Undurchdringlichkeit der möglichen Realität konfrontiert, was hat Castaneda nun wirklich gemacht? Aus der Sicht der Lehre handelt es sich dabei um ein Aktionstheater, niemand kann ergründen, was wirklich hinter dem Offensichtlichen stand. Damit wäre natürlich diese Lehre immun gegenüber jegliche Kritik oder Zweifel.
    Tatsache bleibt: Ganz offensichtlich widersprechen sich einige Anschauungen.
    Aber es bleibt erwägenswert (und jeder "Zuschauer" muss sich da einen eigenen Standpunkt zu suchen), dass viele der Inhalte von Castanedas Büchern und auch der Hexen (Abelar und Donner-Grau haben auch Erfahrungsberichte geschrieben über diese Zeit aussergewöhnlicher Erlebnisse), Tatsachenberichte sind.
    Ich selbst interpretiere diese als Ausdruck des Unbewussten. Sie sind insofern wahr, als wie sie erlebt werden können. Es sind Schamanen, man könnte den indischen Begriff Yogi nehmen, jedenfalls handelt es sich dabei um besondere Ebenen der Wahrnehmung. Sie bezeichnen diese Ebene als "Kunst des Träumens". Vollendete Hier und Jetzt-Meditationen. Dann tauchen die neuen Ebenen des Unbewussten auf.

    Blue Scout: wir haben die Geschichte, das Überlieferte , so wie die Geschichte vom Unbewussten geschrieben wurde, vom Geist der Absicht, in dieser wurde Blue Scout aus einer anderen Welt befreit, in der sie gefangen war - und wir haben die (materielle?) Realität, in der man durch Gentest herausfand, dass es sich bei dem Skellett, dass man anno 2003 in der Wüste fand, um P. Partin handelte. Niemand weiss, wie sie zu Tode kam. Aber da sie bereits "skelletierte", kann man davon ausgehen, dass sie schon sehr bald nach Castanedas Verschwinden dort starb, 1998, - wahrscheinlich durch Selbstmord? Oder verbrannte sie am Feuer von Innen??

    Die Hexen sind seitdem verschwunden. Verbrannten sie ebenso?
    Es gibt keine Hexen der alten Linie mehr. Ob sie jetzt noch aktiv sind, weiss ich nicht. Der letzte Eintrag in der Chronologie bei www.sustainedaction.org ist von 1999. Damals "überwachten" sie den Fortbestand der Workshops zu den Tensegrity genannten körperlichen Übungsformen.
    Seitdem habe auch ich selbst nix mehr gehört, obwohl ich eigentlich auch nicht so darauf geachtet habe.

    Es gibt jedenfalls keinen Castaneda mehr.
    Sie sind alle tot. Oder auf jeden Fall wie tot.

    Es ist jedoch anzunehmen, dass diese Linie weiterexistiert. So berichtet Norbert Claßen als Insider von einer solchen neuen Linie.
    Wer weiss, wieviele neue "Naguale" einer neuen Linie es wirklich gibt da draussen? Andererseits wird gesagt, die neue Zeit braucht keine Gurus. Jeder ist dazu in der Lage, selbstständig sich zu befreien von den Wahrnehmungsmustern, die die manifeste Realität - mit allen Sorgen und Kummer - bedingen und die Mechanismen auszuhebeln, die diese stets wiederholen lassen.
    Die Schamanen auch anderer Zeiten und Kulturen sagen, dass jeder einzelne Mensch in Wahrheit sich auf einer Bewusstseinsreise befindet, die augenblicklich durch Einfluss gewisser Kräfte unterbrochen wurde.

    Liebe Grüße! :)
    ad
     
  10. Kunst und Lügen

    Kunst und Lügen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. November 2005
    Beiträge:
    290
    Ort:
    am Schloss
    Werbung:
    Das war eines der subjektiv Verletzbarkeiten des Schamanen Castanedas
    Kinder und fruchtbare Frauen.
    Weshalb-nun
    er wurde doch seines Sohnes entzogen-soweit ich mich da erinnere, sowas gelesen zu haben.

    Die Radix des Ende Widder Asc ist sinnig
    Saturn-Neptun
    Leberprobleme
    und auch die Erzählungen von den Psylodrogen, die ein Saturn-Neptuner erst mal gut wegsteckt.

    Witzig-ein Kerl mit soviel Kraft und so
    um seinen Leuts Freiheit von Magie und Kontrolle zu lehren
    aber über Sex und Fruchtbarkeit einen derart blöden Schmarrn zu verzapfen
    Sorry, ich hatte mal eine Frau zu Besuch, die Castaneda wort-wörtlich nahm.
    Sie fühlte sich rein und erkoren
    da sie 7 Jahre kein Sex hatte und die Bänder im Unterleib(VOM SEX MIT MÄNNERN)
    erloschen waren...
    *G*
    KLue
     

Diese Seite empfehlen