1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schamanin wegen gewerbsmäßigen Betrugs und Erpressung vor dem Landgericht Baden-Baden

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von troubleshooter, 4. Februar 2010.

  1. Werbung:
    Schamanin soll sich 630.000 Euro erschlichen haben

    Seit Mittwoch muss sich die vermeintliche Schamanin wegen gewerbsmäßigen Betrugs und Erpressung vor dem Landgericht Baden-Baden verantworten. Sie sei eine Magierin der alten Schule und habe ihre Fähigkeiten "von Oma gelernt", sagte die gepflegt wirkende Angeklagte zum Prozessauftakt.

    Ihre Kunden akquirierte "Madame Sophia" über Anzeigen, unter anderem in Spezialmagazinen wie der "Astrowoche". In ihrem Inserat pries sie ein ganzes Spektrum an magischen Fähigkeiten an:
    brasilianische Magie,
    kubanische Magie,
    alte hebräische,
    keltische und schwarze Magie,
    Voodoo.
    Sie arbeite mit
    Gott, Erzengeln und Dämonen,
    nutze
    Kräuter, Pergamente, Spiegel, Voodoo-Puppen.
    Angeblich kann sie Lottozahlen vorhersagen und Misserfolg im Büro abwenden.
    "Alles, was man sich in diesem Bereich vorstellen kann", sagt Michael Klose von der Staatsanwaltschaft Baden-Baden……..

    Die Opfer befanden sich zumeist in schwierigen Lebensphasen.
    Ehekrisen,
    Krankheiten,
    Verlustängste,
    Todesfälle in der Familie wurden genannt.
    Hilfesuchende aus ganz Deutschland, aus allen Schichten, Männer wie Frauen wählten "Madame Sophias" Nummer.
    Eine Frau hatte Probleme mit einem untreuen Ehemann, eine andere wollte mit Voodoo ihren Lebensgefährten am Weggehen hindern, ein Landwirt hatte als Ursache für die wirtschaftlichen Probleme seines Bauernhofes einen Fluch ausgemacht.
    "Die Tragik dieses Falls liegt in den persönlichen Schicksalen dieser Menschen", sagt Klose. "Sie waren leichte Opfer, weil sie sich in Lebenskrisen befanden." Nun sei nicht nur das Geld weg, sondern sie seien in einer besonders schweren Zeit noch einmal enttäuscht worden………….

    Ein weiterer Anklagepunkt ist eindeutiger - und wird von "Madame Sophia" zugegeben: Sie hat zwischen 2005 und 2007 unberechtigt Arbeitslosengeld in Höhe von mehr als 30.000 Euro erhalten……………. http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,675687,00.html


    so wie es aussieht soll es bei diesem prozess einer „selbsternannten Shamanin“ an den kragen gehen.
    besonders interessant ist, dass diese „shamanin“ sich in allen oben aufgelisteten esoterischen gebieten als „shamanin“ auskennt, sich anpreist, behauptet "mitglied eines naturvolkes" zu sein und sich als expertin ausgibt, um menschen in not ab zu zocken.

    sind dies, die oben aufgelisteten vermeintlichen „fähigkeiten und heilsversprechen“ , die typischen merkmale für "betrügerische shamanen“, „magier“, „heiler“ und/oder „hexen“ beiderlei geschlechter………?

    nach dem motto
    je mehr angebliche fähigkeiten der/die "betrügerische schamane/in" besitzt um so grösser der gutgläubige "klienten kreis" der abgezockt werden kann.

    welche auswirkungen können ein mögliche verurteilung dieser "selbsternannten shamanin“ in der leidigen grauzone "eso-business" erwartet werden.
    z.b.
    im zusammenhang mit selbstanpreisungen auf div. webseiten, foren und inseraten, die gespickt sind mit vielen von diesen oben aufgelisteten anpreisungen und heilsversprechen.

    schadet dieser prozess dem berufsbild des heutigen modernen schamanen/in?

    :morgen:
     
  2. Sobek

    Sobek Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. April 2008
    Beiträge:
    1.760
    Ort:
    Pu239
    Nein, dieser Prozeß schadet dem Image nicht mehr - denn das wurde doch schon längst in die Güllegrube verfrachtet durch die achso-tollen "Schamanen", die sich in Gurkensendern prostituieren, oder sich durch niveaulose Websites, Forenaktivitäten oder peinlichen Selbstdemontagen ins Rampenlicht zu stellen glauben.

    Grad solche tollen Magazine und die Inserate sind die eigentlichen Imagekiller. Als Mediziner würde ich in der heutigen Zeit noch lange nicht eine Zusammenarbeit mit Schamanen anstreben - gerade wegen dieser grottigen Öffentlichkeits-Selbstdemontage.

    Heute nennt sich doch jeder Schamane. Dabei ist nichtmal wirklich klar definiert, was denn nun ein Schamane eigentlich sein soll.

    Der Prozeß ist unglaublich wichtig, denn es zeigt diesen Pseudos, daß eben nicht alles möglich ist und Inkompetenz, gepaart mit Selbstüberheblichkeit auch vor Gericht enden kann. Die Angeklagte hats vermasselt und ist selbst schuld, weil da keine Ehrlichkeit vorhanden war, keine Authentizität.

    In diesem Sinne,

    der Krokodilsgott.
     
  3. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    Ist traurig für die Geschädigten.
    Aber mal ehrlich: wer sich von einer Frau "helfen" lässt, die meint, sie könne und DÜRFE Ehemänner am Verlassen ihrer Frauen hindern, der hat selbst sehr wenig Respekt vor dem Leben.
    Noch schlimmer die Angeklagte selbst. Wenn sie sich selbst glaubt, dann darf sie sich nicht beklagen, wenn sie die Konsequenzen ihres Tuns (Menschen ihren freien Willen absprechen) tragen muss.
    Wenn sie sich selbst nicht glaubt, dann sollte sie sich nicht wundern, dass sie wegen Betruges angeklagt ist.

    Gerade Menschen, die ein wenig mehr Einblick in andere Welten haben, sollten wissen, dass jede Handlung Konsequenzen nach sich zieht.

    Was nun das Image der Schamanen angeht. ist mir egal, was andere darüber denken. Ich weiss, dass es sehr fähige Vermittler zwischen den Welten gibt. Und die Menschen, deren Weg es ist, sich von solchen Menschen helfen zu lassen, werden auch den Weg zu ihnen finden.
     
  4. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.869
    Ort:
    An der Nordsee
    Kommt darauf an was du unter dem "Berufsbild" eines "modernen" Schamanen verstehst.

    Die Frau hat die Lebenskrisen ihrer Kundschaft ausgenutzt, was die Grundlage für alle Lebenshilfe-Angebote aus dem Eso-Bereich ist. Lediglich die Maßlosigkeit hat ihr das Genick gebrochen.

    Das Finanzamt wird sich freuen, denn die 630.000€ müssen nachversteuert werden.

    R.
     
  5. Delphinium

    Delphinium Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2007
    Beiträge:
    4.673
    Ort:
    Bayern
    Ich würde sagen, es hilft, die Spreu vom Weizen zu trennen.

    ciao, :blume: Delphinium
     
  6. Malakim

    Malakim Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2009
    Beiträge:
    174
    Werbung:
    Die Angeklagte hält sich doch sicherlich wirklich für eine shamanin.
    Hier im Forum kann man doch gut beobachten wieviele Menschen sich irgendwie für spirituell begabt halten ... :rolleyes:
     
  7. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    dann scheint ihr Draht zu ihren Verbündeten aber nicht der Allerbeste zu sein.
     
  8. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.869
    Ort:
    An der Nordsee
    Jepp!!! Sie hält sich genauso wirklich für eine Schamanin, wir sich hier viele wirklich für Heiler, Wahrsager, Kartenleger, Schamanen oder sonst irgendwas halten.

    R.
     
  9. Schamanin73

    Schamanin73 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.046
    Ort:
    Schweiz
    Hier fehlt eine Quellenangabe. Ich habs übrigens auch gelesen, und zwar auf Spiegel Online. Ich denke auch, dass sämtliche Leute,die sich nen Stempel auf die Stirn klatschen, nicht ernst zu nehmen sind.

    Ich nenne mich gerne alles Mögliche, um den Leuten zu zeigen, dass es letztendlich keine Rolle spielt. Alles, was zählt, ist ......- (fill the gap and fall in love).

    Yes
    Schama...
     
  10. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.236
    Ort:
    Nordhessen
    Werbung:
    Schwitzhütte als Todeskammer

    http://www.google.com/hostednews/afp/article/ALeqM5iQJXMJ7N5gmOkfretdqORCBpGYtg

    LGInti
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen