1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

SchamanischerGesang mit Nikolay Oorzhak

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von Lunette, 28. März 2010.

  1. Lunette

    Lunette Mitglied

    Registriert seit:
    6. Oktober 2008
    Beiträge:
    72
    Ort:
    CH
    Werbung:
    Hallo zusammen

    Im Moment interessiert mich die Stimme und der Gesang.
    Wer von Euch arbeitet damit und kann mir etwas darüber erzählen?

    Ich würde gerne mal etwas in diese Richtung machen und bin nun auf einen interessanten Workshop von Nikolay Oorzhak, einem Tuva Schamanen, gestossen.
    Kennt ihn zufällig jemand von Euch und kann etwas zu ihm sagen?

    Wie wichtig sind eigentlich die Gesänge für Euch resp. in der Eurer schamanischen Tätigkeit?

    Ein Merci im Voraus und herzliche Grüsse
    Lunette
     
  2. Lucia

    Lucia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    18.700
    Ort:
    Berlin
    spezielles "tönen"(so nenn ich das seit kindheit an) verwende ich schon immer, um magisch bzw. schamanisch zu arbeiten.
    vor einigen jahren bin ich zufällig über eine doku gestolpert, die einen tuwa-schamanen gezeigt hat, wie er genau das, was ich als kind im wald gemacht und aus meiner kehle gelassen habe, aus demselben grund getan hat. *gg*
    mit "tönen"(ich bleib bei meiner persönlichen bezeichnung, weil sie alles einschließt) habe ich schon gestohlenes wieder bekommen, rufe ich geister, rufe ich ereignisse, rufe ich dinge, "heile" ich, und vieles mehr.
    zu beginn meiner ttm-ausbildung sagte mein tibetischer lehrer, dass lt. tibetischen budhhismus die welt aus klang erschaffen wurde. und ich lerne auch bei ihm heilenden klang(heilmantras).
    die kreise schließen sich immer wieder.
    mehr zu meiner "ton-praxis" ist von meiner seite aus nicht zu sagen. mach ich ganz wenig in foren, auf meiner website steht davon gar nichts.
    das ist reine praxis.
    wenn dich der workshop, den du angesprochen hast, interessiert, dann mach ihn. den meisten fällt es leichter, wenn sie sehen, das es auch andere machen.
    oder laß dich aufs "tönen" ein... beginn damit in dem du einzelne vokale aus dir entläßt, in jeglicher stimmlage, lautstärke, etc. ... laß dich drauf ein, bis der vokal dich singt ... und es entwickelt sich von alleine...

    :)
     
  3. Lunette

    Lunette Mitglied

    Registriert seit:
    6. Oktober 2008
    Beiträge:
    72
    Ort:
    CH
    Herzlichen Dank Lucia, für Deine Tipps und die Bestärkung.

    Mal schauen, ob ich mir das zutraue, gleich mit Kehlkopfsingen einzusteigen. Der Workshop findet übrigens im Centro Lungta statt, das auch tibetisch inspiriert ist. Es tönt sehr spannend.

    "Nada Brahma. Die Welt ist Klang."

    Gruss
    Lunette
     
  4. Kuwaona

    Kuwaona Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2009
    Beiträge:
    129
    Werbung:
    Hallo Lunette,

    heilender Rhythmus gehört einfach dazu. So trommle ich gerne. Und ich singe ein einfaches endlos schwingendes "HeyYaHo...." Wichtig ist nur die Schwingung, vornehmlich im Herzschlag der Mutter Erde. Als mir ein Schamane aus dem Altai den Kehlkopfgesang zeigte, war das ein schlichtes RRRRrrrrrrrrrrr aus dem Kehlkopf. Das kann man noch melodisch ausbauen, muß aber nicht sein. Es gibt im Schamanimus genauso eine Individualität, was einem mehr oder weniger liegt. Tönen, Singen oder wie man es auch immer nenne mag, gehört jedoch auf jeden Fall dazu. Wenn jemand zur Heilung besungen wird, können Anwesenden auch mitsingen.

    Alles Liebe
    KLuwaona
     

Diese Seite empfehlen