1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schamanische Reise zu seinem Schutzengel

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von navajo, 1. August 2006.

  1. navajo

    navajo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2005
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Oberösterreich
    Werbung:
    Ich möchte einer Bekannten helfen, Kontakt zu ihrem Schutzengel aufzunehmen. Sie ist sehr christlich geprägt und sowas wie Krafttiere oder Lehrer würde sie als heidnischen zauber strikt ablehnen. Auf eine schamanische reise unter der Bezeichnung geführte Meditation würde sie sich aber vielleicht einlassen.
    Aber wohin soll man reisen, wenn man seinen schutzengel kennenlernen will ? ich nehme einmal an, in die obere Welt. Gibt es dort einen speziellen distrikt für engel ? Oder begegnet man dann dort sowieso praktisch automatisch seinem schutzengel, wenn man mit dieser klaren absicht dorthin geht ?
    Würde das auch für die untere welt gelten ? Das Krafttier also dann in einem Engel-Outfit erscheinen ?
    Danke für eure Erfahrungen (in der engelrubrik bin ich nicht fündig geworden)
     
  2. Nevyn

    Nevyn Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Januar 2006
    Beiträge:
    28
    Ort:
    Karlsruhe
    Hallo navajo,

    die schamanische Reise ist an keine bestimmte Religion gebunden und ein Christ kann durchaus "seinem Engel" auf diesem Weg begegnen.

    In dem von Dir geschilderten Fall würde ich aber von der schamanischen Reise abraten. In allen Fällen, in denen ich bisher Menschen bei solchen Reisen angeleitet habe, war es immer spannend und oft überraschend, welches Wesen dort auf der anderen Seite wartet. Ob untere oder obere Welt, es gibt keine letztendliche Gewißheit, daß Deine Bekannte dort einem Engel nach christlichen Vorstellungen begegnen wird. Eine völlige Offenheit und Aufmerksamkeit, für alles, was sich dort einem zeigt, ist wichtig.
    Wenn Deine Bekannte eine so strenge christliche Auffassung hat, würde es sie womöglich verunsichern und verstören, würde sie dort einer Spinne, Anubis oder wem auch immer begegnen.

    Ich würde eher zur Meditation und Visualisierung raten.

    Alles Gute
    Nevyn
     
  3. Raeubertochter

    Raeubertochter Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juni 2005
    Beiträge:
    1.008
    Ort:
    Bad Meinberg
    Hallo Navajo,

    ich bin mir auch nciht so sicher, ob ich es eine gute Idee finden würde, eine Person dermaßen zu überlisten. Wenn du jemanden auf eine schamanische Reise schickst, dann sollte diese Person das auch wollen - und nicht glauben, dass sie eine harmlose kleine Meditation macht.

    Liebe Grüße

    Raeubertochter
     
  4. Orson

    Orson Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2006
    Beiträge:
    138
    Ort:
    Heim unterm Dach
    Werbung:
    Hallo Navajo

    beiden Beiträgen zu Deinem Thema muß ich recht geben.
    Auch eine sogenannte schamanische Reise ist mehr oder weniger "nur"
    eine Form der Reise ins innere Unbewußte. Nur das hier zigtausende Jahre
    an Erfahrung einhergehen wenn sie bewußt angewand wird.
    Aber es ist auch eine Frage der tiefe der Trance die dann ohne Begleitung mit eigenem freien Willen nicht mehr verlassen werden kann...
    Daher bin ich kein Freund von Reisen die in tiefer Trance entstehen.
    Da kann uns alles mögliche begegnen, was zwar spektakulaer ist aber nicht unbedingt aussagekraeftig ist.
    Wenn es gut ist begegnen wir am Anbeginn dieser Reisen gleich unserem Schutzgeist/tier bzw Engel dadurch schöpft man vertrauen in seinen Weg.
    Daher geht man auch diesen Weg allein, nur man selbst weiss wohin man gehen muss und kann, wann man diese Welt wieder verlassen will.
    Auf diesen Reisen (aber auch in der Gestaltherapie) begegnen wir verschiedenen Formen des IChs oder der persönlichen Kräfte oder auch Überichs bzw. Energien usw. Je nachdem mit welchen Inhalten sie in unserem Leben gekoppelt sind können das wunderbare Begegnungen oder Erfahrungen sein aber auch traumatische oder schwerwiegende.
    Wenn eine Reise aus freien Stücken gemacht wirs, noch bei halben BEwußtsein, dann kommt nur das an die OberflÄche , was kommen darf
    und was verarbeitet werden kann. Behaupte ich jetzt einfach, weil es meine Erfahrung ist.
    Es kann dann durchaus dazu kommen das wir dann im Traum diese Erfahrung noch einmal neu verarbeiten und zu überaschenden Ergebnisssen kommen.
    Nichtsdestotrotz ist auch ein Schutzengel ein Teil unseres selbstes, der mit dem großen Geist in Verbindung steht.
    Ich kann mir daher vorstellen, dass er sich auch in verschiedenen Formen /Tieren manifestieren kann aber es gäbe da sicherlich Tiere die eher mit höheren Mächten in Verbindung gebracht werden, automatisch.
    Nicht alle Tiere sprechen zu uns , aber manche haben einen sehr großen Geist, den sie dort mit uns teilen. Dadurch wird uns bewußt das uns nichts
    von ihm tennt und er auf Wunsch immmer zugegen ist.
    Das ist sicherlich ähnlich zum christlischen Gedanken.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen