1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schamanenreise?

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von angelofmine, 1. März 2008.

  1. angelofmine

    angelofmine Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2008
    Beiträge:
    48
    Ort:
    nähe wien
    Werbung:
    Hallo

    Wollte nur mal wissen WIE ihr genau eine Schamanenreise "unternehmt"
    Oder halt wie ihr das macht?

    allesLiebe

    angeLofMine
     
  2. jan68

    jan68 Guest

    Hallo,

    also das ist so etwas, was man tut und nicht wirklich erklären kann. Zumindest geht es mir so. Ich will es und es geschieht. Gelernt hab ich das - wenn man das lerenn nenen kann - indem mich jemand durch eine schamanische Reise führte. Dann hab ich mich hingehockt, und selbst eine Reise gemacht. Das war übrigens eine Rückführung, obwohl ich noch nie eine Rückführung erlebt hatte, sondenr nur davon hörte, das es sowas gibt. Und eines schönen Tages hab ich einfach ausprobiert, jemand durch eine schamanische Reise zu führen und es hat einwandfrei funktioniert. Aber "wie" das funktioniert kann ich dir beim Besten Willen nicht erklären. Dein Wille geschieht! Also wenn du das lernen möchtest, kann ich dir nur vorschlagen, dich durch eine solche Reise zu leiten. Und dann hängt's nur noch an dir, ob du das selbst tun möchtest und den Zweifel bei Seite legen kannst, ob du das kannst - Du kannst! Und wenn du den Zweifel, ob du das kannst, gleich zur Seite legst, kannst du jetzt sofort losstarten.

    Wie so eine Reise aussieht und wo sie hin führt, das ist ganz individuell. Das überlasse ich den Bedürfnissen des Augenblicks. Oft weis ich auch nicht, wo mich eine Reise hinführen wird, wen ich sie starte. Nur eins weis ich: Ich liebe angenehme Reisen mit einem positiven Wandel und Wachstum. Also es kann schon mal anstrengend sein oder etwas unangenehmes ans Licht bringen, findet dann jedoch einen Weg zum Positiven. Wie das wiederum funktioniert, kann ich dir ebenfalls nicht wirklich erklären.

    Für mich gibt's keine theoretischen Schamanismus sondern nur Praxis. Ich mach damit auch keine Experimente, sondern tu's, wenn es eben ansteht. Und dann bin ich Diener eines Klienten. Und auch wenn ich für mich selbst reise, bin ich Diener, nur das der Klient dann eben ich selbst bin.

    Damit du nicht ganz ohne Erklärung ausgehst: Eine Schamanische Reise bedeutet für mich, mich auf andere Bewußtseinsebenen zu auszuweiten, so das ich im Wachbewußtsein bleibe und zusätzlich eine andere Ebene wahrnehmen kann. Die Musik macht der Freie Wille. Und helfen tun mir dabei die Kräfte der Natur und Engel. Also sprich, wenn ich jemanden begleite, begleiten mich dabei wiederum meine Totems und die Engel. Und strenggenommen bin ich nur Vermittler zwischen Klient und meine Totem und den Engeln. Und so erlebt jemand etwas, was 'normalerweise' außerhalb seines bewußten Erlebens spielt.

    Alles Liebe
    Jan
     
  3. Lucia

    Lucia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    18.710
    Ort:
    Berlin
    die schamanische reise bestens erklärt -damits hier nicht so einseitige erklärungen gibt.


    lucia
     
  4. jan68

    jan68 Guest

    Hallo,

    ok, wenn Lucia schon auf ihre freundliche Weise *ironie* drauf hinweist.

    Was kurz heißt, jeder Schamane hat so seinen Weg, das was ist umzusetzen.

    die Frage lautete jedoch, wie der Einzelne hier eine Reise startet. ud ich hab was dazu aus meiner persönlichen Sicht geäußert - eine Anspruch auf Allgemeingültigkeit erheb ich da nicht.

    Das ist die Stelle im Text, wo man jetzt fragen könnte, ja WIE denn, wenn ohne Hilfsmittel? Eben durch den Willen etwas zu tun, was man kennt - zu reisen. Wem das zu schwammig sein sollte, kann ja mal versuchen das präziser auszudrücken!

    Hier fragt jemand nach dem Wie und erhofft sich inspirierende Antworten. Und dann bekommt sie diesen Text vor den Latz geknallt (der sehr gut und zutreffend ist). Logisch traut sich dann niemand mehr, seine beschiedenen Erfahrungen zu teilen, wie ich das tat - und schon ist der Thread tot. Schade drum, den die Frage nach dem Wie ist echt interessant!

    Nun, vielleicht finden wir ja doch noch eine Weg, ud tun einfach so, als wäre der Thread neu und unversaut *ggg*

    Alles Liebe
    Jan
     
  5. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    Ich könnte das jetzt auch nicht genauer ausdrücken. Das ist ungefähr so, als wenn ich meinen Arm heben will. Zuerst ist der Entschluss da: Arm heben und dann hebe ich ihn. Wie würde man das genauer beschreiben können?
    So gehe ich meistens auch in die Anderswelt. Die Entscheidung ist da: in die Anderswelt gehen, ich schliesse die Augen und bin drüben.
    Für einen Anfänger ist das nicht wirklich hilfreich. Deswegen würde ich empfehlen, Kurse zu besuchen, wo man das lernt - dann mit Trommel. Doch egal ob mit oder ohne Trommel, wichtig ist ja, dass man den Weg findet. Die Hilfsmittel sind da sekundär.
     
  6. Sirine

    Sirine Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2007
    Beiträge:
    10
    Ort:
    1220 Wien
    Werbung:
    Für mich ist es am einfachsten mithilfe von Trommelschlägen in eine leichte Trance zu fallen, mich im Geiste auf einen schönen Platz zu begeben, dort, je nach gewünschtem Ziel, einen Eingang nach unten (Mausloch, Baumstamm, Höhle,...) zu suchen und in die untere Welt zu reisen oder einen Möglichkeit zum Aufstieg (Baum, Feuer, Rauch,...) für eine Reise in die Obere Welt zu suchen. Und was dann passiert muss man selbst erleben, weil jede Reise individuell stattfindet. Da gibt es keine Vorgaben, wie das stattzufindet hat und was dabei passieren soll.

    Ich habe auch schon eine geführte schamanische Reise erlebt, das war aber nicht so sehr meins.

    alles Liebe
    Sirine
     
  7. Adlerfrau

    Adlerfrau Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2007
    Beiträge:
    53
    Ort:
    Darmstadt
    Ich glaube eine geführte Reise ist gut für den absoluten Anfänger, als Hilfe, wie es gehen kann, aber wenn man schon reisen kann ist es wirklich nicht mehr hilfreich. Weil diese Reisen ja nicht wirklich in ihrem Ablauf geplant werden können und dann ist es sogar störend, wenn dann gesagt wird was man sieht oder tun soll und es passt einfach nicht und man muss es dann für sich passend machen oder zumindest für sich entscheiden "ich ignoriere jetzt die Stimme des anderen".
    Aber für den absoluten Anfänger kann es gut vermitteln wie es gehen könnte.
    Bei mir selber war es ja so, dass sich mir diese Frage gar nicht stellte. Ich wollte "nur" meditieren und war aufeinmal dabei. Ich hatte dadurch jedoch das Problem, dass ich das gar nicht einordnen konnte und erstmal so gar nicht wirklich mitkam, begriff, was denn da geschieht und was der Adler denn von mir will. ;)

    Manchen hilft auch statt Trommelschläge ruhige meditative Musik. Ich kenne einige die meinen, mit der Trommel könnten sie gar nicht reisen, die bräuchten eher diese ruhige Musik.
    Da muss man sicher auch für sich gewisse Dinge ausprobieren.

    Also ich kann eigentlich auch nur raten, für den ersten Versuch sich jemanden zu suchen, der einen anleitet. Dann hat man auch gleich jemanden, der einem danach Fragen beantworten kann, mit dem man seine Erlebnisse austauschen und dadurch besser einordnen kann.

    Aber es stimmt schon. Es ist eigentlich unmöglich zu erklären wie es denn geht. Man kann wirklich nur sagen, welche Mittel viele als hilfreich empfinden, verwenden. Aber das erklärt eben noch nicht das Reisen an sich.
     
  8. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    So ähnlich ist es mir auch gegangen - danach bin ich dann in einen Kurs gegangen, um die "Geografie" etwas besser kennenzulernen. Der war für Anfänger und geführt wurde nur bis zum Portal. Die nächste Reise wurde einem dann nur das Ziel gesagt (also zuerst das Krafttier und dann die anderen Orte) - so konnte jeder in seinem Tempo das erleben, was er erlebte...

    LG
    Ahorn
     
  9. Adlerfrau

    Adlerfrau Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2007
    Beiträge:
    53
    Ort:
    Darmstadt
    Genau, das ist ja nicht störend, das Ziel, vielleicht ein paar Hinweise was zu beachten ist ...
    Ich finde so "Kurse" wirklich sehr gut. Und genieße es, mal ein WE ganz intensiv mit anderen zusammen mehrere Reisen zu machen, sich auszutauschen, voneinander zu lernen.
     
  10. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    Werbung:
    Das spannende daran ist auch, dass es einen wirklichen Austausch gibt - und die Erfahreneren auch von den Anfängern etwas lernen können. Das tut allen gut...
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen